Bitcoin Kaufen & Verkaufen auf Handelsplattformen

Der Bitcoin zählt aktuell sicherlich zu den spannendsten Anlagen auf der Welt. Trotz seiner durchaus hohen Volatilität übertrifft die digitale Währung momentan selbst die kühnsten Erwartungen. Die Kryptowährung gewinnt immer mehr an Dynamik und der Kurs nähert sich seinem Rekordhoch aus dem April 2021. Je rasanter die Entwicklung voranschreitet und je mehr der Bitcoin an Popularität gewinnt, desto größer ist die Nachfrage nach fundiertem Wissen rund um ein Investment auf dem heißumkämpften Kryptomarkt. Das Internet bietet eine Vielzahl von unterschiedlichen Handelsplattformen, auf denen Anleger und Trader Bitcoins kaufen und verkaufen können. Hier gilt es also, essenzielle Informationen zu gewinnen. Nur so wird es vor allem Einsteigern gelingen, die Stärken und Vorzüge der Anbieter zu erkennen – und Handelsplattformen mit diversen Schwächen und Einschränkungen zu meiden.

Was gilt es bei der Auswahl einer Handelsplattform zu beachten?

Handelsplattformen, auf denen man Bitcoins und andere Kryptowährungen kaufen oder verkaufen kann, werden auch als Krypto-Börsen bezeichnet. Es existieren mittlerweile zahlreiche Anbieter, die das Traden ermöglichen – zu viele, um einen absolut sicheren Durchblick zu erhalten. Zu den essenziellen Kriterien zählen die Online-Sicherheit und die Zuverlässigkeit der Plattform. Schließlich möchte jeder Trader wissen, ob er seinem Broker das Geld auch anvertrauen kann. Wer sich beispielsweise für einen Anbieter entscheidet, dessen Handelsplattform immer dann abstürzt, wenn ein Kauf oder Verkauf aktuell geboten scheint, landet unwillkürlich in einem Desaster. Auch auf ein hohes Maß an Sicherheit, die User vor Hackern und anderen Internetkriminellen schützen, sollte unbedingt der Fokus gerichtet werden. Wissenswerte und nützliche Informationen über vertrauenswürdige Broker können durch eigene Recherchen im Internet durch Feedbacks oder authentische Bewertungen erlangt werden.

Woran erkennt man eine seriöse Handelsplattform?

Für Einsteiger oder erfahrene Nutzer gibt es diverse Punkte, an denen sich seriöse und vertrauenswürdige Handelsplattformen erkennen lassen. Sind die Sicherheitsaspekte ausreichend beleuchtet, ist der nächste Schritt, die Kosten für den Handel zu eruieren. Das Ziel sollte es sein, einen Bitcoin-Online-Austausch zu finden und Händler zu vergleichen, die perfekte Dienstleitungen zu einem fairen Preis-Leistungsverhältnis anbieten. Darüber hinaus bestehen weitere Merkmale, die eine gute Handelsplattform ausmachen:

  • Krypto-Börse ist reguliert (Überwachung zum Schutz der Nutzer von Behörden des Landes, in dem sie ihren Sitz haben)
  • Kostenloses Demokonto
  • Zahlungsarten
  • Anmelde- und Einzahlungsboni
  • Sind Hebelwirkungen möglich (für erfahrene Trader)
  • Gesetzlich vorgeschriebene Einlagensicherung
  • Sichere Identitätsprüfung

Welche Handelsplattformen sind aktuell beliebt?

Im Internet stehen durchaus beliebte Handelsplattformen bereit, die zudem auch durch Experten in vielen Tests gute Bewertungen erhalten haben. Die Nutzer sollten auf die Resultate der Tester vertrauen und nachfolgende Anbieter in ihre Überlegungen mit einbeziehen:

  • eToro (auch für Einsteiger gut geeignet)
  • Binance
  • de
  • Coinbase
  • Kraken
  • Bitpanda
  • NURI
  • Phemex
  • Profit Builder

Dann gibt es noch Handelsplattformen die für spezielle Länder ausgelegt sind. Hier z.B. bitcoincodefinland.com in finnischer Sprache nur für den Finnland Markt.
Wie hier die Erfahrungen sind und ob man dort auch als Deutscher Bürger handeln kann müsste man im Vorfeld recherchieren.

Worin besteht der Unterschied zwischen Bitcoin-Trading und Bitcoin-Investment?

Das Investment in Bitcoin unterscheidet sich deutlich von Handel der Kryptowährung. Prinzipiell beinhaltet dieses den Kauf und vor allem das Halten der Coins über einen längeren Zeitraum. Aufgrund der aktuellen Entwicklung und der durchweg sehr optimistischen Prognosen der Krypto-Gurus herrscht bei vielen Käufern der berechtigte Glaube vor, dass der Kurs über die nächsten weiter steigen wird und sich der Bitcoin mit einem beachtlichen Gewinn verkaufen lässt.

Bei Handel von Bitcoins geht es vorrangig darum, von kurzfristigen Schwankungen zu profitieren. Die hohe Volatilität nutzen viele Investoren für ihre Strategie. Oft erkennen die Trader, den exakten Zeitpunkt eines Kursabfalls- oder Anstiegs – und spekulieren exakt auf diese Optionen. Antizipieren sie die entsprechenden Bewegungen richtig, so ist ein beachtlicher Ertrag wahrscheinlich.

Schreibe einen Kommentar