Wissenswertes über Cobots und Industrieroboter

Angefangen hat die moderne Industrie in sogenannten Manufakturen, in denen zahlreiche Männer und Frauen Tag und Nacht arbeiteten, um bestimmte Produkte zu erzeugen. Heute wird der Großteil der Arbeit des Menschen von den Maschinen übernommen. Diese sind dazu imstande, schneller, präziser und gewinnbringender zu arbeiten. Heute soll es um die Industrieroboter und um die sogenannten Cobots gehen.

 

Zur Definition des Industrieroboters

Industrieroboter werden auch industrielle Manipulatoren genannt. Es handelt sich um universelle programmierbare Maschinen, welche eben bei der Montage bestimmter Produkte helfen. Wenn man sich einen Ingenieur sucht, der einen Industrieroboter schaffen soll, sollte man sich einen Maschinenbauer suchen, der sich bestenfalls auf Automatisierungstechnik spezialisiert hat.

Grundsätzlich besteht jeder Industrieroboter aus drei Teilen. Es gibt den Manipulatoren, welches der Roboterarm ist. Dann gibt es noch die Steuerung und den Effektor, welches beispielsweise ein Werkzeug am Ende des Roboterarms ist. Damit die Roboter perfekt arbeiten können, stattet man sie normalerweise mit einigen Sensoren aus. Ist der Industrieroboter einmal programmiert, so läuft dieselbe Bewegung in Zukunft komplett autonom ab. Durch Sensoren könnte sich der Industrieroboter noch bestimmten Gegebenheiten anpassen.

 

Über die Cobots

Bei einem Cobot handelt sich unterdessen um einen kollaborativen Roboter. Ein Cobot ist ein Industrieroboter, der mit den Menschen zusammen interagiert. Wie wir sehen, gibt es natürlich mehrere Industrierobotertypen. So arbeiten Cobots mit den Menschen zusammen und sind nicht durch Schutzeinrichtungen oder dergleichen von diesen getrennt.

Wichtig ist also, dass kein Verletzungsrisiko für den Menschen vom Roboter ausgeht. Folglich braucht der Roboter ausreichend Sensoren, damit er Mitarbeiter erkennt und diesen dementsprechend nicht schadet. Häufig schalten sich Cobots direkt ab, sobald sie ein Hindernis berühren.

Anfangs wurde das Problem umgangen, in dem sich Cobots einfach nicht von selbst bewegen konnten. Der Mensch musste diese führen und gegebenenfalls konnte ein Cobot Einfluss auf die Bewegung haben. Erst mit der Zeit wurde die Technik ausgefeilter, damit man einen sicheren Cobot direkt Hand in Hand neben Menschen arbeiten lassen konnte. Häufig erkennt man den Unterschied zwischen einem Industrieroboter und einem Cobot daran, dass sich ein Schutzzaun um den Industrieroboter befindet.

Die Unterschiede beider Roboterarten

Beide Robotertypen unterscheiden sich allem voran in ihren Einsatzgebieten. Prinzipiell kann man beide Sorten Roboter mit derselben Maschinenbestückung ausstatten. Dadurch soll gewährleistet werden, dass sie dieselben Eigenschaften haben können, beispielsweise was Traglast, Präzision und Geschwindigkeit angeht.

Einen Industrieroboter muss man jedoch so abschirmen, dass er keinem Menschen Leid zufügen kann, während ein Cobot dazu einfach nicht imstande ist.

So findet man Industrieroboter häufig als sogenannte Fügeroboter vor, die bestimmte Teile zusammenzufügen. Als Handhabungseinrichtungen können sie ebenfalls dienen, als solche stapeln sie beispielsweise Produkte, palettieren diese, verpacken sie oder bestücken andere Maschinen. Ansonsten können sie Lackierer sein, Messroboter, Schleifroboter oder sie können zum Schneiden taugen.

Die Einsatzgebiete von Cobots sehen unterdessen anders aus. Cobots sind dazu fähig, direkte Interaktionen mit dem Menschen einzugehen. So gibt es beispielsweise Cobots für Flugzeuge, welche dabei helfen, das Flugzeug zu inspizieren.

In der Produktion verwendet man gerne Cobots, damit diese Arbeit helfen, um deren Produktivität zu erhöhen. Ansonsten setzt man sehr viele kollaborierende Roboter ein, um Maschinen zu be- und entladen. Nicht zu unterschätzen ist darüber hinaus die Montage, bei der Zusammenstellung komplexer Geräte sind Cobots gerne und oft gesehen. Besonders hervorragend sie, da sie keine Fehler begehen.

An dieser Stelle wollen wir kurz die strukturellen Unterschiede beider Robotertypen nochmal durchgehen:

  • Cobots haben Sensoren
  • Keine Schutzeinrichtungen für den Menschen
  • Interagieren mit den Menschen
  • Schalten sich (meistens) ab, wenn sie ein Hindernis berühren
  • Industrieroboter arbeiten autonom
  • Können durch Sensoren bestimmte Parameter überwachen
  • Brauchen Schutzeinrichtungen vor dem Menschen

 

Lösen Cobots die Industrieroboter ab?

Man mag zu dem Gedanken verleitet werden, das man in Zukunft viel mehr von Cobots und dafür weniger von Industrierobotern hören wird. Tatsächlich ist hiervon nicht auszugehen. Man muss ich in Gedanken rufen, dass es sich um zwei unterschiedliche Sorten Roboter handelt, die dementsprechend andere Vor- und Nachteile aufweisen. Von den Cobots werden wir auf jeden Fall viel mehr hören, da sie dazu imstande sind, mit dem Menschen zu interagieren. Das ist eine herausragende Fähigkeit, die in Zukunft vermutlich noch größere Teile unseres alltäglichen Lebens einnehmen wird.

Hier z.B. ein Cobot in Gastronomie wie er ein Omelette macht.

Industrieroboter sind jedoch in Fabriken und dergleichen hervorragend einzusetzen, sie sind vergleichsweise günstig, schnell, extrem präzise und arbeiten ohne Ende.

Fazit

Cobots und Industrieroboter sind in der heutigen Industrie nach wie vor von extrem hoher Bedeutung. Insbesondere bei der Montage von Produkten und Geräten nehmen sie uns immense Mengen Arbeit ab. Dementsprechend wichtig ist, dass die Technik rund um die Roboter in Zukunft noch besser wird, damit wir noch mehr erreichen können.

internetblogger.de

Flügel-Falter Internetwerbung Lothar Flügel-Falter Am Plan 8 09380 Thalheim 00491636829100 www.fluegel-falter.de lothar@fluegel-falter.de USt-ID-Nr.: DE 272665902

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.