Studie: RankSeller hat 2344 Blogger befragt

Vor kurzem hat der Anbieter für Blogvermarktung namens RankSeller, bei dem ich auch angemeldet bin, eine Umfrage unter den Bloggern durchgeführt. Es wurden über 45000 Blogger angeschrieben und schliesslich fanden leider aber nur 2344 Blogger die Zeit oder auch Lust, an der Umfrage teilzunehmen. Es ging bei der Umfrage um das Blogspezifische, wie lange man bloggt, ob man mit dem Blog eine Absicht hat, Einnahmen zu generieren und zu welchen Bereichen man bloggt und einiges andere. Herausgekommen ist dabei folgendes:

  • 67,2 % sind männliche Blogger
  • 32,8 % sind weibliche Blogger

Immerhin bloggen auch viele Frauen und viele haben auch Blogs bei Blogspot.com und WordPress.com, aber auch selbstgehostet. Das kommt jetzt aus Blogospheremeiner Erfahrung. Des Weiteren hiess es laut der Umfrage:

  • 45 % bloggen zwischen 0 und 3 Jahren
  • 28% zwischen 3 und 5 Jahren
  • 26% länger als 5 Jahre

Ich gehöre dann mal zu der Gruppe mit den 26% und blogge schon seit 6 Jahren. Schauen wir uns mal die nächsten Stats an.

  • 33,6% betreiben 1 Blog
  • 35,3% betreiben 2-3 Blogs
  • 10,7% betreiben 3-5 Blogs
  • der Rest betreibt mehr als 5 Blogs

was wirklich in einer Menge Arbeit ausartet. 5 Blogs zu betreiben ist sowas von zeitfressend und ich habe schon mit einem Blog zu tun und weiss manchmal nicht was ich schreiben soll :-(. Dann doch lieber auf ein einziges Blog setzen und es zum Hauptblog machen. So hat man einen Überblick über die wichtigen Themen und Bereiche. Was bieten uns weitere Stats?

  • 71% verdienen Geld mit dem Blog
  • 29% verdienen kein Geld

und interessant zu lesen, dass

38,2% von Anfang an Geld verdienen wollten. Der Rest wollte es nicht und es überwiegt. Also das ist so wie ich das auch aus meiner eigenen Erfahrung kenne. Man beginnt ein Blog zu schreiben, ohne den Hintergedanken, damit Geld verdienen zu wollen und irgendwann mal bietet es sich einfach an und man spielt mit dem Gedanken der Blogmonetarisierung. Das kommt aber meistens mit steigendem Blogerfolg(Traffic, Besucher, Leser, Kooperationsanfragen etc.pp.) Gehen wir mal weiter und es geht um den eigentlichen Blogverdienst.

  • 63,5% verdienen 0-300 €
  • 12,6% verdienen 300-500 €
  • 10,9% verdienen 500-1000 €
  • der Rest verdient mehr als 1000 €/Monat

Hier ist es wunderbar zu sehen, dass die meisten Blogs, eben die 45% der Blogger, welche erst zwischen 0-3 Jahren bloggen, auch weniger verdienen. Das ist erklärbar und man kann zu Beginn des Bloggens nicht viel erwarten. Das Blog braucht viel Zeit, mindestens 2-3 Jahre, damit man später etwas an Einnahmen generieren kann. Blogs, welche bereits seit mehr als 5 Jahren existieren, verdienen dann auch schon mal ab 500 Euro aufwärts, was auch klar ist. Ich gehöre dabei zu den 63,5% und verdiene derzeit um die 200 Euro im Monat, also recht wenig. Ich stecke immer noch im Blogtief und der Traffic ist nicht das, was es einmal vor 2-3 Jahren war.

Unter den Bloggern gibt es 17,7% Journalisten und der Rest eben nicht. Ja, ich habe schon oft auf solchen Blogs von den Journalisten gelesen und fand es nicht schlecht. Ich bin der Meinung, dass Journalisten etwas anders schreiben, einen anderen Schreibstil als Blogger haben.

Und nun sage ich etwas zu den Blogthemen, in welche in mein Blog in etwa einstufen kann. Nur 5,2% bloggen über Elektronik & Computer. Ich blogge über Internet, Web 2.0, Blogosphere und das fällt wahrscheinlich laut der Umfrage in die Kategorie Sonstiges mit 4,4%. Also geht es bei den meisten Blogs nicht um IT, Digitales und Internet sowie PC. Interessant zu wissen und das ist eine tolle Studie. Schauen wir uns mal weitere Stats an und es geht darum wie viele Artikel man im Monat publiziert.

  • 1-4 Artikel bloggen 22,4%
  • 5-10 Artikel bloggen 25%
  • 11-20 Artikel bloggen 15,5%
  • 21-30 Artikel bloggen 16,8%
  • 31-50 Artikel bloggen 9,1%

Der Rest bloggt über 50 Artikel und zu der Gruppe gehöre ich auch, seit Neuestem versuche ich zumindest regelmässig, bis zu 5 Artikel am Stück herauszubringen. Dass die meisten nur einen bis zu vier Artikeln im Monat herausbringen, sieht man an manchen Blogs. Dabei kann man zum Beispiel von keinerlei Einnahmen sprechen, wenn man welche haben möchte. Blogeinnahmen generiert man wahrscheinlich ab 10 Artikel monatlich aufwärts. Um noch mehr Content vermarkten zu können, bedarf es schon ca. 20-30 Artikel im Monat und idealerweise bloggt man schon 3-5 Jahre. Das wäre ein guter Mix :-).

Ein paar Stats erwähne ich noch und nun wurde gefragt, ob man aus dem Hobby heraus bloggt und 72% haben mit Ja beantwortet. Der Rest bloggt nicht für Hobby. Und 58,2% schreiben aus dem beruflichen Hintergrund, was ja interessant ist. Ich dachte immer, dass es mehr Privatblogs gibt. Hier fehlen bei der Umfrage Tausende reiner Privatblogs, welche aus dem Hobby heraus schreiben.

91,4% der Blogger zeigen Interesse für Kooperationen mit einem Unternehmen und was anderes erwarte ich auch 2013 nicht. Das ist gut so und eine gute Entwicklung in der Blogosphere. Blogger sind bereits für diesen Schritt und möchten mit den Unternehmen zusammenarbeiten. Dank Rankseller und einigen anderen Anbietern wird das zum Glück möglich gemacht. Und zuallerletzt eine weitere interessante Statistik, bei der die Bekanntmachungsmassnahmen eines Blogs angesprochen wurden. Also wie macht ein Blogger das eigene Blog bekannt?

  • 35,4% durch SEO
  • 35% durch SocialMedia
  • 10% durch Newsletter
  • 4% durch SEM
  • der Rest durch Display-Werbung

Hier kann ich sagen, dass ein Mix aus allem wäre nicht schlecht, aber die meisten erreichen nur SEO und Social Media, was auch mir bekannt ist. So nun meine lieben Leser, jetzt habe ich diese Umfrage etwas auswerten können und frage euch.

  • Wie könnt ihr euch zu den Fragen und den Stats äussern?
  • Betreibt ihr ein Privatblog oder ein Blog aus beruflichem Hintergrund?

Übrigens im Blog von Rankseller gibt es zu dieser Umfrage eine tolle grosse Grafik, in der ihr euch auch alles ansehen könnt.

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

7 Comments
  1. Ich betreibe ja auch durchaus selber mein Blog, als Privatblog bei Tumblr 😉 Mmt. nur halbherzig gepflegt, und nicht promoted durch irgendwelche Maßnahmen wie SEO/SEM Social Media etc… Der ist auch nur zum Spaß da, damit ich da hin und her leben kann, wenn ich will 🙂

    LG
    Benny

  2. Nun, wenn ich die Einnahmen sehe, welche die Blogger durchschnittlich verdienen, dann zeigt mir das, dass man mit Bloggen wohl nicht seinen Lebensunterhalt verdienen kann. Ich glaube das bestärkt mich in meiner Meinung meinen Blog erstmal werbefrei zu halten.

  3. 13% der Blogger verdienen mehr als 1000€ im Monat damit? Das finde ich ehrlich gesagt ganz schön viel auf den ersten Moment. Wahrscheinlich haben sich von den 45000 Bloggern aber nur die hauptsächlich gemeldet, die auch engagierter bei der Sache sind

  4. Schöner beitrag mit tollen Statistiken. Schade das sich nur 5,2 % von den angeschriebenen die Zeit genommen haben an der Befragung teilzunehmen, sonst wäre das Ergebnis sicher noch Aussagekräftiger ausgefallen. Ich bin auch erstaunt das satte 10,9 % zwischen 500-1000 EUR damit verdienen. Das sind weit aus mehr, in der Größenordnung, als ich gedacht hätte.

  5. @Benny,
    und solche Privatblogs gibt es wahrscheinlich zu Hunderttausenden, aber solche Blogs wurden bei der Umfrage wahrscheinlich nicht berücksichtigt. Man müsste mal eine Umfrage starten, indem man die deutschlandweite Blogosphere auswertet. Das hat bisher noch niemand so gemacht, soweit mir bekannt ist.

    @HSCM,
    ja, es ist kaum möglich, sich das Leben durchs Blogging zu finanzieren und derzeit hat man meistens ein Taschengeld, mal mehr mal weniger. Und hier könnte man zukünftig ansetzen. Wir brauchen noch mehr Anbieter, welche zwischen Bloggern und Unternehmen vermitteln. Und das Ganze hält sich derzeit doch sehr in Grenzen. Wer weiss, vll. ändert sich das in naher Zukunft und wir Blogger davon profitieren werden.

    @Weddad,
    jepp, 1000 Euro monatlich mit dem eigenen Blog ist schon sehr gut und muss erst erreicht werden. So einfach geht es leider nicht. Solche Blogs dürften aber schon eine ganze Weile existieren und sind wahrscheinlich vom Konzept her so ausgelegt. Das ist sehr schade, dass nicht alle Blogs teilgenommen haben. Sonst hätten wir ein repräsentativeres Ergebnis erzielen können.

    @Maion P.,
    Danke dir. Freut mich :-). Ja, das wäre es. Wahrscheinlich hatten die meisten Blogger kein Interesse an der Umfrage, aber genau hier hapert es, wenn man die Blogosphere nimmt. Blogger geben zu, mit den Unternehmen arbeiten zu wollen, aber solche Umfragen, welche vieles aufzeigen, werden links liegen gelassen. Das kann ich leider nicht nachvollziehen.

    Die Blogverdienste sind hier und da noch ausbaufähig und ich habe schon erwähnt, dass wir im Bereich der Blogvermarktung einfach zu wenige Anbieter haben. Die Auswahl ist sehr gering und man gibt sich mit dem zufrieden.

  6. Nette Statistiken! Ich bin auch Mitglied dort aber bekomm leider ständig Themen angeboten die nichts mit dem Thema zu tun haben. Wenn ich dann mal ein passendes Thema habe dann werd ich leider abgelehnt.

  7. Hi Marc,
    es tut mir wirklich leid, dass es bei dir so ist. Erfahrungsbedingt kann ich sagen, dass ich auch oft abgelehnt werde oder die Frist für den Advertiser ist einfach verstrichen und es gibt keine Rückmeldung. Zum Glück schickt mir RankSeller jeden Tag etwas per eMail, worauf ich dann reagieren kann.

    Es kann von diesen Angeboten nie genug sein, indem man ja eine grosse Auswahl hätte.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.