Drupal 7.52 ist erschienen - Sicherheitsupdate

Drupal 7.52 ist erschienen - Sicherheitsupdate

Hallo lieber Leser! Es ist mittlerweile meine Aufgabe, dich hier über etliche CMS auf dem Laufenden zu halten. Wenn ich es zeitlich schaffe, wird auch etwas publiziert. Heute geht es um das neue Sicherheitsupdate von Drupal 7.52, was vor kurzem die Welt erblickte.

Das Letztere kannst du unter https://www.drupal.org/project/drupal/releases/7.52 einsehen.

Das Sicherheitsupdate ist sehr wichtig und sollte dringenderweise installiert werden. Falls du hier im Blog bereits ein Stammleser bist, kennst du diese Routine-Angelegenheit schon. Für neue Leser erzähle ich das hier noch einmal. Das Update machst du mit FTP und SSH, auch wenn manche Leser nicht von den Vorteilen eines SSH-Updates überzeugt sind.

Ich muss es ja fast täglich machen und so arbeite ich schnell und produktiv. Also fangen wir mal an.

Drupal 7.52 Update – Wie stelle ich das an?

Du holst dir die letzte Drupal 7.5.2-Version von https://drupal.org und entpackst es lokal. Es ist so, dass die Archive, die im Internet angeboten werden nicht gleich zum Webspace können. Du kannst durchaus mit Konsole eine TAR oder ein ZIP-Archiv entpacken. Aber es wird dann womöglich in ein eigenes Verzeichnis entpackt und nicht ins Rootverzeichnis, wie du es im FTP-Account sichten kannst.

Aus diesem Grunde betrittst du den Drupal-Ordner und packst den Inhalt, bis auf die .htaccess, zum ZIP-Archiv namens d7.zip. Das Archiv muss dann ins Rootverzeichnis zum Server hochgeladen werden.

Da es nur ein Sicherheitsupdate ist, musst du auch keine Datenbank sichern. Einfach ins Rootverzeichnis hochladen und so entpacken.

unzip d7.zip

Hinterher so löschen.

rm -rf d7.zip

Das wäre fast alles. Logge dich im Browser in deiner D7-Installation ein. Du tippst im Prinzip gleich deine Domain ein und am Ende /user. So gelangst du gleich zur Anmeldemaske und muss nicht erst das Frontend ansurfen und dann nach dem Login suchen 🙂 Toll oder…manche Sachen finden sich heraus wie man schneller etwas machen kann.

Sehe dir bitte im Backend den Statusbericht an. Wenn etwas upgedatet werden muss, seien es Drupal 7 Themes oder Module, dann solltest du das schnell mal machen. Ansonsten wäre das die ganze Prozedur und du kannst anschliessend deine Stammleser darüber in Kenntnis setzen.

Nach diesem Post hier im Blog folgt noch Drupal 8 Sicherheitsupdate und noch gab es eine neue Backdrop CMS-Version. Den Post verblogge ich wohl woanders.

Falls du Fragen zum Updaten hast, werde sie hier los.

Freue mich auf deine Erfahrungen mit dem Update auf Drupal 7.52.

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

2 Comments
  1. Ich habe jetzt schon so einiges über Drupal als CMS gelesen und finde das sehr interessant. Bisher habe ich bei allen Seiten immer WordPress benutzt. Vielleicht starte ich aber mal einen Versuch damit. Wenn man viel im Netz bastelt, dann müsste man ja bestimmt auch damit gut zurecht kommen.

    1. Hi Marius,
      willkommen bei Internetblogger.de 😉 Ja, gerne kannst du dich an das Drupal CMS heran wagen. Es ist eben ein gutes OpenSource CMS, etwas schwieriger als WordPress in der Bedienung. Viele Profis halten es für komplexer als WordPress. Ich bin damit gut zurecht gekommen.

      Du kannst auch gleich Drupal 8 nehmen, die allerletzte Drupal Version. Du wirst ja nach einigen Tagen sagen können, ob du damit weitermachen willst oder nicht. Dir viel Erfolg beim Ausprobieren und Testen von Drupal CMS.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg