Kommentierrunde auf Internetblogger.de vom 09.06.2016

Kommentierrunde auf Internetblogger.de vom 09.06.2016
This entry is part 44 of 77 in the series Kommentier-Sonntag

Hallo lieber Leser! Es ist wie gehabt und ich läute meine neue Kommentierrunde auf fremden Blogs ein. Die letzte Aktion dieser Art fand hinter diesem Linkverweis statt und dort gab es auch etwas vom Feedback. Ich möchte heute etwas für dich als Leser und dieses alte Blog machen und so gehe ich auf andere Blogs, um zu lesen, zu lernen, neuen Blogger-Input zu bekommen und einfach etwas Abwechslung in meinen Blogger-Alltag reinzubringen.

Heute schweben mir erneut um die 5-10 andere Blogs vor, die ich gerne lesen werde. Zudem will fleissig Feedback hinterlassen werden und das mache ich einfach mal so. Ich schaue heute mal wie es auf anderen Blogs so aussieht und ob ich mich nicht an die Google Suche wenden müsste, um nach weiteren neuen und alten sowie themenrelevanten Blogs zu suchen. Manchmal ist es der Fall und lässt sich schlecht vermeiden. 

Zu den Blogs und Bloggern dieser Kommentierrunde

  1. Jenny seitens Dmsolutions.de/blog mit Artikel Einfach Wissen vermitteln mit eigenem Wiki
  2. Henning seitens Henning-uhle.eu mit Artikel Komische Dinge im Blog: Kommentare kann man nicht mehr abonnieren
  3. Florian seitens WP-ninjas.de mit Artikel 7 Linkbuilding Tipps für deinen Blog
  4. Jonas seitens WP-Ninjas.de mit Artikel WordPress & PHP 7.0 – Wie, wieso und kompatible Plugins
  5. Jonas seitens WP-ninjas.de mit Artikel Informiere Google Webmaster Tools über deinen Blog
  6. Huberta seitens Schreibwerkstatt.co.at mit Artikel Können die neuen Facebook-Notizen das eigene Blog ersetzen
  7. Dominik seitens WPmore.de mit Artikel Schreibblockade bei Bloggern: 10 Inspirationsquellen für neue Artikelideen

Kommentierrunde ist zu Ende und hat auch dieses Mal Freude bereitet

lugano-schweiz-luganoer-bahn

Ich bin für dieses Blog mit dem Fremdkommentieren schon mal durch und es war erneut sehr spannend. Heute tat ich mir viele verschiedene Themen an und etliches zu dem WordPress CMS. Wie ich bereits letztens sagte, schaue ich mir weiterhin gerne die WP-Basics an, um so eigene Kenntnisse zu festigen und weiter zu lernen. 

Die Jenny machte ich auf die neue MediaWiki Version 1.27.0 RC 0 und das neue BlueSpice gerne aufmerksam. Es ist eben schon draussen, wobei du noch nicht upgraden solltest. Es funktioniert nur noch vereinzelt, aber leider nicht bei meiner BlueSpice MediaWiki Installation unter http://webmasterwelten.de/wiki. Die Jenny hatte auch schnell Rückfeedback gegeben und so weiss ich, dass sie ihre Kommentare gut beachtet und verfolgt. 

Henning kann nun doch kein Mail-Kommentar-Abo anbieten, weil das gute WordPress-Plugin namens Subscribe to Comments Reloaded nicht seinen guten Dienst leisten konnte. Dem Henning hat es nur grosse Sorgen bereitet und in diesem Falle solltest du auch so ein Plugin lieber links liegen lassen. Aber soweit ich mich entsinnen kann, bietet das global bekannte WordPress-Plugin-Verzeichnis auch weitere Plugins dieser Art und da müsstest du nochmals genauer hinschauen. Vermutlich ist es kein Double-Opt-In, was in Deutschland nun mal meiner Erfahrung nach Pflicht wäre.

Florian bringt gute Linkbuilding Tipps und wie du den Backlink-Aufbau gestalten kannst. Du als treuer Internetblogger-Leser und Kommentierer solcher Kommentierrunden und woanders musst du aber wissen, dass Google sich nicht um Kommentar-Backlinks scheren kann. Es ist so und war schon immer so. Daher meine Intention, mit Kommentaren nur die gegenseitige Blogger/Blog-Vernetzung und das Aufsichaufmerksammachen. Nicht mehr und nicht weniger. Zudem baust du noch etwas deine Blog-Reichweite auf und diese kommt nie von allein. Da muss stark nachgeholfen werden, würde ich meinen.

 

lugano-schweiz-blick-zu-monte-bre-und-zu-lagano-see-vom-bahnhof-aus-internetblogger-de

 

Jonas erwähnt WordPress in Kombination mit PHP 7.0 und damit werde ich mich erst eines Tages sehr befassen. Zur Zeit kann ich sehr gut mit PHP 5.5/5.6.21 fahren. Auf meinem Rootserver bei Hetzner habe ich gerade mal so geschafft, PHP 5.6 aufzusetzen, weil es im Falle von Plesk nicht einfach ist. Plesk hat nun mal eigene PHP Versionen mit an Bord und diese darfst du nicht einfach so löschen. Du kannst bei dem Rootserver und Plesk sehr viel falsch machen wie es mir vor einer Weile bewusst wurde. 

Huberta erwähnt die neuen Facebook-Notizen und ob du mit diesen die Bloggerei im eigenen selbstgehosteten Blog jemals ersetzen kannst. Das wird niemals so sein, sei es dir bewusst. Ich kann dir mit etlichen Blogger-Erfahrungen dahinter nur dazu raten, lasse deinen Blog selbst hosten und nur so wirst du etwas aufbauen können. Die Social Media Accounts können dem einen oder dem anderen Blogger nur etwas helfen, aber alles ersetzen können diese eher nicht. Das wissen wir heute schon. Ich setze auf Social Media, weil ich davon etwas profitieren kann und so teilen auch meine stetigen Leser die Inhalte mit deren Friends, was ich nur begrüssen kann. 

Google Plus ist mir lieber als Facebook oder gar Xing und so habe ich auch mein Blogger-Netzwerk auf G+. Vielleicht wäre das auch etwas für dich und dein Blog-Vorhaben.

Fazit meiner heutigen und chilligen Kommentierrunde auf fremden Blogs

Es machte Spass und wie soll es anders sein. Ich muss mich dabei nicht unbedingt sehr anstrengen, aber Mühe musst du dir beim Feedback woanders immer geben. Es soll sicherstellen, dass deine sinnvollen Kommentaren den dortigen Blog-Admin erfreuen und seinen Inhalte ergänzen und höre endlich damit auf, deine Keywords überall unterzujubeln. Das und auch hier im Blog wirst du niemals erfolgreich durchsetzen.

Da gibt es immer wieder irgendwelche SEOler, die das nicht erfasst haben. Die Blog-Admins wissen es ganz genau wie die Kommentare auszusehen haben, damit sie freigeschaltet werden.

Vielleicht hat dieser Artikel für dich etwas Mehrwert, wenn du ein Blogger bist. So bekommst du weitere Ideen und Inspirationen beim Studieren dieser Blogs und Blogger. Achte einfach darauf, dass du nicht spammst, denn sonst wirst du sichten können, dass es nichts bringt. Viel Erfolg.

Freue mich auf dein Feedback.

by Alexander Liebrecht

Series Navigation<< Kommentier-Montag mit Internetblogger.de vom 30.05.2016Blog-Kommentare mit Internetblogger.de vom 19.06.2016 >>

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

26 Comments
  1. Einen interessanten Artikel hätte ich gefunden, würde ich noch bei meinem Hauptblog schreiben und Facebook wird bei mir nie irgendetwas ersetzen können! Denn ich nutze diese (a)soziale Plattform erst gar nicht! 😀

    1. Ja, Alex, leider bloggst du auf dem Hauptblog nicht mehr. Aber gut, FB und Socials allgemein können in keinem Falle unsere Blogs ersetzen. Das ist so und war schon immer so. Davon bin ich mehr als überzeugt!!

  2. Ich muss auch endlich wieder ne Kommentar Funktion anbieten, bin mir aber noch nicht schlüssig ob ich auf ein Social System setzen soll… Dann würd ich auch selber wieder auf solche Kommentierrunden gehen, mach ich in letzter Zeit eigentlich gar nicht mehr.

    1. Hi Markus,

      dich habe aber schon lange nicht mehr gelesen, aber gut, dass du noch da bist. Ich würde sagen, setze auf herkömmliche WP-Comments und so kannst du dich mit anderen besser vernetzen als mit Disqus und Co. . Dann fängst du langsam damit an, selbst aktiv zu werden und so alles nach und nach und Stück für Stück ohne Hektik. So würde ich es machen 😉

      1. Wird wohl auch die herkömmliche WP Funktion werden, da ich ja auch alles andere externe (Werbung, Tracking…) rausgeschmissen hab. Das würde sich ja sonst wieder widersprechen.

        1. Gut, gut, das dürfte für dich dann denke ich mal gut passen und du hast auch etwas mehr vom Feedback, weil ja jeder auch den Link hinterlassen will 😉 Setzt du noch AntiSpamBee ein?

          1. Nein ich setze die Biene nicht mehr ein, die hat mir leider auch zu viele echte Kommentare als Spam aussortiert. Ich musste jeden Tag hunderte Kommentare von Hand prüfen, was letztendlich auch der Grund für die Abschaltung war und natürlich auch jetzt noch in meine Entscheidungsfindung einfließt. Lohnt sich der Aufwand?

          2. Hm…sehr schade das. Also ich arbeite nur mit dem Plugin und bisher seit Jahren rutscht etwas Spam durch, aber gleich in den Spam-Ordner. Das ist aber in der Tat so, dass die Biene sehr langsam dazu lernen kann. Gute Kommentaren sind ab und an im Spamordner und wenn noch Spam-Comments da sind, dann puh….artet so etwas schnell in immens viel Arbeit aus.

            Da dürfte es noch ein Plugin mit “spam” noch was oder “antispam” geben. Musst du mal im WP-Plugin-Verzeichnis etwas stöbern.

          3. Ab einem gewissen aufkommen taugt kein Plugin mehr was, hab sehr viele versucht. Hilft wirklich nur noch von Hand alles freigeben und eben Stammkommentatoren ab dem X. Kommentar automatisch freigeben lassen. Also reichen im Prinzip die Bordmittel aus.

          4. Ja, das kannst du auch machen, warum denn nicht. Hier im Blog muss der erste Kommentar genehmigt werden. Dann ist es freie Bahn, wobei ich das ganz genau beobachten muss.

  3. ich hatte die Kommentarfunktion auf meinem Blog deaktiviert – das war Ende 2015… Ich versuche es dann wieder mal damit 😉 Schauen wir mal wie es wird. Guter Artikel Alex.

    1. Ich würde Sie an Ihrer Stelle deaktiviert lassen. Mittlerweile bekommt man sehr viel Low Level Comment von den Kaufen/Test-SEO-Spammer. Solche Kommentare braucht doch ein seriöser Blogger doch nicht.

  4. Habe jetzt die Kommentarfunktion wieder aktiviert, ich denke schon dass Zusammenarbeit mit den Besuchern für beide Seite von Vorteil ist, zwecks Feedback. VG, Matthias.

    1. Ja, wenn es nach mir geht, so darf es zum Blog-Feedback kommen, schliesslich will man sich als Blogger auch weiter entwickeln.

  5. Ich würde Sie an Ihrer Stelle deaktiviert lassen.

    Man kann doch die Kommentare aussuchen die man für Sinnvoll hält.
    Ein Blog ohne Kommentarfunktion ist doch kein richtiges Blog.

    Bei Eugens Test-vergleich-check wurde ich auch gerne mit meinem “Hoverboard kaufen” Portal ein paar nette Kommentare posten.

    Grüße
    Lothar

  6. Hallo Alex,
    Ich sitze gerade Outdoor auf meiner Terrasse, und kommentiere das zweite Mal mit der Sprachfunktion meines Tablets.
    Das ist ein ganz interessantes Feature denn mit der Spracheingabe braucht man sich kaum um Rechtschreibung kümmern, und es geht auch sehr schnell.
    Probiert es doch einfach mal aus. Auf meinem neuen Blog lotharsblog.de habe ich darüber sogar schon den ersten Beitrag eingesprochen.

    Ich lade euch herzlich ein dort mal einen Kommentar zu hinterlassen.

    Viele Grüße und einen schönen Samstag

    Lothar

    1. Recht genial, Lothar und solange dabei die Wörter erkannt werden. Ich habe aber Angst, dass meine CMS-Themen damit sehr schlecht einzusprechen sind, da ich englische Wörter dafür verwende. Das ist ja das Ding 😉 Aber so ist es für den einen oder den anderen ganz gut, würde ich sagen.

  7. Ja Alex,
    Manchmal muss man noch händisch eingreifen aber in der Regel klappt das ganz gut auch einige englische Wörter werden sehr gut erkannt.

    Grüße und einen schönen Abend Lothar

  8. Vielleicht nicht 100% passend, aber es gibt auch webseiten, bei denen man die Kommentare standardmäßig dekativieren sollte. Zum Beispiel bei PBNS. Da kann man sich vor Spam nämlich sonst gar nicht retten… 😉

  9. Finde die Kommentarfunktion auch ganz wichtig. Man erhält Feedback der Leser und kann sich so mit diesen unterhalten. Das gibt doch oft auch recht interessante Einblicke wie die der Blog bzw. einzelne Artikel bei der Leserschaft ankommen.

    1. Ja, keine Frage, Max, Feedback darf auf einem jeden Blog gerne sein und ich bin auch ein Befürworter davon. Warum denn nicht..

  10. Hmm, bin mir noch nicht so sicher ob die Kommentar Funktion überall vorhanden sein muss. Manchmal ist es einfach besser keine Kommentare zu bekommen.

    1. Auf den Blogs ist es üblich, dass Kommentare vorhanden sind und ich zum Beispiel strebe viel Feedback an, also müssen auch Kommentare da sein. Wenn ein Blogger gar kein Feedback braucht, dann wird er nicht 10 Jahre lang vor sich hin bloggen können. Er hört schon viel früher ganz auf. Das sind meine Überlegungen diesbezüglich.

  11. […] nehmen kann, um andere Blogs aufzusuchen und darin Blog Kommentare zu hinterlassen. Das letzte Mal hinter diesem Link  zog ja eine Menge Feedback nach sich, hier im Blog meine ich und wenn es gut ankommt, freut es […]

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg