Geschrieben am

Schnell unterwegs im Internet – das sollten Sie wissen

schnell-im-internet-unterwegs-das-sollte-man-wissen-internetblogger-de

Das Internet ist ein wichtiges Medium in unserer Zeit, dass sowohl privat als auch beruflich nicht mehr wegzudenken ist. Aufgrund der immer größeren Datenmengen, die im Netz ausgetauscht werden, ist außerdem die Geschwindigkeit ein Faktor, der immer mehr in den Vordergrund gerät. Entsprechend groß ist auch das Angebot an Providern. Doch worauf ist bei der Anbieterwahl zu achten? Wie kommen Sie zu einem möglichst schnellen und zuverlässigen Internet?

Schnell unterwegs im Internet – das sollten Sie wissen weiterlesen

>> 35j, Blogger, Webmaster, Betreiber von Foren, Wikis, Projektverwaltungsprojekten mit JIRA, Bitbucket, Confluence. Ich finde einen grossen Gefallen an der gegenseitigen Vernetzung und dem Netzwerken mit den zahlreichen BloggerInnen.
——————————–
Kontakt:
Alexander Liebrecht
Alte Warnemünder Ch. 25
D-18109 Rostock
Mail: power_sash@gmx.net
——————————-
Portfolio:
Blog >> dieses hier
Forum >> Zum CMS-Forum
Wiki >> Zum Wiki
Confluence Server >> Hier klicken
Geschrieben am

Schnelles Internet: Voraussetzungen bei DSL und Kabel

schnelles-internet-dsl-vdsl-kabelinternet-internetblogger-de

Für Internetnutzer wird die Auswahl an Anbietern, Tarifen und Flatratepaketen immer größer. Sind die Übertragungsraten hoch genug, kann auch das Fernsehgerät ans Netz angeschlossen werden. Dabei sind längst nicht alle Angebote an allen Orten gleichermaßen verfügbar.

Schnelles Internet: Voraussetzungen bei DSL und Kabel weiterlesen

>> 35j, Blogger, Webmaster, Betreiber von Foren, Wikis, Projektverwaltungsprojekten mit JIRA, Bitbucket, Confluence. Ich finde einen grossen Gefallen an der gegenseitigen Vernetzung und dem Netzwerken mit den zahlreichen BloggerInnen.
——————————–
Kontakt:
Alexander Liebrecht
Alte Warnemünder Ch. 25
D-18109 Rostock
Mail: power_sash@gmx.net
——————————-
Portfolio:
Blog >> dieses hier
Forum >> Zum CMS-Forum
Wiki >> Zum Wiki
Confluence Server >> Hier klicken
Geschrieben am

Internetgeschwindigkeit: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser

Internetanbieter offerieren ihre Pakete nur mit einer „bis zu“ Geschwindigkeit und verhindern so, einen aktiven und transparenten Überblick über die eigentliche Leistungsfähigkeit des Anschlusses. Dies hat oftmals negative Konsequenzen für die Endkunden, da diese vor Vertragsabschluss nicht genau wissen, welche Internetgeschwindigkeit sie tatsächlich erhalten.

Im Rahmen dazu, hat das unabhängige Preisvergleichsportal schlaubi.de, 2.000 Breitband-Nutzer in einer Umfrage über die Zufriedenheit der Dienstqualität ihres Internetzugangs befragt. Die Ergebnisse der Umfrage zeigen vor allem die noch immer stark herrschenden Abweichungen zwischen den vom Anbieter vertraglich festgelegten „bis zu“ Internetgeschwindigkeiten und den von Kunden tatsächlich erreichbaren Bandbreiten.

DSL Speedtest nur aus Eigeninitiative

Fast drei Viertel (72%) aller Befragten gab an, sich grob mit dem Unterschied zwischen beworbenen und tatsächlichen Internetgeschwindigkeiten bewusst zu sein. Weitere 49% waren zudem sicher, nicht die vom Provider beworbenen Maximalgeschwindigkeiten zu erhalten.

Nur 28% der Teilnehmer gaben an, vor Vertragsabschluss einen DSL Speedtest zur Messung der tatsächlich verfügbaren Internetgeschwindigkeit von ihrem Internetanbieter erhalten zu haben. Dabei waren vor allem die Deutsche Telekom und Kabel Deutschland die Anbieter, die ihren Kunden bei Highspeed Internet Paketen am ehesten einen DSL Speedtest anboten.

26% würden mehr für tatsächliche Internetgeschwindigkeiten zahlen

Die Umfrage-Ergebnisse zeigen auch, dass Internetanbieter, die keinen DSL Speedtest vor Vertragsabschluss anbieten, viele potentielle Vorteile entgehen. So würden 70% der befragten Nutzer eher einen Anbieter wählen, der ihnen vor Vertragsabschluss die genaue Internetgeschwindigkeit mitteilt, als einen der dieses nicht tut. Weitere 26% wären sogar dazu bereit, mehr für ein Internet Tarif zu bezahlen, der die beworbene Geschwindigkeit auch tatsächlich bietet. Zudem sind Kunden, denen ein Speedtest angeboten wurde, auch weniger wahrscheinlich den Provider in den nächsten sechs Monaten zu wechseln.

Tipps für einen schnelleren Internetanschluss

  1. Wer mit der erhaltenen Internetgeschwindigkeit unzufrieden ist, sollte den Anbieter anrufen und nach einem Geschwindigkeits-Upgrade fragen. Falls dies nicht möglich ist, sollte ein Anbieter Wechsel in Betracht gezogen werden. Derzeit bieten vor allem Kabel- und Glasfaseranbieter die schnellsten Internet Tarife mit bis zu 200 Mbit/s an. Vor Vertragsabschluss sollte jedoch unbedingt erfragt werden, welche mögliche Internetgeschwindigkeit vor Ort tatsächlich verfügbar ist.
  1. Nach der Anschlussschaltung sollte direkt eine Messung der erhaltenen Bandbreite durchgeführt werden. Dafür sollte ein unabhängiger Geschwindigkeits-Test, wie z.B. der DSL Speedtest von schlaubi.de genutzt werden. Sollte die erhaltene Internetgeschwindigkeit zu stark von der vom Anbieter offerierten Bandbreite abweichen, kann der Kunde vom 14-tägigen Widerrufsrecht Gebrauch machen und nach Ablauf dieser Frist vom DSL Sonderkündigungsrecht.
  1. Auch ein paar kleine Tricks können helfen die tatsächliche Internetgeschwindigkeit zu erhöhen. Die Position des Routers kann eine signifikante Auswirkung auf die erhaltene Internetgeschwindigkeit haben. Um diese zu erhöhen, sollte der Router nicht in der Nähe von anderen Elektronischen Geräten platziert und auch Hindernisse wie Türen, Möbel und Schränke sollten vermieden werden da diese allesamt die WLAN Signalstärke verringern können. Auch ein Repeater kann genutzt werden, um die Signalstärke des Routers zu steigern.

Artikel stammt von Julie Bonnstädter seitens Schlaubi.de

>> 35j, Blogger, Webmaster, Betreiber von Foren, Wikis, Projektverwaltungsprojekten mit JIRA, Bitbucket, Confluence. Ich finde einen grossen Gefallen an der gegenseitigen Vernetzung und dem Netzwerken mit den zahlreichen BloggerInnen.
——————————–
Kontakt:
Alexander Liebrecht
Alte Warnemünder Ch. 25
D-18109 Rostock
Mail: power_sash@gmx.net
——————————-
Portfolio:
Blog >> dieses hier
Forum >> Zum CMS-Forum
Wiki >> Zum Wiki
Confluence Server >> Hier klicken
Geschrieben am

DSL und LTE im Vergleich

Die Menschen wollen heutzutage alles und das vor allem schnell. Dieses Bedürfnis hat sich bei vielen nicht nur im Alltag durchgesetzt. In den letzten Jahren hat sich die Geschwindigkeit der DSL Leitungen enorm vergrößert. Dabei sind die Anbieter in einem ständigen Konkurrenzkampf, sodass man sich mit wenig Geld bereits eine DSL Leitung leisten kann. Doch nicht nur DSL hat sich etabliert. Nun kommt auch noch ein weiterer neuer Standard in der Mobilfunksparte dazu. Das sogenannte LTE, kurz für Long Term Evolution, soll den Markt beleben. Doch welche Technologie ist besser?

LTE oder DSL

Hinter beiden Bezeichnungen steht kurz und knapp gesagt eine schnelle Internetleitung. Wobei DSL für den Heimanwender gedacht ist. Es gibt zwar auch bereits UMTS und andere Mittel, um unterwegs ins Internet zu gelangen, doch wirklich effizient und vor allem richtig schnell, ist diese mobile Leitung nicht. DSL zu Hause ist vor allem eines: extrem schnell. Bis zu 100 Mbit können übertragen werden und die Preise sind moderat. Bereits für ca. 20 € gibt es schon eine 16.000er Leitung. Doch womit kann LTE punkten?

 

Die ganz neue Liga

Wer LTE nutzen möchte, der hat die Freiheiten von UMTS und HSDPA+ in doppelter Weise. Schließlich kann LTE nun auch viel weitere Strecken überbrücken. Damit werden sogar weiße Flecke auf der Deutschlandkarte fast unmöglich. Überall im Netz zu surfen, hat schon seinen Reiz. Doch kombiniert mit der Leistung von bis zu 100 MBit pro Sekunde kann das normale DSL nicht mithalten. Zumal es sich bei LTE nur um die erste Stufe handelt. Mit LTE Advanced surft der User sogar mit 1.000 MBit pro Sekunde. Wer noch etwas abwarten will, wie sich die LTE Technik weiterentwickelt sollte über einen DSL Anschluss ohne feste Vertragslaufzeit nachdenken. Damit bleibt man stets flexibel und kann bei guten Angeboten, bezüglich Funkinternet schnell zuschlagen.

Gastbeitrag von Robin D.

>> 35j, Blogger, Webmaster, Betreiber von Foren, Wikis, Projektverwaltungsprojekten mit JIRA, Bitbucket, Confluence. Ich finde einen grossen Gefallen an der gegenseitigen Vernetzung und dem Netzwerken mit den zahlreichen BloggerInnen.
——————————–
Kontakt:
Alexander Liebrecht
Alte Warnemünder Ch. 25
D-18109 Rostock
Mail: power_sash@gmx.net
——————————-
Portfolio:
Blog >> dieses hier
Forum >> Zum CMS-Forum
Wiki >> Zum Wiki
Confluence Server >> Hier klicken
Geschrieben am

Wie schnell ist DSL-Anschluss eines Bloggers?

Es ist schon wieder nach Mitternacht und die neue Woche hat für mich mit der Freizeit begonnen. Auch wenn es Nacht ist, bietet es sich hervorragend an, zu bloggen. Eine bereits vor mehreren Tagen per eMail eingetrudelte Blogparaden-Einladung möchte ich mit diesem Artikel wahrnehmen. Es ist eine Blogparaden-Aktion zum Thema DSL und anschliessend hat ein Teilnehmer die Möglichkeit, etwas zu gewinnen. Der Urheber-Blog der Aktion ist DSL-Stadt.de und sehr nett fand ich, dass mich der Konstantin in diesem Sinne angeschrieben hat.

Um bei der Aktion geltend dabei zu sein, sollten diverse Fragen in Bezug auf die DSL-Verfügbarkeit bei den Blogger-Anschlüssen beantwortet werden. Zu gewinnen gibt es ein nagelneues HTC Desire im Wert von über 400 Euro. Es ist doch nicht selten, dass man immer noch unter 10 MB/s an DSL-Speed zur Verfügung hat. Ich surfe auch nicht viel schneller und als Nachweis dafür dienen ein paar Screenshots im unteren Part des Blogposts. Die DSL-Geschwindigkeit eines Anschlusses lässt sich auch online wunderbar messen. Also dann kommen wir doch mal zu den Fragen der Blogparade.

  1. Dein Internet-Anbieter?
  2. DSL-Speed laut dem Vertrag des Internetproviders?
  3. Wie schnell kannst du wirklich im Web arbeiten?(DSL-Speedtests online bzw. auch mobile Tests mit einer App für iPhone oder andere mobile Geräte)
  4. Welche DSL-Anbieter sind an deinem Wohnort vorhanden?
  5. Ein paar Aussagen zu deinem Router, inkl. einer Abbildung wenn es dir möglich ist?

Zu 1:

Mein Anbieter ist Bluewin von Swisscom(bin in CH wohnhaft)

Zu 2:

Laut dem Vertrag sind es 10 Mb/s

Zu 3:

Ich surfe mit W-Lan, sowohl via Notebook als auch mobil mit einem iPhone. Gemessen habe ich mit einem Online-Tool für DSL-Speedmessungen und mobil mit der App CNLab Speedtest. Es heisst ja, dass man lieber mit einem LAN-Kabel messen sollte, aber da schliesse ich all zu gravierende Speed-Unterschiede aus. Online gemessen ergaben sich folgende Geschwindigkeiten:

  • Download mit 4,667 kbit/s
  • Upload mit 1,092 kbit/s

Nach diesem Test bin ich vorerst baff, wobei ich mich an den Vertragsgespräch mit der ansässigen Swisscom-Filiale entsinnen kann. 10 Mb/s können an meiner Adresse derzeit noch nicht bereitgestellt werden, geschweige denn VDSL. Das funktioniert hier nur über KabelDSL-Anbieter, auf welche ich weiter unten zu sprechen komme.

Mit der iPhone-App gemessen, wurden diese Werte ermittelt:

  • Download mit 5,298 Kb/s
  • Upload mit 1,005 Kb/s
  • Antwortzeit 41 ms

Dabei glaube ich, dass es sogar etwas genauer ist, da ich vor ein paar Monaten etwas höhere DSL-Geschwindigkeiten(ab 5 Mb/s aufwärts) messen konnte. Mein Fazit ist, dass ich schlicht und einfach zu langsam surfen kann. Vor über einem Jahr in Rostock war ich mit einem DSLSpeed von 1und1 mit 16 Mb/s im Web vertreten. Die langsame Internetgeschwindigkeit fällt beim IPTV und den direkten Downloads rasch auf. DSL-Speedbeschränkungen nach oben wünscht sich kein Webuser, das ist ganz klar. Auf zu der vierten Frage.

Zu 4:

Um DSL-Anbieter vor Ort, sprich in Langenthal ausfindig zu machen, begebe ich mich in Google Search und folgende Internetprovider können Langenthal bedienen.

  • GreenDSL unter Green.ch –> ebenfalls mit nur 10000 Kb/s(getestet mit der Festnetznummer)
  • OrangeADSL unter Orange.ch –> mit noch kleinerer DSL-Bandbreite von 5000 Kb/s(getestet mit der Festnetznummer)
  • SunriseDSL unter Sunrise.ch –> mit immerhin 15000 Kb/s im Download und 1000 Kb/s im Upload(getestet mit der Festnetznummer)
  • Cablecom unter Upc-cablecom.ch –> mit bis zu 100000 Kb/s(an meiner Adresse nicht verfügbar)
  • Swisscom unter Swisscom.ch –> mit bis zu 10000 Kb/s(ich schöpfe lediglich einen DSL-Speedbereich von 5000-7000 Kb/s aus)
  • VTX unter VTX.ch –> kann nirgends eine Option für die DSL-Verfügbarkeit auffinden(ein immenser Minuspunkt im Servicebereich)

Wahrscheinlich gibt es noch weitere DSL-Anbieter in der Region, aber die oben genannten dürften die Wichtigsten ausmachen.

Zu 5:

Ich verwende einen DSL-Router mit WLAN von Swisscom Modell Centro Grande(Pirelli). Die Abbildung werde ich im Laufe des Tages anfertigen und die untere Bildergalerie damit ergänzen.

Für eure Teilnahme gelten die Erstellung eines Blogartikels einschliesslich der Fragenbeantwortung, das Setzen des Trackbacks und um auf die Nummer sicher zu gehen, empfehle ich euch ein manuelles Kommentieren unter dem Blogparaden-Gründer-Artikel. Der Teilnahmeschluss ist übrigens der 12. Juni. Verlost wird mit dem Zufallsgenerator von Random.org. Mein Fazit über den DSL-Anschluss der Räumlichkeiten hier vor Ort ist kurz und klar. Er ist zu langsam, aber es reicht mir zum Surfen, Bloggen, für das OnlineTV und auch Flash-Browsergames laufen im Browser fast rund um die Uhr.

Bisher teilgenommene Blogger sind namentlich

Faby von Mokita.de surft mit 6000 Kb/s

Michael von Gewinnspiele-fuer-blogger.de hat an der 6 Mb/s-DSL-Leitung 5,8 gemessen

Luzifer von Testdevil.de mit stolzen 20 Mb/s, welche ihm seitens von Unitymedia gegönnt sind

Im Anschluss ein paar Bilder meiner DSLSpeed-Messergebnisse von heute Nacht

[nggallery id=10]

by Alexander Liebrecht

>> 35j, Blogger, Webmaster, Betreiber von Foren, Wikis, Projektverwaltungsprojekten mit JIRA, Bitbucket, Confluence. Ich finde einen grossen Gefallen an der gegenseitigen Vernetzung und dem Netzwerken mit den zahlreichen BloggerInnen.
——————————–
Kontakt:
Alexander Liebrecht
Alte Warnemünder Ch. 25
D-18109 Rostock
Mail: power_sash@gmx.net
——————————-
Portfolio:
Blog >> dieses hier
Forum >> Zum CMS-Forum
Wiki >> Zum Wiki
Confluence Server >> Hier klicken