Webkataloge nach Bewertung

Teile den Blogpost mit deinen Freunden 🙂

Die meisten Webseitenbetreiber kommen nicht um diese Art einer Webpräsenz drumherum. Sehr viele Blogger haben die Linkpopularität eigener Blogs durch Eintragungen in diese um Einiges erhöht und dadurch mehr oder minder das Vertrauen der Suchmaschinen gewonnen. Die Rede ist dabei von den Webakatalogen und es gab Zeiten, wo diese Art eines Internetprojekts, nach der so genannten Toplisten, die Welt der vielen Webmaster durchgemischt hat. Wenn man einen eigenen Webkatalog oder ein redaktionelles Linkverzeichnis aufgemacht hat, hat man die Domain in anderen bereits bekannten Webkatalogen eingetragen, um den Linkpop zu verbessern und so schneller in den Suchmaschinen-Index aufgenommen zu werden. Ich habe jetzt eine weitere Mischung eines Webkataloges entdeckt, wo diverse Kataloge und Verzeichnisse nach Punkten bewertet werden. Der Sinn des Projektes besteht darin, herauszufinden, in welchen Katalogen es sich noch lohnt, eigene Webseiten oder Blogs einzutragen.

Ihr wisst doch bereits, dass viele Webkataloge wenig bis keinerlei Bedeutung mehr haben, da entweder ungepflegt, unbetreut oder einfach ganz hinten bei Google, sodass sich die Eintragung überhaupt nicht lohnt. Die Startseite von Webkatalogtest.de ist übersichtlich und schlicht ins Szene gesetzt, sodass man alle nötige Infos gleich finden kann.

webkatalogtest_de_startseite

Man kann dort eigene Kataloge registrieren und ich finde in den Kategorien Webkataloge unterteilt nach:

  • Bewertung
  • Aufnahmedatum
  • Pagerank
  • Backlinkpflicht
  • Pagerankpflicht(ganz neu für mich)
  • Themenkataloge(mit weiteren Unterkategorien)

Weitere wichtige Kriterien wie die vorhandene Google-Indexierung, DMOZ-Eintrag, Alexa-Daten und viele andere für den Einträger wichtige Aspekte findet man unter den Kriterien von Webkatalogtest.de. Bei der Prüfung eines x-beliebigen Webkataloges sind insgesamt 100 Punkte zu erreichen. Darunter ist alles Mögliche dabei wie auch der PR der Unterseiten, der Direktlinks oder der Startseite. Für mich ist diese Bewertungsprozedur einleuchtend und ich finde solche Services gar nicht mal so schlecht, da jeder Webmaster ganz klein anfängt und woher sollte man wissen, welche Webkataloge heute noch etwas taugen oder nicht.

Für Blogger gebe ich mit einer Abbildung rechts ein interessantes Bewertungsbeispiel vom bereits bekannten Themenkatalog, eherwebkatalogtest_bewertung_blogsucher_de Verzeichnis für Blogs namens Blog-sucher.de. Blog-Sucher.de wird von der Redaktion von Webkatalogtest.de mit 74 erreichten Punkten als empfohlen eingestuft, was sicherlich viele Einträger erfreuen dürfte. Meine PR-Firefox-Bar zeigt für die Domain Blog-sucher.de einen PR von 5. Das ist doch schon mal was, oder. Nach Seitwert.de-Bewertungen schneidet die genannte Domain durchschnittlich ab, wobei die Domain laut Waybackmachine bereits über 4 Jahr alt ist, was auch bei Google punkten dürfte. Mein Fazit zu dem Dienst von Webkatalogtest.de ist gut und ich finde die ganzen Daten dort sehr hilfreich, sowohl für Laien-Webmaster als auch fortgeschrittene Internetkenner/Blogger.

  • Was denkt ihr über Webkatalogtest.de?
  • Wie lange ist euer letzter Eintrag in einem Webkatalog her?
  • Betreibt ihr einen eigenen Webkatalog?


by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

3 Comments
  1. Bei Webkatalogen trage ich mich garnicht mehr ein, außer bei den großen wie DMOZ, Yahoo, Web.de, allesklar.de oder ähnliche. Bei solchen Sachen setze ich auf Klasse statt Masse. 🙂

  2. @Max,
    ich bin auch dafür, dass es solche Verzeichnislisten geben soll, wo man zu den bereits im Vorfeld geprüften und lohnenswerten Webkatalogen fündig werden kann.
    Die Auflistung bei 2Wid.net enthält auch mir bekannte Links, wo man auf unzählige Webkatalogsammlungen stösst. Irgendwo muss man es auch lesen können, vor allem wenn man neu im Webmasterdasein ist und nicht weiss, wo das zu finden ist;).

    @Flo,
    Anfangs, so wie ich das als Webmaster ohne eigenes Blog gelernt habe oder erfahrungsbedingt mitbekommen habe, kloppte ich die Domain Internetblogger.de und auch andere Seiten von mir jeden Tag in 2-3 Webkatalogen rein, aber nun schaue ich schon vorher, was das für ein Webkatalog ist.

    Das mit dem DMOZ-Eintrag, das schaffen ganz Wenige. Ich hatte wohl Glück oder weiss ich nicht, warum ich dort zu finden bin. Sicher bin ich dafür dankbar und dabei wird das Blog weiterleben und sich entwickeln;).
    Bei Allesklar.de, war da der Eintrag nicht kostenpflichtig oder kostenlos nur für begrenzte Zeit?

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg