Online-Nachhilfe

Nachhilfe findet mittlerweile nicht mehr direkt vor Ort statt. Durch die Digitalisierung passt sich vieles an, so auch der Nachhilfe-Unterricht. Daher steht auch die Online-Nachhilfe deutlich mehr im Vordergrund. Aber wie funktioniert diese Art der Nachhilfe, welche Vorteile bringt sie und für wen ist sie geeignet? Diese und weitere Fragen beantworten wir in diesem Beitrag.

Darum geht es bei der Online-Nachhilfe!

Mit der Online-Nachhilfe lernt man wie mit einer persönlichen Nachhilfe. Allerdings läuft das Lernen digital ab. Sprich via Webcam mit dem Nachhilfelehrer. Es gibt auch einige Tools, die hierzu genutzt werden können, wie zum Beispiel Zoom oder Skype.

So läuft die Online-Nachhilfe ab!

Man vereinbart die Online-Nachhilfe genauso wie die persönliche Nachhilfe. Das bedeutet, man macht einen Termin mit dem Nachhilfelehrer und trifft sich entsprechend in einem Online-Meetingraum oder zum Videogespräch. Dazu gibt es die Möglichkeit, dass man Einzelunterricht erhält oder in einer Gruppe.

Hierzu gibt es zum einen die Lernplattformen, welche Übungen, Erklärvideos und Chat Funktionen beinhalten. Zum anderen gibt es die Online-Kurse. Hier findet die Gruppenarbeit per Videoanruf statt. Jeder Teilnehmer befindet sich an seinem eigenen Computer und arbeitet über den Videoanruf mit den anderen zusammen.

Des Weiteren hat auch bei der Online-Nachhilfe der Lehrer die Möglichkeit, mit Präsentationen, Tafeln oder interaktiven Training zu arbeiten. Häufig haben die Schüler an der Online-Nachhilfe deutlich mehr Spaß als an der persönlichen. Das liegt zumeist an dem Umgang mit digitalen Inhalten.

Vorteile der Online-Nachhilfe

Die Online-Nachhilfe bietet eine Menge Vorteile, welche nachstehend einmal aufgelistet sind:

  • Es sind keine Fahrtwege notwendig,
  • Interaktives Lernen,
  • Digitale Inhalte können gespeichert und jederzeit wieder abgerufen werden,
  • Schüler lernen nebenbei den Umgang mit Computerprogrammen,
  • Lernen ist von jedem beliebigen Ort möglich,
  • Online-Nachhilfe ist günstiger als persönliche Nachhilfe,
  • Innovative und abwechslungsreiche Lernmethoden und
  • Wissenslücken lassen sich im individuellen Lerntempo schließen.

So setzt sich die optimale Online-Nachhilfe zusammen!

Letztendlich kann jeder online Nachhilfe geben. Aber um wirklich erfolgreich zu lernen, sollten folgende 4 Schritte gegangen werden.

  1. Es sollten Videos angeboten werden. Denn diese lassen sich so oft wie man es benötigt, ansehen. Damit am Ende der Schulstoff auch sicher verstanden wird.
  2. Werden interaktive Übungen angeboten, haben die Schüler mehr Spaß am Lernen. Außerdem bekommen sie hierbei direkt Tipps und Feedback, um aus den Fehlern lernen zu können.
  3. Arbeitsblätter, die man über die Online-Nachhilfe erhält, kann man so oft, wie man sie benötigt, ausdrucken und bearbeiten.
  4. Viele Online-Nachhilfen bieten einen Chat an, in dem man schnelle Hilfe erhält.

Die richtige Online-Nachhilfe finden!

Wenn man sich auf die Suche nach einem Nachhilfeanbieter macht, sollte man sich erst mal einen klaren Überblick verschaffen. Das bedeutet, man vergleicht den Leistungsumfang und die Preise. Hilfreich sind häufig die Rezensionen von anderen Nutzern. Vorteilhaft ist es, wenn Anbieter einen kostenlosen Testzeitraum festgelegt haben. Dann kann man sich direkt ein Bild machen und schauen, ob die Lernmethoden zu einem passen. Außerdem sind folgende Fragen zu beachten:

  • Möchte man ein Abo oder einzelne Stunden kaufen?
  • Will man zusätzliche Softwareinstallationen vermeiden?
  • Reicht eine kostenlose Probestunde?

Fakt ist, je höher die Ansprüche sind, umso teuer und geringer ist die Auswahl.

Fazit

Die Online-Nachhilfe ist eine gute Möglichkeit, seine Noten zu verbessern oder Gelerntes zu verinnerlichen. In welcher Form man die Nachhilfe in Anspruch nimmt, muss jeder für sich selbst entscheiden. Die einen können besser allein lernen, während andere sich in Gruppen wohler fühlen.

Sicher ist, dass die Online-Nachhilfe so flexibel ist, dass wirklich jeder daran teilnehmen kann. Ganz gleich, ob man zu Hause einen Computer hat oder unterwegs bei einem Kaffee das Smartphone nutzt. Selbst wenn man eine Stunde mit dem Nachhilfelehrer verpasst hat, gibt es immer noch die Möglichkeit, den verpassten Stoff später nachzuarbeiten.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.