Baby Led Weaning – Eure Erfahrungen

Immer mehr Eltern setzten auf Baby Led Weaning. Aber was ist das überhaupt und wie fängt man am besten damit an? Worum es hierbei genau geht und weitere Fragen bezüglich BLW haben wir in diesem Beitrag einmal aufgeführt.

Ich möchte auch herzlich dazu einladen das ihr eure Baby Led Weaning Erfahrungen am Ende des Beitrages als Kommentar postet.

Was ist Baby Led Weaning?

Bei Baby Lead Weaning handelt es sich Baby-geführte Beikost Einführung. Babys lernen das Essen im eigenen Tempo und so, wie es ihnen am besten schmeckt. Allerdings ohne Brei. Hierbei werden die Zutaten zumeist pur oder nur wenig verarbeitet. Es wird Frisch gekocht und zusätzlich Mutter- oder Flaschenmilch gegeben.

Diese Vorteile hat Baby Led Weaning!

BLW bietet für Babys sowie für Eltern eine Menge Vorteile. Nachstehend sind die Vorteile für Babys aufgezählt:

  • Schulung der Feinmotorik und der Hand-Auge-Mund-Koordination.
  • Unterschiedliche Konsistenzen erforschen und selbst kauen, um die Mundmotorik zu verbessern. Dies ist gut für das Sprechen lernen.
  • Essen nach Bedarf sorgt für ein natürliches Sättigungsgefühl. So wird ein Gespür für Nährstoffe in den Lebensmitteln entwickelt. Das bedeutet, das Baby greift automatisch das, was es in diesem Moment braucht.
  • Selbstbestimmtes Essen ist gut für ein gesundes Selbstbewusstsein.
  • Werden keine speisen aufgezwungen, entwickeln Babys später ein positiveres Verhältnis zum Essen.

Für die Eltern beutet Baby Led Weaning das sie die Hände für ihr eigenes Essen frei haben. Außerdem erzeugt das Mitkochen deutlich weniger Arbeit, als täglich extra Brei zu machen. Zu guter Letzt ist diese Variante eine große finanzielle Erleichterung.

Ab wann ist das Baby bereit für BLW?

Viele Eltern fragen sich, ab wann das Baby überhaupt bereit ist für breifreie Ernährung. Ein Richtwert ist ein Alter von 6 Monaten. Aber jedes Baby entwickelt sich anders. Daher ist es hilfreich, auf Beikostreifezeichen zu achten. Diese sind zum Beispiel:

  • Das Baby kann frei sitzen,
  • Es greift gezielt nach Dingen,
  • Es befördert Dinge gezielt zum Mund,
  • Das Baby macht kauende Bewegungen auf Spielzeug und
  • Es greift nach essen und schiebt es such in den Mund.

Womit fängt man beim Baby Led Weaning an?

Geht man davon aus, dass das Baby bereit ist für breifreie Beikost, kann man mit Baby Led Weaning starten. Am besten eignet sich zu Beginn etwas Finger Food wie zum Beispiel Obst oder Gemüse, welches nicht zermatscht, sich aber im Mund langsam auflöst. Dies kann beispielsweise Folgendes sein:

  • Weiche Birne,
  • Gedünstete Kartoffel,
  • Geschälte Banane,
  • Gebratene Zucchinischeibe oder
  • Leicht gedünsteter Kürbis.

Das Risiko, dass sich das Baby verschluckt oder sogar ersticken könnte, ist sehr gering. Denn Babys haben einen natürlichen Schutzmechanismus dagegen. Dennoch sollte man beim Essen stets dabeibleiben. Denn Ausnahmen gibt es immer!

Wichtig ist, dass man seinem Baby Zeit lässt. Es ist gut möglich, dass es Anfang nur wenige Häppchen isst. Denn zu Beginn wird es das Essen höchstwahrscheinlich eher als Spiel sehen, als dass es wirklich den Zweck dahinter erkennt. Kaut das Baby viel auf dem Essen herum, lösen sich schon eine Menge Nährstoffe im Mund auf. Mit der Zeit wird es dann auch gefallen daran finden, dass Essen herunterzuschlucken.

Auf was sollte man bei breifreier Beikost zusätzlich achten?

Kann das Baby schon gut sitzen, ist ein Hochstuhl angebracht. Vorzugsweise mit einem Tablett dran. So kann das heruntergefallene Essen von dort direkt wieder aufgenommen werden. Außerdem spart man sich durch das Tablett einen Teller, der versehentlich heruntergeworfen werden kann.

Des Weiteren sollte man Lätzchen verwenden. Denn besonders am Anfang hinterlassen die Nahrungsmittel eine Menge Flecken. Es gibt Ärmellätzchen oder auch Ganzkörperlätzchen, die sich hervorragend eignen und die Kleidung schützen. Manche Eltern verwenden auch alte Kleidung, ausschließlich für das Essen, die dreckig werden kann. Für den Boden kann man zum Beispiel eine alte beschichtete Tischdecke verwenden, wenn man nicht ständig wischen will.

Fazit

Um Babys an das elterliche Essen zu gewöhnen, ist Baby Led Weaning eine gute Möglichkeit. Allerdings sollte man hierbei viel Geduld aufbringen und nicht enttäuscht sein, wenn anfangs nicht viel Nahrung aufgenommen wird. Wichtig hierbei ist in erster Linie, dass Baby ein gutes Verhältnis zum Essen bekommen!

Eure Baby Led Weaning Erfahrungen

Wie zu Anfang schon geschrieben würde ich mich freuen wenn alle die bereits Erfahrungen mit Baby Led Weaning machen konnten, diese Erfahrungen als Kommentar posten.

Wenn ihr noch Fragen habt zum Baby Led Weaning dann könnt ihr diese auch gern als Kommentar posten und mit anderen Lesern diskutieren.

 

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.