DSL - Revolution im Internet

Hat jemand von euch Erfahrungen mit ISDN-Internetgeschwindigkeit gemacht!? Allzu lange ist es ja nicht her und ja, man muss schon sagen, dass es Schneckentempo war. 28k bzw. 52k Modems kamen dabei vor ca. 10 Jahren zum Einsatz und erfreuten die Welt der Internetuserschaft. Ich selbst hatte keinerlei Erfahrungen mit ISDN machen können, da ich mit AOL DSL zum Webeinsteiger zählte. Das waren noch Zeiten! Chatten mit AOL bis zum Abwinken :-). Menschenmassen tumelten sich bei den so genannten CityTalks und man konnte eine Menge netter Mitmenschen kennenlernen. AOL bat damals 1-3 Mb/s-Leitung an und war recht schnell, den damaligen Zeiten entsprechend, versteht sich.

Einige Zeit später kamen diverse günstige Internetanbieter auf den Markt und verdrängten AOL. Diese Anbieter hiessen in etwa wie  AliceDSL von Hansenet und dann irgendwann mal stieg ich auf 1und1 DSL um. Die Leitung gab 16 MB/s her und ich war sehr zufrieden. Mit der höheren Bandbreite wuchs auch das MultiMedia-Angebot im Internet. Es gelang einem Webuser, wesentlich mehr Produktives und Kreatives zu leisten. Man konnte vielerlei Sachen auf einmal erledigen. Dank der DSL-Leitung hat man das Agieren im Web praktischer und effektiver gestaltet. Das virtuelle Leben wurde revolutioniert. Chatten war schon lange nicht mehr an der Tagesordnung und man konnte schneller Musik laden und OnlineTV kam in Frage, je schneller man eine DSL-Leitung geniessen durfte. Die DSL-Anschlüsse wurden tempomässig von Jahr zu Jahr aufgestockt und die Bandbreite gab einiges her. Es wurde interessanter. Viele ISDN-User stiegen promt auf DSL um und bereuten es nicht. So habe ich es damals empfunden.

Mittlerweile vergrösserte sich auch das Sortiment der Internetanbieter und es kamen neue dazu, baten weitere Möglichkeiten und technische Neuheiten an. In den deutschen Grossstädten hat man ja mit einer schnellen Internetverbindung kein Problem, sodass man nur einen  Test von den besten Internetanbietern durchführen kann, um zu sehen, was für ein DSL-Anschluss in Frage kommt. In den Dörfern gibt es SatellitenDSL wie Sky DSL oder UMTS bzw. HSDPA. Die Möglichkeiten sind schier endlos. Nach DSL kam ADSL, ADSL2+ und schliesslich VDSL(Glasfaserkabel).

  • Mit welcher Bandbreite arbeitet ihr jetzt?
  • Mit welchem Anbieter und welcher Bandbreite seid ihr eingestiegen?

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

10 Comments
  1. Hey Alex,
    ich habe damals mit einem 52k Modem angefangen. Irgendwann kam dann DSL 2.000 und später dann 16.000 von freenet (später 1und1). Mittlerweile bin ich umgezogen und freue mich über eine 100.000 Leitung von Martens 😉
    Das ist wirklich ein tolles Surfgefühl 🙂

    VG Klaus

  2. Hallo Klaus,
    freut mich, dass du in den Genuss einer 100 MB/s-Leitung kommen kannst. Dabei hat man doch wahrhaft unbegrenzte Surfmöglichkeiten :-).

  3. Lustig -die alten Zeiten. Aber AOL ist nicht von Alice bzw. Hansenet verdrängt, sondern übernommen worden. Ich bin heute noch bei AOL, aber das Wahre ist es nicht mehr.

  4. @Klaus,
    oh, dass Alice AOL aufgekauft hatte, ist mir entgangen. Ich weiss nur, dass es bei AOL irgendwann mal nicht mehr viel los gewesen ist.

  5. Ich bin zwar erst 22, aber in jüngeren Jahren besaß meine Familie ebenfalls “nur” ISDN, was damals schon der Hit war. Wenigstens waren damit die hässlichen Geräusche vorherigen Modems Geschichte. Das war ja kaum auszuhalten. Eine kleine Revolution war es also schon. Aber es ist wie mit der VHS: damals war sie der Star, die Kinder von heute wissen nicht mal mehr, was das ist. Volkshochschule oder so 🙂

  6. Hallo,
    ich kann mich noch an die Zeit erinnern, als ich mein erstes Modem kaufte. 56k war es wohl. Das war mein erster Zugang zum Internet. Einige Jahre später richtete ich mir den ISDN-Zugang ein. Da waren es schon 64k. Ab und zu schaltete ich nachts beide ISDN-Kanäle parallel und kam ich auf satte 128k. Dann endlich, vor etwa 5 Jahren stieg ich um auf DSL mit 8M. Jetzt bin ich vorerst mal zufrieden. Mal seh’n was die Zukunft noch bringt.

  7. @Stefan,
    die Zeiten von 56k-Modem vermisst man nicht mehr und heutzutage hat fast jeder deutscher Haushalt einen DSL-Zugang zum Internet. Durchschnittlich verfügen die Nutzer über eine Bandbreite von 8-16 Mbit/s. Für den Anfang dürfte es schon reichen. Das Meiste kann man damit im Internet bewältigen. Ich hatte mir neulich eine 100 Mbit-Leitung von KabelDeutschland zugelegt und merke den Unterschied zum einfachen DSL.

  8. Ich hab hier gewechselt http://totaltarif.de/internetanbieter-vergleich.html und hatte einen Rückruf vom neuen Anbieter, weil ich meine Telefonnummer falsch geschrieben hatte.

    Und wo ich da grad gelesen habe wegen Hansenet, die sind doch auch von 02 übernommen, oder arbeiten die bloß zusammen am Markt?Und Alice gehört doch o2.

  9. Mia Klein,
    danke für den Linkverweis. Ja, glaube ich, dass Alice von O2 verschluckt worden ist. Zumindest habe ich diese Wortkombination “Alice O2” auf NTV neulich gehört. Bei dieser Sendung gab man auch bekannt, dass Hansenet und Telekom nach wie vor die meisten Haushalte abdecken. Mit in Top 3 kämpft KabelDEutschland.

    Ich bin zum Beispiel seit Neuestem mit Internet, FEstnetz, Fernsehen kommt noch – bei KabelDEutschland. In den letzten Jahren probierte ich folgende DSL-Anbieter aus: Hansenet, 1und1 und neulich mit Kabel DEutschland unterwegs.

  10. Haha jawoll,
    Ich kann mich auch noch daran erinnern, wie mein Dad früher als einer der ersten in Karlsruhe Internet hatte und meine Mum das gar nicht toll fand.
    Nun haben wir 5 Computer, für jedes Familienmitglied einen, und mindestens 4 Stunden am Tag sitzt auch meine Mum an einem dieser Computer und arbeitet 😀

    Sind rundum zufrieden mit KabelBW, nachdem die Telekom doch zu viele Fehler hier gemacht hat bei uns 😉

    lg
    Mark

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.