CMS Bigace bei All-inkl installiert

Teile den Blogpost mit deinen Freunden 🙂

Nachdem ich die Zusammenfassung zum WCMS namens Contrexx geschrieben habe, habe ich mir gleich ein weiteres CMS angeschaut. Es trägt den Namen Bigace und ist sowohl englischsprachig als auch deutschsprachig. Umso einfacher war es für mich, damit zu beginnen. Bigace kommt schlank daher und ist ein kleines CMS mit einigen Möglichkeiten wie zum Beispiel eine statische Seite mit Newsveröffentlichung zu erstellen. Wie man so richtig als Blogger loslegt, versuche ich gerade noch herauszufinden, aber wie das System funktioniert, habe ich bereits zu dieser Stunde kennenlernen können. Also schauen wir uns mal die eigentliche Installation von Bigace an.

Als erstes laden wir uns die aktuelle Version von den Bigace-Servern herunter und entpacken sie in einen separaten Ordner auf eurem PC/Notebook. Danach lädt ihr alles auf den Webspace hoch und navigiert zu eurer Domain, um die Installation zu starten. Bei der Installation folgt ihr wie gewöhnlich den Anweisungen auf dem Bildschirm und erledigt alles was so anfällt, um in der Installationsroutine weiterzukommen. Man muss bei den ersten Schritten diverse Verzeichnisse mit CHMOD777 versehen, worauf ihr dann hingewiesen werdet.

Danach muss man Datenbankdaten und Benutzerdaten angeben. Und als nächstes habt ihr es auch schon installiert. Die eigentliche Installation dauert wirklich nicht lange und dabei ist man damit so schnell durch wie mit einer WordPress-Installation. Sobald ihr es installiert habt, könnt ihr euch mit euren Benutzerdaten im Backend von Bigace einloggen und sich den Admin-Bereich anschauen. Es sieht im Backend übersichtlich aus und nach einer kurzen Eingewöhnungsphase findet man alles was man sucht. Bigace bietet modulare und template-bezogene Erweiterung sowie suchmaschinen-freundliche URLs von Haus aus an. Damit sind wir schon mal beim SEO. Wie Bigace im Frontend ausschaut, seht ihr auf dem darunter abgebildeten Screenshot.

Bigace FrontendDas Standard-Template ist nett anzusehen und aus dem Frontend kommt man bequem ins Backend und wieder zurück und ihr könnt im Frontend die aktuelle Seite gleich editieren. Im Backend der Installation befinden sich allerhand Hilfsmittel und Werkzeuge zum praktischen Agieren mit Bigace. Ich habe mir gleich das Modul News heruntergeladen und installiert. Damit wollte ich erreichen, dass News wie herkömmliche Blogartikel erscheinen, aber das ist nicht der Fall und für jeden veröffentlichten Artikel wird in der Seitennavigation ein neuer Punkt erstellt. So möchte ich das nicht haben und ich habe mich mit diesem Anliegen an das Support-Forum gewandt und warte nun auf Resonanz.

Wie bereits erwähnt, bietet Bigace einiges an Plugins an. Templates könnt ihr euch ebenfalls im Pluginverzeichnis besorgen. In meinem nächsten Artikel über Bigace spreche ich das Thema Artikel schreiben mit Bigace an und im übernächsten bespreche ich mit euch wie man Plugins und Themes installiert. Und nun folgt eine kurze optische Dokumentation meiner Bigace-Installation.

  • Wie gefällt euch Bigace vom ersten Eindruck her?
  • Betreibt ihr ein Bigace-Blog oder eine Webseite auf Bigace?
[nggallery id=70]

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg