Artikelserie: Kommentiersonntag vom 04.10.2015
This entry is part 9 of 77 in the series Kommentier-Sonntag

Hallo liebe Leser und Blogger-Freunde! Nun es ist wieder Sonntag und ich bin auf und möchte bloggen. Mir geht es um den Kommentier-Sonntag und warum möchte ich auf anderen Blogs kommentieren??!

Nun ja, die Sache ist sehr einfach. Ich habe bei meinen Themen oft etwas zu berichten und zu sagen und das möchte ich bei meinen Blogger-KollegInnen loswerden. Zudem arbeite ich noch mehr an der Steigerung der Reichweite dieses Blogs und das ist mein Hauptblog, somit für mich sehr wichtig. Es kann nicht schaden, wenn ein neuer Wind weht und neue Besucher zum Blog gelangen. Daher muss ich versuchen, auch in vollkommen neuen Blogs zu kommentieren.

Heute muss ich sehen, wie viele Blogs ich schaffen kann und angedacht sind es erstmals 10 und wenn die Liste dann voll ist, kann ich immer noch entscheiden, ob es weiter gehen soll. Es macht mir Spass nachts mein Vorhaben durchzuziehen, denn ich mich so voll und ganz auf das Wesentliche konzentrieren kann und keinesfalls gestört werde. Für euch werden es wieder interessante und weniger interessante – je nach Geschmack –  Blogs und Links sein, wo man ebenfalls kommentieren kann.

Ich denke, das Vernetzen liegt im Interesse eines jeden Bloggers und wenn man wöchentlich keine Zeit zum Kommentieren hat, kann man es auf das Wochenende verschieben. Es kostet ca. 3 Stunden Zeit und dann ist man damit durch. Nun folgt meine Auflistung der kommentierten Blogs.

  1. Blog von Rainer Boegl seitens Rainerboegl.de mit dem Artikel RSS – ist ein Feed noch zeitgemäss?
  2. Blog Franzsauerstein.de/blog mit dem Artikel Blog bekannter machen – AutorInfo fehlt im Artikel leider
  3. Blog Connektar.de/blog mit dem Artikel So schützen Sie ihre Privatsphere im Internet
  4. Blog von Rico seitens Wptimes.de mit dem Artikel Zeige deine Bilder als Lightbox mit WP Featherlight an
  5. Blog von Michael seitens Janik.cc mit dem Artikel Eigenen Blog erstellen und schreiben
  6. Blog Netz-gaenger.de mit dem Artikel WordPress Admin Passwort vergessen – was tun?!
  7. Kristina vom Blog Webservice-marino.de mit dem Artikel Bloggeburtstag 2

Nach ein paar Stunden DuckDuckGo-Suche und dem Schlüsselwort “blog bekannt machen” fanden sich diese Blogs und je tiefer ich in der Suchmaschine nach unten scrollte, desto weniger relevanter wurden die Suchergebnisse bis hin zur Unrelevanz. Ich suche meistens immer so, wobei ich Suchbegriffe verwende. Wenn man nach Blog sucht, so sind es Millionen Suchtreffer, ganz bestimmt und man findet die Themenrelevanz nicht. Man sollte doch mal auf nur solchen Blogs kommentieren, wo die Themen mit dem eigenen Blog in etwa ähnlich sind, zumindest dass ähnliche Themen mal behandelt wurden.

Für heute schliesse ich meinen Kommentiersonntag und das nächste Mal schaue ich auf den Blogs vorbei, die ich letztens kommentierte. Meistens gibt es nach zwei Wochen neue Inhalte und da schlage ich mit dem Lesen und Kommentieren gerne zu. Mir ist es heute aufgefallen, dass sehr viele Internet-Agenturen ein Blog haben und dagegen habe ich kein bisschen. Es macht auch Spass, wenn solche Blogs uptodate sind und geführt werden, dort zu kommentieren und als Leser aufzutreten. So kann es gerne bleiben und ich abonniere die Blogs nicht mehr per RSS, sondern nur via Mail, wenn es das gibt.

Mein RSS-Reader ist rand voll und da blickt keiner mehr durch bei so vielem Input. Per Mail kann ich alles bestens selektieren und euch habe ich noch in G+ und Twitter auf dem Schirm, daher passt alles soweit so gut 🙂

Jetzt kümmere ich mich um andere Sachen im Blogger-Alltag und kann vielleicht in ein paar Foren von mir posten.

Rawpixel <– Bildquelle bei Shutterstock.com

Kommentiert ihr auch ab und an auf anderen Blogs oder bloggt ihr mehr oder ist es ausgeglichen?

by Alexander Liebrecht

 

Series Navigation<< Artikelserie: Kommentiersonntag vom 27.09.2015Artikelserie: Kommentiersamstag vom 10.10.2015 >>

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

COMMENTS (26)

  • Alexander

    Hallo Max,
    vielen Dank, ja das Kommentieren woanders bleibt nicht aus, man muss es machen, um bekannter im Internet zu werden. Ich mache das gerne und immer wieder, wenn ich mir die Zeit dafür genommen habe.

  • Alexander

    Hallo Franz, das macht ja nichts 🙂 Freut mich, dass dir diese Serie gefallen hat und diesen Sonntag werden ich wahrscheinlich auch wieder nach Blogs in Google stöbern oder ich nehme die Blogs, die schon dran waren. Ich hoffe, dass es da neue Contents gibt. Sehen wir denn mal oder…

  • Liane

    Hallo Alexander, ich finde deine Idee mit dem Kommentier-Sonntag Klasse. Vernetzung über Kommentare, das Bekanntmachen des eigenen Blogs und am Besten dabei noch Aufbau von Backlinks.
    Mein Blog erlaubt auch dofollow-links in Kommentaren, das hilft uns ja allen. Spam lösche ich natürlich, aber jeder vernünftige Kommentar kann bleiben.
    (Für dich da Reiseblog vermutlich weniger Relevant, aber vielleicht für einige deiner Leser.)
    Jedenfalls bin ich immer auf der Suche nach dofollow-Blogs zum Kommentieren und da freue ich mich über deine Liste besonders. Vielleicht sind ja für mich passende Blogs dabei.
    LG Liane

  • Alexander

    Hallo Liane,
    vielen Dank und freut mich sehr. Ja, ohne die Backlinks sieht es mager aus mit der Blog-Bekanntheit und dafür nutze die Kommentiersonntag mitunter. Natürlich nehme ich mir genug Zeit zum Lesen und Kommentieren. Super, dass bei dir auch alles dofollow ist. Nee, zum Thema Reisen hätte ich eher weniger etwas zu berichten und zu sagen und kann höchstens solche Blogparaden vorstellen, was ich auf Internetblogger.biz mache.

    Ich möchte auch mit dem Kommentiersonntag oder dem Samstag gerne am Ball bleiben, auch wenn es viel Arbeit macht, immer nach neuen Blogs Ausschau zu halten.

    Denke auch, dass du deine Leser im Reiseblog eh haben wirst, denn für Reisen bekunden recht viele Webuser ihr Interesse. Mal schauen, vielleicht starte ich heute schon mit dem Kommentieren und Lesen woanders, denn man weiss nicht, ob ich morgen auch bei Laune bin und spontan Feedbacks hier und da lassen möchte.

  • Liane

    Danke für die Idee mit der Blogparade, Alexander. Da werde ich gleich mitmachen.
    Leider habe ich bezüglich meines Blogs gerade einen Detscher erhalten. Die Kommentare sind nicht wirklich dofollow. Das scheint nur so.
    Die Namen werden nämlich gar nicht mit der Webseite verlinkt, sondern mit der Seite, auf der der Kommentar steht. Keine Ahnung, was das soll. Man kann die Webseite angeben, sie wird aber GAR NICHT verlinkt. Ist doch totaler Mist!
    Ändern kann ich das nicht und ich kenne auch keine andere typo3-Kommentar-Extension, die echte dofollow-Kommentare zulässt.
    Ich wollte das hier nur noch mal klarstellen, weil ich ja oben den Mund wegen dofollow so voll genommen habe.
    LG Liane

  • Alexander

    Sehr gerne das! Hmm….nutzt du diese Typo 3 Extension: http://typo3.org/extensions/repository/view/pw_comments Ich kenne mich ausgerechnet mit diesem CMS nicht aus 🙂 Aber warum werden die Kommentar-Links nicht dementsprechend verlinkt, ist mir ein Rätsel. Sinn zu kommentieren, macht es dann wenig, nur der Diskussion wegen, aber als Backlinks hat man da nichts von. Aber wenn du nicht diese Extension nutzt, schau dir mal PW Comments an. Vielleicht ist es gut und bietet Kommentarlinks, die verlinkt werden. Muss doch was geben da 🙂

  • Liane

    Die ist leider mit meiner typo3-Version nicht kompatibel und vor einem update habe ich mich bisher immer gedrückt. Habe Angst, das zerschießt mir zu viel.
    Den Link auf meine Seite setzt er beim Namen, nicht im Textfeld. Im Textfeld könnte ich einstellen, dass Webseiten automatisch verlinkt werden, aber die wären dann nur nofollow.

  • Alexander

    Ich habe schnell in Google geschaut und es gibt keinen Suchtreffer, wo man einem erklärt, wie man noFollow aus den Typo 3 Kommentaren entfernen kann. Komisch, warum noch keiner auf diese Idee gekommen ist, trägt doch alles zur globalen Vernetzung bei.

    Du könntest dich aber an ein Typo 3 Support Forum wenden. Ich würde es machen oder bei GitHub, wenn Typo 3 auch dort daheim ist. Normalerweise ist jedes CMS auf GitHub vertreten und hat eine eigene Repository mit den Issues, die man erstellen kann, wenn persönliche Anliegen mit dem CMS vorhanden sind. Schaue einfach mal nach.

    Ich habe Typo 3 nicht im Einsatz und kann dir nicht sagen, ob das Updaten gut geht oder nicht. Denke, dass das schon Hunderte Male durchgeführt worden ist, aber ich selbst habe da leider keine Erfahrungen vorzuweisen.

  • Liane

    Ich hab zu viele Extensions dabei und bei denen die grafische Anpassung direkt in der css gemacht. Wenn diese Extensions nicht mehr mit der neuen Version kompatibel sind und ich diese auch updaten müßte, wäre mein ganzes Design im Allerwertesten …
    Im Manual meiner Kommentar-Extension steht drin, dass man das nofollow da nicht rausbekommt.
    Ich hab schon überlegt, das nowfollow drin zu lassen und dafür den Kommentatoren einen direkten link von meiner Seite aus anzubieten. Aber das muss muss man ja auch erst mal kommuniziert bekommen.

  • Alexander

    Ach so, ok! Dann kann ich es nachvollziehen, warum du nicht updaten kannst. Sehr schade drum, dass man NoFollow nicht entfernen kann.

    Vielleicht kannst du über dein Vorhaben bloggen und den Artikel mal einige Zeit auf der Startseite lassen, falls es so etwas wie Sticky-Posts beim Typo 3 gibt. So würden es schon mal die Stammleser mitbekommen, was Sache ist.

  • Liane

    Hi Alexander, ich habe mich für eine andere Möglichkeit entschieden. Ich ziehe auf wordpress um. Im Augenblick laufen der alte und der neue Blog noch parallel, wenn ich dann nach und nach alle wesentlichen Inhalte rübergeholt habe, lenke ich die Domain auf den neuen Blog um. Und der neue (blog.los-runter-von-der-couch.de) ist natürlich dofollow.
    LG Liane

  • Alexander

    Hallo Liane,
    freut mich und bin positiv überrascht, dass du umziehen möchtest. Aber das kann nur gut sein, denn mit WordPress kannst du einiges anstellen und wenn alles fertig ist, dann wird man auch super Feedback geben können. Wünsche dir viel Erfolg beim Umziehen.

  • Alexander

    So ganz mit voller Absicht habe ich es nicht getan und wollte nur, dass du zufrieden mit deinem Blog bist. Aber gekommen ist eben, dass du auch schon auf WordPress umziehst. Ich denke aber, dass du es nicht bereuen wirst und WordPress bietet dir alles, was du brauchen wirst

  • Andreas

    Ein gut gemeinter Tipp 😉 Um ein gutes Brandig zu erreichen sollte man viel mit Social Media Arbeiten wie z.B. Facebook, Twitter, snapchat. Errichte immer ein Logo 🙂 falls du mühe mit dem errichten von logos hast dann lasse dir eines errichten.

    • Alexander

      Danke für den Tipp, Andreas! Ja, das ist mir schon seit einer ganzen Weile bewusst, dass du mit SocialMedia in Sachen Onlineruf und Branding etwas erreichen kannst. Ich setze noch viel zu wenig darauf, um dementsprechend mehr Erfolg zu haben. Zur Zeit konzentriere ich mich auf das eigene Portfolio, um alle Projekte nach und nach in Ordnung zu bringen und uptodaten.

      Logoerstellung habe ich mal dem kostenlosen Tool namens Logaster, so müsste es heissen, anvertraut, aber ok, solche Logos sind ganz gut, aber eben nicht vom professionellen Webdesigner erstellt worden. Fürs Erste kann es ausreichen. Wenn du ein Unternehmen bist, sollte man vielleicht einen Webdesigner beauftragen 😉

  • Stefan

    Interessanterweise lässt sich diese Vorgehensweise auch auf andere Bereiche anwenden. So habe ich einen guten Freund welcher auf Youtube täglich neuen Content bereitstellt. Doch erst seit er auch regelmäßig in anderen Videos seiner Zielgruppe kommentiert und interagiert, steigt seine eigene Viewtime. Daher scheint auch dort das Netzwerken notwendig zu sein. Lg Stefan

    • Alexander Liebrecht

      Ohne das stetige Netzwerken nützt alles nichts. Es ist so und war schon immer so. Als ich meine stetigen Kommentarrunden machte, gab es hier auch mehr Zugriffe durch Linkverweise. Doch aktuell bin ich so beschäftigt mit zahlreichen CMS-Updates und neuen Projekten, dass das Fremdkommentieren sehr rar geworden ist. Wenn ich wieder dazu komme, steigen die Zugriffe durch Linkverweise kurz wieder. Aber auch nur, wenn du wirklich einmal die Woche woanders feedbackst. Ansonsten ist es nur ein kurzer Anstieg und nicht zu vergleichen mit den Besuchern aus Suchmaschinen wie Google und Co. Diese überwiegen eben immer.

  • Günter Heini

    Hey, interessanter Artikel, auf den ich da gerade gestoßen. Die vorgestellten Blogs finde ich sehr gut. Nimmt mir auch Arbeit ab, wenn hier lesenswerte Blogs geprüft und hier vorgestellt werden. So weiß ich, dass es sich lohnt diese zu lesen. Danke. 

    • Alexander Liebrecht

      Hi Günter, ja, das war mal gut mit dem Fremdkommentieren, aber derzeit habe ich keine Zeit dafür und muss eher das eigene Portfolio verwalten. Vielleicht nehme ich eines Tages meine alten Kommentier-Runden wieder auf. Schauen wir mal, was noch so kommt. Aber die Blogs sind schon geprüft und da kannst du gerne ohne Weiteres feedbacken.

  • Rainer

    Ist wohl nicht mehr so einfach mit den Internet-Aktivitäten, wenn man dutzende von CMS installiert hat. Die müssen doch ständig aktualisiert werden. Hoffentlich wird dir das irgendwann nicht alles mal zu viel.

    • Alexander Liebrecht

      Ja, das ist es wohl, aber ich komme noch zurecht. Fakten-technisch setze ich um die 30 CMS, 10-12 Foren Apps und weitere Linux Tools ein. Updates gehören zum Alltag und sind unerlässlich, was aber auch zum grössten Teil bereits Routine ist. Dennoch schaffe ich noch alles. Dann muss halt etwas seltener gebloggt werden. Weitere CMS und Software gesellen sich fast gar nicht mehr hinzu, wobei ich mittlerweile auch meine Ex-Demo-Blogs und Webseiten aufbaue. Das habe ich so entschieden. Alles in allem noch im grünen Bereich 🙂 .

Write Your Review

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CART

CMS-Produkte und Webseitenerstellung via Bolt CMS ab 150-500 EUR inkl. MwSt. Ausblenden

X