Umfrage: Teilst du gleiche Inhalte mehrmals in den Social Networks und SocialMedia

Umfrage: Teilst du gleiche Inhalte mehrmals in den Social Networks und SocialMedia
Teile den Blogpost mit deinen Freunden 🙂

Hallo lieber Leser! Um dir das Lesen der Blogthemen etwas aufzulockern, möchte ich eine neue Umfrage zum Thema SocialMedia platzieren. Ich weiss ja, dass Social Networks im Blogger-Alltag eine sehr wichtige Rolle spielen.

Manche Blogger schwören auf Facebook oder Instagram, wenn es um Fotos und Bilder geht. Andere wiederum tummeln sich auf Xing, weil sie beruflich voran kommen möchten. In jedem Fall sehe ich nach wie vor einen Nutzen in der Verwendung von Social Media und dem Promoten eigener Inhalte darin.

Ich selbst bediene zur Zeit solche Social Media Kanäle auf Twitter, in Facebook, Google Plus, Pinterest und manchmal auch Xing.

Meine Fragestellung an dich

Daher stellt sich mir die Frage: “Teilst du gleiche Inhalte mehrmals in SocialMedia oder siehst du als Follower so etwas als reinen Spam an“? Ich habe mich gestern auch getraut, meine aktuelle Nischenblogs-Blogparade zum zweiten Mal meinen Social Media Kanälen zu übergeben, in Hoffnung, es würde noch etwas bringen.

Blogger sprechen auch von der Wiederverwertung eigener Inhalte, was ich auch schon hier und da praktiziere. An dieser Umfrage darfst du nun teilnehmen und du kannst pro Voting zwei Votes machen. Die Umfrage binde ich hier ab sofort ein und würde mich sehr über die Begründung deines Votings freuen.

Erzähle mir bitte davon, was dich motiviert, eigene Inhalte mehrmals in SocialMedia zu teilen oder warum du es nicht machst?!

Teilst du gleiche Inhalte mehrmals in SocialMedia?

View Results

Loading ... Loading ...

Diese Umfrage mache ich zum zweiten StickyPost auf der Blogstartseite für die nächsten 30 Tage, damit das Ergebnis auch repräsentativ ausfallen kann. Bin schon sehr darauf gespannt, ob du mitmachst und wie viele Votes es überhaupt sein werden.

Umfragen habe ich bisher eher weniger publiziert und es soll auch eine Art Abwechslung gegenüber den trockenen CMS-Themen sein.

Freue mich auf dein Feedback und ggf. auch SocialMedia Signale.

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

77 Comments
  1. Hallo Alexander,

    ja, ich teile mehrmals, weil mir zuerst geteilte Inhalte angezeigt werden. Das passiert eigentlich nur in Google.

    Das andere das als Spam ansehen, ist mir noch nicht so bewusst gewesen. Aber irgendwo haben sie recht. Wenn jemand 10.000 Follower hat und jeder der Follower teilt den Beitrag bei all seinen SM-Freunden, dann wird es nervig. Ich werde mir überlegen wie ich das verbessern kann.

    Viele Grüße

    Peter

     

    1. Hallo Peter,
      vielen Dank für dein Feedback. Ja, ich weiss es noch nicht so genau, aber es ist lediglich mein Empfinden so, dass ich denke, die Follower würden es nicht begrüssen können, wenn ich alle paar Wochen alte Inhalte noch einmal teile. Vor kurzem machte ich es aber und bis jetzt nichts Negatives feststellen können. Ich habe neulich etwas von der Wiederverwertung eigener Blog-Inhalte mal gelesen und der Blog-Admin meinte, dass das mehrmalige Teilen alter Posts legitim wäre.

      Ich muss es noch für mich herausfinden, ob es Sinn macht.

  2. Hallo,

    Ich teile Inhalte nicht mehrfach in Sozialen Netzen. Ich finde das ist irgendwie zu spammig und mich selbst würde das auch total nerven wenn Seiten/Leute denen ich folge Beiträge mehrfach posten.

    Schöne Grüße

    Dome

     

    PS. mach weiter so fin deine Seite Klasse 😉

    1. Hallo Dome,
      ja, so ging es mir bis heute ja auch und ich lese oft etwas von der Wiederverwertung der eigenen Inhalte. Teilweise mache ich es schon so, aber eben das mehrmalige Teilen desselbigen Contents in SocialMedia steht bei mir so gesehen nicht auf dem Plan, warum auch!?

      Mal sehen, welche Erfahrungen ich mit der Content-Wiederverwertung noch sammeln kann.

  3. Ich bin in keinem SocialNetwork

    Das habe ich gevotet. 

    Was bedeutet denn Content-Wiederverwertung?

    Grüß

    Lothar 

    1. Das heisst, dass du bereits bestehende Inhalte zu einem eBook, einer Liste aus Stichpunkten, einem Podcast, einem Video verarbeiten kannst. Ich habe erst neulich darüber gelesen. Du hast zum Beispiel einen tollen Artikel gebloggt und willst die Inhalte woanders verwenden, dann kannst aus dem Artikel etwas Neues erschaffen, basierend auf dem bereits erstellten Artikel. So habe ich es erfasst neulich.

      Ich berichte über meine Kommentierrunden auch im Confluence Server Projekt und da beziehe ich mich auf den Artikel aus Internetblogger.de und nutze den Inhalte, aber eben etwas anders. Ich muss noch meine Erfahrungen damit sammeln, eher ich dir Lothar mehr dazu sagen kann.

  4. Ja, ich werde ab sofort versuchen, Inhalte mehrmals zu teilen. Meist ist es so, dass viele der Follower einen Post einfach nicht zu sehen bekommen, weil zu dieser Zeit gerade für sie relevantere Informationen geteilt wurden. Auf einer Konferenz habe ich neulich auch einen guten Tipp dazu bekommen: man kann selbst die gleichen Angebote mehrfach an seine Kunden schicken. Man selbst sieht das meist zu kritisch, da man in seinem Unternehmen quasi direkt drinsteckt, Interessenten und Kunden hingegen haben einen Post je nach Einprägungsgrad nach einem halben Jahr meist total vergessen, da man für sie einfach nur eine Firma / Social Media Präsenz unter vielen ist. Vor allem beim VR Projekt, das sich mit den unterschiedlichsten VR Brillen beschäftigt, werden die Inhalte in Zukunft mehrmals geteilt. VIelleicht ist ein Interessent ja gerade einfach nicht in der Stimmung, eine teuere Brille zu erwerben und man erwischt ihn 2 Monate später in einem ganz anderen Zustand. Bin gespannt auf die Ergebnisse der Umfrage!

    1. Hallo Katrin,
      ich denke nun auch darüber nach, meine Inhalte wiederzuverwerten und werde schauen, welche Inhalte mehrmals geteilt werden können. Ansonsten kann ich deine Ansichten gut nachvollziehen. Mache so wie du es für richtig hältst 😉

    2. Hey Kathrin,

      genauso wie du es in deinem Kommentar erläutert hast, denke ich auch. Warst du auch auf der diesjährigen Contra Konferenz (da kam die Aussage mit der geringeren Wahrnehmung der Kunden genau in dieser Form vor…). Ich achte aber drauf, dass ich die Inhalte in einer gewissen Zeitspanne nicht zu oft wiederhole, habe da schon schlechte Erfahrungen gemacht, die sich in Form von Kommentaren unter dem Beitrag z.B. auf Facebook äußerten).

  5. Ich habe keine Ahnung wie viel der durchschnittliche soziale Netzwerker so empfängt. Aber wenn da alle Nase lang der gleiche Kram empfangen wird, dann kann es wohl schon sehr spammy wirken. Ich bin nicht auf Empfang in diesen Netzwerken … teilweise nicht mal angemeldet.

    .

    Wer unbedingt auf Besucher aus den sozi. Netzwerke angewiesen ist soll es halt mal austesten, ob er nicht den Bogen überspannt. Wird er/sie/es dann schon sehen, wenn die Besucherzahlen einbrechen und ein massives entfolgen beginnt.

    .

    Gruß

    .

    Rainer

    1. Ich bin ja glücklicherweise nicht auf SocialMedia angewiesen, war es noch nie der Fall bei diesem Blog. Es kommen nur wenige Besucher darüber und wird auch weniger geteilt. Noch mehr SocialMedia werde ich nicht machen und ich möchte die Kommunikation mit anderen Bloggern in den Kommentaren haben. Das strebe ich meistens immer an.

      Aber schaue ich einmal, welche Blog-Inhalte ich mehrmals teilen möchte. Im Falle einer langen Blogparade würde es durchaus Sinn machen. Aber so meine CMS-Updates-Posts teile ich höchstens einmal und nicht mehr. Diese verbreite ich viel mehr durch meine Blogger/CMS-Foren und andere Projekte. Das sollte auch schon reichen.

  6. Das heisst, dass du bereits bestehende Inhalte zu einem eBook, einer Liste aus Stichpunkten, einem Podcast, einem Video verarbeiten kannst. 

    Guten Morgen Alex, 

    wenn ich es richtig verstanden habe, ist es so wie Du es mit Deinem ganzen Portfolio schon seit Jahren erfolgreich betreibst. Ein Aufbereiten von Inhalten in verschiedenen Formen auf verschiedenen Webseiten.

     

    Am Beispiel einer  Installationasanweisung eines CMS TikiWikki oder was weis ich.

    Einmal hier auf Internetblogger, Deinem Stammblog und dann noch auf einem Teil der 60 + anderen Deiner Webseiten und zusätzlich noch auf den unzähligen Social Media Plattformen.

    Ich kann mir vorstellen das sich das die Reichweite schon sehr erhöht weil man da direkt eine Vielzahl von Lesern anspricht / anlockt.

    Allerdings ist der Streuverlust doch sehr groß weil die Zielgruppe nicht direkt angesprochen wird.

     

    Hinzukommt natürlich noch die Zeit.

    Wenn es so wie bei Dir ist , das Du Deinen Stammblog und Deine Nebenblogs für Potentielle Kunden zu Vermarktung von Artikelplätzen zu Preisen von 80 Euro oder  mehr bekannt machen möchtest dann mag sich der Einsatz sicherlich rechnen

    Aber für den eigentlichen Hobbyblogger ist der Aufwand doch schon recht groß. 

     

     An dieser Umfrage darfst du nun teilnehmen und du kannst pro Voting zwei Votes machen. 

     

     

    Das habe ich auch nicht so richtig verstanden. Ich kann mehrmals Voten? Und dann jeweils zwei Sachen aussuchen?

    Oder wie meinst Du das?

     

    Ich freu emich auf Dein Feedback.

     

    Grüße

    Lothar

     

     

     

     

     

     

    1. Hallo Lothar,
      ja, du kannst mehrere Votes abgeben, weil ich es auch erwähnte, soweit ich es gerade weiss. Die Kommerz stand und steht bei mir nicht im Vordergrund. Ich arbeite generell nicht unter Druck, etwas bloggen zu müssen oder damit Geld zu verdienen. Wenn meine Blogs etwas generieren, dann wird es so sein und das freut mich. Aber muss ich das an die grosse Glocke hängen. Der Spass muss weiterhin im Vordergrund bleiben. Daher muss ich die Zeit nicht in Geld umrechnen.

      Ich bediene allerhand Projekte, weil es mein Hobby ist und ich es gerne mache. Geld ist da eher weniger relevant, würde ich mal sagen. Wenn das Webhosting bezahlt ist, dann ist Ruhe im Karton. Ich habe ganz andere Werte als Blogger als die ganzen Kommerzblogger. Das ist nun einmal Fakt.

      Rainer meinte wieder mir ein paar Tipps unterzujubeln, die ich so oder so nicht beherzigen möchte. Es wird weiterhin so vielseitig laufen und ich will nicht mehr über WP bloggen, weil es dazu Abertausende Suchtreffer gibt. Man muss auch mal einem anderen CMS die Chance geben, bekannter zu werden. Aber das versteht ihr sicherlich nicht und daher denke ich bei OpenSource Themen niemals ans Geld. Es ist so und bleibt auch so. Mein Wissen gebe ich gerne weiter und soweit das Hobby weiterhin ausgeübt werden kann, wird es so weiter laufen.

      Sicherlich habe ich meine Kunden, aber erst einmal an diese kommen, wo dir doch jeder “Casino” unterjubeln will. Nur so viel dazu.

      Daher könnt ihr schon mal die kommerzielle Seite von Internetblogger.de abhaken. Ich tausche mich darüber mit niemandem aus.

  7. Interessant! Ist 80+ Euro so der übliche Kurs oder der Einsteigspreis, den man so bekommt? Vielleicht sollte ich auch noch Kommerz-Blogger werden, wenn man da so leicht Geld verdienen. Fast kein Kapitaleinsatz. Da muss man doch als kleine Shop-Butze schon dutzende Riemen verkaufen, um einen 80er in der Kasse zu haben.

    Wäre es aber nicht hilfreicher für die Blogvermarktung, wenn man zu kommerziellen CMS schreibt. So etwas wie WordPress oder Gambio. Das sind auch die Vorschläge im Google Adwords Tool ziemlich hoch. Da reibt man sich meiner Meinung nach nur unnötig auf mit TikiWiki und was weiß ich noch. Wäre doch genauso, wenn ich jede Woche über Pilotlampen schreiben würde. Sucht nämlich auch fast niemand danach. Um den Streuverlust zu vermindern würde ich pro Blog nur ein CMS bearbeiten. Auf deinen Stammblogs kannst du natürlich über alle CMS berichten.

    Ich wiederverwerte nur meine eigenen Videos und Fotos in den ganzen Kleinanzeigen-Portalen und das ist von Google auch so erwünscht. Wer natürlich nur (MFA)-Blogger ohne eigene Videos/Fotos ist und sich bei den Stockanbietern und Amazon bedienen muss, der kann das wohl nicht so, weil die Abmahnkeule über ihm schwebt.

    Gruß

    Rainer

  8. Hallo Alexander,

    Ich möchte hier keine Werbung machen aber es gibt viele Dienste die einen Zeitversetztes teilen ermöglichen, ich nutze momentan Blog2Social dort hat man viele Optionen um Zeitversetzt oder in verschiedene Social Media zu teilen.

    1. Hallo Maxim,
      nee, du machst keine Werbung, auch wenn du diesen Dienst hier verlinktest. Das würde in Ordnung gehen. Ja, vom zeitversetzten Posten in Social Networks hörte ich bereits einiges und es wird anscheinend rege praktiziert. Vielleicht hat es auch bei manchen Themen einen Sinn, die Inhalte mehrmals in SocialMedia zu publizieren. Ich muss auch erst einmal schauen, ob es für dieses Blog und die Themen in Frage kommen kann. Danke für dein Feedback 😉

  9. Hi Alex,

     

    ich teile meine Beiträge schon mehrfach. Aber nicht in den gleichen Kanal. Ein neuer Artikel kommt erst auf meine FB-Seite. Ein paar Tage später dann in eine thematisch passende FB-Gruppe, wieder ein paar Tage später in die nächste Gruppe usw. Das dann noch zu verschiedenen Uhrzeiten. Das hat die Reichweite der Beiträge enorm gesteigert.

    Nach einem Jahr oder mehr teile ich dann Top-Beiträge durchaus nochmal auf meiner FB-Seite. Die Leserschaft ändert sich ja in der Zeit. Neu teile ich auch Artikel, die eine größere Aktualisierung bekommen haben.

     

    LG Thomas 

    1. Hi Thomas,
      vielen Dank für deine Einblicke in das Teilen der Posts in SocialMedia. Also wenn es dir wirklich etwas bringt, dann sage ich nichts 😉

      Ich muss meine Erfahrungen damit noch erst einmal machen, aber dabei denke ich, dass es schon von Nutzen sein kann, zu schauen, welche Blog-Inhalte noch einmal in Twitter, FB und G+ geteilt gehören. Die Blogparaden, die länger dauern, kann ich schon mal mehrfach teilen.

  10. Achso, das Ganze mache ich nur bei Facebook. Bei Twitter und G+ funktioniert es nicht so gut. Darüber kommen eh kaum Leser, dafür ist die Kommunikation dort besser.

     

    LG Thomas 

  11. Ich mache das über Facebook und Google+ wobei Google+ natürlich ehr im Hintergrund steht.

    1. Und spammen brauchst du hier erst einmal nicht. Sobald du anders kommentierst, lasse ich auch den Link stehen 😉

  12. @Anonym ich würde an deiner Stelle Google+ nicht unterschätzen auch wenn es noch nicht so weit ist aber die Zukunft gehört Google, Ferner sitzen sie am längeren Hebel.

  13. Ich bin gespannt wie das Ergebnis aussieht, wenn sich noch mehr daran beteiligen. Wenn 25% wirklich kein Social Network nutzen würden, wäre das doch sehr überraschend. Ich persönlich habe für "Nein, das tue ich nicht gestimmt", auch wenn ich es gleichzeitig ebenfalls als Spam betrachte.

    1. Hallo Sabine,

      bitte nutze deinen richtigen Namen zum Kommentieren, denn im Normalfall müsste ich den Link entfernen. Habe mal ausnahmsweise ein Auge zugedrückt. Beim nächsten Mal nicht.

      Ja, schon interessant, dass 25 Prozent SocialMedia nicht nutzen und da würden mich die Hintergründe interessieren, warum denn nicht. Ich lasse dieses Voting noch für eine ganze Weile auf der Startseite und mache dann eine Auswertung der Abstimmung.

  14. Hallo Alexander,

    Nein, teile ich nicht den gleichen Inhalt zweimal oder mehr. IMO ist es reine Spam. Ich versuche, Inhalte von Zeit zu Zeit zu teilen, aber Facebook Algorithmus geändert und Spamming wird nicht lange dauern. Ich versuche nur wertvolle Inhalte zu teilen, die können mehrere likes oder shares macht.

    1. Hallo Mark,
      danke für dein Feedback. Mehrmals kann ich nur eine Blogparade, die über Monate geht, teilen. Aber zur Gewohnheit wird es bei mir nicht, dass ich es bei allen Contents so machen kann. Ich würde als Leser auch nicht immer dasselbe lesen wollen. Wenn es meine Foren sind, eigene meine ich, dann bereite ich ähnliche Inhalte neu auf und poste auch mal einen anderen Blickwinkel von mir.

      Dann geht das, aber in Social Media kann ich es so nicht machen.

  15. Ich habe zwar hin und wieder mal mit dem Gedanken gespielt etwas doppelt zu posten, habe es bisher aber noch nicht gemacht um ehrlich zu sein. Ich denke ich würde wenn überhaupt auch nicht 1:1 das gleiche noch mal posten, sondern den Content auffrischen und neu verpacken. 

  16. Social Media ist wirklich sehr Zeitaufwändig ich vermute das dass für viele der Grund ist.

      1. @Alexander ich meinte das es immer noch so viele gibt die kein Social Media nutzen.

        1. Ok, gut! Ja, das wird wohl so stimmen und nicht jeder hat Zeit für SocialMedia. Viele Blogger können nur monatlich bloggen und sind froh, wenn das Blog erst einmal bepostet wurde. Andere Webuser erkennen die Vorteile von SocialMedia nicht. Es gibt wahrlich viele Gründe, warum jemand auf SocialMedia verzichtet. Ich nutze es, weil es etwas bringt, aber nicht so viel, dass es meine erste Traffic-Quelle ist 😉

  17. Ich erstelle meistens Inahlte für die sozialen Netzwerke, die ich dann mehrmals Teile. Bilder von meinen Webseite beispielsweise teile ich nicht mehrmals dort, ich weiß nicht wie Google das mit dem Duplicate Content sieht.

    1. Hallo Christian,
      es ist schon so, dass beim mehrmaligen Teilen gilt, dass du unique arbeitest und dir immer wieder andere Beschreibungstexte einfallen lässt. Das sollte nicht so schwer sein für so einen kurzen Social Media Post. Ich achte auch immer darauf und zur Zeit bediene ich 5 Social Networks 😉

  18. Ich hatte mal vor Jahren einen Beitrag gelesen über Linkwaschen das heißt das man eine Seite von verschiedene Blogs verlinkt und nicht immer Direkt von der Webseite, leider habe ich seit dem nichts mehr darüber gelesen, soll aber für Google nicht als Spam zu erkennen sein.

    1. Ich habe von den Experten gehört, dass es nichts bringt, so untereinander zu verlinken, wenn du auf Backlinks aus bist. Verlinken darfst du, aber dann schön NoFollow und wenn du diese NoFollow-Backlinks erzeugen willst, dann bitte auch immer einzigartig arbeiten. Sprich, nur unique-Texte und Beschreibungen können helfen. Besseres Ranking dieser einen Seite wirst du aber nicht bekommen. Das sagen die Experten.

      Ich promote auch im Portfolio, aber jetzt schon habe ich etliche Projekte auf noFollow umgestellt und die Backlinks sind in dem Sinne und in diesem Falle einfach egal. Ich will eine Vernetzung schaffen und nicht Backlinks erzeugen.

      Google merkt sich dein Linkverhalten sehr schnell und bedenke, dass du deine anderen Blogs auch noch in der Search Console hast. Daher musst du Google gleich zeigen, es geht nicht um Backlinks, sondern Empfehlen deiner Inhalte und Seiten. Google sieht es eh anders und vor einer manuellen Massnahme ist kein Blogger heute zu 100 % geschützt.

      Ich habe mal meine Foren gecheckt und derzeit alles im grünen Bereich, weil ich doch meinen Blog-Content immer wieder darin promote. Wenn Google mir den Laufpass gibt, dann wird daraus ruckzuck noFollow und da werde ich nicht zögern. Ein paar User dann weniger, sei es drum 😉

  19. Huhu,

    ich teile Inhalte auch nur einmal in Social Medias. Ich finde, dass es sonst einfach zu sehr in Richtung Spam geht und da ich das von anderen schon nicht mag, tue ich es natürlich selbst nicht 🙂
    Unter gewissen Umständen finde ich es allerdings in Ordnung, solange es nicht vermehrt vorkommt und auch wichtig genug ist, mehrfach geteilt zu werden.

    Liebe Grüße, Martin

    1. Hi Martin,
      ja, kann man mal alles machen, solange die Follower nicht genervt werden 😉

  20. Grüß euch,

    also in meinen Augen ist es zwar kein Spam, so wie man ihn aus seinem Email-Postfach kennt, allerdings nervt es mich persönlich schon, wenn ich alle Posts letztendlich doppelt und dreifach sehen muss. Deshalb helfe ich mir einfach selbst und folge pro Person/Unternehmen/etc. immer nur einem Social-Media-Account.

    Aus Sicht der postenden Person kann ich allerdings die Strategie des mehrfachen Postens vollkommen nachvollziehen. Viele Leute sind einfach aus Langeweile im Internet unterwegs und schauen sich viele Dinge nur halb bewusst an, sodass sie sich gar nicht bewusst sind über solche Doppel-Postings. Somit ärgern sie sich nicht wirklich darüber, nehmen den Post aber mehrfach war, sodass die Klickwahrscheinlichkeit bzw. die Bekanntheit steigt.

    Es muss letztendlich jeder für sich selbst entscheiden …

    1. Grüsse dich, Dominik! Also ich folge ja meinen Mitbloggern mehrmals in den Accounts und wenn jemand mehrfach dasselbe postet, so möge er doch bitte seine Posts anders formulieren. Dann fällt es gar nicht mehr auf wie ich finde. Ansonsten habe ich selbst kein Problem damit, mal dieselben Inhalte zu posten, so als Erinnerung an ein interessantes Thema oder zu einer Blogparade oder Ähnlichem.

  21. Ich habe über 1000 Facebook-Freunde, aber ich glaube es wäre weder besonders freundlich noch irgendwie unaufdringlich die gleichen Inhalte mehrmals zu teilen. Einmal muss reichen. Reicht auch je nach Content für ein paar Dutzend Klicks.

    1. In welchem Land gibt man den Kinder einen Doppelvornamen mit einer Krankheit?

      Wie viele von den 1000 Leuten sind den wirklich auf Empfang. Ich denke in den sozi. Netzwerken fahre viele auch im Durchzug.

      Alex … du musst noch sorgfältiger werden was die Spam-Namen angeht.

      1. Den Link löschte ich soeben. Danke für den Hinweis. Das geht natürlich nicht an, wenn sich jemand so nennt. Ja, Internetblogger.de ist auf etlichen doFollow-Listen im Internet. Daher denkt hier jeder, er kann feedbacken wie er will. Ich muss noch mehr darauf achten.

  22. Hallo Alexander, 

    das ist immer ein schwieriges Thema. Ich habe einen recht aktiven Youtube Kanal mit 7000 Abonnenten und kann da aus Erfahrung sagen, dass sich das zweimalige teilen von Videos durchaus lohnen kann.

    Warum?  Man lernt seine Abonnenten mit der Zeit etwas kennen und es gibt wirklich so 2-3 Wellen (auf Uhrzeit bezogen), in denen die Benutzer aktiver sind. Damit also alle Wellen es wirklich mitbekommen, lohnt sich das mehrmalige sharen allerdings wohlgemerkt an einem Tag….einfach nur damit der aktuelle Content an die Nutzer geht. 

    Was ich jedoch vermeide ist veralteten Content sozusagen nach Monaten oder Wochen erneut zu bewerben. Das is Spam und kommt schlecht an.

    1. Hallo Wengler! Ist es dein Nachname oder Nickname? Ja, das denke ich auch mal, dass es Spam ist. Ich mache das auch nur, wenn es etliche Änderungen bei einer laufenden Blogparade gab, wenn sie verlängert wurde. Dann poste ich es noch einmal in Social Media. Aber sonst teile ich alles nur einmal. Freut mich sehr, dass du da was mit YouTube machst. Sicherlich sehr schwer, sich da etwas aufzubauen.

  23. Ja so sind wir halt, die waren Freunde des Feedbacks die immer alles aufmerksam lesen und gerne auch einen Ratschlag geben.

    Grüße vom Videorecorder Lotharsmiley

  24. Hallo Alexander,

    eine sehr interessante Umfrage. Ich habe hier bei uns, die Social Media Kanäle über und muss sagen, dass ich grundsätzlich nur 1x etwas poste und teile. Aber ist ein Artikel zeitlos, dann könnte man diesen durchaus öfter teilen. Warum auch nicht. Aber ich versuche trotzdem immer, Maß und Ziel zu halten. Einen Post, mehrmals in der Woche zu teilen, könnte ev. zu viel für die Follower werden.

    Grüße, Alex

    1. Hallo Alex, bitte benutze deinen Nicknamen oder den richtigen Namen als Kommentar. Beim zweiten Mal lösche ich den Link. Da haben sich alle an die üblichen Kommentierregeln zu halten.

      Ja, ich muss auch schon etwas darauf achten, dass in SocialMedia nicht herumgespammt wird.

      1. Oh, Verzeihung. Da war ich von der Seite und den Artikeln so fasziniert, dass ich etwas zu übereifrig war und das Wesentliche übersehen hab. Kommt nicht wieder vor 😉

  25. bei Social Media ist es wichtig das alles Natürlich bleibt, das ist sehr Zeitaufwendig, aber wenn es Funktioniert dann macht es ein Riesenspaß, ich würde mich auch eher an ein Paar Seiten halten, die wichtigsten wären Twitter, Google+ und Facebook wobei Google+ nicht unterschätzt werden sollte.

    1. Hi Maxim,
      schön, dass du hier vorbeischaust 😉 Ja, denke ich aber auch, dass du beim SocialMedia nichts automatisch laufen lassen sollst. Ich poste selbst nur noch auf Facebook per Automatismus, weil es mit dem Blog-Feed verbunden ist. Aber so poste ich immer individuell und händisch eben. Das kommt am besten an, würde ich meinen.

      Auch lese ich es immer wieder, dass sich ein User lieber zwei Kanäle aussuchen sollte, aber diese dann regelmässig beposten als in Dutzend Gruppen sein und dennoch keine Zeit dafür haben. Dass SocialMedia ein Zeitfresser ist, wissen wir alle doch schon und da muss immer mit Priorität herangegangen werden. Wie oft will ich posten und wie oft widme ich mich in der Woche Facebook und Co.

      1. Hallo Alexander,

        Mit per Automatismus teilen meinst du bestimmt die Funktion Veröffentlichen Planen oder?
         

        1. Hallo Maxim,
          ja, das meine ich und wenn immer alle Posts gleich sind, dann geht das gar nicht. Aber vermutlich wird das schon mit Bedacht genutzt und es werden sicherlich individuelle Posts erstellt. Aber so teile ich auch nach Facebook aus diesem Blog per Automatismus. Das erleichtert das Arbeiten 😉 Ich bin da eher für separat verfasste Tweets und Facebook-Posts, wobei immer andere Formulierungen vorkommen.

  26. Ich teile wichtige Dinge natürlich mittels twitter und facebook um die Reichweite zu erhöhen. Allerdings poste ich nur den Anfang, so dass der Leser schon die Originalmeldung lesen soll. Der Vorteil ist, dass ich so mehr Bewegung auf unsere Seiten bekomme und gleichzeitig mit den Lesern im social web kommunizieren kann.

    1. Hallo Lisa,
      ja, bietet sich auch an, zu teilen. Da sagt keiner was. Ein bisschen auf den Geschmack bringen und wenn jemand mehr wissen will, dann kann er gerne dem Link zum Blogpost folgen. Da ist auch so angedacht, aber ich erwische mich nicht mehr so oft, dass ich in SocialMedia Gespräche führe. Auf Facebook wird in meinem Newsstream sehr viel gepostet, aber eben nicht zu meinen Themen 😉 Zu allem kannst du unmöglich etwas sagen, daher schaue ich danach, dass etwas Themenpassendes kommt.

      Und Google-Traffic ist weiterhin die erste Traffic-Quelle hier im Blog.

  27. Hallo!

    Also ich teile Inhalte nicht mehrfach. Sowieso bin ich eher der sparsame Sharer. Sehe es auch als Spam an, das gleiche in mehreren Netzwerken immer wieder zu sehen!

    1. Hallo Sonja, sollte so passen wie du es handhast. Ich achte auch ein bisschen darauf. Weniger ist vielleicht mehr 😉

  28. Hallo Alexander!

    Auch ich teile nicht mehrfach. Ich möchte meinen Freunden und Bekannten nicht mit immer wieder den gleichen Beiträgen auf die Nerven gehen… Mich nervt das nämlich auch manchmal – je nach Thema. Aber vielleicht bin ich da auch ein wenig rückständig, da ich mich gar nicht so oft auf Facebook und co. rumtreibe…

    VG Sonja

    1. Hallo Sonja,
      mich würden die gleichen Inhalte überall in den Kanälen auch nerven, daher teile ich nicht mehrfach das Gleiche. Eher selten der Fall bei mir!

  29. Spannende Ergebnisse. Vielen Dank für die Umfrage und den Artikel!

     

    1. Eigentlich muss ich solche Links gar nicht stehen lassen, Marlo. Und beim nächsten Mal kommentierst du richtig, ansonsten wird alles gelöscht.

  30. Ich persönlich finde im Sozialen Netzwerken wie Facebook etc. hat Werbung nichts zu suchen, aber leider leben die ja davon! Für ein Internet Unternehmen etc. ist es leider deswegen ja schon quasi ein Muss, ein Account zu haben.  Und da kann eine Firma ja auch richtig investieren, in diese Adds. Aber wenn ich halt auf der Suche nach einem verschollenem Freund bin, brauch ich keine Ablenkung! Ich habe deswegen für Punkt 1 und 4 gekreuzt!

    1. Nun ja, Nicole, wir alle bewerben unsere Inhalte in SocialMedia und das ist auch mehr oder weniger Werbung. Mich stören Sponsored Tweets oder Facebook-Posts nicht und diese muss ich nicht mal wahrnehmen. Aber so gesehen ist alles andere doch recht gut und passt soweit. Spam verteile ich nicht und in letzter Zeit, in den letzten drei Tagen, habe ich in SocialMedia kaum etwas gemacht 😉

  31. Ich teile maximal 1x einen Inhalt. Falls es aber inhaltsbasiert Sinn macht – z.B. zu einem akutellen Thema, dann kann gut ein zweites Mal geteilt werden. Ich finde es selber als störend, wenn Inhalte mehrmals geteilt werden, besonders wenn sie für mich nicht lesenswert sind, und es offensichtlich ist, das derjenige nur Leser / Follower generieren will.

     

    1. Hallo Michael,
      1x teilen reicht vollkommen aus wie ich denke und finde. Aber bei Anlässen wie Blogparaden und Events dürfte man auch mehrmals teilen, wenn es notwendig ist. So denke ich mir mal und da wird bestimmt kein Follower einem böse sein.

  32. Bisher haben wir das nicht getan. Wir überlegen aber gerade, ob wir bestimmte Inhalte im Abstand von etwa 3 Monaten erneut teilen sollten. 3 Monate sind ja im Internet schon eine halbe Ewigkeit. Da macht es, glauben wir, Sinn, gute Inhalte noch einmal ins Gedächtnis zu rufen.

    1. Hi Ellleo, willkommen hier bei Internetblogger.de 😉 Also ja, ich tue mich da sehr schwer, wenn ich daran denke, meine Blogposts wöchentlich oder monatlich neu zu teilen. Bei Blogparaden sehe ich es anders und wenn man vielleicht noch die Frist verlängert hat, dann gehört so etwas promotet und bekannt gemacht. Ja, 3 Monate sind eine wahre Ewigkeit im Netz, das stimmt schon. Ich sage mal so, vielleicht kann ich bestimmte Tutorien mehrmals teilen. Es würde sich anbieten, denn die Anleitungen sind mehr oder weniger zeitlos, weil die Installation eines bestimmten CMS nach demselben Prinzip vonstatten geht. Aber nee, auch das teile ich nicht mehrmals.

      Probiert es einfach mal aus und beobachtet eure Follower, ob jemand gemeckert hat.

  33. Ich bin überrascht, dass viele das mehrmalige Teilen auf social media Seiten so schlecht finden. Meiner Ansicht nach ist es sehr sinnvoll für besonders gute Beiträge mit viel Text und viel gutem Inhalt, zumal werden diese ja auch manchmal überarbeitet, oder erweitert. Auch ältere Artikel kann man gelegentlich auf den neuesten Stand bringen und wieder teilen. Kurze Posts mit eher unwichtigem Inhalt würde ich nicht nochmal teilen.

    1. Durchaus nachvollziehbar deine Methode des Teilens, Christian. So kann es mir gefallen 😉 Bisher teilte ich nur ein paar Blogparaden mehrmals in SocialMedia. Aber normale Tutorien eines CMS-Updates belasse ich lieber beim einmaligen Teilen. Im Blog ist ja alles nochmals auffindbar. Daher sollte es passen.

  34. Also ich teile nicht identische sondern ähnliche Inhalte. Die zum Beispiel auf ein bestimmtes Hauptthema hinweisen.

  35. Da würde ich doch mal 2 ankreuzen, Inhalte, von denen ich denke, dass sie wichtig sind, teile ich schon mal öfter! Es kommt natürlich immer auf den Inhalt darauf an, und ich wäge da immer sehr kritisch aus, was mehrmals geteilt werden sollte, was nicht!

    1. Hallo Jorge,

      und welche Social Networks bevorzugst du? Erzähle doch mal etwas mehr zum Thema. Wo teilst du was und nach welchen Auswahlkriterien? Ich musste hier in den Kommentaroptionen von SMU Manual doFollow ein bisschen einschreiten, weil ich sichte, dass viele nur wegen dem doFollow hier sind. Jetzt gibt es nur ab dem dritten Kommentar doFollow. Das ist in meinem Sinne und jeder muss sich etwas mehr Mühe beim Feedbacken geben.

  36. Ich mache das derzeit nicht, da ich die Leute nicht zuspammen will. Wenn ich das hier jedoch so lese, bin ich am überlegen es doch zu probieren. Danke 😉

    1. Hallo Christian,

      du kannst es mal versuchen, mehrmals zu teilen. Ich teilte bisher meistens nur einmal. Manche Themen sind so aktuell oder altern nicht, sodass man diese auch mehrmals teilen kann. Probiere es aus und beobachte deine Follower. Anders kannst du es nicht machen.

  37. Ich habe beim Voting mit Ja abgestimmt obwohl es auch nein ist 🙂

    Warum JA… Es kommt bei mir auf die Wiederverwertung an. Ich nerve die User nur mit einem erneuten Post wenn ich auch innerhalt des Artikels aus meiner Sicht etwas von Wichtigkeit geändert habe wie z.B. Falschaussagen, Updates im Beitrag, Geänderte Zahlen, Überarbeitung von einzelnen Teilen oder dem Ganzen Inhalt.

    Dann sollte man noch bedenken, dass auch immer wieder neue Social Media Fans dazu kommen welche die Inhalte noch nicht kennen. Hier muss man einen Weg für sich finden der zum einen die alten Fans nicht nervt aber auch die neuen Informiert.

    Es kommt auch etwas darauf an wie viele neue Fan den dazu kommen. Ist die Steigung nur Minimal Rolle ich alle Beiträge nur 1 mal im Jahr nochmal auf den Plattformen aus. Ist die Steigung deutlich höher dann vielleicht schon nach 6 Monaten dann aber nur mit gezielt den Beliebtesten Beiträgen.

    Einen Beitrag mehrmals hintereinander zu Posten naja zum einen haben den beim erstem mal sicher nicht alle gesehen auf der anderen Seite wenn er wirklich so wichtig ist sollte dieser einfach beworben werden. So erreicht man deutlich mehr und die wo es schon gesehen haben werden mit dem erneuten Post nicht genervt 🙂

    1. Hi Neo,

      danke für deinen ausführlichen Kommentar und ich poste weiterhin nur einmal nach SocialMedia. Jetzt gerade ist etwas still um meine Blogparaden herum, aber wenn es wieder losgeht, dann poste ich sie wieder in die gängigen SocialNetworks wie Twitter, Facebook und Co. Andere Methode testete ich noch nicht und würde davon eher absehen. Ein Post pro Blogpost in SocialMedia reicht für mich vollkommen aus. Verschiedene Beschreibungen sollte man dann aber einsetzen, wenn schon, denn schon 🙂

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg