YouTube-Videos mit Adsense-Werbung

In G-Adsense im Adsense-Setup-Reiter

In G-Adsense im Adsense-Setup-Reiter

Gerade habe ich in meinem Google-Account eine neue Option der Adsense-Werbung entdeckt. Man kann sich bei YouTube.com registrieren, und zwar gibt es auf der YouTube-Startseite auch eine Registrierungsoption aus dem Google-Adsense-Account heraus und dann lässt man YouTube als Werbevermarkter im Google-Account zu.

Danach geht man wieder zurück zu dem eigenen Google-Adsense-Account und erstellt einen neuen Adsense-Player. Ich empfehle euch, dass ihr die ganze Zeit während der Erstellung bei YouTube und zugleich im Google-Adsense-Account angemeldet seid. Darunter zeige ich euch erstmals einen Videoplayer mit bereits integrierten Adsense-Anzeigen und anschließend gehe ich nochmals kurz auf die Erstellung von solch einem Adsense-Videoplayer ein.


Diesen Player gibt es in 9 verschiedenen Farben, so dass diese man so gut wie jedem Blogseiten-Farbenkontrast einigermassen gut anpassen kann. Der Player hat beim ersten Mal gleich funktioniert. Die Ausgabe von Adsense-Anzeigen in diesem Player kann man durch die Eingabe von thematischen Suchbegriffen, speziell auf das eigene Blog zugeschnitten, steuern. So wird dem Blogbesucher themenspezifische Adsense-Werbung angezeigt.

Adsense-Player einrichten

Adsense-Player einrichten

Auf dem linken Screenshot seht ihr, wie man einen neuen Adsense-Player erstellt. Man hat dabei die Auswahl der Farben und der Formate. Es gibt derzeit solche Bannerformate: 400×415, 500×510, 780×560, 728×560, 160×600(vertikal). Das letzte Format eignet sich anstatt der contentbezogenen Adsense-Werbung in der Sidebar.

Ich bin gespannt, was es in meinem Blog bewirken wird und ob die Suchmaschinen-Besucher und anderweitige Besucher darauf überhaupt klicken werden.  Im weiteren linken Bild könnt ihr den Content der YouTube-Adsense-Anzeigen festlegen, indem ihr bestimmte Keywords eingeben könnt und die Kategorie festlegen könnt. Einige der Kategorien,

Adsense-Content einrichten

Adsense-Content einrichten

die so gut wie für jedes Blog geeignet sind, wären demnach People & Blogs oder auch Science & Technology.

Das müsst ihr hierbei selbst wissen. Es sind auch viele andere interessante Kategorien verfügbar. Bei den roten Pfeilen habe ich für euch eine Kurzbeschreibung hinterlegt und den Rest kann man auf dem Screenshot gut erkennen. Den Player kann man dann nachträglich bearbeiten und der generierte Code wird dann automatisch aktuallisiert. Im YouTube-Account war dabei die Rede vom Format und den Farben.

Die Erstellung von YouTube-Adsense-Player war somit nicht schwierig und ihr könnt es gerne auf eurem Blog austesten, was ich mit diesem Beitrag auch bewerkstelligen werde. Das Player-Format mit den Abmaßen von 160×600 eignet sich womöglich für den dauerhaften Einsatz in der Blog-Sidebar. Folgende Blogs haben zu dieser Thematik schon etwas berichtet.

  1. Was haltet ihr persönlich davon?
  2. Kann man eurer Meinung nach damit besser fahren als mit den Text-Anzeigen?
  3. Würdet ihr es auf eurem eigenen Blog zumindest ausprobieren?

by Alexander Liebrecht

37j, Blogger, Webmaster, Betreiber von Foren, Wikis, Projektverwaltungsprojekten mit JIRA, Bitbucket, Confluence, OpenProject, Phabricator und Gitlab Server. Ich finde einen grossen Gefallen an der gegenseitigen Vernetzung und dem Netzwerken mit den zahlreichen BloggerInnen. Ich mache bei Blogparaden mit, promote diese und halte meine Stammleserschaft auf dem Laufenden. Dieses Internetblogger.de-Blog stellt eine Kombination aus Blog und CMS-Shop dar. Im Shop findest du einige CMS-Produkte, die du bestellen kannst.

--------------------------------
Kontakt:
Alexander Liebrecht Internet Services
Alte Warnemünder Ch. 25
D-18109 Rostock
Telegram Web: +49 152-05854957
Mail: alexanderliebrecht@internetblogger.de

-------------------------------
Portfolio:
Blog >> INTERNETBLOGGER.DE
Forum >> Zum CMS-Forum
Bolt Service Webseite>> Zum Bolt CMS Service Projekt
Confluence Server >> ZUR APP

Comments (6)

  • Ich findes lediglich schade, dass eine Anpassung der des Video Player nicht möglich ist, um Ihn in anderen Formaten in den Code zu integrieren…

    Allerdings ist nach meiner Erkenntniss die Einbindung eine AdSense-Technische performance Bremse..

    mfg

    Antworten
  • @X-Stream,
    naja, so wie ich das sehen kann, sind lediglich die oben genannten 5 Werbeformate realisierbar. Das mit der Performance, das kann durchaus in vielen Fällen zutreffen.

    Habe gerade noch den Player in der Sidebar hinbekommen, wobei in den Videos, für mein Blog spezifische Anzeigen ausgegeben werden. Das ist schon mal gut.

    Noch müsste ich die Ladefähigkeit des Blogs in den anderen 3 Webbrowsern testen.

    Antworten
  • Für den Nutzer, der es nicht kennt, scheint es durchaus interessant zu sein. Allerdings muss man aufpassen, dass es nicht zuviel wird.
    Google ist ja nicht blöd und hat es schon sicher erprobt.
    Bei einem passenden oder monetärt orientiertem Blog würde ich es auch einsetzen.

    Gerd-E.s Letzter Blogbeitrag..no post because http://trends-in.de is banned/ignored from CommentLuv

  • @Gerd-E,
    Deswegen teste ich diese Adsense-Player derzeit, mitunter in der Sidebar. Man sieht zwar auf den Videos nicht immer etwas Besonderes, aber es wird schon passende Werbung zu meinem Blog angezeigt.
    Ich bin gespannt, wie es auch bei der Vergütung berechnet wird, da ich davon noch nirgendwo etwas lesen kann, nicht in YouTube und in Google-Adsense-Konto ebenso nicht.

    Grüsse…

    Antworten
  • Hi Alex,
    in der Sidebar sehe ich den Player nicht mehr. Lohnt sich der Einbau oder kann man sich den Aufwand schenken?
    Kannst du dazu schon eine Angabe machen?

    Gerd-E.s Letzter Blogbeitrag..Casting in Rust zu Just 4 Girls

    Antworten
  • Hallo Gerd-E,
    also ich habe es wieder entfernt, weil ich festgestellt habe, dass die Videos an sich weniger Anreiz als Textwerbung haben. Die Werbung wurde ja sehr blogthema-spezifisch ausgegeben, aber die Videos selbst kann man nicht dem Blog anpassen. Man kann nicht x-beliebige Videos dafuer nehmen.

    Einmal gab es auch schon 1,60 Euro pro Klick, was sehr erstaunlich war. An der Tagesordnung ist sowas aber nicht und ich finde Adsense-Anzeigen im Text wesentlich effektiver. Ausprobieren kann man es aber trotzdem.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.

Start typing and press Enter to search

Shopping Cart

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Privacy Settings saved!
Datenschutz-Einstellungen

Wenn Sie eine Website besuchen, kann sie Informationen über Ihren Browser speichern oder abrufen, meist in Form von Cookies. Steuern Sie hier Ihre persönlichen Cookie-Dienste.

Diese Cookies sind für das Funktionieren der Website notwendig und können in unseren Systemen nicht abgeschaltet werden.

Zur Nutzung dieser Website verwenden wir die folgenden technisch notwendigen Cookies
  • wordpress_test_cookie
  • wordpress_logged_in_
  • wordpress_sec

Wir nutzen WooCommerce als Einkaufssystem. Für die Warenkorb- und Bestellabwicklung werden 2 Cookies gespeichert. Diese Cookies sind unbedingt erforderlich und können nicht deaktiviert werden.
  • woocommerce_cart_hash
  • woocommerce_items_in_cart

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren
Optimized with PageSpeed Ninja