Temporäre Mail-Adresse: Was ist wichtig?

Temporäre Mail-Adresse: Was ist wichtig?

Bei einer eMail-Adresse ist es ähnlich wie bei der Postanschrift: je länger man sie nutzt, desto mehr wichtige Kontakte laufen über sie. Das ist prinzipiell eine gute Angelegenheit.

Es garantiert, dass auch nach Jahren persönliche oder geschäftliche Nachrichten sicher zugestellt werden können. Doch es gibt auch eine ungeliebte Seite der Medaille. Wird eine Adresse häufig genutzt, wird der Eingang an Spam größer und größer. Um das zu verhindern, sind temporäre Mail-Adressen eine gute Wahl, darauf weist www.homepage-erstellen.de hin.

Wie lange ist die eMail-Adresse gültig?

Anbieter für Email-Adressen, die nur kurzfristig gültig sind, lassen sich problemlos in Netz finden. Nach ein paar Klicks, und ohne einen Account anzulegen, verfügt man über eine Wegwerf-Mail, die von wenigen Minuten bis zu 24 Stunden gültig ist. Und das kostenlos. Ideal ist diese Variante bei Kontakten, die besonders werbeanfällig sind.

Wer sich kurz in einem Forum äußern oder an Gewinnspielen teilnehmen will, verhindert so nachhaltig unerwünschte Resonanz. Manche Anbieter offerieren die Option, bei Bedarf die Gültigkeitsdauer zu verlängern. Das verhindert unangenehmen Zeitdruck sowie das Risiko, die Kommunikation nicht wie gewünscht abschließen zu können.

 

emails-checken-internet-internetblogger-de

Wie sieht die eMail-Adresse aus?

Grundsätzlich arbeiten alle Anbieter von temporären Mail-Adressen gleich. Unterschiede gibt es jedoch in Feinheiten. So gibt es solche, die dem User eine automatisch generierte Adresse zuschicken. Andere bieten die sicher attraktivere Option, sie nach den Wünschen des Kunden zu erstellen.

Ein brisantes Thema bei zeitlich begrenzt gültigen Adressen ist die Sicherheit. Viele ausländische Anbieter, die nicht deutschen Standards verpflichtet sind, tummeln sich auf dem Markt. Vorsicht ist also angesagt, wenn sensible Daten transportiert werden müssen. Für Bankgeschäfte und Behördenkontakte sind sie deshalb nicht geeignet.

Artikel by Dieter

Bildquelle by Who is Danny   und by Rawpixel.com  via Shutterstock.com

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

3 Comments
  1. Hallo,
    ein interessantes Thema.
    Für Webmaster und Blogger allerdings vielleicht nicht so wichtig sich da um Anbierter kümmern zu müssen..
    Jeder der eine Domain hat kann sich ja auch eine Email Adresse auch für temporäre Zwecke erstellen.

    Gewinnspielxyz @ meinedomain.tld z.B die leitet man dann weiter an seine eigene Adresse und wenn das Gewinnspiel vorbei ist löscht man die Adresse.

    Grüße Lothar

  2. Ich mache das immer direkt über meine Domain und fahre damit ganz gut. So spare ich mir einen weiteren Dienstleister.

  3. Es gibt einige wichtige Aspekte in diesem Artikel Ich befürworte die kurzfristigen Email Adresse auch direkt über die Domain zu machen. Da ich auch einen eigenen Server betreibe, habe ich da überhaupt keine Probleme 🙂

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg