Meine ersten Erfahrungen mit dem TikiWiki

Meine ersten Erfahrungen mit dem TikiWiki

Hallo liebe Leser und Freunde des Feedbacks! Es ist mal wieder an der Zeit, dass ich hier bei Internetblogger.de dem Blogging nachgehe und im heutigen Blogpost handelt es sich von dem TikiWiki Wiki.

Nachdem ich schon ein bisschen den MediaWiki kennenlernte und so ein Wiki-Projekt auf die Beine gestellt habe, habe ich den TikiWiki entdeckt. Der Mediawiki ist schon sehr cool und nicht so schwer zu verwenden und den TikiWiki kann man ebenfalls bei den guten und leicht verwendbaren Wikis einreihen.

Den TikiWiki betreibe ich hinter diesem Link. Der TikiWiki kann hier downgeloadet werden. Nach dem Download kann man es schnell installieren. Allerdings konnte ich TikiWiki 12.1 nicht installieren, weil es Fehler im Vorfeld gab. Erst mit der TikiWiki-Version 13.1 war mir die Installation gelungen, dann aber recht schnell. Ich habe für euch keine Screenshots der Installationsroutine, denn da gibt es nichts Bestimmtes, was man zeigen muss. Man surft die Domain an, wo TikiWiki installiert werden muss und wo man vorher per FTP alle Files hochgeladen hat und dann kann man die Installationsroutine starten.

Danach folgt man den Anweisungen auf dem Bildschrm

Was bietet uns der TikiWiki

Beim TikiWiki wird ein Nutzer Artikel, das Blog, das Forum und die Wiki-Artikel bzw. Wiki-Seiten haben. Ich zeige euch mal den Screenshot des Frontends von TikiWiki.

tikiwiki-frontend

 

Beim TikiWiki werden im Installationspaket ein paar Dutzend Themes enthalten sein, zwischen denen man im Frontend wechseln kann. Ihr könnt euch ein Modul in der Sidebar des TikiWikis einbinden, wo man die Designs wechseln kann. Das bietet sich ganz gut an, da jeder Besucher vielleicht auch einen anderen Geschmack hat.

Die Arbeit mit TikiWiki

Das Arbeiten mit diesem Wiki ist nicht so schwer und man hat in der Sidebar Einstiegspunkte, wo man Artikel erstellen, wo man das Blog verwalten und darin bloggen kann und wo man das Forum finden kann. Ihr könnt sogar das Blog oder das Forum oder eine andere Wiki-Seite zu der Startseite euren Wikis machen. Ich habe es so mit dem TikiWiki-Blog gemacht, sodass mein erstellter Content bereits im Vordergrund angezeigt wird und so kann man besser darauf aufmerksam machen.

Wenn man Content mit TikiWiki erstellt, arbeitet man mit einem visuellen Editor. Im Browser Google Chrome läuft das Tippen im Editor besser ab als in meinem Firefox Browser, warum auch immer. Dann lassen sich Kategorien erstellen und man kann alles verschlagworten und somit besser strukturieren, was auch nicht weniger wichtig ist in einem Wiki. Ihr solltet die Kategorien in der Seitenavigation in der Sidebar platzieren, damit man so schnell zu den Wiki-Inhalten gelangen kann. Es können auch populärste Tags in der Sidebar angezeigt wurden, was dann auch schon mal die interne Verlinkung wäre.

Zudem und das möchte ich hier noch sagen, haben wir beim TikiWiki das Linkverzeichnis, die FAQs und auch Tabellenkalkulationen. Im Backend kann man nach Funktionen des TikiWikis in der internen Suche suchen, denn es gibt recht viele Funktionen, wo man etwas einstellen kann. So wenn ihr bestimmte Suchbegriffe eingebt, wird euch der TikiWiki schon etwas ausspucken, je nachdem, ob es diese eine Option gibt.

Module beim TikiWiki

Das mit den Modulen ist eine schöne und sehr nützliche Sache, denn sie bestimmen, welcher zusätzlicher Inhalt in den Sidebars des TikiWikis angezeigt werden kann. Module werden im Backend unter Module verwaltet. Sucht intern einfach nach Modulen und ihr werdet etwas finden. Module gibt es vielleicht zwei Dutzend oder etwas mehr und man kann dadurch letzte Forum-Themen, letzte Artikel, letzte Kommentare, Schlagwörter, Werbung wie Google Adsense, Theme-Switcher und vieles andere anzeigen lassen und platzieren.

Ich zeige euch hier gerne auch das Backend des TikiWikis und es sieht folgendermassen aus.

tikiwiki-backend

 

Es sind recht viele Buttons und Schaltflächen existent und da lässt sich allerhand damit einstellen. Man kann aber gut zurecht kommen und die Funktionen des TikiWikis müssen nach und nach für sich entdeckt werden. Das kann euch einige Tage Zeit kosten, Spass machen, wird es, weil TikiWiki ein schöner Wiki ist und einfach in der Verwendung. Als Beginner wird man zwar einiges nachrecherchieren müssen, aber vieles findet man dann selbst heraus, indem man es ausprobiert. So mache ich es immer bei einem CMS oder dem Wiki.

TikiWiki auf Deutsch

Was noch sehr wichtig zu sagen wäre, ist es die Tatsache, dass man den Wiki auf Deutsch betreiben kann. So ist es schon mehr verständlicher und  man kann die Begriffe dann besser lernen sowie verstehen. Soweit ich mich noch entsinnen kann, kann man bei der Installation die Sprache wählen. Oder ich habe die Sprachdatei vorher in das dafür vorgesehene Verzeichnis auf dem Webspace hochgeladen und dann die Sprache im Backend aktiviert. Das Letztere kann auch sein, aber ich weiss es nicht mehr zu 100 Prozent genau.

Wiki-Artikel zu erstellen, ist beim TikiWiki viel einfacher als beim Mediawiki, wo man doch meistens an die URL im Browser den Begriff oder den ganzen Satz anhängen muss. Ich denke, dass es so auch beim TikiWiki klappt, aber noch einfacher wäre es, dafür einen Link zu nutzen, welchen man in der Sidebar hat. So muss man nicht irgendetwas hervorzaubern und kann auf eine einfache Art und Weise einen Wiki-Artikel schreiben.

Das Blog beim TikiWiki

Das Blog beim TikiWiki ist eine schöne Kern-Komponente, die man hat und man kann die Startseite des Wikis zum Blog machen, was ich bei mir gemacht habe. Im Blog lässt sich ebenfalls mit Kategorien und Tags arbeiten. Man hat beim Erstellen des Blogbeitrages einen tollen visuellen Editor, mit dem man den Text nach Belieben formatieren und alles einfügen kann: Bilder, Links, Tabellen.

Der TikiWiki und die letzten Änderungen im Wiki lassen sich per RSS abonnieren, was dafür sorgen kann, dass man auf diese Art und Weise einem TikiWiki folgen kann. Bei mir findet ihr die Abo-Möglichkeit in der linken Sidebar.

Was extrem wichtig beim TikiWiki ist, dass man sich mit anderen Bloggern auch gut vernetzen kann. Kommentare lassen mit Link, Name und Titel eingeben und man hat nur das Captcha zu lösen, was kein Problem sein dürfte, denke ich mir mal. Captcha muss bei einem solchen Projekt sein, denn in den Kommentaren ist es der einzige Schutz vor den automatischen Spam-Bots und dass man alle Inhalte des TikiWikis kommentieren kann, hat mich riesig gefreut. Vielleicht bekomme ich mit der Zeit Feedback auf meine Inhalte, wenn sie denn für den Besucher interessant sind.

Ihr kennt mich ja schon ein bisschen und ich beantworte nie alle Fragen zu einem bestimmten Thema, damit die Kommentierer Fragen stellen können und es zu einer Diskussion kommt. So lasse ich immer gerne etwas offen, denn sonst wird es kaum kommentiert, meiner Ansicht nach.

Das Forum beim TikiWiki

Das Forum zeige ich euch hier auch auf einem Screenshot, wie diesem hier.

tikiwiki-forum-frontend

Das Forum schaut ganz normal aus und man kann eine Unmasse an Foren erstellen, ebenso, wie man es selbst braucht. Im Forum wird ebenso der visuellen Editor des TikiWikis verwendet und man kann auch mit PHP Code arbeiten. Mein Forum ist noch leer, weil ich noch Stoff dafür brauche, was erst mit der Zeit kommt. Ansonsten kann man es gerne nutzen und ihr könnt das Forum zu der Startseite des TikiWikis machen, wenn das der Einstieg in euren Wiki für Besucher sein sollte.

Man kann es auch testen, was besser ankommt, falls man schon Leser hat. Wenn man mehr im Forum aktiv ist, so gehört das Forum auf die Startseite und wenn ihr mehr im TikiWiki-Blog postet, so kann man das Blog zur Startseite machen. Probiert es einfach mal bei einer Gelegenheit aus.

Das man im TikiWiki suchmaschinen-freundliche URLs hat, habe ich schon erwähnt und da kommen wir einen Schritt der Suchmaschinenoptimierung näher und die SEO-URLs sind für alle gut, sowohl für Google als auch die Nutzer des Wikis.

Mein Fazit zu TikiWiki

Ich finde einen grossen Gefallen an TikiWiki und neben dem MediaWiki und DokuWiki ist es die Power-Wiki-Software schlechthin. Es lässt sich schnell erlernen und ist angenehm in der Verwendung. Bereits von Haus aus ist vieles mit an Bord und damit lässt sich sehr gut arbeiten. Wenn man gerne Content erstellt, ist der TikiWiki dafür einfach sehr gut geeignet, da man das Blog, die Wiki-Artikel, Artikel und das Forum sowie die FAQs hat. So einen Wiki hat man doch gerne oder.

Und wie seht ihr das liebe Leser?

Kennt ihr den TikiWiki oder nutzt es bereits?

Freue mich auf ein paar Erfahrungen eurerseits.

by Alexander Liebrecht

 

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

17 Comments
  1. Man erwartet bereits TikiWiki 14.0 und es wird dafür PHP 5.5 notwendig sein. Dazu stehen noch ein paar Kurzinfos hinter diesem Link. Ich denke, dass ich dann auch meinen Wiki updaten kann. Jedenfalls freue ich mich schon darauf und sehen wird denn mal, welche neue Funktionen es mit der neuen Version geben wird. Ich bleibe darauf gespannt.

  2. Wieder mal ein schöner umfangreicher Bericht.
    Ein Wiki hatte ich noch nie.
    Und werde ich wahrscheinlich auch nie haben.
    Was macht man eigentlich mit so einem Wiki ?

    Grüße
    Lothar

    1. Hallo Lothar,
      im Falle eines TikiWikis kannst du alles damit machen und du hast doch alles, das Blog, das Forum, die Artikel und Wiki-Seiten. Dann kann man dazu übergehen, überall Content zu erzeugen und Spass haben. Hans meinte, dass man damit nur ein Lexikon machen kann. Das sehe ich etwas anders und da die Wikis, auch der MediaWiki ein Blog haben, kann man darauf auch bloggen.

      Die Möglichkeiten sind nicht begrenzt und man kann vieles damit anstellen. Man installiert sich den TikiWiki und braucht kein eigenes Blog mehr, weil dort gibt es vieles, was zum Bloggen geeignet ist. Kommentare können auch Gäste abgeben, mit Link und Name sogar.

  3. Hallo,
    mit einem Wiki erstellt man m.E. eine Art “Wissensdatenbank” / Lexikon. Wie Wikipedia.
    HG Hans

    1. Hallo Hans,
      da die heutigen Wikis von den Funktionen her mehr bieten als nur ein Lexikon zu betreiben, kann man damit alles Mögliche betreiben, von nur einem Blog bis hin zu dem eigentlichen Wiki + Forum, was wir sowohl beim TikiWiki als auch dem MediaWiki haben können. Ich sehe in einem Wiki nicht nur ein Glossar oder Lexikon, da eben viele verschiedene Funktionen genutzt werden können.

  4. Oh, Entschuldigung, böser Fauxpas. Ich habe nur den (natürlich nicht in Stein gemeißelt) “ursprünglichen” Zweck als Wissensverwaltungswerkzeug benannt. Es mag noch drölfundvierzig weitere Möglichkeiten geben, wozu man ein Wiki verwenden kann. *Asche auf mein Haupt*

    1. Nee, es mag ja sein, dass ursprünglich nur Wiki damit erstellt wurden, aber da neue Funktionen nach und nach kamen, kann man es eben auch zweckentfremden und als Portal oder als Blog nutzen.

      Ansonsten ja, Wiki nur für Wiki 😉

  5. So lange man damit keinen Shop machen kann ist es total uninteressant und ganz sicher nicht der Heilige Gral der CMS (Inhalte-Verwaltungs-Systeme).

  6. Ja, Rainer, du bist nun mal an einem Shop interessiert und da wäre ein Wiki ganz schlecht dafür geeignet. Mir bietet es das, was ich brauche und wonach ich gesucht hatte. Daher passt es für mich.

    Ob es nun so toll ist mit dem TikiWiki, wissen die Nutzer dann mal.

  7. Scheint mir eine sehr interessante Sache zu sein. Könnte ich so einen Tiki-Wiki-Blog denn auch unkompliziert in meine Drupalseite http://www.zauberer-in-bremen.de integrieren? Oder geht das nur als Single-Seite? Dann wäre für mich noch eine weitere interessante Frage, wie es mit den grafischen Gestaltungsmöglichkeiten einer solchen Seite aussieht. Denn gerade wenn man auch was für die Augen bieten möchte finde ich es schon wichtig, dass eine Webseite oder eben ein Blog auch auf auf der optischen Ebene etwas zu bieten hat!

  8. Hallo Johannes,
    freut mich für dein Interesse am TikiWiki. Also du könntest höchstens den TikiWiki aufsetzen, das TikiWiki-Blog zur Startseite machen und dann diesen Link in einem Drupal-Menü in der Navigation setzen. Das wäre machbar, ohne Weiteres sogar. Aber sonst denke ich nicht, dass man es nahtlos in Drupal einbinden kann, zumindest kann ich dazu nicht mehr sagen, als eben als Link in der Drupal-Seiten-Navigation verlinken.

    Beim TikiWiki werden von Haus aus um die 15 Themes mitgeliefert, die man wechseln kann, wie Handschuhe pro Jahreszeit oder je nach Feiertag ;). Ja, bei den Themes gibt es auch dunkle und helle, rote, blaue und sonstige. Man kann in der Sidebar des TikiWikis einen Schalter einbauen, welches ein Modul ist, damit man zwischen den Themes wechseln kann.

    Bei mir im TikiWiki kannst du dir das ansehen, denn ich erlaube den Themewechsel bei einem Gast. Sollte funktionieren.

  9. Ich experimentiere seit ein Paar Monaten mit Tikiwiki und mein Resümee bleibt gemischt.
    Die Vielfalt der Einstellungsmoeglichkeiten ist enorm und damit auch die Lernkurve sehr steil. Einerseits sind die Möglichkeiten faszinierend, andererseits der Weg zur Funktionalität die anderswo Standard ist, sehr zeitintensiv zu erkaufen.

    Blogs: ich schaffe es nicht, ein Bild im Beitrag, mitten im Text zu plazieren, bei WordPress ist es ein Klax.
    Bei zwei parallel betriebenen Blogs tauchen in der Tag-Wolke nur die Tags des ersten Bloges auf, keine Ahnung, wie man wo, was einzustellen hat, damit die Tags beider Blogs in einer Wolke integriert werden. Andererseits ist es kaum vorstellbar, das 10 User ihre Blogs nutzen, mit 10 verschiedenen Tag-Wolken, am linken oder rechten Rand der Tikiwiki-Seite. Also, wieder einmal heißt es: suchen, probieren, studieren.

    Dateiupload funktioniert bei Windows Vista, ab Android 4.4 kann der benötigte Adobe Flash Player vom Googles Store nicht mehr downgeloadet werden, das bedeutet: Probleme beim Dateiupload von einem Tablet aus. Und so weiter, und so fort. Wenn ich mir vorstelle, ich würde tatsächlich damit ein Forum mit vielen Usern betreiben wollen, stolpere ich von einer Falle in die nächste.

    Das System ist nicht intuitiv handhabbar, wenn man von dem bereits vorinstallierten Standard abweicht. Will man etwas anpassen, muss man sich mit der veralteten Doku anfreunden, mit nicht mehr aktuellen Screenshots.
    Graue Haare vorprogrammiert.

  10. Hallo Landx,
    vielen Dank für dein ausführliches Feedback und ich bin weiterhin beim TikiWiki geblieben und zwar hinter diesem Link.

    Die Vielfalt der Einstellungsmoeglichkeiten ist enorm und damit auch die Lernkurve sehr steil. Einerseits sind die Möglichkeiten faszinierend, andererseits der Weg zur Funktionalität die anderswo Standard ist, sehr zeitintensiv zu erkaufen

    Ja, ich gebe dir vollkommen recht und man kann sehr vieles einstellen und kennst du da schon im Control Panes die Einstellung “experementell”, wobei dir mehr Einstellungen angezeigt werden. Ansonsten darf man nur noch die interne Suchmaske verwenden, um alle nötigen Einstellungen zu finden und das kannst du eh tun. Gebe deine Suchbegriffe der eventuellen Einstellungen in die Suchmaske ein und das System sagt es dir, ob es dazu etwas zu finden ist.

    Ich zeige es dir hier nochmals auf einem Screenshot:

    Blogs: ich schaffe es nicht, ein Bild im Beitrag, mitten im Text zu plazieren, bei WordPress ist es ein Klax.

    Ich kann mich noch entsinnen, dass man beim Setup, sprich gleich nach der Installation des TikiWikis, einstellen konnte, ob die Bilder im Inhalt als Vollbilder oder Thumbnails angezeigt werden. Bei mir ist es immer als Thumbnails und ich müsste selbst noch nachsehen, wo man das ändern kann. Du möchtest also volle Bilder mitten im Artikel anzeigen lassen??

    Eigentlich sollen alle Tags aller Inhalte in einer Tagwolke angezeigt werden und ich habe leider nur ein Blog, um mich davon überzeugen zu lassen. Meine TagWolke ist fogendermassen: =>> https://internetblogger.de/tikiwiki/tiki-browse_freetags.php
    Das ist eine gute Frage an mich, ob 10 verschiedene User 10 verschiedene TagWolken benützen würden. Vermutlich darf es so nicht sein und nur eine Gesamt-TagWolke für alle User da ist.

    Bei deinen Äusserungen lerne ich enorm viel und ich wusste noch nicht, ob der TikiWiki für viele User so leicht zu verwenden wäre. So wie du schreibst, anscheinend doch nicht und du kannst dich in jedem Falle an das deutsche Support-Forum wenden und zwar unter: => https://de.tiki.org/tiki-forums.php

    Ich nutze den TikiWiki leider nur vom Dekstop PC aus mit Win 7 64 bit und damit habe ich erstmals keine Probleme beim Dateiupload. Tut mir leid, dass es vom Tablet aus nicht geht. Ist es bei dir notwendig, dass es vom Tablet aus gehen muss oder möchtest du es nur deinen Usern des TikiWikis anbieten bzw. vorschlagen??

    Ja, die uralten Screenshots und jetzt ist der TikiWiki 14.0 im Umlauf, den ich auch habe. Ich habe kaum etwas in den TikiWiki-Anleitungen nachgelesen und versuchte, im Alleingang die Funktionen zu finden, wo ich dachte, ich bräuchte sie und damit würde ich gerne arbeiten wollen.

    Dein Fazit gibt mir zu denken, da wo ich den TikiWiki gelobt habe. Als einzelner User, wie in meinem Falle, ist vieles einfacher und ich stelle mir deine Fragen nicht. Aber sobald man mehr draus machen will, dann muss noch mehr Wissen heran, was auch bedeutet, dass ein neuer TikiWiki-User sehr viel lernen muss.

    Wende dich in jedem Falle an das deutsche Forum und tausche dich dort etwas aus, um alle deine Fragen zu klären, zumindest für dich selbst. Dann kannst du darüber gleich zahlreiche Blogartikel aufsetzen und das Wissen anwenden.

  11. Hallo Alexander,
    schöner Bericht.

    Ich habe auch schon ein paar Dinge im Intranet mit TikiWiki gemacht. Z.B auch mal (vor vielen Jahren) eine Knowledge Base, wobei ich da sogar Einiges am Code selbst geändert und ergänzt habe. Demnächst will ich ein paar Kollegen bei uns im Team auch ein paar (im weitesten Sinn CMS / Collaboration Systeme) vorstellen: MediaWiki, TikiWiki, WordPress. Wobei wahrscheinlich auch hier wieder Tiki das Rennen machen wird 🙂 Eben am flexibelsten von allen.

    Interessant finde ich auch, dass Du schreibst:

    weil TikiWiki ein schöner Wiki ist und einfach in der Verwendung.

    Nun ja, vielleicht bin ich da etwas “verdorben” durch frühere Versionen von Tiki, da war schon Einiges recht chaotisch und nicht unbedingt schön und elegant.

    So was in der Art hat auch LANDX geschrieben.
    Nun ja, graue Haare habe ich eh schon, aber nicht von Tiki….

  12. Hallo Rainer,
    freut mich, dass du hier passend zum Thema kommentieren kannst. Ja, ich würde jetzt nach einem Jahr TikiWiki sagen, dass wenn man alles eingerichtet hat, ist die Erstellung der Inhalte doch einfach.

    Aber vorher musste ich lange herausfinden, wie man ein eigenes Menü erstellt und dort Links zu statischen Wiki-Seiten platzieren kann. Das hat alles gedauert.

    Was ich beim TikiWiki immer noch nicht weiss, warum man beim Kommentieren keine URL hinterlassen kann, sodass sie dann im Frontend anklickbar ist. Dafür finde ihr nirgends eine Einstellung oder eine Option. Aber so webentwicklungstechnisch kann ich dir leider nicht sagen, ob der Tiki-Code oder sonstiges schwer sind, da ich nur ein Benutzer bin und bediene mich der Dinge, die ich dort selbst herausfinden konnte.

    Falls du auch den MediaWiki vorstellst, so empfehle ich es dir, auch BlueSpice anzusehen. Es sind sind Extensions und der Skin und auch noch etliche neue Funktionen, die der herkömmliche MediaWiki durch BlueSpice bekommen kann. Man hat dabei das Blog und den visuellen Editor und keiner muss mit dem Wiki-Code arbeiten und kann die Inhalte schon mal im Editor formatieren.

    Und WordPress ist natürlich auch gut, keine Frage. Dieses Blog hier läuft seit mehr als 8 Jahren auf WordPress.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg