Logiprint - Onlinedruck für Visitenkarten und Briefe

[Trigami Anzeige] In Zeiten der steigenden eCommerce und den allgemeinen geschäftlichen Tätigkeiten, seien diese auch so klein,  wächst auch der Bedarf nach Networking bzw. dem Knüpfen von Kontakten im Reallife und daraus resultierendem Datenaustausch. Aber wie stellt man es am besten und effektivsten damit an? Im elektronischen Briefverkehr gibt es digitale Visitenkarten und im Realleben bevorzugt man nach wie vor eine herkömmliche Visitenkarte einer unterschiedlichen Druckqualität. Bezugsquellen für hochwertige Visitenkarten gibt es einige und eines der bekanntesten davon im Internet ist ein Anbieter namens Logiprint. Dieses Unternehmen hat sich auf den Druck von unter anderem hochwertigen und ansprechenden Visitenkarten spezialisiert.

logiprint_startseite Dieser Hersteller stellt nicht nur Visitenkarten her, sondern auch Briefumschläge, Stempel, Grusskarten und sogar Wandkalender gehören zum alltäglichen Sortiment von Logiprint. Der eigentliche Antrieb von Logiprint ist die zweitgrösste Internetdruckerei Europas. Dabei werden Abertausende Visitenkarten mit der Kundenausrichtung von Gesamteuropa produziert und an die vielfältige Kundschaft versendet.

Der Bestellungsprozess ist sehr einfach und intuitiv zu bedienen und man lädt z.B. Bilder zum Bedrucken direkt vom eigenen PC aus auf die Server von Logiprint. Den Rest erledigt dann das geschulte Fachpersonal und als Endprodukt enstehen hauptsächlich Visitenkarten. Auf diesem Gebiet ist der genannte Anbieter Spezialist und stellt eigene Dienstleistungen im Internet zur Verfügung.

Im qualitativen Offsetdruck von Visitenkarten werden hochwertige Druckmaschinen von HP Indigo eingesetzt und dadurch wird auch eine hohe Produktqualität gewährleistet. Das wissen natürlich die Kunden sehr zu schätzen.  Auch beim Lieferservice geht Logiprint mit viel Innovation und Geschick an die Sache und lässt mit dem Lieferdienst namens DPD alle Pakete und Päckchen das eigene Haus verlassen. Dabei kann man diese mit der gegebenen Nummer verfolgen. Bei Logiprint-Bestellungen werden Bonuspunkte vergeben und dabei zieht jeder Euro des Umsatzes einen Bonuspunkt nach sich. Wenn man dann 1000 Punkte zusammen hat, wird dieser Wert mit 30 Euro vergütet. Also hier sieht man auch, dass sowohl beim Service als auch beim Warenerwerb kundenfreundlich agiert wird. Visitenkarten werden immer wieder gebraucht und was wäre eine eigene Sammlung ohne Etui? Das Visitenkarten-Zubehör gibt es dort übrigens auch und es kann einfach mitbestellt werden.

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

9 Comments
  1. @Paul,
    ich hatte sonst auch selten eigene Visitenkarten, da alles übers Internet und den Email-Wechsel läuft. Nun im Sinne des oberen Reviews konnte man zahlreiche Visitenkarten gratis bekommen und da habe ich Interesse gezeigt und letztendlich bietet Logiprint noch viel mehr als nur Visitenkarten:-)

    Deinerseits erwähnter Preis von 5Euro/100 Stk. ist mehr als fair. Aber ab und an, braucht man so eine Visitenkarte auch im Reallife. Ich meine, Geschäftsleute brauchen es mehr als Privatpersonen und als Blogger hat man den eigenen Bedarf nach sowas je nachdem und nicht stets.

  2. @Paul,
    der Aspekt ist natürlich völlig richtig und eine herkömmliche Visitenkarte ist nach wie vor ein Standardmittel der zwischenmenschlichen Kontaktknüpfung:-) Was danach passiert, sei erstmal dahingestellt.

    Aber was kommt demnächst auf uns zu, Poken:-) Da denke ich mal abwarten und sehen, wie sich diese Art einer Visitenkarte auf dem Markt etabliert.

  3. Ich bin jetzt schon seit ein paar Jahren mit meinem Studium fertig, aber zu meiner Zeit hat man noch Telefonnummern und Email-Adressen aufgeschrieben. Visitenkarten auszuteilen, wäre denke ich nicht sehr gut angekomment. Jetzt im Berufsleben, braucht man natürlich schon Visitenkarten. Ich habe meine immer bei Vistaprint.de bestellt und mit diesem Anbieter auch gute Erfahrungen gemacht. Ich finde die Idee mit dem Poken, recht gut. Ich werde mir das mal ueberlegen.

  4. @Jules,
    und das ist auch heutzutage höchstwahrscheinlich das gebräuchlichste Kontaktknüpfungsmittel. Da gebe ich dir recht, dass es als Hauptberuflicher doch schon einen ganz anderen Eindruck erweckt, wenn man eine ansprechende Visitenkarte aus der Jackentasche zückt:-)

    Apropo Poken: Derzeit sind auch schon Business-Poken im Handel, auch wenn noch etwas teuer. Diese sehen dann mehr geschäftlich aus.

  5. @Jules @Alex
    Ich habe auch Vistaprint.de ausprobiert und bin sehr zufrieden.
    Man kann mich “old fashioned” nennen, doch ich bevorzuge die gute alte papierne Visitenkarte

  6. @Barabara,
    na ja, auch wenn es heute solche Gadgets wie Business-Poken etc. gibt, welche man als Visitenkarten nutzen kann, hat die Papier- Visitenkarte meiner Ansicht nach noch lange nicht ausgedient.

    Ich glaube, dass die herkömmliche Visitenkarte einfach kaum zu ersetzen ist, ganz gleich was auf den Markt kommt.

    Erstens, würden die meisten Geschäftsleute beim Zücken eines Pokens aus der Jackentasche einen mit einem grossen Fragezeichen anschauen und zweitens kennen die meisten doch nur diese Visitenkarte aus Papier.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg