Nutzerbindung mit browser-basierten Push Notifications

Nutzerbindung mit browser-basierten Push Notifications

Autorenprofil

Monse und Daniel haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Onlinewelt des Schenkens zu verbessern. Mit echten GeschenkIDEEN auf ihrem Geschenke Blog ohphoria.de wollen sie ihre Nutzer inspirieren und wieder mehr Freude ins Schenken bringen. Neben dem Blog gibt es auch eine passende Android App sowie einen kostenlosen Whatsapp Geschenkberatungs-Service.

ohphoria-de-monse-und-daniel-internetblogger-de

Nutzerbindung mit Browser-basierten Push Notifications

Der Kampf um die Aufmerksamkeit des Nutzers war noch nie so schwer wie heute. Begründet ist das in einem steigenden Professionalisierungsgrad und steigendem Budgetanteil im Online Marketing. Dies macht es für Betreiber von kleineren Webseiten immer schwieriger ihr Produkt beim Nutzer zu platzieren. So braucht es neben einer guten Produktidee heute weit mehr: Nämlich entweder einen großen Geldbeutel für Anzeigen oder wirklich kreative Ideen fürs Marketing. Doch welche konkreten Möglichkeiten haben kleinere Marktteilnehmer wirklich, wenn sie nicht gleich ein kleines Vermögen ins Marketing investieren wollen?

Ein interessanter Ansatz, um doch beim Nutzer gehört zu werden, ist die frühzeitige Erschließung neuer Kanäle. Denn mit der Etablierung eines Marketingkanals entsteht eine gewisse Sättigung und damit ein gewisses Grundrauschen. Und in diesem Grundrauschen gehen dann viele Botschaften unter. Nicht so in neuen Kanälen. Hier ist meist vergleichsweise wenig Content anzutreffen und somit ist es wesentlich einfacher auch vom Nutzer wahrgenommen zu werden.

Und ein noch recht neues Marketinginstrument mit einer noch hohen Aufmerksamkeit beim Nutzer sind Browser-basierte Push Notfications.

Was genau sind Browser-basierte Push Notifications?

Push Notifications kennt ihr alle schon von euren Smartphones und Tablets. Hier sind die kleinen Nachrichten, die man auf den Sperrbildschirm bekommt schon länger im Einsatz. Diese Nachrichten stammen allerdings von Apps, die auf dem jeweiligen Gerät installiert sind.

Genau diese Nachrichten sind nun auch für Webseiten möglich! So könnt ihr eure Nutzern sowohl am Android Smartphone als auch am PC und Mac mit diesen kurzen Nachrichten erreichen. Voraussetzung ist lediglich, dass eure Nutzer in einem Safari, Chrome oder Firefox Browser surfen und natürlich der Zustellung von Push Notifcations von eurer Webseite zustimmen.

Die Anmeldung für diese kleinen Benachrichtigungen erfolgt über ein neutrales Browserelement, das oben im Bildschirmrand aufblinkt. Optisch ähnelt es der Abfrage zur Freigabe des geografischen Standorts. Der Nutzer hat aber dementsprechend die Möglichkeit Benachrichtigungen von einer Webseite zuzulassen oder zu blockieren.

 

browser-push-notifications-internetblogger-de
Browser Push Notifications

Was sind die Vorteile von Browser-basierten Push Notifications?

Soweit so gut, doch was sind jetzt die Vorteile von Browser-basierten Push Notifications? Zunächst einmal ist die Anmeldung wesentlich einfacher als bei einem Newsletter, denn der Nutzer muss nur einmalig zustimmen und ist dann auf eurer Abonnentenliste. Beim Newsletter muss ja ein Double-Opt-In, also eine weitere Bestätigung der E-Mail Adresse erfolgen.

Der größte Vorteil ist aber die hohe Aufmerksamkeit, die die kleinen Benachrichtigungen von den Nutzern bekommen. So steht eure Botschaft nur mit wenigen bis keinen anderen im Wettbewerb. Genau deshalb unterscheiden sich Browser-basierte Push Notifications wesentlich von etablierten Kanälen, wie zum Beispiel Google, Facebook oder auch Newsletter. Hier liegen bekanntlich viele andere Marketingbotschaften vor, die den Nutzer von eurer Botschaft wiederum ablenken.

Bei Browser-basierten Push Notifications hingegen muss der Nutzer eure Botschaft auf seinem Bildschirm nur anklicken und er landet direkt auf der von euch vorab festgelegten Seite eurer Webseite.

Und auf dem Handy gibt es noch einen Vorteil: Ihr könnt nämlich eure Botschaft direkt auf dem Sperrbildschirm und damit direkt vor den Augen des Nutzers platzieren. Und wie ihr sicherlich wisst: Es gibt derzeit kein Display, das persönlicher und näher am Nutzer ist als das Handydisplay.

Um den soweit vielversprechenden Eindruck von Browser-basierten Push Notifications noch mehr abzurunden: Ihr könnt dieses Marketinginstrument sehr preiswert bis sogar kostenlos verwenden und die Implementierung dauert dabei nicht länger als 30 Minuten!

Welches WordPress Plugin sollte man verwenden?

Wir haben uns hierzu verschiedene WordPress Plugins angeschaut. Unser Testsieger ist klar Onesignal.com, denn sie bieten viele Features und sind dabei komplett kostenlos.

ohphoria-de-onesignal-segments-internetblogger-de

Generell ist wichtig zu wissen, dass in einigen Browsern eure Webseite eigentlich auf HTTPS laufen muss, um Browser-basierte Push Notifications verschicken zu können. Aber auch hierfür hat Onesignal einen geeigneten Work-Around im Funktionsumfang, bei dem die Anmeldung einfach mittels einer selbstentwickelten Java Script Abfrage erfolgt. Dieses Feature nutzen auch wir auf unserem Geschenkideen Blog ohphoria.de.

ohphoria-de-geschenkeblog-internetblogger-de

Für den Versand bietet Onesignal unterschiedliche Möglichkeiten. So können Push Notifications sowohl manuell als auch beim Publizieren von neuen WordPress Beiträgen automatisch versendet werden. Zusätzlich können mit Hilfe von Regeln die Browser-basierten Push Notifications auch automatisiert verschickt werden. So kann man zum Beispiel eine Willkommenstrecke oder eine Kampagne für die Reaktivierung von Nutzern relativ einfach umsetzen und automatisieren.

Warum ist der Aufbau von regelmäßigen Lesern wichtig?

Aufgrund der Informationsflut im Internet ist es leider häufig der Fall, dass ihr auf eurer Webseite auch Nutzer verliert, die eigentlich Interesse an euren Inhalten haben. Die Ablenkung durch andere Inhalte im Internet ist manchmal einfach zu groß. Und ist der Nutzer einmal in den Weiten des Internets verschwunden habt ihr eigentlich keine Möglichkeit ihn wieder zu erreichen und von euren Inhalten zu überzeugen. Ihr müsst also eine Möglichkeit finden diese Nutzer regelmäßig erreichen zu können. Genau hier setzen Browser-basierte Push Notifications!

So steigt dann im Bestfall mit der Anzahl an Abonnenten auch die Anzahl an wiederkehrenden Nutzern auf eurer Webseite. Push Notifications können dabei in Kombination mit anderen Kundenbindungsinstrumenten, wie zum Beispiel einer Facebook Fanpage oder Newsletter, aber auch als Ersatz für solche eingesetzt werden.

Wir empfehlen euch jeden Falls, dass ihr euch das Thema schnellstmöglich mal anschaut, da das Grundrauschen noch gering und damit die Aufmerksamkeit beim Nutzer noch sehr hoch ist. Wann sich das ändern wird und der Kanal sich etabliert, wird die Zukunft zeigen. Wir wünschen euch jeden Falls viel Spaß beim Experimentieren mit Browser-basierten Push Notifications und sind gespannt auf eure Erfahrungen mit diesem Marketinginstrument.

Artikel by Daniel

Bildquellen by Daniel

6 Comments
  1. Vielen Dank für den Beitrag über die Push-Nachrichten. Auch ich finde diese Nachrichten den “Hammer”, da sie einfach und aussagekräftig daherkommen. Natürlich kann das Nachrichtensystem auch wieder deaktiviert werden, was ich begrüsse.
    Ich habe im Moment das Pushcrew installiert, probiere aber das OneSognal gerne einmal aus. Für mich selber ist nicht nur der Preis entscheidend, sondern die Nutzerfreundlichkeit, in dem Fall für mich.

    Vielen Dank

    1. Hallo Michi,
      puh…ein wesentlich älteres Thema hast du dir zum Feedbacken ausgesucht und ich bin in dem Rahmen gar nicht mehr uptodate 🙂 Freut mich aber, dass du mit den Push-Nachrichten arbeitest. Ich setze das nicht mehr ein, soweit ich weiss. Es darf schon noch etwas kosten, muss aber im gesunden Prei-Leistungsverhältnis bleiben.

  2. Hallo Alexander
    vielen Dank für Deine Antwort. Ja weisst Du, ich beschäftige mich noch nicht sooo lange mit den Push-Nachrichten und daher ist das Thema selber bei mir noch nicht so alt sondern eher aktuell.
    Zwar habe ich schon früher solche Nachrichten gesehen, habe mich aber, auch aus Zeitgründen, nicht grossartig damit befasst. Da wir jetzt aber im Aufbau einer Seite sind, suche ich natürlich schon Kanäle, mit welchem die Menschen sonst noch einfach und effektiv erreicht werden können.

    Ich danke Dir für Deine Nachricht

    Freundliche Grüsse
    Michi

    1. Hallo Michi,

      sehr gerne gehe ich auf die Leser-Fragen ein und versuche, stets schnell zu antworten. Dann kommen ja diese Push-Nachrichten bei euch genau richtig, wenn eine neue Webseite entstehen wird. Social Media nutzt ihr dabei auch oder?!

  3. Hallo Alexander

    ja Social Media werden wir auch einsetzen, kommt alles mit der Zeit. Facebook, Google+ usw. wird hoffentlichg an Bord sein. Wie gesagt, wir sind noch im Aufbau und es gibt für mich noch einiges zu lernen.
    Vielen Dank für Deine Antwort.
    Grüsse
    Michi

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg