Wie viel Zeit investiere ich in meine Blog-Projekte – WebmasterFriday

webmasterfriday-wie-viel-zeit-kostet-das-blog-meine-teilnahme

Hallo liebe Leser und Freunde des Feedbacks! Da ich aktuell weniger zum Verbloggen habe, habe ich mich beim WebmasterFriday.de umgesehen und fand dort zwei Themen, die ich heute/morgen auf zweierlei meiner Blogs abarbeiten möchte. Hier bei Internetblogger.de beginne ich und so weiter.

Der Martin von WebmasterFriday möchte wissen, wie viel Zeit man denn nun in das Blog steckt und ob man vielleicht Geld dafür investiert? Demnach möchte ich mich diesen Fragen widmen und meinen Senf dazu geben.

Ich habe ja um die 30 Blogs, was Blogs und CMS-Portale sind und derzeit kann ich mich meinen Projekten täglich, oft in den Abendstunden widmen. Wenn ich es morgens schaffe, dann ist es Ok, aber am liebsten arbeite ich in den Abendstunden. Also ich muss schon sagen, dass ich recht viel Zeit, mehrere Stunden täglich, in meine Blogprojekte investiere. Alles muss gemacht werden.

Ab und an erscheinen neuen Updates eines CMS und da meine Blogs oft auf verschiedenen CMS aufgesetzt sind, gilt es dann, diese Installationen uptodaten. Das nimmt auch etwas Zeit in Anspruch. Bei WordPress erscheint die Version 4.4 in diesem Dezember, was auch ein grosses Ereignis sein wird und hier bei Internetblogger.de habe ich schon WordPress 4.4 RC1. Anscheinend funktioniert alles soweit. Etliche WordPress-Plugins für WordPress 4.4 habe ich schon aktualisieren können.

Das Kommentieren auf meinen Blogs

Kommentare gibt es meistens nur hier und hin und wieder auch bei Liebrecht.cc, auf Wpzweinull.ch und im Forum-Blog . Soweit ich von den Kommentaren mitbekomme, werden diese auch beantwortet, derzeit auch täglich und/oder am Stück, wenn es hier im Blog mehrere Kommentare sind.

Das mit den Kommentaren ist eine anspruchsvolle und auch manchmal zeitaufwändige Angelegenheit, aber sonst wenn täglich mal 5-10 Kommentare zusammengenommen überall erscheinen, habe ich kein Problem damit, sie auch täglich zu beantworten.

Wofür geht die meiste Zeit drauf

Die meiste Zeit geht bei mir fürs Blogging selbst weg und da muss ich viel recherchieren, versuche mich zu inspirieren, schaue in den Blogger-Foren vorbei, durchsuche die Google Search Console nach den aktuellen Suchanfragen, die man verbloggen kann. Alles in allem kostet es viel Zeit, aber dass das Bloggen so einfach wäre, hat auch nie einer gesagt 🙂 Ich mag diesen Arbeitsablauf bei mir und damit bin ich nach 8.5 Jahren als Blogger etwas gross geworden, zumindest grösser geworden. Man nimmt es so mit, wie es ist und kümmert sich um die Blogs, die man hat.

Wenn mal ein Blog wochenlang ohne Inhalte ist, dann wird es so sein und da muss man sich kein Bein rausreissen. Hier bei Internetblogger.de kann es zwar nicht passieren, denn hier habe ich das Zentrum meines Bloggerdaseins, aber woanders ja, durchaus steht ein Blog mal ein paar Wochen ohne Inhalte. Alles wird nach nach nachgeholt und neue Inhalte werden erstellt. Man kann auch nicht auf Knopfdruck bloggen und muss erstmals die Gedanken sortieren, sich umschauen, etwas analysieren. Das geht alles auf Kosten des Zeitfaktors.

timemanagement_blogging-webmasterfriday-30112015

Falls jemand ein Blog eröffnen will und dort regelmässig beigehen möchte, muss wissen, dass es ihn eine gewisse Zeitspanne der Freizeit kosten wird. Je länger man bloggt, desto mehr Zeit investiert man und manche bloggen einmal in der Woche. Es gibt BloggerInnen, die nur einmal im Monat etwas herausbringen. Das möchte ich auf diesem Blog nicht haben, denn es wäre zu schade, nur einen Artikel im Monat zu lesen. Die Stammleser sind ja da und sie kommen täglich, wie es scheint.

Kostenpflichtige Themes und Plugins

Selten lassen ich mich dazu hinreissen, ein Premium Theme zu kaufen, weil ich oft die Themes wechsele. Hier im Blog eher etwas selten, weil ich will auch etwas Beständigkeit haben, aber woanders kommt schon mal vor, dass ich mal hin und wieder das Theme tausche.

Kostenpflichtige Plugins kaufe ich nie, denn die WordPress-Plugin-Datenbank gibt mir alles, was ich brauche und hier bei Internetblogger.de sind 35 Plugins installiert. Es ist nicht zu wenig und auch nicht zu viel. Alles arbeitet und funktioniert und so passt es für mich.

Monetarisierung meiner Blogs

Monetarisierung findet statt und das muss man nicht immer wieder erklären. Das Blog ist nicht kostenlos und alles kostet eine Stange Geld. Der eine hat einen teuren Managed Server, der andere kauft sich mehrmals im Jahr ein Premium Theme. Das dient alles dem eigenen Blog und man möchte schon noch irgendwo das Ganze refinanziert bekommen. Wie jeder Werbung bei sich im Blog platziert, ist jedem überlassen und wenn es überdimensionale Layer sind, besuche ich das Blog kein zweites Mal.

Alles andere wie Adsense, Werbebanner und so etwas ist kein Problem für mich und ich gehöre zu denjenigen, die mit keinem Adblocker arbeiten. Zumindest wüsste ich nicht, dass ich dieses Firefox-Addon schon mal installiert hatte.

Mein Fazit

Blogging kostet Zeit und auch etwas Geld und Zeit am meisten. Ich teile es mir ein bisschen ein und arbeite ohne Druck und Stress im Hintergrund. Der Erste bei einer News muss ich nicht sein und ich verblogge meistens meine Blogger/CMS-Themen, die man sich immer mal wieder antun kann. Bei den CMS ändert sich nur mit der Zeit etwas, aber grundlegende Sachen sind auch nach Jahren gültig.

Sich ein bisschen mit anderen vernetzen, kann man bei dieser Aktion auch, wobei die Pingbacks vermutlich nicht ankommen werden. Dann mal hier meine Verlinkungen zu anderen Blogs.

  1. Ednong.de mit Wie viel Zeit investierst du in den Blog
  2. Breakpt.wordpress.com mit Elfhundertachtundzwanzig
  3. Safferthal.de/portal mit Donnerstag ist Blogtag
  4. Netzexil.de mit Mein Blog ist mir lieb und manchmal auch teuer
  5. Henning-uhle.eu mit Webmaster-Friday- Zeitmanagement beim Bloggen

Das wären dann meine 5 Links zu anderen Mitstreitern und ich schaue mal, ob die Pingbacks wirklich nicht mehr funktionieren. Bei Rainer im Blog hat es mal neulich geklappt und vielleicht auch diesmal. Werden wir sehen können, wenn es soweit ist.

Dieser Webmasterfriday hat mir erneut Spass gemacht und ich poste die URL dieses Beitrages sicherheitshalber auf WebmasterFriday.de in den Kommentaren.

Und wie ist es bei euch im Blog?

Wie viel Zeit braucht euer Blogger-Dasein?

Freue mich auf euer Feedback.

by Alexander Liebrecht

Bildquelle by elwynn via Shutterstock.com

BildQuelle by MShev via Shutterstock.com

Alexander

Ich bin 33j. jung, befasse mich mit dem Blogging, dem Webmastern und bin in den bekannten Social Networks wie Twitter, Facebook und Google+ aktiv. Weitere Blogs von mir sind solche wie Liebrecht.cc und Wpzweinull.ch. Ansonsten treibe ich gerne Sport und fotografiere gelegentlich mit meiner Canon-Kamera.

12 Comments

  1. Bei Rainer im Blog hat es mal neulich geklappt und vielleicht auch diesmal.

    Diesmal kam nichts an. Und im Spam kann auch nichts sein, weil darüber würde ich auch eine E-Mail bekommen.

    Ich werde mich hauptsächlich wohl nur einem Tag in der Woche dem Artikelschreiben widmen. Kommentare und Pings werde ich aber relativ schnell freischalten, aber nicht immer schnell beantworten. Wenn überhaupt eine Antwort benötigt wird.

    Im Dezember wird aber wohl etwas dünn bei mir im Blog sein. Ich muss Vollgas geben bei meinen ca. 50 Video Cassette Recorder, die teilweise repariert werden müssen. Leider bekomme ich wohl nicht alle benötigen Ersatzteile. Ihn Deutschland sind nicht nur Käufer auf eBay teilweise komisch, sonder auch sogenannte Großhändler. Da kann man nur noch mit dem Kopf schütteln. Ich kann auch meinen Kram auch vom Ausland importieren. Ich habe schon im letzten Jahrtausend gewerblich aus den VSA importiert.
    Rainer Safferthal kürzlich veröffentlicht…VCR Player und VCR RecorderMy Profile

  2. Hallo Rainer,
    das dachte ich mir schon, dass da nichts gepingbackt wird. Hm…so ist Internetblogger.de wieder. Was solls und ob WordPress 4.4 alles richten können wird, werden wie ja sehen.

    Ja, also du entscheidest natürlich, wie oft du im Blog auftreten möchtest. Da kann man mal schauen, was am besten für einen ist und zu tun hast du sicher auch, so wie ich lesen kann. Also dann kannst du alles gut einteilen 🙂

    Ja, ich hatte nur ein paar mal WordPress Souveniers aus einem US-Shop bestellt gehabt. Einmal war es hier in der BRD und einmal in der Schweiz. Aber sonst nichts weiter. Diese WordPress-Tassen und T-Shirts gibt es immer noch. Ich müsste mal die URL aussuchen und ich stehe auf son Kram. Eine WordPress-Tasse habe ich immer noch zuhause auf dem Schreibtisch stehen.

    Dann hoffe ich doch, dass du einen guten Grosshändler auf eBay finden kannst.

  3. Hallo Alex,

    das ist wirklich Wahnsinn, wie viele Blogs Du hast und dass Du trotzdem die Zeit findest, auch auf anderen Blogs zu kommentieren. Netzwerken finde ich, wenn man einen Blog hat, auch immer wichtig, leider bleibt dann oft nicht mehr viel Zeit zum Schreiben übrig.

    Viele Grüße
    Claudia

  4. Hallo Claudia,
    vielen Dank für deinen Kommentar. Jepp, mit Blogs habe ich mich gut eindecken können und nun gilt es, ab und an das Ganze zu beposten und zu bebloggen.

    Was würden wir nur machen, ohne dass wir noch bisschen netzwerken würden. Das nimmt man ein bisschen mit und mir macht es viel Spass.

  5. Hallo Alexander,
    nur durch Zufall bin ich auf Deinen Beitrag gestoßen und bin überrascht, welches Thema besprochen wird. Nachdem ich die ganze letzte Woche kaum im Internet unterwegs war, entschied ich mich, eine Blogparade zu starten, in der es um das Zeitmanagement beim bloggen geht.
    Ich arbeite Vollzeit, kümmere mich um meinen 2,5-jährigen Sohn und bin am Ende immer so fertig, dass kaum die Zeit und Kraft bleibt, in meinem Blog produktiv zu sein, andere Blogs zu besuchen und zu kommentieren.
    Jetzt sammle ich Ideen und Tipps, die mich im Projekt „Bloggen“ helfen können.
    Hat Martin meine gedanken gelesen? Schon blöd, da ich davon nichts wusste.
    Dein Artikel passt jedenfalls ganz gut. Darf ich ihn zu meiner Blogparade zählen und in meiner Zusammenfassung beachten?

    https://www.netzblogger.net/und-wie-bloggst-du/22924/

    Du kannst ja meinen Artikel lesen und selbst entscheiden. Ich würde mich sehr freuen. 🙂
    LG Timm

  6. Hallo Timm,
    vielen Dank für deine Hinweise und ich nehme an deiner Blogparade mit einem anderen Blog teil, vermutlich mit http://liebrecht.cc und dann schaue ich es mir alles gerne an.

    Ja, Martin schaute in die Glaskugel und sah, was du vor hast 🙂 Aber schön, dass die Blogger manchmal gleich denken!!

    • Hallo Alex,
      ich wollte nur mal DANKE sagen, für Deine Teilnahme an meiner Blogparade.

      Diesen Artikel werde ich trotzdem mit aufnehmen, weil er doch einige Sachen enthält, die für mich interessant sind. 🙂
      LG Timm

  7. Hallo Alexander,

    30 Blogs sind schon eine ganze Menge. Ich betreibe zusammen mit meinem Bruder aktuell 15 Webseiten und zu zweit ist das schon nicht wenig Arbeit. Finde es gut das du dir die zeit nimmst und auf Kommentare antwortest.

    Gruß Yannick

  8. Hallo Yannick,

    ja, willkommen im Club des eigenen Portfolios. Immens viel Arbeit macht es ganz bestimmt und da bin ich sehr froh, wenn ich das so einigermassen bewerkstelligt bekomme. Manchmal wird aber dennoch etwas vernachlässigt. Da kann man dann versuchen, es besser zu machen.

    Sind es bei dir und deinem Bruder nur Blogs und keine Foren, Portale oder Onlineshops, was noch viel mehr Arbeit bedeuten würde?!

    Für Kommentare nehme ich mir stets genug Zeit, denn das habt ihr Leser meiner Projekte mehr als verdient. So kann ich oft zeitnah am selben Tage auf eure Anliegen in den Kommentaren eingehen. Und wenn nicht, dann binnen der nächsten 48 Stunden – in der Regel.

    Darf ich dich fragen, wie du auf Internetblogger.de gefunden hast, über Suchmaschinen, Linkverweise oder direkt im Browser eingetippt? Das würde mich mal interessieren 🙂

  9. Hallo Alexander,
    Wahnsinn, was für ein Repertoir an Blogs du da hast. Bei 30 Blogs würde mir persönlich kaum noch Zeit für das Schreiben selbst bleiben, da ich vermutlich nur noch am Kommentieren wäre.
    Jedoch sollte man sich bei der Sache nicht allzu viel stressen. Stress macht krank und demotiviert. Immerhin macht man das Ganze ja mehr oder weniger freiwillig und dementsprechend sollten die Aktivitäten dann auch stattfinden. Hast du persönlich denn genug Freizeit bzw. nimmst du auch mal länger eine Auszeit?

    Vielen Dank übrigens für deinen Einblick.
    Liebe Grüße
    Lukas

  10. Hallo Lukas,
    schön, dass du hier vorbei schaust und willkommen bei Internetblogger.de!!

    Also in meiner Freizeit widme ich mich nur dem Internet und unternehme auch mal Velo-Touren zum Fotografieren der Rostocker Landschaft, wie zum Beispiel zum Ostseestrand in Rostock-Warnemünde.

    Du hast es erfasst, Stress ist ganz und gar nicht für den Geist und den Körper. Daher teile ich meine Freizeit gut ein, sodass ich lange und kurze Pause einlegen kann. Das Bloggen an sich nimmt die meiste Zeit in Anspruch. Danach folgt das Kommentieren und das Eingehen auf die Leser-Kommentare. Da stresse ich mich aber nicht und kann auch mal etwas auf den nächsten Tag verlegen.

    So richtig Urlaub mache ich eher selten, lediglich zu Weihnachten kann es so sein, dass ich mehrere Tage nicht am Bloggen bin, aber dennoch online 🙂

    Blogging ist nur mein Hobby, nicht mehr und nicht weniger und da enge ich mich keineswegs ein. Alles in aller Ruhe und mit Bedacht.

    Gerne wegen den Einblicken in mein Hobby.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax

CommentLuv badge