WordPress 4.2.3 – Sicherheitsupdate und WordPress 4.3 beta 4

Hallo liebe Leser und Freunde des Feedbacks! Da das Internetblogger.de ein CMS-Blogger-Blog ist, gehören auch solche Artikel hierher, in denen ich euch darüber informiere, dass es neue Updates seitens WordPress gibt.

Vorgestern ist WordPress 4.2.3 als Sicherheits-und-Wartungsupdate erschienen und es wird dringend empfohlen, zu aktualisieren. Ihr wisst auch als Blogger oder Betreiber eines WordPress-Blogs, dass die Sicherheit bei einem Blog nach wie vor vorgeht. So muss man solche Updates mitnehmen und man kann auch diesmal bequem aus dem Backend heraus updaten. Das klappte bei mir hier im Blog und manche meiner Blogs wurden automatisch aktualisiert.

Auf dem Rest der Blogs mache ich es stückchenweise, wenn ich diese Blogs besucht habe. Bei diesem Wartungsupdate wurden auch 20 Fehler behoben, die es gab. Das ist auch ein Zeichen dafür, dass unser liebstes WordPress immer besser wird und die Entwickler entdecken immer noch irgendwelche Fehlerchen, die es dann gilt, auszumerzen und zu beseitigen.

Eine zweite gute Nachricht

Es ist WordPress 4.3 Beta 4 erschienen, mit etlichen Bugfixes und Änderungen bzw. Verbesserungen. Einiges steht dazu im englischen Blogpost. Mal sehen, ob ich auf dem Blog Wpzweinull.ch diese Beta-Version mitnehmen kann, denn dort setze ich auch das Plugin Beta Tester ein, mit welchem es einem WordPress Nutzer möglich gemacht wird, mit einer Beta-Version überhaupt zu arbeiten. Das kann ich bei einem Blog gerne testen. Hier im Internetblogger.de ist der Kern nun uptodate und ich warte nun auf das nächste Update vermutlich schon in einem Monat, denn dann sollte die Finalversion des WordPress 4.3 erscheinen. Einen genauen Termin für das Finalrelease kenne ich persönlich noch nicht und es wird dann soweit sei, wenn es fertig ist, wie bei Drupal 8 🙂

Falls ihr updaten wollt, macht bitte vorher eine Datenbank-Sicherung, so für den Fall der bösen Fälle und damit man sich dadurch absichern kann. Ich musste kein Backup machen, denn mein Webhoster macht das alles und ich habe dort eine Festplatte, wo alles sowohl FTP-als-auch-die-Datenbank täglich gesichert werden.

In dem Sinne kann ich euch nur weiterhin Viel Spass mit dem WordPress CMS wünschen und freue mich auf euer Feedback, falls ihr da mal mit dem Update Probleme hattet oder sonstiges mitzuteilen habt.

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

COMMENTS (9)

  • Christoph Dyllick-Brenzinger

    Hallo Alexander,
    danke für deinen Artikel. Ich finde das Thema Sicherheit und Schutz von WordPress kann gar nicht häufig genug herausgestellt werden. Wie viele Leute betreiben einen WordPress Blog und sichern diesen nicht richtig ab.
    Man findet Hunderte von lesbaren wp-config.php inklusive Datenbankpassworten über Google und der Login zum Adminbereich ist nciht richtig abgesichert.
    Für den, der sich für die Absicherung von WordPress interessiert, würde ich gerne auf einen Artikel von mir verweisen. Auf https://www.ionas-server.com/blog/fail2ban-schutz-vor-brute-force-angriffen/ beschreibe ich, wie man sein WordPress in nur wenigen Minuten gegen Brute-Force Angriffe schützt.
    Viele Grüße
    Christoph

  • Alexander

    Hallo Christoph,
    vielen Dank für dein Feedback und natürlich gerne wegen dem obigen Beitrag.

    Manche Blogger sind vielleicht schlecht informiert und daher hat man das eigene Blog nicht genug gesichert. Wenn man das dann vergessen hat, so zieht sich das alles noch mehr in die Länge. Solche Artikel wie deiner erinnern die Blogger natürlich daran und da wird man bestimmt nachschauen wollen, ob alles korrekt ist.

    Ich weiss auch, dass die Sicherheit einer Webseite das A und O ist und dafür muss man etwas tun.

  • Anonym

    Es gibt übrigens ein weiteres sehr gutes CMS namens Kirby (getkirby.com), dass von einem Deutschen entwickelt wird. Es ist leicht verständlich und nicht so überladen wie WordPress.

  • Alexander

    Mit Kirby kam ich nicht zurecht, weil etwas war, ich weiss aber nicht mehr, woran es gehapert hat und wenn ich ein CMS nicht grundlegend zum Laufen bringen kann, dann wende ich mich manchmal nicht mal an den Support und lasse es gut sein.

    Danke dennoch für deinen gut gemeinten Vorschlag zu Kirby.

  • Prof

    Ich bin mittlerweile auch zufriedener WordPress-Nutzer. Mein erstes CMS war Joomla, doch nachdem ich WordPress benutzt habe finde ich das doch etwas einfacher. Zudem gibt es unzählige Plugins, die einem das Leben leichter machen. Ich installier mir gleich mal das Update!

  • Alexander

    Youtube-Nutzer in den Links kann ich so nicht stehen lassen, daher nur Youtube und beim nächsten mal kannst du vll. deine eigene Webseite oder das Blog hier verlinken. Das wäre besser und würde auch freigeschaltet werden.

    Ansonsten ja, so scheint es zu sein, dass jeder, der WordPress eine ganze Weile genutzt hat, ist meistens damit zufrieden. Ich finde auch einen besseren Einstieg beim WordPress, mittlerweile auch bei anderen CMS, die man schnell zum Laufen bringen kann.

  • Christian

    Hallo Alexander,
    sehr guter Artikel! Ich finde man sollte viel öfters über wichtige Sicherheitslücken oder auch Updates berichten, da vorallem Einsteiger sich oft nicht mit dem Thema befassen, was fatale Folgen haben kann. Deshalb haben wir beispielsweise auch in unserem Blog eine Liste, wo aktuelle Sicherheitslücken zu WordPress und Co. dokumentiert werden, die wir versuchen stets aktuell zu halten.

  • Alexander

    Hallo Christian,
    vielen Dank für die Blumen 🙂 Jepp, finde ich auch sehr sehr wichtig, wenn man allen Lesern von den WordPress-Sicherheiten berichtet und immer wieder darauf hinweisen kann. Letztendlich ist WordPress dann ein Leben lang unser Blog-Begleiter und da möchte man schon, die Sicherheitsbedenken auf einem Minimum zu halten.

    Finde ich auch gut, dass ihr es auch macht.

Write Your Review

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CART

CMS-Produkte und Webseitenerstellung via Bolt CMS ab 150-500 EUR inkl. MwSt. Ausblenden

X