Dieses Blogposting schreibe ich aus einem aktuellen Anlass, da es bei mir im Blog ordentlich gespammt wurde. Da aber auch diese Kommentare nicht als Spam von den AntiSpam-Plugin aufgefangen wurden, möchte ich mir die Sache genauer ansehen. Zur Info: Es wurde gestern und heute gespammt, daher nahm ich mir die IP-Adressen und die dazugehörigen Daten aus dem Whois-Eintrag der jeweiligen Domain, welche hier beim Spammen galt, und habe es miteinander verglichen.

Gespammt wurde mit diesen Daten:

Lonesome
lonesomewalker.de
me@lonesomewalker.de
IP: 212.24.147.228

Lonesome
lonesomewalker.de
me@lonesomewalker.de
IP: 94.136.16.242

Die Domain wird von Gabrielle G. betrieben und scheint mit dem Spammer eigentlich nichts zu tun zu haben, ausser dass man in den Kommentaren einige der Daten wiederfindet. Wenn ich aber die beiden zu oberst genannten Spam-IPs auswerte, kommt folgendes dabei heraus.

IP-Adresse: 212.24.147.228

Provider: INWAY,a.s.

Organisation: Svoboda, graficke zavody

Region: Prague (CZ)

IP-Adresse: 94.136.16.242

Provider: KAPPER NETWORK-COMMUNICATIONS GmbH

Organisation: Wirtschaftskammer Wien FG UBIT – TOR

Region: Vienna (AT)

Daher sehen wir, dass es jemand doch über Proxy-Server macht, welche dann über Österreich und Tschechien gehen. Aber die IP-Adresse gehören bestimmten Personen, weche hier vielleicht für die aufgetauchten Daten nichts können und Opfer des IP-Missbrauchs geworden sind.

Und wie kann man in diesem Falle vorgehen? Soll ich etwa diese beiden IPs sperren? Aber wenn diese wahrscheinlich auch Webmastern oder eben Webseitenbetreibern gehören, die nicht gespammt haben, bringt es doch nichts. Nochmals zur Info: Diese ganzen Daten sind öffentlich zugänglich, und wenn ich gegen den Datenschutz verstossen haben sollte und jemand es genau weiss, bitte weisen mich in den Kommentaren oder per Email bzw. Kontaktformular hier auf der Seite darauf hin, damit ich schnellstens reagieren kann.

Zumal stehen diese Daten jedem Internetnutzer zur Verfügung, sodass ich der Meinung bin, hier gegen nichts verstossen zu haben. Schlussendlich meine Erkenntnis, dass der Spammer von gestern und heute nichts mit dem Blog Lonesomewalker.de etwas zu tun hat.

Zur Speicherung der IP-Adressen habe ich bei Heise Online einen interessanten Artikel gefunden und da steht es, dass die abgeschlossenen Gesetze auch von den Grossen nicht eingehalten werden. Das war schon immer eigenartig und unverstädnlich in unserem Deutschland.

Es gibt auch weitere Diskussionen zu den Blogspamming-Vorkommnissen in den letzten Tagen und zwar hier:

Im Blog von Project-mac mit einer regen Debatte

Auf dem Lonesomewalker-Blog, um das es hier auch geht, aber es sind nicht seine IPs

Über eure Anregungen, Kritik oder Ähnliches würde ich mich in den Kommentaren freuen.

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

COMMENTS (54)

  • Michael

    Hast du dir schon mal durchgelesen, was vor den whois-Daten bei der denic steht?

    Der Tor-User ist auch bei mir unterwegs, so einen trara wie du mach ich aber nicht drum…

  • Alex

    @Michael,
    nein, habe ich nicht durchgelesen:). Aber es hat sich doch gelohnt, darüber separat zu bloggen.
    Ein neuer Blogpost und gleich ein neuer Kommentar und die Rechnung geht auf. Ich bin zwar hin und wieder sehr kritisch, aber sehe das trotzdem locker;-)

  • Lonesome Walker

    Hast ‘ne Message über Dein Kontaktformular.
    Nimm’s nicht persönlich, aber ich schätze meinen Rest von Anonymität, der in Deutschland noch möglich ist 😉

  • Alex

    @Lonesome Walker,
    die Nachricht gerade erhalten und die Zeilen, die gegen den Datenschutz verstossen, gelöscht:). Ich nehme es nicht persönlich und wollte dich hier lediglich dazu geäussert haben sehen, was auch geklappt hat.

    Danke für den Datenschutz-Hinweis trotzdem und dass es nicht anderweitig, wie du schon angedeutet hast, negativ ausarten muss.

    Den Rest kann man ja stehen lassen, da es ja beweist, dass jemand anders herumspammt.

  • Lonesome Walker

    😆 ich hasse sowas, mit der Keule zu fuchteln, aber es gibt so viele Holzköpfe, die eben nicht reagieren, wenn man freundlich “Bitte” schreibt.

    Eklig is es nur, daß dieser Irre durch den Blogspam so die ganzen Blog-URL’s auf die Akismet-Liste setzen läßt.
    Sehr viele Blogger nutzen nun mal diesen Kollektiv-Schwachsinn…

  • Alex

    @Michael
    das ist eher die Freude an der Resonanz, welche hier leider durch teilweise unbewusste Handlung entstanden ist. Der Beitrag war schon bewusst, aber das mit dem Datenschutz-Verstoss war glücklicherweise keine Absicht, da ich sonst am Ende des Beitrages nicht schreiben würde, dass man mich bei jeglichen Verstössen rasch kontaktieren sollte.

    @Lonesome Walker,
    ich kann es sicherlich nachvollziehen und bei mir bist du nicht bei Akismet gelandet. Akismet nutze ich auch nicht, da läuft die Spambiene von Sergej Müller:).

    Leider können diese Spammer eine Menge Unheil für eine jede Blogdomain anrichten, was sich dann ganz schwer wieder richten lässt und ob überhaupt.

  • Michael

    Also ich finde ja, nimm mir das nicht zu persönlich, das unfundierte Beiträge wie dieser, mehr Unheil anrichten.

    Die whois Datenschutzbestimmungen kann man beim Abruf ablesen, mit ein bisschen Nachdenken und Google, erfährt man dann, dass die besagten IP-Adressen aus dem Tor-Netzwerk kommen und bevor man dann so einen Beiträge vom Stapel lässt, kann man immer noch den besagten Webmaster kontaktieren. Dann löscht man die Spamkommentare und gut ists. So fütterst du den Idioten dahinter nur…

  • Andreas

    Die Spams gehen bei mir auch regelmäßig ein. Ich lösche sie und fertig. Lonesome Walker war auch so nett, mich per Mail über die Spammerei zu informieren.
    Übrigens habe ich auch die Biene im Einsatz 😉 .

  • Alex

    @Michael,
    Dieser Beitrag sollte auch nur der Aufklärung dienen, da manche glauben, dass es das Blog von Lonesomewalker war und ich habe eben recherchiert, aber nicht bei Denic, sondern nur die Domain kurz bei Domaintools.com eingegeben.

    Da kann ich leider nicht gleich, bei der Informationsausgabe zu einer Domain die Datenschutzbestimmungen ersehen. Du kannst es selbst nachschauen.

    Den besagten Webmaster kann man auch kontaktieren, aber findest du nicht, dass der Rest es wissen sollte, das Lonesomewalker nicht der Spammer ist!? Ich finde, dass es in Ordnung ist, meine Blogleser darüber zu unterrichten, wer hinterm Spam steckt. Und andere Blogger haben ihn vll. gleich auf die Spamliste gesetzt und ich eben nicht. Er hat mich per Kontakt-Formular darauf hingwiesen, was Sache ist.

    Deine Kritik nehme ich schon nicht zu persönlich. Kritik muss man immer abkönnen.

    @Andreas,
    ja ich finde es auch in Ordnung und sehr hilfreich, dass wir hier den Sachbestand geklärt haben und das Blog von Lonesomewalker auf wenigstens meiner Spamliste nicht gelandet ist, was ich auch nicht vorhatte. Ich weiss nicht, wie das andere Blogger-Kollegen gehandhabt haben!??

    Die Spambiene macht ihre Arbeit zu 100% gut, was man ihr auch lassen muss:).

  • Alex

    @Michael,
    ich weiss nun Bescheid und die Kommentare hier im Blog werden so oder so moderiert;-). Wir werden ja sehen, ob der Spammer wieder sein Unwesen treiben wird.

  • Alex

    @Andreas,
    das sowieso und vor allem Erstkommentierer mit nur einem Wort im Comment. Das ist nicht wirklich nützlich, finde ich.

    Aber hin und wieder passiert es, dass bereits mir bekannte Kommentatoren sich sehr kurz fassen, was ich stehen lasse. Man muss sich ja nicht immer so haben und es kommt immer auf den Kommentarbezug zu dem jeweiligen Beitrag darauf an.

    Nach einigen Blogger-Erfahrungen kann man da schon unterscheiden.

  • Andreas

    Ich moderiere grundsätzlich nur Erstkommentatoren. Das mache ich deshalb, da ich zu Anfangszeiten einige rassistische Kommentare zu einem Artikel hatte. Und die sind einfach direkt sichtbar gewesen.
    Da ein gebranntes Kind das Feuer scheut, habe ich daraufhin die Moderation aktiviert.

    Ansonsten hatte ich noch nie einen Grund einzugreifen. Auch kurze Kommentare stören mich nicht. Es gibt oftmals eben nicht mehr zu sagen als “Gefällt mir” oder “Finde ich toll”. 😉

  • Alex

    @Andreas,
    OK, deine Vorgehensweise ist akzeptabel, auch wenn ich alles moderiere, was gesagt wird. Habe mir das irgendwie angewöhnt als ich mit dem Bloggen angefangen habe, was auch noch nicht lange her ist:).

    Die kurzen Comments erfüllen in manchen Fällen auch einen Zweck, wenn zum Beispiel gar nichts gesagt wird. Dann wozu auch noch den einzigen Kurz-Comment nicht zulassen!? Kommt aber selten vor.

    Auf einigen grossen Blogs der deutschen Blogosphere lese ich oft Ein-Wort-Comments. Da lässt man diese auch bestehen. Sicherlich sind diese Kommentierer in den meisten Fällen dort schon seit Längerem zugange.

  • René

    Bei mir wurde von LonesomeWalker auch ein sinnleerer Kommentar hinterlassen. Aber mein Spam-Tool (Antispam Bee) hat den Müll sicher erkannt. Krass, dass die Bots jetzt angeblich schon andere Urls missbrauchen. Wenn ich mir aber die einfache Frage stelle: “Wem nützt das denn?” komme ich allerdings auf eine ziemlich eindeutige Antwort…

  • Crazy Girl

    Lonesomewalker und projekt-mac habe ich auch ständig in meinem Kommentar-Spam. Da ich ebenfalls Erstkommentatoren in der Moderation habe, gibt es nie Freischaltungen.

  • Alex

    @Rene,
    und das ist das Problem und die grösste Befürchtung, dass durch den Email-Missbrauch, das ganze Blog dann im Spam landet. Daher würde ich sagen, dass man solche Comments nur löschen sollte und nicht auf Spam setzen.

    Ich stelle mir vor, wie schlimm es sein kann, wenn eine Email-Adresse + Blogdomain in den grossen Spam-Listen im Netz landen würde. Das wünscht man doch echt keinem, erst recht nicht einem Blogger-Kollegen;).

    Jemand arbeitet hier sauber mit mehreren Proxy-Servern, nehme ich mal an!?

    @Crazy Toast,
    Tanja, ich selbst moderiere jeden Comment und die Zeit nehme ich mir. Naja, so eine Kommentar-Flut habe ich nun nicht. Da hast du etwas mehr und die Frage ist, ab wann man die Moderation wieder abstellt!?

    Die Antwort darauf hast du mir ja gerade gegeben;-).

  • Crazy Girl

    Ich bin wohl auch durch solche Aktionen schon zwei mal auf der Akismet Spammer-Blacklist gelandet. Nur hat der Doofi der mir das angetan hat, das nicht bei Euch gemacht. Wie auch immer, das erste mal hat mich Akismet runter genommen von der Blacklist. Beim zweiten Mal reagieren die aber nicht mehr. Seitdem lebe ich dort… auch das kann man überleben 😉
    Zumindest waren meine Kommentarzuordnungen nun schon ein paar Mal der Grund, warum einige Blogger auf ein anderes Anti-Spam-Plugin gewechselt haben.

  • Crazy Girl

    jetzt gibt es ein neues Opfer… atari-frosch.de – genau das gleiche Schema. Gut, dass bei meinen Blogs nix passiert mit den armen, ich nutze ja nirgendwo Akismet 😉

  • Michael

    Da steckt auch sicherlich ein Tool dahinter da die Kommentare vom Fröschlein in den selben Beiträgen wie die vom Walker landeten…

    btw: @Alex
    Wieso kein Cursor in den Texteingabefeldern? Irgendwie sehr ungewohnt…

  • Alex

    @Schocker-Blogger,
    ich gebe den Vorrednern allerdings recht und ich möchte eigentlich auch nicht, dass meine Blogger-Kollegen so eine Spamabstempelung erleiden müssen, nur weil jeder in seinem Blog die Email-Adresse auf Spam setzt.

    Wir sollten es wohl doch lieber löschen.

    @Crazy Toast,
    Tanja!? Ich kann mich noch an diese schlechte Phase bei dir erinnern, dass ich deine Comments auch von der Spamliste holen musste. Nun nutze ich seit längerem kein Akismet mehr, sondern die Spambiene, was auch besser ist, finde ich.

    Danke für diesen weiteren Spam-Einstufungshinweis, und das kam gestern auch bei mir. Ich habe es einfach gelöscht, wie mir auch andere Blogger geraten haben:). Wie kommt es aber, dass irgenjemand so ein Unwesen auf den Blogs treiben muss? Solche Leute schaden den ganzen Blogs und naja, sorgen eben für solche Debatten wie hier und auf anderen Blogs.

    Ist es eine neue Art, Aufsehen zu erregen!

    @Michael,
    also ich sehe den Curser, wenn ich hier im Kommentar schreibe. Ist der Curser etwa in den oberen Feldern(Name, Email etc.) nicht vorhanden? Was ist denn da schon wieder los, wenn das so ist!?

    @Andreas,
    bei mir gestern zum ersten Mal. Soll bloss sich nicht mehr blicken;-).

  • Alex

    @Michael,
    gut, dann liegt kein Problem hier im Blog vor. Wollte deine Resonanz noch abwarten und überlegte mir gerade, was da sein könnte:). Vielleicht spielte die Maus bei dir kurz mal verrückt oder etwas anderes. Es kann wahrscheinlich alles Mögliche sein.

  • Crazy Girl

    Da ich ja selbst mal so eine “Leidtragende” war/bin, kann ich sehr gut mitfühlen mit den Kollegen 😉
    Es gibt halt immer wieder ein paar Deppen, denen so langweilig ist und sie so unzufrieden sind mit sich und ihrem Leben, dass ihnen nix besseres einfällt, als anderen Schaden zufügen zu wollen. Aber ich denke mir bei solchen Leuten immer … es gibt ja die ausgleichende Gerechtigkeit und irgendwann kriegen die von irgendwo auch ihr Fett ab – thats real live 🙂

  • Alex

    @Crazy Girl,
    ja allerdings und auch wenn man Probleme hier und da hätte, muss dabei das Herumspammen unbedingt das Auslassventil dafür sein!?
    Dieser Thread wird hier wahrscheilich auf ewig bestehen und hoffentlich erzeugt diese Debatte keine nachahmende Spammer;-).

    Ist das zu fassen, dass jemand mich auf die Spam-Liste setzt. Ich raste gleich aus!! Irgendein P….r, der hier deutsch versteht und mitliest, macht das. So einfach ist das!

  • Crazy Girl

    Klar ist das so einfach 🙁 genau das hat mich damals auch genervt, als ich bei Akismet auf der Blacklist landete. Aber wenn die so weiter machen, dann sind wir bald alle drauf und Akismet hat dadurch bald in Deutschland als Plugin ausgedient… Wenn es einen selbst erwischt oder gute alte Bekannte und Kommentierer im eigenen Blog, dann fängt jeder Blogbetreiber an zu überlegen, ob es nicht eine Alternative zu Akismet gibt.
    Das ganze könnte also auch einen ganz anderen Hintergrund haben… 😉 entweder sind es wirklich “deppen” oder da will jemand sein eigenes anti-spam plugin fördern…

  • Alex

    @Crazy Girl,
    also normal ist das nicht mehr und vielleicht sollte man ein globales Verzeichnis aufmachen, wo dann die IPs, Email-Adressen und dazugehörige Webseiten eingetragen werden. So sollten solche Antispam-Plugins sich in diesem Verzeichnis updaten und erkennen, wer spammt und wer nicht.

    Aber das ist echt traurig, dass jemand daran einen Gefallen findet, sich derart frei zu entfalten;-(.

    @Christian,
    ja, und ich schaue jetzt auch immer wieder in die Spamliste hinein. Man weiss ja nie, ob dort auch mir bekannte Blogs zu finden sind.

    @Michael,
    wer weiss, wieviele Blogger Akismet nutzen!? Ich bin hingegen schon seit einer Weile auf Antispam Biene umgestiegen.

  • Crazy Girl

    Ich weiß nicht ob das wirklich was bringt. Es muss auf jeden Fall jemand sein, der ziemlich viel Zeit hat (oder dafür bezahlt wird oder was auch immer), denn er kommt mit Plugins wie NoSpamNX auch durch und das bedeutet, dass er nicht automatisiert spammt, sondern manuell Blog für Blog ansurft, die Beiträge aufruft und seinen Kommentar schreibt.

    Da im Prinzip nur über Akismet ein wirklicher Schaden auftritt, kann es nur jemand sein, der entweder “total palle im Hirn” ist, und den Leuten gerne Schaden zufügt oder das Motiv ist, dass Akismet durch andere Plugins ersetzt wird, also Anti-Akismet. Da Akismet ja als Standard mit WordPress ausgeliefert wird, glaube ich, dass nicht wenige Blogger das nutzen.

    Was auch immer das Motiv ist, es ist alles ziemlich daneben und ich kann mir eigentlich nur vorstellen, dass es sich um eine vorübergehende Aktion handelt. Die Zeit dauerhaft ein solches Unwesen zu treiben hat wohl kaum einer…

  • Alex

    @Crazy Toast,
    Tanja, du hast es auch erkannt also, dass wir hier nicht mit einer Spam-Software zu tun haben, sondern eher wohl mit einem übereifrigen Webuser, der mitunter sein EGO etwas stärken will;-)!?

    Der Nutzungsumfang von Akismet seitens Blogger ist auch meines Erachtens nach sehr hoch und da hat der Spammer wohl ins Schwarze damit getroffen.

    Zu deinem letzten Absatz: Kommt darauf an, wieviel Ausdauer dieser Mensch hat und wie hoch sein Eifer ist und was er damit überhaupt erreichen will!???? Aber wenn er diese Sachen hier mitliest, hat er die Antworten höchstwahrscheinlich auch schon parat;-).

    P.S. meine OpenID ist nachwievor in der Spamliste und ich muss immer manuell genehmigen, wie schade!

  • Crazy Girl

    Da es in den letzten Tagen ziemlich ruhig um ihn geworden ist (zumindest in meinen Blogs), nehme ich an, dass er hier mitliest und wir ihm etwas “angedichtet” haben, das ihm so gar nicht passt 🙂

  • Alex

    @Crazy Toast,
    wer weiss, wo unser Urlauber gerade ist und ob er nicht mit seinem Laptop sich auf der Couch gemütlich gemacht hat und uns alle auslacht;-). Aber im Ernst, und ich werde es gleich wieder erleben, dass meine OpenID nachwievor als Spam aufgefasst wird.

    Tanja, weisst du, wie lange man bei Antispam Biene so im Spamfilter drin bleibt?? Ich stelle mir vor, dass dieser Spammer noch bei mir in dem UserCloud in der Sidebar mit seinem Link enthalten ist. Das wäre noch…

  • Crazy Girl

    Keine Ahnung, mit der Biene kenne ich mich gar nicht aus, weil ich ja ein anderes Plugin nutze. Frag doch mal den Entwickler der Biene in seinem Blog, der wird sicher wissen, wie Du da wieder raus kommst 😉

  • Alex

    Was für Antispam-Plugin läuft bei dir? Hast du nicht mal auch von Antispam Biene in den Kommentaren auf deinem Blog gesprochen!?

    Den Entwickler zu kontaktieren, das merke ich mir und bei Gelegenheit mache ich es auch. Hätte ich momentan unzählige Kommentar-Dutzende am Tag, müsste ich es bereits jetzt machen,-).

  • Alex

    Oh, sorry, habe ich dich dann verwechselt, was auch nicht die Absicht war;-) Dieses Plugin NoSpamNX kannte ich aber bisher nicht. Gut zu wissen und wenn jemand das hier mitliest, kann zwischen drei AntiSpam-Plugins auswählen, nämlich dem Akismet, der Antispam Biene und dem NoSpamNX!

    Vom Letzteren hast ja schon das nette und schnelle Support bestätigen können und somit auch automatisch empfohlen;-)

  • Sandradale

    Danke für den Hinweis, hab auf euer Kommentar hin gleich mal recherchiert, was es mit der Antispam Bee auf sich hat. Vor allem die Funktion das man Spams nach 10 Tagen automatisch löschen lassen kann ist sehr beeindruckend.
    Grüße
    Sandra

  • Frank

    Diese Blogspammer nerven richtig. Ich persöhnlich finde es aber auch mit viel Arbeit verbunden, jeden Kommentar einzeln freizuschalten. So muss man immer mit einer gewissen Menge an Spamkommentaren leben oder?

    Es gibt so Anti-Spam-Plugins mit gewissen Services dahinter. Aber diese helfen meist nicht zu 100%

Write Your Review

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CART

CMS-Produkte und Webseitenerstellung via Bolt CMS ab 150-500 EUR inkl. MwSt. Ausblenden

X