Drupal 8.2.3 verfügbar - Sicherheitsupdate

Drupal 8.2.3 verfügbar - Sicherheitsupdate

Hallo lieber Leser! Nur keine Angst vor CMS-Updates, lieber CMS-Nutzer. Studiere vorher Anleitungen auf Englisch, die du findest oder suche hier im Blog. Ich mache das auch so, indem ich mir ein paar englische Tutorien antue und es dann das erste Mal nach Anleitung mache.

Mache ich das immer wieder, prägt sich das ein und so wird es eines Tages zur Routine. Dennoch lohnt es sich immer, den Blogpost oder einen Post auf GitHub mit dem jeweiligen Release anzusehen. Vielleicht wurde gravierend etwas verändert, was du nicht vorhergesehen hast.

In diesem Blogpost mache ich dich kurz auf die neue Drupal 8.2.3 Version aufmerksam. Sie findest du auf den offiziellen Drupal-Seiten unter https://www.drupal.org/project/drupal/releases/8.2.3. Dort lädst du sie auch herunter und entpackst lokal.

Wie mache ich ein Update auf Drupal 8.2.3

Das wird ähnlich wie bei Drupal 7 sein. Die ersten Schritte stehen bereits oben. Nach dem Packen eines ZIP-Archivs mit dem Inhalt der Installationsdateien lädst du es ins Rootverzeichnis hoch. Da es nur ein Update der Sicherheit war, müssen wir die MySQL-Datenbank nicht sichern. Wenn du es dennoch machen willst, kannst du es gerne tun.

Danach loggst du dich in Putty oder BitVise ein und entpackst das Archiv aus dem Rootverzeichnis heraus mit diesem SSH-Befehl.

unzip d8.zip

d8.zip ist dein vorher gepacktes Archiv. Wenn du damit durch bist, lösche das Archiv wieder dermassen.

rm -rf d8.zip

Jetzt schaust du dir im Backend deiner Drupal 8-Installation den Statusbericht an. Ist alles uptodate und muss nichts aktualisiert werden?! Falls ja, dann ist alles bestens und du kannst dich weiterhin deinem D8-Blog widmen. Manchmal sind es die Module und/oder Themes, die ein Update brauchen.

Das installierst du im Backend von Drupal 8 unter “verfügbare Aktualisierungen”.

Nun bist du mit dem Update durch und habe Spass am Bloggen mit Drupal 8.

Falls du Fragen zu diesem hoffentlich doch für dich einfachen Update hast, wende dich hier an mich und wir schauen, was getan werden kann.

Freue mich auf dein Feedback.

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

4 Comments
  1. Lieber Alexander,

    vielen lieben Dank für die Anleitung für das Update auf Drupal 8.2.3 – eigentlich doch viel einfacher, als ich es mir vorgestellt habe! Nun, vielleicht hast du es auch einfach nur gut erklärt. Auf deinem Portal erfährt man generell sehr viele schöne Tipps rund um das Bloggen – ich bedanke mich recht herzlich dafür 🙂 Vor allem die technischen Themen sind der Hit.

    So konntest du meinem Mann und mir schon viele hilfreiche Tipps mit auf den Weg geben. Ich bin mir sicher, dass du sowohl Lehrer als auch Inspiration für viele Blogger im großen weiten Netz bist!

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,

    Miriam B.

    1. Hallo Miriam,
      das freut mich doch sehr, dass meine Anleitungen etwas behilflich sein können. Diese CMS-Updates sind halb so schlimm und man muss sich eben nur hinsetzen und etwas hinter die Materie blicken. Nach mehrfachen Updates wird es eines Tages zur reinen Routine 😉

      In jedem Falle lerne ich weiterhin dazu und auch bei mir gibt es Fehler und Probleme. Dann wird halt stundenlang gegoogelt, bis eine Lösung in Sicht ist. Aber so sammele ich eigene Erfahrungen und wenn etwas klappt, kann ich das dann auch gerne zu Blog bringen.

      Viel Erfolg, falls du/ihr ein Drupal 8 Update machen musst/müsst.

  2. Hallo Alexander,

    Ich habe lange hin und her überlegt ob ich lieber Drupal oder WordPress nutzen soll. Ich habe beide CMS-Systeme ausprobiert und bin letztendlich bei WordPress geblieben. Das ganze System war für mich irgendwie einfacher zu handlen und für ein Sicherheits-Update muss ich hier nur im Backend auf aktualisieren klicken ;).

    Bius heute bin ich mit der Wahl auf jeden Fall zufrieden.

    Grüße Eni

    1. Hallo Eni,
      bei dieser Kombination aus CMS würde sich vermutlich jeder Blogger für WordPress entscheiden. Dem Drupal CMS wird nachgesagt, damit alle möglichen Projekte umsetzen zu können. Drupal kann etliches vertragen. Ja, das Updaten geht bei Drupal halt nur mit FTP und ich setze noch die Konsole ein, damit es etwas zügiger vorangeht.

      Sicherheit wird bei beiden CMS sehr gross geschrieben und auch Drupal hackt man sicherlich irgendwo auf dieser Welt. So ist es ja nicht. Um das zu verhindern, immer auf dem Laufenden bleiben und auch nur so kleines Update, sei es ein Plugin/Modul oder ein Theme, installieren. Ich lese oft von den Fachleuten, dass sie sagen, Drupal sei zu komplex, wenn man nur WP gewohnt ist. OK, ich komme damit zurecht und du solltest auch wissen, dass es immer davon abhängt, zu welchem Zweck du Drupal oder WordPress einsetzen willst.

      Manche wollen mit WP einen Onlineshop haben, andere wiederum nur bloggen. Bei Drupal kannst du eine kleine Community durch das Forum-Modul aufbauen. Das ist möglich.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg