Warum sollte man über die Anschaffung eines Carports nachdenken?

Carports lohnen sich, wenn man an einem Ort lebt, der plötzlichen Wetterveränderungen ausgesetzt ist. Die meisten Menschen denken, dass es auf lange Sicht einen Vorteil gibt, da natürlicher Schmutz und schlechte Witterung Verschleiß an dem Fahrzeug verursachen können.

Aber Carports dienen schon lange nicht mehr ausschließlich dem Schutz des Fahrzeugs. Denn es gibt weitaus mehr Gründe, warum man sich ein Carport anschaffen sollte. Alles Wissenswerte haben wir daher in diesem Beitrag einmal zusammengefasst!

Was genau ist ein Carport?

Der wörtliche Ausdruck für Carport ist Autohafen. Aber bekannt ist der Begriff auch unter offene Garage. Hierbei handelt es sich um einen überdachten Stellplatz. Dieser kann an ein Gebäude angebaut werden, aber auch freistehend sein. Schlussendlich besteht er aus ein paar Pfosten und einem Dach.

Aus diesen Materialien können Carports bestehen!

Wichtig ist, dass sich die verwendeten Materialien als stabil genug erweisen, um auch das Dach zu halten. Daher sind die verwendeten Materialien folgende:

  • Holz
  • Stahl
  • Aluminium
  • Kunststoff

Für welches Material man sich letztendlich entscheidet, hängt allerdings von einigen Faktoren ab. Zum Beispiel, was am besten zum Haus passt. Aber auch der Kostenfaktor spielt eine wichtige Rolle. Denn ein Stahlcarport und ein Holzcarport sind deutlich teurer als eines aus Kunststoff oder Aluminium.

Was beeinflusst den Preis des Carports?

Die Hauptfaktoren, die die Carportkosten beeinflussen, sind folgende:

  • Abmessungen
  • Haltbarkeit
  • Rahmenmaterial
  • Baldachinmaterial

Im Allgemeinen haben Carports mit besseren Dächern höhere Preise, sind dafür aber auch haltbarer gegen Sturm und Schnee. Manchmal benötigt man für die Montage Betonplatten, die stabiler sind und mehr Schutz bieten.

Hierbei sollte man sich genau überlegen, was man möchte. Erwartet man Langlebigkeit, ist der Preis deutlich höher. Oder sagt man sich die nächsten 3 bis 5 Jahre reichen aus, dann kann man am Geld sparen.

Ist ein Carport ausschließlich für ein Auto gedacht?

Natürlich schützt man mit einem Carport das Auto. Denn ein Carport ist die perfekte Alternative, wenn man nicht ausreichend Garagenplatz zur Verfügung hat. Aber ein Carport kann auch ein ausgezeichneter Schattenplatz für andere Dinge oder Anlässe sein. Diese sind nachstehend aufgelistet:

  • Unterstellmöglichkeit für einen Picknicktisch.
  • Als Fitnessstudio im Freien.
  • Geschützter Spielbereich für die Kinder.
  • Lagerplatz für das Holz für den Winter.

Diese Vorteile bringen Carports mit sich!

Carports bringen einige Vorteile mit sich. Diese sind Folgende:

  • Schutz vor Witterung.
  • Schutz vor Verschmutzung.
  • Bessere Belüftung.
  • Vergünstigungen bei Versicherungen.
  • Wertsteigerung des Hauses.

Besonders was die Witterungsbedingungen betrifft, sollte ein Fahrzeug immer gut geschützt sein. Denn ganz gleich, ob Hagel oder starke Sonneneinstrahlungen, beides ist nicht optimal, wenn der Lack länger halten soll.

Ebenso verhält es sich mit den Verschmutzungen. Blütenstaub, herabfallendes Laub oder Harz sorgen dafür, dass das Fahrzeug immer dreckig ist. Und niemand mag ein schmutziges Auto. Aber im Gegensatz zur Garage ist auch die bessere Belüftung ein großer Vorteil. Denn so besteht ein zuverlässigerer Schutz vor Korrosionen.

Gibt man bei der Anmeldung einer Kfz-Versicherung an, dass das Fahrzeug unter einem Carport steht, werden häufig Vergünstigungen angeboten. Denn der Wagen ist nicht mehr den Gefahren ausgesetzt, die auf offener Straße bestehen.

Nicht zuletzt können Carports den Wert des Gebäudes steigern. Entsprechend dem Standort und der Verarbeitung des Carports macht es preislich eine Menge aus, wenn man sein Haus eventuell verkaufen möchte.

Das ist bezüglich des Baus zu beachten!

Man sollte die Landesbauordnung aus seinem Gebiet beachten. Denn in einigen Bereichen ist eine Carportstatik notwendig. Auch kann es sein, dass eine Baugenehmigung oder Bauanzeige gefordert wird. Hier sollte man sich im Vorfeld in jedem Fall gut informieren.

Fazit

Ein Carport ist eine gute Alternative zur Garage. Denn der Bau ist deutlich günstiger. Wichtig ist, dass man erst genau überlegt, welches Material man verwenden möchte. Auch wie ein Carport am Ende aussehen soll, zum Beispiel, welche Dachart man sich wünscht, ist besser im Voraus zu durchdenken.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.