Unterseiten erstellen in Concrete5

Teile den Blogpost mit deinen Freunden 🙂

Nun haben wir hier das CMS Concrete5 etwas behandelt und über die Installation sowie Artikelverfassen gesprochen. Jetzt wie versprochen widme ich mich dem Thema Unterseiten erstellen. Um eine neue Unterseite auf eurer Concrete5-Webseite anzulegen, müsst ihr euch im Dashboard einloggen. Danach geht ihr mit der Maus zum Button *Edit* und fährt mit der Maus darüber. Es erscheint ein Fenster wo ihr zwei Möglichkeiten habt, entweder Edit this Page oder Add a Sub-Page. Ihr nehmt natürlich das Zweite und klickt darauf.

Danach öffnet sich ein weiteres Fenster und man bekommt eine Auswahl zu sehen. Dabei handelt es sich von den Seiten-Typen, nämlich dem Blogbeitrag, Full, rechte Sidebar und linke Sidebar. Ich habe dabei den Seitentyp Full gewählt und nachdem ich das angeklickt habe, gelange ich zum weiteren Fenster wo ich eintragen kann wie diese Unterseite heissen soll und dazu eine Beschreibung. Als nächstes werdet ihr zum Editieren dieser Seite weitergeleitet.

bloggingJetzt könnt ihr viele Bereiche der Seite verändern und neue Inhalte hinzufügen. Ich hatte mich für den Bereich Content interessiert, da ich dort einen Inhalt haben wollte. Also klickt ihr mit der linken Maustaste darauf und es öffnen sich Unteroptionen. Dabei habt ihr die Möglichkeit ein Block einzufügen. Bei den Blöcken hat man eine weitere Auswahl an vielen verschiedenen Arten des Contents. Ich nehme hier einfach das Block *Content* und klicke darauf. Danach erscheint das Textfenster mit dem Texteditor. Jetzt könnt ihr euch austoben und Inhalte erstellen.

Nachdem ihr fertig seid, klickt ihr auf den Knopf Add/Hinzufügen. Der Inhalt erscheint auf der Seite, die ihr gerade erstellt und noch befinden wir uns im Editier-Modus. Ihr geht wieder mit der Maus zum Button Edit und klickt auf das weitere Button namens *Publish my Edits*. Dadurch werden eure Seite und darin befindliche Content veröffentlicht und es erscheint eine weitere Unterseite in der Seitennavigation. Ich habe diese Vorgehensweise mit Screenshots dokumentiert und zeige es euch selbstverständlich. Das sollte auch schon alles gewesen sein. Mehr müsst ihr nicht machen, um eine Unterseite zu erstellen. Es ist etwas anders als wenn man mit z.B. WordPress arbeitet, aber trotzdem erlernbar.

P.S. jetzt werde ich mir Plugins und Themes ansehen. Es fehlt aber auch noch eine Kommentar-Möglichkeit auf meinem Testblog.

 

[nggallery id=58]

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

3 Comments
Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg