Durch Mitarbeiterangebote Produktivität und Zufriedenheit der Mitarbeiter steigern

In vielen Branchen herrscht ein Mangel an Fachkräften, wobei dieser Umstand vielfältige Gründe besitzt. Zum einen verzichteten die Betriebe jahrelang darauf, junge Leute auszubilden. Zum anderen sind auch die Veränderungen im Schulsystem ursächlich, denn viele Schüler sind der Auffassung, ohne Abitur oder ein abgeschlossenes Studium keine Perspektive mehr zu haben.

Immer mehr Unternehmen greifen daher auf besondere Aktionen zurück, um die Fluktuation zu minimieren und neue Mitarbeiter zu gewinnen. Wer hier nicht schnellstmöglich auf diesen Zug aufspringt, wird schnell das Nachsehen haben. Arbeitnehmer schätzen nicht alleine die Gehaltserhöhung, sondern genießen die individuelle Wertschätzung, die Ihnen die Personaler eines Betriebs entgegenbringen. Eine bevorzugte Möglichkeit sind in derartigen Fällen die so bezeichneten Mitarbeiterangebote. Hierbei handelt es sich um „Corporate Benefits“, also kleine Zusatzleistungen und Angebote, mit denen Motivation, Zufriedenheit und Produktivität der Kollegen gesteigert werden können.

Welchen Stellenwert genießen Mitarbeiterangebote?

Die zusätzlichen Leistungen verfolgen prinzipiell zwei Ziele zugleich: Zum einen sollen durch die Mitarbeiterangebote die Motivation und Zufriedenheit der Belegschaft deutlich verbessert werden. Daraus resultiert in vielen Fällen ein erheblich höheres Engagement, sodass Steigerungen der Produktion und letztlich des Ertrags erfolgen können.

Anderseits rücken sich aber auch Arbeitgeber ins rechte Licht und erfahren auf diesem Weg vielfach ein hohes Maß an Attraktivität. Durch derartige Angebote erhoffen sich die Unternehmen eine positive Veränderung der Unternehmensstruktur, sodass Mitarbeiterangebote immer mehr an Bedeutung gewinnen.

Die persönlichen Empfindungen der Mitarbeiter sind ausschlaggebend für den Stellenwert, den die Angebote bei ihnen genießen. Doch nicht nur die Art und Weise wie die „Corporate Benefits“ von den Kollegen angenommen werden, sondern auch die Relevanz und ehrlichen Absichten, die der Arbeitgeber verfolgt, sind von essenzieller Bedeutung.

So ist es sicherlich nicht sonderlich vorteilhaft, wenn Mitarbeiter sich aufgrund unzureichender Arbeitsbedingungen einem Präsent gegenübersehen, das als Entschädigung für die schlechten Bedingungen gedacht sind. Hier reicht oftmals schon das individuelle Gefühl aus, das Angebot lediglich aus diesem Grund erhalten zu haben. Dieses Szenario wird sicherlich nicht dazu führen, die Motivation und Arbeitszufriedenheit zu optimieren.

Anders sieht es aus, wenn die Mitarbeiterangebote in Form einer echten und ernsthaften Wertschätzung überreicht werden. Allein das Gefühl, dass eine gute Arbeit anerkannt und dieses durch eine besondere Geste entsprechend gewürdigt wird, motiviert jeden Mitarbeiter, weiterhin seine Kraft in die Dienste des Unternehmens zu stellen.

Über welche Optionen verfügen Unternehmen?

Ein üppiges Gehalt allein macht auch mangelhafte Arbeitsbedingungen nicht besser. Zwar arrangieren sich bei einer entsprechend guten Bezahlung die Arbeitnehmer damit, doch letztlich generiert dieses keine wirkliche Arbeitszufriedenheit. Zahlreiche Betriebe aus unterschiedlichen Branchen haben erkannt, dass Benefits ein geeignetes Mittel sind, um widrige Umstände auszugleichen. Um einem derartigen Zustand entgegenzuwirken, verfügen Unternehmen durchaus über einige probate Möglichkeiten:

  • Mehr Urlaubstage
  • Neue Firmenhandys
  • Dienstfahrzeuge
  • Fitnessangebote während der Arbeitszeit
  • Umfassende Fortbildung
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Geschenkgutscheine für das Online-Shopping
  • Reisegutscheine

Anhand der kurzen Auflistung wird deutlich, dass mit einem relativ geringen Aufwand ein hohes Maß an Arbeitszufriedenheit zu bewirken ist. In dieser Form lassen sich neue Arbeitnehmer gewinnen und bestehende Mitarbeiter langfristig an das Unternehmen binden.

Unternehmen, die sich als besonders attraktiv darstellen möchten, sollten darüber hinaus ein wenig kreativ werden. So können alternativ zu den Angeboten auch andere Gifts aus Sicht der Arbeitnehmer eine besondere Wirkung erzielen.

Dazu zählt exemplarisch ein vom Unternehmen finanziertes Sabbatical, das dem Mitarbeiter eine einjährige Job-Pause ermöglicht, ohne dass er finanzielle Verluste zu befürchten hat. In Zeiten der Work-Life-Balance wären auch flexible Arbeitszeiten ein optimaler Anreiz, den die Belegschaft sicherlich gerne in Anspruch nehmen würde.

Welche Vor- und Nachteile bestehen bei Mitarbeiterangeboten?

Mitarbeiter profitieren umfänglich von derartigen Angeboten, denn im Vergleich zu einer konventionellen Gehaltserhöhung unterliegen diese keiner Besteuerung. Daher sind die entsprechenden Benefits auch für Unternehmen vorteilhaft, da auch sie keine Sozialabgaben oder Steuern entrichten müssen.

Nachteilig wirken sich die Angebote lediglich in einem Segment aus – die Leistungen haben keinerlei Steigerung der Rente zur Folge. Im Rahmen einer betrieblichen Altersvorsorge lässt sich dieses Manko jedoch schnell wieder ausgleichen.

internetblogger.de

Flügel-Falter Internetwerbung
Lothar Flügel-Falter
Am Plan 8
09380 Thalheim
00491636829100
www.fluegel-falter.de
kontakt@fluegel-falter.de
USt-ID-Nr.: DE 272665902

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.