Mit Bitcoin bezahlen

Grundsätzlich sind Bitcoin und andere Kryptowährungen als Zahlungsmittel noch nicht weit verbreitet. Dennoch gibt es einige Anbieter, die Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptieren. Wie die Bezahlung mit Bitcoin funktioniert und was man beachten sollte, ist in diesem Beitrag aufgezeigt!

Wo kann man mit Bitcoin bezahlen?

Es gibt Unternehmen wie Tesla oder Microsoft, die schon mit Bitcoin als Zahlungsmittel gearbeitet haben. Allerdings haben diese Unternehmen das Experiment schnell wieder eingestellt. Zu den großen Unternehmen, bei denen die Zahlungsabwicklung mit Bitcoin möglich ist, ist zum Beispiel Lieferando.

Tatsächlich kann man nur auf den einzelnen Seiten der Shops schauen, ob Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptiert wird. Denn eine genaue Auflistung der entsprechenden Unternehmen gibt es leider nicht. Eine flächendeckende Zahlung mit Bitcoin ist derzeit ausschließlich in El Salvador möglich. Denn hier gilt Bitcoin mittlerweile als gesetzliches Zahlungsmittel.

Um mit Bitcoin zu zahlen, eignet sich die Bitcoin Wallet App. Hier scannt man den QR Code ein und sendet anschließend die Überweisung ab. Vorteilhaft ist diese App auf dem Smartphone. Denn dies hat man immer bei sich und kann so die Zahlungen vornehmen.

Was ist eine Krypto-Kreditkarte?

Es gibt eine Möglichkeit, trotzdem mit Bitcoin und Co zu zahlen. Hierzu muss man sich eine Bitcoin Kreditkarte anschaffen. Mit dieser Kreditkarte kann man Geld abheben oder in Geschäften bezahlen.

Diese Kreditkarten basieren auf einem Master Card- oder Visa-System. Allerdings sind diese Karten nur als Prepaid-Karten erhältlich. Zudem sind die Karten kostenlos. Allerdings muss man beim Bezahlen Umtauschgebühren zahlen. Des Weiteren können Gebühren für die Aufladung der Karten anfallen.

Welche Vorteile hat die Bitcoin Kreditkarte?

Die Kreditkarte bringt einige Vorteile mit sich. Diese sind nachstehend aufgeführt:

  • Man kann sich nicht verschulden.
  • Es besteht eine hohe Sicherheit durch eine Zwei-Faktor-Authentifizierung.
  • Man muss kein Krypto-Fachwissen haben.
  • Man kann an allen Kreditkarten-Akzeptanzstellen zahlen.
  • Kryptowährung lässt sich im Alltag verwenden.

Häufig gibt es auch Cash-Back-Programme im Angebot. Das heißt, man kann durch Kartenumsätze einen gewissen Mehrwert generieren.

Warum kann man in vielen Shops nicht mit Bitcoin bezahlen?

Da die Kursschwankungen häufig sehr stark sind, kann man in vielen Geschäften nicht mit Bitcoin bezahlen. Wenn man zum Beispiel zum Bäcker geht und für 5 Euro Brötchen kauft, der Kurs aber innerhalb der nächsten halben Stunde um 100 Prozent steigt, kosten die Brötchen 10 Euro. Ebenso verhält es sich, wenn der Kurs plötzlich sinkt und man für die Brötchen im Anschluss nur noch 2,50 Euro bezahlt hat. Dann macht der Bäcker große Verluste.

Wie verhält es sich mit Zahlungen mit Bitcoin und Steuern?

Aus Sicht der Finanzbehörde führt man ein Tauschgeschäft durch, wenn man beispielsweise Brötchen mit Bitcoin bezahlt. Das bedeutet, wenn der Wert von Bitcoin seit dem Kauf gestiegen ist, lässt sich ein Gewinn realisieren.

Auf diesen Gewinn müsste man Steuern zahlen. Aber es fallen nur dann Steuern an, wenn man den Bitcoin nicht länger als ein Jahr gehalten hat. So lassen sich Bitcoin Trading Gewinne die man zum Beispiel bei Immediate Edge gemacht hat ausgeben bis zu einer Freigrenze von 600 Euro je Jahr. Dennoch gilt es, jede noch so winzige Transaktion festzuhalten. Und zwar für die Steuererklärung.

Sind bei falschen Zahlungen Rückerstattungen möglich?

Eine Rückerstattung erweist sich als besonders schwierig. Denn auf der einen Seite ist der Kunde auf das Wohlwollen des Verkäufers angewiesen. Das bedeutet, wenn der Verkäufer die Rückholung abblockt, hat der Kunde schlechte Karten. Auf der anderen Seite ist eine Rückerstattung von Bitcoin ein immenser Aufwand für den Verkäufer. Das liegt an den ständigen Veränderungen des Kurses.

Fazit

Auch wenn der Kryptomarkt enorm wächst, findet man in der realen Welt nur wenig Anwendungsfälle. Ob man sich für Zahlungen mit Bitcoin eine entsprechende Kreditkarte ist jedem selbst überlassen!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.