Bei 1000 Registrierungen bis Jahresende 2016 eröffnen SocialHub-Alerts teilweise kostenlos ihre Pforten

Bei 1000 Registrierungen bis Jahresende 2016 eröffnen SocialHub-Alerts teilweise kostenlos ihre Pforten

Hallo lieber Leser! Weihnachten ist vorbei und es darf wieder fleissig dem Bloggen nachgegangen werden. Vielleicht weisst du es schon, dass ich mit den Machern von https://socialhub.io zusammenarbeite. Heute ging bei mir eine Mail ein mit interessanten Hintergrund-Informationen.

Es geht nämlich um SocialHub-Alerts, die unter Umständen mit dem Jahreswechsel ihre Pforten öffnen werden. Aber worum geht es genau? Schaue dir folgende Inhalte an, dann weisst du es.

Worum geht es bei SocialHub-Alerts?

SocialHub-Alerts werden dir das Webmonitoring besser als mit den Google Alerts ermöglichen. Warum wird es besser sein? Erstens werden um die 400 Mio. Internetquellen angezapft, um deine Treffer zu den Alerts ausfindig machen zu können.

Und zweitens sind darunter die SocialMedia Accounts wie auf Twitter, Instagram und so weiter. Das bieten Google Alerts noch nicht oder gar nicht, wurde mir mitgeteilt.

Ich weiss es auch selbst, dass es wesentlich mehr Blogparaden gibt, als mir per Google Alerts per Mail mitgeteilt wird. Das lässt noch zu Wünschen übrig. Alerts für “Blogparade” und “Internetblogger.de” beobachte ich. Da geht kaum etwas ein und so weiss ich, dass Google Alerts nicht alles durchsuchen kann. Zapft man noch SocialMedia Inhalte an, gibt es auch wesentlich mehr Ergebnisse. Das möchte dir SocialHub Alerts nach dem 31.12.2016 anbieten.

Im Beitragsbild oben der Vergleich zwischen SocialHub-Alerts und Google Alerts

Auf dem Beitragsbild hier im Post kannst du es noch einmal sichten, was gemeint ist. Ich habe mir bei den SocialHub-Alerts auch registriert und bis Jahresende 2016 sollen nur erste 1000 Registrierungen eingehen, damit der Dienst seine Pforten öffnen kann.

Ich helfe hiermit bei der Promotion und wenn du dieses Thema im eigenen Blog auch ansprechen willst, wird es noch besser kommen. Ausprobieren werde ich das ganze in jedem Falle, denn etwas Monitoring schadet nicht.

Unter https://socialhub.io/alerts/ entnimm bitte weitere SocialHub-Alerts Informationen, die relevant sind. Der Basic-Account zum Beispiel ist ganz kostenlos und gilt für nur einen Alert. Das reicht aber schon, um durchzustarten. Du kannst deine Blog-URL als Domain oder deinen Namen+Vornamen monitoren. Wie du willst!

Bis Jahresende 2016 1000 Registrierungen bei SocialHub-Alerts

Wenn das eintrifft, dann passt es den Machern von SocialHub und der neue Dienst darf offiziell gestartet werden. Sobald du dich heute oder morgen anmeldest, wirst du in dem Falle zum gegebenen Zeitpunkt per Mail benachrichtigt. Im Prinzip musst du da kaum etwas machen, was du nicht ohnehin im Internet machst.

Ich gedenke noch, diese Infos über mein Portfolio laufen zu lassen und ob es hilft, bekomme ich dann etwas Feedback per Mail. Vielleicht hast du Lust auf SocialHub-Alerts. Dann kannst du es auch im Blog verbloggen und deine Leserschaft auf den neuesten Stand zu SocialHub bringen.

Fazit zu SocialHub-Alerts

Interessant ist es ja aller Male und ich brauche mehr Material von Google Alerts, bekomme ich aber nicht. Alle Blogparaden würden an mir vorbei gehen, wenn ich nicht andere wichtige Quellen beobachten würde. Daher kommt mir SocialHub-Alerts genau richtig und ich probiere es aus.

Bist du auch dabei, dann melde dich dort an und schaue, was passiert.

Im Internet bekommt man schnell einen schlechten Ruf, wenn man Mist baut und das dauerhaft. Das ist logisch oder. Du bekommst es aber nicht mit, wenn man über dich hinter dem Rücken schlecht redet. Dafür ist das Webmonitoring auch da. Testen wir es mal 😉

Gerne höre ich mir auch dein Feedback hierzu an.

Dann poste einen Kommentar darunter.

by Alexander Liebrecht

Bildquelle bei https://socialhub.io/alerts

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

6 Comments
  1. Hört sich sehr interessant an. Ich werde es mal testen und bin gespannt wie es bei mir abläuft. 

    Sehr schöner Artikel! Hast einem gute Einblicke gegeben, immer weiter so! 🙂

  2. Hallo Alexander,

    danke für den Hinweis 🙂 Für mich ist das mit den Social Alerts noch alles recht neu, aber da man sich da kostenlos registrieren konnte, probiere ich das einfach mal aus. Tipp für den Rest: es reicht, wenn man irgendein Zeichen statt seiner Telefonnummer angibt.

    So wie es aussieht, wird es allerdings knapp. Momentan fehlen noch 250 Leute. Was ich noch nicht ganz herausgefunden habe: wieso startet das Projekt nur bei 1000 Registrierungen? Ist das einfach als Validierung gedacht?

    Grüße,

    Patrick

    1. Hallo Patrick,
      vielen Dank für dein Feedback. Ich dachte schon so, dass man nach ein paar Tagen nicht auf die Schnelle 300 Neuanmeldungen zusammen bekommen kann. Viele Webmaster machen einfach noch ihren Urlaub und in solchen Fällen geht das Internet einmal komplett aus 😉

      Ich hatte aber meine richtige Nummer eingetragen, was ok ist.

      Ich weiss nicht, ich verstand es so, dass das Projekt nur bei 1000 Registrierungen zum Jahresende starten wird, ansonsten wohl doch nicht. Mal sehen, vielleicht startet es dennoch. Dann schauen wir mal, was das Web-Social-Monitoring alles ans Tageslicht bringen kann.

  3. Vielen Dank Alexander

    für mich ist Social Alerts wie auch für Patrick noch sehr neu und ich denken ich werde es wie er einfach mal ausprobieren. Evtl könntest du einen hier auf dem Laufenden halten damit jeder davon mitbekommt. 🙂

    1. Gerne das, Felix! Seit dieser Aktion hatte ich erstmal noch keinen Kontakt zu den Machern von SocialHub.io, aber wenn sich etwas ergibt, halte ich euch hier gerne auf dem Laufenden. Vermutlich ist der Dienst nicht gestartet, denn sonst hätte ich eine Mail bekommen, wie viele anderen Nutzer auch.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg