Es ist schon wieder nach Mitternacht und die neue Woche hat für mich mit der Freizeit begonnen. Auch wenn es Nacht ist, bietet es sich hervorragend an, zu bloggen. Eine bereits vor mehreren Tagen per eMail eingetrudelte Blogparaden-Einladung möchte ich mit diesem Artikel wahrnehmen. Es ist eine Blogparaden-Aktion zum Thema DSL und anschliessend hat ein Teilnehmer die Möglichkeit, etwas zu gewinnen. Der Urheber-Blog der Aktion ist DSL-Stadt.de und sehr nett fand ich, dass mich der Konstantin in diesem Sinne angeschrieben hat.

Um bei der Aktion geltend dabei zu sein, sollten diverse Fragen in Bezug auf die DSL-Verfügbarkeit bei den Blogger-Anschlüssen beantwortet werden. Zu gewinnen gibt es ein nagelneues HTC Desire im Wert von über 400 Euro. Es ist doch nicht selten, dass man immer noch unter 10 MB/s an DSL-Speed zur Verfügung hat. Ich surfe auch nicht viel schneller und als Nachweis dafür dienen ein paar Screenshots im unteren Part des Blogposts. Die DSL-Geschwindigkeit eines Anschlusses lässt sich auch online wunderbar messen. Also dann kommen wir doch mal zu den Fragen der Blogparade.

  1. Dein Internet-Anbieter?
  2. DSL-Speed laut dem Vertrag des Internetproviders?
  3. Wie schnell kannst du wirklich im Web arbeiten?(DSL-Speedtests online bzw. auch mobile Tests mit einer App für iPhone oder andere mobile Geräte)
  4. Welche DSL-Anbieter sind an deinem Wohnort vorhanden?
  5. Ein paar Aussagen zu deinem Router, inkl. einer Abbildung wenn es dir möglich ist?

Zu 1:

Mein Anbieter ist Bluewin von Swisscom(bin in CH wohnhaft)

Zu 2:

Laut dem Vertrag sind es 10 Mb/s

Zu 3:

Ich surfe mit W-Lan, sowohl via Notebook als auch mobil mit einem iPhone. Gemessen habe ich mit einem Online-Tool für DSL-Speedmessungen und mobil mit der App CNLab Speedtest. Es heisst ja, dass man lieber mit einem LAN-Kabel messen sollte, aber da schliesse ich all zu gravierende Speed-Unterschiede aus. Online gemessen ergaben sich folgende Geschwindigkeiten:

  • Download mit 4,667 kbit/s
  • Upload mit 1,092 kbit/s

Nach diesem Test bin ich vorerst baff, wobei ich mich an den Vertragsgespräch mit der ansässigen Swisscom-Filiale entsinnen kann. 10 Mb/s können an meiner Adresse derzeit noch nicht bereitgestellt werden, geschweige denn VDSL. Das funktioniert hier nur über KabelDSL-Anbieter, auf welche ich weiter unten zu sprechen komme.

Mit der iPhone-App gemessen, wurden diese Werte ermittelt:

  • Download mit 5,298 Kb/s
  • Upload mit 1,005 Kb/s
  • Antwortzeit 41 ms

Dabei glaube ich, dass es sogar etwas genauer ist, da ich vor ein paar Monaten etwas höhere DSL-Geschwindigkeiten(ab 5 Mb/s aufwärts) messen konnte. Mein Fazit ist, dass ich schlicht und einfach zu langsam surfen kann. Vor über einem Jahr in Rostock war ich mit einem DSLSpeed von 1und1 mit 16 Mb/s im Web vertreten. Die langsame Internetgeschwindigkeit fällt beim IPTV und den direkten Downloads rasch auf. DSL-Speedbeschränkungen nach oben wünscht sich kein Webuser, das ist ganz klar. Auf zu der vierten Frage.

Zu 4:

Um DSL-Anbieter vor Ort, sprich in Langenthal ausfindig zu machen, begebe ich mich in Google Search und folgende Internetprovider können Langenthal bedienen.

  • GreenDSL unter Green.ch –> ebenfalls mit nur 10000 Kb/s(getestet mit der Festnetznummer)
  • OrangeADSL unter Orange.ch –> mit noch kleinerer DSL-Bandbreite von 5000 Kb/s(getestet mit der Festnetznummer)
  • SunriseDSL unter Sunrise.ch –> mit immerhin 15000 Kb/s im Download und 1000 Kb/s im Upload(getestet mit der Festnetznummer)
  • Cablecom unter Upc-cablecom.ch –> mit bis zu 100000 Kb/s(an meiner Adresse nicht verfügbar)
  • Swisscom unter Swisscom.ch –> mit bis zu 10000 Kb/s(ich schöpfe lediglich einen DSL-Speedbereich von 5000-7000 Kb/s aus)
  • VTX unter VTX.ch –> kann nirgends eine Option für die DSL-Verfügbarkeit auffinden(ein immenser Minuspunkt im Servicebereich)

Wahrscheinlich gibt es noch weitere DSL-Anbieter in der Region, aber die oben genannten dürften die Wichtigsten ausmachen.

Zu 5:

Ich verwende einen DSL-Router mit WLAN von Swisscom Modell Centro Grande(Pirelli). Die Abbildung werde ich im Laufe des Tages anfertigen und die untere Bildergalerie damit ergänzen.

Für eure Teilnahme gelten die Erstellung eines Blogartikels einschliesslich der Fragenbeantwortung, das Setzen des Trackbacks und um auf die Nummer sicher zu gehen, empfehle ich euch ein manuelles Kommentieren unter dem Blogparaden-Gründer-Artikel. Der Teilnahmeschluss ist übrigens der 12. Juni. Verlost wird mit dem Zufallsgenerator von Random.org. Mein Fazit über den DSL-Anschluss der Räumlichkeiten hier vor Ort ist kurz und klar. Er ist zu langsam, aber es reicht mir zum Surfen, Bloggen, für das OnlineTV und auch Flash-Browsergames laufen im Browser fast rund um die Uhr.

Bisher teilgenommene Blogger sind namentlich

Faby von Mokita.de surft mit 6000 Kb/s

Michael von Gewinnspiele-fuer-blogger.de hat an der 6 Mb/s-DSL-Leitung 5,8 gemessen

Luzifer von Testdevil.de mit stolzen 20 Mb/s, welche ihm seitens von Unitymedia gegönnt sind

Im Anschluss ein paar Bilder meiner DSLSpeed-Messergebnisse von heute Nacht

[nggallery id=10]

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

COMMENTS (7)

  • hannes

    also ich nutze privat dsl5000 von der t-com und bin sehr zufrieden mit der verbindungsqualität. da ich auf vielen blogs bin und dem entsprechend viele seiten/tabs aufrufe und mit addons rund um die uhr aktualisiere ist mir die download-rate sehr wichtig 🙂

  • Ivan Blatter

    Ich surfe mit 25’000 Kbit/s bei Cablecom. Kostet mich gleich viel wie das Standard-DSL der Swisscom.

    Meine offizielle Begründung für soviel Speed: Ich habe lange Zeit Online-Backups bei mozy.com gemacht und brauchte eine anständige Upload-Rate.

    Meine inoffzielle Begründung: Ist einfach cool! 🙂

  • Alex

    Ich habe hier Internet über Kabel, eine Download geschindigkeit von 25 Mbit rockt einfach. Würde hier auch bei der Telekom nur 2 Mbit bekommen, das ist doch für die heutige zeit viel zu langsam. Alleine das Warten auf Youtube dauert dan Tage 😛

  • Alex

    @Hannes,
    ja immerhin sind es gute durchschnittliche 5 Mbit/s, wobei manche Webuser in ländlichen Gebieten nicht mal das haben dürften. Sehr schade!

    @Ivan,
    ich würde mich auch gerne an solche Speeds heranwagen, aber bis jetzt leider keine Gelegenheit gehabt. Da ich momentan in einer durchschnittlichen Kleinstadt in CH wohnhaft bin, müsste ich für einen “geilen” DSL-Speed in eine Grossstadt wie Zürich, Bern, Basel oder ähnliche ziehen.

    Mein PC läuft die meiste Zeit des Tages und es werden eine Menge Onlinedienste in Anspruch genommen, vor allem ein paar Browser-Tabs mit Browsergames. Dabei wünsche ich mir schon eine schnellere Internetverbindung.

    @Alex,
    ja sehe ich auch so und in dem Falle einer Möglichkeit für einen schnelleren Internetzugang sollte man darauf nicht verzichten. In Deutschland kostet eine 10 Mbit/s-Leitung nicht mehr die Welt oder.. Wo habe ich das gelesen…im DSL-Magazin glaube ich, dass jetzt in D. andere Zeiten bzgl. der DSL-Zugänge anbrechen werden, weil Brüssel irgendwas beschlossen bzw. ein paar deutsche Gesetze kippte. An den genauen Text kann ich mich nicht mehr erinnern, aber so in etwa hiess es in einem der Artikel.

  • Alexander

    Scheint ja in Langenthal echt nicht so weit her mit dem -wirklich- schnellen Internet. Ich surfe mittlerweile in Dresden mit VDSL 100.000, muss aber sagen, dass ich auch gut und gerne noch mit meinem DSL6000 leben könnte. Ab einen gewissen Punkt, ist die Verbesserung einfach so marginal, dass man sich die zusätzlichen Euro eigentlich auch sparen könnte. Aber wie immer siegt hier bei mir ja die Bequemlichkeit .(

Write Your Review

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CART

CMS-Produkte und Webseitenerstellung via Bolt CMS ab 150-500 EUR inkl. MwSt. Ausblenden

X