Kryptowährung Einfluss auf den globalen Markt

Kryptowährungen sind aufgrund der Ideale der Dezentralisierung, die sie vermitteln, und der potenziell exzessiven Gewinne äußerst populär geworden, aber ihre Volatilität ist nach wie vor hoch, und diese Anlagen bergen ein höheres Verlustrisiko als viele traditionelle Anlagen. Im Jahr 2017 stiegen die Bitcoin Preise beispielsweise von rund 1.000 US-Dollar auf mehr als 19.000 US-Dollar, bevor sie auf rund 3.000 US-Dollar fielen. Bitcoin stieg dann bis Ende 2020 wieder an und erreichte neue Höchststände von etwa 60.000 $, bevor er im Sommer 2021 wieder auf 30.000 $ fiel.

Definition von Kryptowährungen

Bevor wir mit unserem Überblick über Kryptowährungen beginnen, ist es wichtig zu verstehen, dass Kryptowährungen die Kryptographie nutzen, um Transaktionen zu schützen und zu verifizieren, sowie um neue Geldeinheiten (Coins) zu schaffen. Mit der Kryptografie lässt sich leicht verschlüsseln, was mit einem Schlüssel leicht zu entschlüsseln und ohne Schlüssel schwer zu entschlüsseln ist. Das bedeutet, dass Münzen zwar schwer zu erzeugen, Transaktionen aber leicht zu überprüfen sind.

Im Kern handelt es sich bei Kryptowährungen um Aufzeichnungen in einer unveränderlichen und pseudo-anonymen Datenbank, die als Blockchain bekannt ist und von niemandem geändert werden kann (außer unter extremen Umständen, wenn direkte Änderungen vorgenommen werden). Die Blockchain ist ein öffentlicher Datensatz, der von vielen verschiedenen Knotenpunkten verifiziert wird, was die Fälschung von Münzen extrem schwierig oder unmöglich macht. Außerdem lassen sich so bestimmte Transaktionen zwischen anonymen Einzelkonten oder Geldbörsen leicht nachverfolgen.

Auswirkungen auf die weltweiten Investitionen

 

Kryptowährungen haben viele Vorteile, wenn es um nahtlose Transaktionen und die Kontrolle der Inflation geht, aber viele Anleger fügen diese Währungen als Vermögenswerte zu ihren diversifizierten Portfolios hinzu. Insbesondere die unkorrelierte Natur des Marktes macht Kryptowährungen zu einer potenziellen Risikoabsicherung, ähnlich wie bei Edelmetallen wie Gold. Aus diesem Grund sind viele börsengehandelte Kryptowährung Produkte (ETFs und ETNs), wie z. B. Changelly, entstanden.

Andererseits befürchten einige Experten, dass ein Absturz der Kryptowährungen negative Auswirkungen auf den allgemeinen Markt haben könnte, so wie die hypothekarisch gesicherten Wertpapiere die allgemeine globale Finanzkrise auslösen. Es ist erwähnenswert, dass die gesamte Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen, die derzeit zwischen 1 und 2 Billionen Dollar liegt, immer noch kleiner ist als die einiger großer öffentlicher Unternehmen wie Facebook oder Amazon. Nichtsdestotrotz sind Kryptowährungen als Anlageklasse eine neue und dynamische Perspektive, die sich in beide Richtungen entwickeln kann, denn viele Anleger sehen Kryptowährungen als Mittel zur Spekulation oder zur Absicherung gegen Inflation, aber die Marktgröße stellt ab 2020 kein systemisches Risiko dar.

Vor- und Nachteile der Verwendung von Kryptowährungen

 

Kryptowährungen bieten eine einfach zu verwendende digitale Alternative zu Papierwährungen. Die wichtigsten Vorteile bleiben dieselben. Werfen wir einen kurzen Blick auf sie:

  • Kryptowährungen sind aufgrund ihrer potenziell hohen Gewinne äußerst beliebt geworden, doch ihre Volatilität birgt auch das Risiko erheblicher Verluste.
  • Kryptowährungen bieten eine einfach zu verwendende digitale Alternative zu Papierwährungen.
  • Die unkorrelierte Natur des Marktes macht das Kryptowährung Tauschen zu einer potenziellen Risikoabsicherung, ähnlich wie bei Edelmetallen wie Gold.

Für die Verbraucher in den Vereinigten Staaten und der Europäischen Union, einschließlich derer in Germany, mögen Kryptowährungen eine Neuheit sein, aber es gibt viele Länder, in denen die Verwendung der heimischen Währung unangemessen ist. Venezuelas autoritäres Regime ist beispielsweise für seine explodierende Inflation berüchtigt, die die Lebensbedingungen von Millionen von Bürgern, die keinen Zugang zu ausländischen Währungen haben, dramatisch verschlechtert hat.

Wilde Schwankungen bei BTC und anderen Kryptowährungen mögen den US-Verbrauchern riskant erscheinen, aber die Venezolaner finden die Schwankungen vielleicht erträglich, wenn ihre heimische Währung seit mehreren Jahren ohne Anzeichen einer Entspannung stark an Wert verliert. Mit anderen Worten: Viele globale Verbraucher könnten Kryptowährungen als Absicherung gegen die Inflation betrachten. Da die Menge der im Umlauf befindlichen Kryptowährungsmünzen mit der Zeit mathematisch begrenzt ist.

Im Gegensatz dazu haben andere Länder strenge Kapitalverkehrskontrollen eingeführt, um die Geldströme zu kontrollieren, und/oder erheben hohe Steuern. Mit Kryptowährungen können diese Kapitalkontrollen und Steuern – legal oder illegal – umgangen werden, was zu einer erhöhten Nachfrage seitens der Verbraucher und Unternehmen führt. Aus diesem Grund haben viele Länder begonnen, gegen die illegale Verwendung von Kryptowährungen zur Steuerhinterziehung oder für illegale Käufe oder Verkäufe im Ausland vorzugehen.

Antwort der Regierung auf Krypto

Die offizielle Reaktion der Zentralbanken und Finanzinstitute auf Kryptowährungen war bestenfalls lauwarm. Es gibt zwar einige Organisationen, die Kryptowährungen unterstützen, aber viele Zentralbanken bleiben angesichts der extremen Volatilität des Marktes zurückhaltend. Probleme mit Steuerhinterziehung und Kapitalkontrollen haben ebenfalls weit verbreitete Besorgnis ausgelöst.

Die venezolanische Regierung, die mit eigenen Kapitalbeschränkungen konfrontiert ist, hat 2018 ihre eigene Kryptowährung namens Petromoneda eingeführt, die angeblich durch Barrel Rohöl gedeckt ist. Während offizielle Quellen angeben, dass das Land Milliarden von Dollar eingenommen hat, sind viele Analysten skeptisch gegenüber diesen Zahlen, und die Vereinigten Staaten haben US-Bürgern verboten, Kryptowährung kaufen. Ab 2020 kämpft die Ölförderung immer noch darum, eine wirklich funktionierende Währung zu werden.

Schreibe einen Kommentar