Umfrage: SocialMedia und mehrmaliges Teilen gleicher Inhalte - Auswertung

Umfrage: SocialMedia und mehrmaliges Teilen gleicher Inhalte - Auswertung
Teile den Blogpost mit deinen Freunden 🙂

Hallo lieber Leser! Ich will mal diese Umfrage unter https://internetblogger.de/2016/09/umfrage-teilst-du-gleiche-inhalte-mehrmals-in-den-social-networks-und-socialmedia/ auswerten. Es hiess, ob jemand die gleichen Inhalte mehrmals in SocialMedia teilt?!

Es gab unzählige Kommentare, 30 Voters und mehr als 1000 Seitenansichten wie du unter dem Blogpost sichten kannst. Diese Umfrage fand ich selbst toll und daher hatte ich sie auch ins Leben gerufen. SocialMedia scheint etwas wichtig zu sein und sehr viel dafür tun musst du, damit sich der Erfolg einstellen kann. Aber du musst nicht gleich ein SocialMedia Manager sein, um Früchte ernten zu können.

Erfahrungen wollen erst noch gesammelt werden und so machst du eigene Erfahrungen mit dem Teilen deiner Blog-Inhalte in den sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter, G+ und Pinterest, vielleicht auch etwas Xing sowie Linkedin. Ich teile seit Neuestem auch auf Pinterest in ein paar Boards, die ich doch vorher erstellte und finde es ganz gut. Auf Xing teile ich mal etwas, aber meistens eher nicht.

Was haben die Voters zu der Umfrage gesagt

Die meisten sind ja dagegen, dass man dieselben Inhalte mehrmals teilt. Einige Voter nutzen kein SocialMedia, aus welchen Gründen auch immer. Es ist auch ein purer Zeitfresser, wenn du es so nimmst und kann schnell in einen Full-Time-Job ausarten. Alles in Massen geniessen und dann sollte es klappen.

Einige Voter hatten dafür gevotet, dass es reiner Spam ist und ich als Follower etlicher SocialMedia Accounts würde es auch als Spam empfinden. Wenn ich täglich ähnlichen Content sehen würde, dann würde ich demjenigen zwar nicht entfolgen, aber ich nehme es nicht mehr wahr.

Ich finde, dass du so etwas wie lang andauernde Blogparaden mehrmals mit den Freunden teilen darfst. Manche Leser der Umfrage sagten mir, dass lange und ausführliche Texte gehören mehrmals geteilt. So könnte ich doch schon meine ausführlichen Tutorien eines CMS-Updates mehrmals teilen. Aber ich mache es dennoch nicht und hatte erst vor kurzem ein paar Blogparaden mehrmals geteilt. Dabei bleibt es auch.

Individuelle Posts für jedes SocialNetwork

Das finde ich noch viel wichtiger und individuell muss es zugehen. Wenn du dasselbe auf mehreren Kanälen postest, kommt es nicht gut. Daher lasse deiner Fantasie freien Lauf und lasse dir etwas einfallen. Schliesslich wollen alle Blogger kreativ sein und bleiben. Ich denke, dass du drei verschiedene Sätze durchaus hast, wenn du deine Inhalte teilen willst.

Du kannst es bei deinen Followern mal ausprobieren und beobachten wie sie darauf reagieren, dass du mehrmals dasselbe teilst. Da wirst du schnell genug negatives oder positives Feedback bekommen. So richtest du dich dann danach. Ehrlich gesagt will ich zum Beispiel auf Facebook nicht mehr Freunde haben als ich es jetzt habe. Wozu auch, hat doch keinen Sinn und interagieren tue ich mit allen eh nicht, weil es Themen sind, die mich eher weniger interessieren.

Ich möchte mich noch mehr fokussieren und das macht dann eines Tages ein Themen-Blog. Mal etwas themen-fremdes verbloggt, kommt auch ganz gut und ist erlaubt.

Ich komme zum Fazit.

Mein Fazit zur SocialMedia Umfrage

Finde heraus wie deine Follower ticken und befasse dich etwas damit. Reagieren sie negativ, wenn du mehrmals das Gleiche teilst, dann solltest du es schnell sein lassen. Darf mehrmals geteilt werden, dann achte darauf, dass deine SocialMedia Posts immer eine andere Beschreibung haben.

Ich werde weiterhin beachten, dass ich nichts dreifach alles teile. Das kommt immer am besten an wie ich denke.

Nun, diesen Blogpost mit der Umfrage nehme ich wieder aus den StickyPosts raus, um Platz für neue Artikel zu schaffen. Du kannst aber gerne noch feedbacken und voten. Schliesslich ist alles in diesem Blog wieder auffindbar. Hier frage ich dich auch danach, ob du dieselben Inhalte mehrmals in SocialMedia teilst? Hast du schon die Reaktionen deiner Follower beobachten können oder eher noch nicht?

Freue mich auf dein Feedback.

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

11 Comments
  1. Hey Alexander,

    ich teile tatsächlich alles dreifach. Auf Twitter, Goolge+ und Facebook. Bisher hat mir das noch niemand übel genommen. Die meisten meiner Follower sind auch nur in einem dieser drei Kanäle mit mir vernetzt. Ich habe bereits Aktionen gestartet um diese auch in meine anderen Netzwerke zu locken. Bisher jedoch ohne Erfolg. Das gute daran ist, dass ich alles dreifach teilen kann ohne das sich jemand beschwert bzw. bisher habe ich keine Beschwerden erhalten.

    LG Regina

    1. Hey Regina,
      toll, dass deine Follower es abkönnen und nicht meckern. Bei manchen Accounts wäre das womöglich nicht machbar. Aber so genau weiss ich es selbst nicht, ob meine Follower auf so etwas allergisch wären, weil ich eben nicht mehrfach teile. Ich lese dies und jenes und mache mir halt eigene Gedanken darüber 😉

      Wie bereits erwähnt, würde ich Umfragen, Infografiken und Blogparaden in bestimmten Zeitabständen noch einmal teilen wollen. Herkömmliche Blogposts dann eher weniger.

  2. Lieber Alex,

    Du fragst zum Schluss " Hier frage ich dich auch danach, ob du dieselben Inhalte mehrmals in SocialMedia teilst? Hast du schon die Reaktionen deiner Follower beobachten können oder eher noch nicht? "

    Hierauf möchte ich kurz eingehen. Grundsätzlich hängt dies wohl von der Zielgruppe ab! Als studierte Kulturwissenschaftlerin erreiche ich natürlich ein anderes Publikum als sagen wir ein Beautyblog. Und, ohne Despektierlichkeit walten zu lassen, sind dementsprechend auch die Ansprüche anders. Sowohl inhaltlicher als auch redundanter Natur. Ich teile wie Regina dieselben Informationen in allen Kanälen automatisch. Mein wohl etwas älteres Zielpublikum hat damit keine Probleme. Die eines Beautyblogs wird es allerdings gewohnt sein, ständig neuartige Informationen präsentiert zu bekommen und empfänden meine Art des Sharings als eintönig. Diese Zielgruppe braucht ständig Neues, und sei es das gleiche in Grün. Verständlich, worauf ich hinaus will?

    Gruß, Anne!

    PS: die rechte Maustaste ist hier im Edit-Modus nicht freigegeben, es erscheint nur ein "einfügen". Etwaige Rechtschreibtools kommen so leider nicht zu ihrer vorgesehenen Funktion 😉

    1. Hallo Anne,
      danke für dein Feedback. Es leuchtet mir ein, dass es zielgruppen-abhängig ist und ich teile ja dennoch nicht automatisch bis auf Facebook. Alles andere sind individuell geschriebene und formulierte Posts, weil ich damit besser fahren kann. Bei dir ist es halt etwas anders. Aber Hauptsache, deine Follower stört es nicht und gut.

      Kennst du die Kombinationen mit STR+A, STR+C, STR+V. Hattest du sie hier im Edit-Modus schon ausprobiert? Wie ist es mit der Browser-Rechtschreibprüfung, gilt diese hier im Editor nicht? Ich kommentiere immer im Backend, sodass ich nicht alles überblicken kann und du hast es eben angesprochen, was bisher keiner machte. Da waren schon die Stammleser zufrieden, dass ich Markdown aus dem Kommentar-Editor entfernte 😉

      Ich schaue mir noch zur Not die Plugin-Optionen an. Vielleicht lässt sich da noch etwas machen. Danke für deine Hinweise.

  3. Gerade getestet. Browser-Rechtschreibprüfung funktioniert hier und auch die rechte Maustaste funktioniert 🙂 Schaue bitte es dir noch einmal an. Ich nutze Google Chrome und auch die Rechtschreibprüfung von Chrome. Alles funktioniert gut.

  4. Ich glaube er meint, dass man mit rechter Maustaste neue Wörter zu seinem Wörterbuch hinzufügen kann. Unbekannte Wörter werden schon rot unterstrichen, aber bei rechte Maustaste kommt nur Ausschneiden, Kopieren und Einfügen, wenn man das rot unterstrichen Wort markiert.

    Die ganze Rechtschreibprüfung ist meiner Meinung nach auf Windows sowieso ein Murks. Auf Mac war das ganze viel besser gelöst. In meinem Shop habe ich im Admin-Bereich im Texteditor für Produkte/Kategorien überhaupt gar keine Rechtschreibprüfung. Die Editoren sind da wohl nicht ganz kompatibel zur Browser-Rechtschreibprüfung.

    1. Ich bin froh, dass es ein bisschen von der Browser-Rechtschreibprüfung gibt, da ich doch damit arbeiten möchte. Mancherorts habe ich Markdown im Editor und auch nichts von der Rechtschreibprüfung. Dort ist es ermüdend, zu bloggen, aber was solls, ich mache es dennoch.

      Wie gesagt, hier im Blog habe ich nun einen Kommentar-Editor und alles, was es da nicht gibt, habe ich keinen Einfluss darauf. Mehr gibt der Editor nicht her, da muss ich es halt so sagen. Ich kann das Plugin wieder deaktivieren, aber dann gibt es auch halt auch Gemecker, dass man nicht zitieren kann 😉 Daher lasse ich es erst einmal so oder…

  5. Ich teile meine Inhalte grundsätzlich auf Twitter, Facebook und Google+. Hauptsächlich sind das auf meiner Website neu veröffentlichte Beiträge.

    Ich finde es nicht schlimm, einen Post über den gleichen Kanal mehrfach zu veröffentlichen und ebenso wenig empfinde ich es als Spam, wenn es Seiten machen, denen ich folge. Das gilt vor allem für Inhalte, die beispielsweise mit 1 Jahr Abstand voneinander gepostet werden.

    Insgesamt hängt das aber wahrscheinlich in jedem Fall von der Thematik ab.

    ~ Alex

    1. Hallo Namensvetter 😉

      Sehr schlimm ist es auch nicht, aber ich mag es halt nicht. Da stellt sich die Frage bei meinen Twitter-Followern, ob sie monatlich nochmals die alten Inhalte wieder konsumieren wollen. Jährlich wäre es kein Thema und freie Bahn. Das dürfte auch niemanden stören. Aber so wöchentlich dasselbe mehrmals teilen, würde vielleicht zu viel des Guten sein. Das nehme ich so an, testete es aber selbst sehr selten.

      1. Je länger ich darüber nachdenke, desto mehr hast du Recht.
        Die meisten Beiträge sind einfach nicht zum Zweimal-lesen gedacht.

        Vor allem: Wenn jemand einen Beitrag als für die Zukunft erneut (möglicherweise)wichtig ansieht, speichert der jenige diesen meistens ab. Zumindest vermute ich das.

        ~ Alex

        1. Hi Alex,
          es gibt schon noch Themen, die du dir mehrmals durchlesen kannst. So ist es ja nicht. Aber eben teile ich ungerne kurzfristig die gleichen Themen nochmals. Denke mal auch, dass die Nutzer nützliche Themen irgendwo abspeichern.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg