Professionelle Logo-Erstellung via Logojoy

Professionelle Logo-Erstellung via Logojoy

Hallo lieber Blogleser! Viel um die Ohren habe ich derzeit, weil auch die Videoerstellung vorangebracht werden will. Dennoch nehme ich mir bewusst Zeit zum Bloggen auf meinen Blogs wie auch hier auf dem Internetblogger.de. Im heutigen Post möchte ich auf den professionellen Logodesigner und die Software von https://logojoy.com eingehen.

Das aktuelle Internetblogger.de-Logo habe ich dort kostenpflichtig erstellt und finde es in Ordnung. Natürlich hast du dort sehr viele Möglichkeiten in der Gestaltung. Dir werden Logos vorgeschlagen, was du haben könntest. Die Logosoftware denkt beim Logojoy etwas mit.

Aber eins nach dem anderen!

Wir sind mit Logojoy langfristige Partner und ich habe mich aus dem Pool bedient und ein neues Logo erstellt. Ein Blog-Logo hat etwas mit dem Wiedererkennungswert zu tun, welchen immer mehr Blogger zu schätzen wissen. Jedes Profi-Blog hat damit zu tun und insbesondere Firmen/Corporate-Blogs sollten ein eigenes schickes Logo besitzen.

Software-Bedienung beim Logojoy-Logodesigner

Das ist es sehr easy, wenn auch auf Englisch. Du musst nichts im Wörterbuch nachschlagen, weil das Logo-Tool geht sehr intuitiv und dir wird alles im Browser angezeigt. Du beginnst mit der Eingabe des Firmen/Blog-Namens oder deines Brands. Das tippst du dort in die Maske ein und danach werden dir Logo-Beispiele angezeigt, unter welchen du dich entscheiden kannst. Nimm dir etwas Zeit für die Logo-Erstellung, denn unter 10 Minuten wirst du damit ja nicht fertig. Etwas von 45 Minuten habe ich dort auf der Webseite erfasst. So lange kann es dauern, bis alles abgestimmt ist und ich würde sagen, dass ein Webdesigner sich noch mehr Zeit lassen wird, denn er kennt die Feinheiten im Logodesign.

Nun zum Screenshot mit den Logo-Beispielen. Das schaut derart aus.

logojoy-logos-auswählen
Logojoy.com > Logos auswählen

Danach überspringst du den nächsten Schritt mit den Farbakzenten und kommst an den Slogan deines neuen Logos. Denke dir etwas aus, was knackig und kurz ist. Wenn es länger sein soll, gibt dir Software einen Hinweis aus, dass es kurz und knackig sein muss. Dann ab zum nächsten Logoerstellungsschritt. Das sehen wir uns ebenfalls auf dem Screenshot an.

Logojoy.com > Symbole auswählen(von Portfolio, Business zu anderen coolen Icons und Symbolen)

Im obigen Schritt darfst du dich für 5 Symbole oder auch Icons entscheiden. Schaue es dir an, nutze den Filter und such dir etwas Passendes aus. Danach gehst du weiter mit der Logoerstellung. Das zeige ich dir hier ebenfalls.

Danach kannst du dich einloggen, falls ein Account vorliegt oder du musst einen neuen Account erzeugen. Das kann man gerne tun und auch ist es so, dass das Erstellen eines Logos kostenlos ist. Du musst nur fürs Design etwas zahlen. So steht es auch auf Logojoy.com.

Logojoy.com > generierte Logos zum Ansehen

Im nächsten Logoerstellungsschritt werden dir deinerseits generierten Logos angezeigt. Du kannst dich hierbei für ein Logo entscheiden. Es sind auch deine Symbole auf den Logos. Nun zum nächsten Schritt der Logoerstellung mit Logojoy.com.

Im nächsten Schritt hast du zweierlei Möglichkeiten wie das Logo gleich bezahlen und kaufen oder noch mehr gestalten, Farben wählen, verfeinern etc. Das sieh dir bitte auf weiteren Schreenshots darunter an.

logojoy-com-logo-kaufen-oder-weiter-gestalten-und-verfeinern-schriften
Logojoy > Logo kaufen oder weiter gestalten, verfeinern!

 

logojoy-logo-farben-festlegen
Logojoy > Logo-Farben auswählen, Schriften ändern und anpassen oder abstimmen

In diesem Logoerstellungsschritt kannst du einiges tun, denn dir gefallen vielleicht die Farben oder die Schriften nicht. Auch Symbole lassen sich nochmals anpassen. Wenn du damit durch bist, kaufst du das Logo inkl. PNG-Format zum Einbinden in Präsentationen oder in Webseiten. Auch gegen einen kleinen Aufpreis gibt es den SocialMedia Kit für Logos zu den SocialNetworks und im Bereich von SocialMedia. All das bietet dir Logojoy.com. Das Logo kann sofort heruntergeladen werden.

Logojoy-Logos dürfen sowohl privat als auch kommerziell eingesetzt werden.

Logojoy-Blog

Logojoy.com – Blog zu Themen wie Logo-Design, Marketing und eigener Business Start

Im Blog unter https://logojoy.com/blog/ kannst du nachlesen wie man ein eigenes Business online startet. Auch gibt es Beiträge zu Logo-Design und Online Marketing. Ich denke, dass es zueinander passt und sobald eine neue Webseite entsteht, denkst du an das Design. Wie soll es sein und was möchtest du deiner Leserschaft zeigen.

Den Link unter https://logojoy.com/how-to-make-a-logo/ kannst du dafür nehmen, um noch mehr über das Logodesign und seine Erstellung herauszufinden.

Falls du magst, teste das Logo-Making-Tool bei Logojoy.com und gehe die Erstellung des Logos bis zum Kauf durch. Wenn alles stimmt und du zufrieden bist, entscheide dich. Durchaus ein cooles Logo-Making-Tool und ansonsten erstelle ich meine einfachen Logos mit Logaster.de. Ja, das ist meine Logoerstellung und fürs Internetblogger.de darf es auch etwas anders sein.

Ich hoffe, dass diese Anleitung verständlich war und wir freuen uns mit Logojoy.com, falls du dich dort umschaust und ein Logo orderst.

by Alexander Liebrecht

8 Comments
  1. In meinen Augen zerstören solche Anbieter die Preise in der Branche. In einem wirklich gut gemachten Logo steckt sehr viel Konzeption und Arbeit dahinter. Das ist nicht einfach mal so schnell gemacht. 

    1. Hi Max,

      du kannst dir mit dem erwähnten Tool auch sehr viel Zeit lassen und dein Logo nach Wunsch gestalten. Ich sage aber nicht, es ersetzt den Profi-Webdesigner mit entsprechender Software. Die Logos bei Logojoy haben dennoch ihre Daseinsberechtigung und allzu sehr günstig sind sie auch nicht. Die Logos gehören dir dann und du bist der Urheber.

      1. Hi Alexander, im eine Idee zu finden ist es sicher geeignet aber alles weitere sollte dann doch dem Profi überlassen werden. Ein Logo muss nicht einfach nur gut aussehen. 

        1. Hi Max, ich halte dennoch einiges von solchen Logo-Designern. Aber gut, wir haben hier nun schon die Vorteile/Nachteile erwähnt.

  2. Hi Alexander, 

    habe mir das mal angeguckt und sieht wirklich ganz gut aus. Finde es aber mit 20$ für ein Logo in der Basisversion schon recht teuer (und dann gibt es nur niedrige Auflösung). Werde aber was weiter rumprobieren und vielleicht kommt ja was cooles bei raus, dann würde ich es auch bezahlen.

    Was hältst du denn davon einfach bei Fiver für 5 bis 10 $ ein Logo erstellen zu lassen?

    Danke

    Matthias

    1. Hi Matthias,
      ja, ist mir bewusst, dass der Service nicht sehr kostengünstig ist. Ich habe es gerne ausprobiert und denke, dass es erstmals dabei bleibt. Da ich um die 70 Projekte habe, kann ich nicht wirklich für jedes Projekt ein individuelles Logo bezahlen. Da muss Logaster.de herhalten 😉 Aber ok, es sind halt einfache Logos, ohne dass es ein Profi-Webdesigner anfertigte. Für mich reicht das.

      Vom Service auf Fiver hörte ich bis heute noch nichts, schaue es mir aber gerne im Vorfeld an. Bei 5-10 Euro wird es eine gute Überlegung sein, das Geld zu investieren!

  3. Hi Alexander,

    Logaster habe ich auch mal angeguckt. Dafür das die Logos umsonst sind, ist es ja super.

    Bei Fiverr gibt man es halt in einem "Logodesigner" in Auftrag und bekommt dann ein paar Entwürfe. Geht schnell und ist relativ günstig. Man sieht halt das Ergebnis erst wenn es fertig ist, kann aber an Änderungen beantragen wenn es nicht gefällt.

    Viele Grüße

    Matthias

    1. Ja, Logaster ist ganz cool und da habe ich schon Dutzende Logos für meine Blogs sowie Foren erstellt gehabt. Alles in Ordnung damit in meinen Augen. Erst habe ich den Service auf Russisch genutzt, dann kam heraus, dass es eine deutsche Variante der Site auch gibt. So wechselte ich nur promt und kann nun alles auf Deutsch haben. Ok, Danke für die Infos zwecks Fiverr. Das wird sich noch angesehen, wenn ich soweit bin.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg