CMS Contrexx-Zusammenfassung

Das WCMS namens Contrexx stand bei mir einige Tage auf dem Plan und ich habe es getestet sowie erprobt. In diesem Artikel möchte ich alle Fakten nochmals zusammenfassen und das Thema abschliessen. Contrexx ist ein umfangreiches Web Content Management System und zeichnet sich durch die Anzahl der vorhandenen Module aus. Das System lässt sich einfach bedienen und ist rasch erlernbar. Man hat alles unter eine Haube und kann mit den vorhandenen Werkzeugen und Hilfsmitteln gut arbeiten.

Ich habe Contrexx installiert, mich mit der Materie auseinandergesetzt, einiges zur Handhabung von Contrexx-Templates geschrieben und erläutert wie man damit vollwertige Beiträge erstellen kann. Bei Contrexx konnte ich mich ziemlich rasch einarbeiten, weil man alles dafür Notwendige unter einem Dach hat. Man kann aus dem Backend heraus alles erledigen und die Module von Contrexx lassen sich erst recht sehen. Mit Contrexx kann man sowohl ein Blog als auch ein Linkverzeichnis, ein Forum und Medienverzeichnis sowie ein RSS-Feed-Verzeichnis betreiben. Es sind auch Umfragen und Veranstaltungen möglich und können erzeugt werden.

Contrexx Frontend

Im Contrexx-Forum wird einem bei Problemen rasch geholfen und darauf baut auch ein jedes CMS auf, indem man eine Community hat und sich Rat einholen kann. Was mir leider in Contrexx gefehlt hat, war es wirklich ein Adsense-Modul. Dort gibt es nichts, um das Vorhaben Einbindung von Adsense umzusetzen. Das ist wirklich schade und ich habe es im Forum erfahren. Also kann man eine Contrexx-Webseite ganz schlecht monetarisieren.

Im Bereich der Social Media wird andererseits gepunktet, indem im System Social Media Buttons für Facebook und Google+ integriert sind. Das ist schon mal ein Pluspunkt und so können Artikel problemlos geteilt werden. In den Zeiten im Jahre 2013 wird Social Media immer wichtiger und beinah jedes Blog und Blogger haben damit zu tun und befassen sich mit dem Thema. Zuallerletzt möchte ich noch erwähnen, dass Contrexx keineswegs mit WordPress vergleichbar ist. 22000 Plugins und 1800 freie Themes kann man mit nichts toppen :-).

Nun habe ich ja schon so gut wie alles erwähnt, aus der Sicht eines Bloggers natürlich und möchte das Thema Contrexx für mich abschliessen.

  • Wie gefällt euch WCMS namens Contrexx?
  • Betreibt ihr eine Webseite oder ein Blog damit?

by Alexander Liebrecht

37j, Blogger, Webmaster, Betreiber von Foren, Wikis, Projektverwaltungsprojekten mit JIRA, Bitbucket, Confluence, OpenProject, Phabricator und Gitlab Server. Ich finde einen grossen Gefallen an der gegenseitigen Vernetzung und dem Netzwerken mit den zahlreichen BloggerInnen. Ich mache bei Blogparaden mit, promote diese und halte meine Stammleserschaft auf dem Laufenden. Dieses Internetblogger.de-Blog stellt eine Kombination aus Blog und CMS-Shop dar. Im Shop findest du einige CMS-Produkte, die du bestellen kannst.

--------------------------------
Kontakt:
Alexander Liebrecht Internet Services
Alte Warnemünder Ch. 25
D-18109 Rostock
Telegram Web: +49 152-05854957
Mail: alexanderliebrecht@internetblogger.de

-------------------------------
Portfolio:
Blog >> INTERNETBLOGGER.DE
Forum >> Zum CMS-Forum
Bolt Service Webseite>> Zum Bolt CMS Service Projekt
Confluence Server >> ZUR APP

Comments (4)

  • Pingback:Installation von CMS Bigace bei All-inkl | Infopool für Webmaster und Blogger

  • Notfalls kann doch bestimmt das Theme bearbeiten oder manuell den AdSense-Code hinzufügen oder? Dafür bräuchte man natürlich ein wenig HTML-Kenntnisse.

    Antworten
  • Also, ich finde es gut, dass das Social Media Buttons drin sind. Das sollte heut zu Tage ein Grundelement eines jeden CMS sein. Leider ist das nicht immer so, wie man z.B. bei Joomla 2.5 sehen kann. Das macht bei Contrexx also den Anschein, dass man hier versucht mit der Zeit zu gehen. Ein absoluter Pluspunkt in meinen Augen.

    Hast du irgendwas vermisst bei der Grundausstattung?

    Antworten
  • @Christopher,
    ja, diese Möglichkeit besteht und dabei muss man eben am Theme diverse Arbeiten vornehmen.

    @TobiD,
    ja, auf jeden Fall gehen die mit der Zeit und man muss sich um Social Media nicht weiter kümmern als nur regelmässig Blogartikel herauszubringen. Vermisst habe ich eben nur die Möglichkeit, Adsense einzubinden. Aber das kann wie bereits erwähnt durch das Einbinden im Theme vorgenommen werden. Natürlich wäre es schön, wenn man von Grund auf ein solches Modul hätte.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.

Start typing and press Enter to search

Shopping Cart

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Privacy Settings saved!
Datenschutz-Einstellungen

Wenn Sie eine Website besuchen, kann sie Informationen über Ihren Browser speichern oder abrufen, meist in Form von Cookies. Steuern Sie hier Ihre persönlichen Cookie-Dienste.

Diese Cookies sind für das Funktionieren der Website notwendig und können in unseren Systemen nicht abgeschaltet werden.

Zur Nutzung dieser Website verwenden wir die folgenden technisch notwendigen Cookies
  • wordpress_test_cookie
  • wordpress_logged_in_
  • wordpress_sec

Wir nutzen WooCommerce als Einkaufssystem. Für die Warenkorb- und Bestellabwicklung werden 2 Cookies gespeichert. Diese Cookies sind unbedingt erforderlich und können nicht deaktiviert werden.
  • woocommerce_cart_hash
  • woocommerce_items_in_cart

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren
Optimized with PageSpeed Ninja