Neue Updates von Confluence Server und Bitbucket Server

Neue Updates von Confluence Server und Bitbucket Server

Hallo Blogleser! In diesem Blogpost zeige ich dir die neuesten Atlassian Updates von Confluence Server App und des Bitbucket Servers. Confluence ist in der Version 6.11.2 erschienen. Bitbucket Server kam als neue Version 5.14 heraus.

Beide Updates sind herzlich willkommen, denn dabei auch Fehler behoben wurden. Heute hatte ich etwas mehr zu tun mit Confluence Server, denn die Bereiche bzw. die Pages liessen sich nicht bearbeiten. Der Problemlösung kam ich dann recht fix auf die Schliche und konnte das Problem lösen. Dazu etwas weiter unten in diesem Blogpost.

Jetzt zeige ich dir den SSH-Befehl, mit welchem du den Confluence Server dieses Mal aktualisieren kannst. Es wird vom Verzeichnis /usr/bin aus ausgeführt. In der Kommandozeile achtest du bitte darauf, was dich der Installer fragt und reagierst dann dementsprechend.

Es muss ein Upgrade einer bereits existenten Confluence Installation gemacht werden. So in etwa wird es in SSH auf Englisch stehen. Nun zum Befehl.

./atlassian-confluence-6.11.2-x64.bin

Der obige SSH-Befehl gilt für ein 64bit Rootserver-System, weil mein System es hat. Bei 32-Bit-Versionen muss ein anderer BIN-Installer von den Atlassian Webseiten heruntergeladen werden. Das kennst du vermutlich bereits. Aber nur mal so nebenbei gemerkt.

Unter https://confluence.atlassian.com/doc/issues-resolved-in-6-11-1-957494856.html kannst du nachlesen, was gefixt wurde.

Lösen des Problems mit dem unmöglichen Editieren der Pages in Confluence

Um das Problem zu lösen, musst du im Confluence Backend oben rechts die Suchmaske verwenden. Du tippst dort den Begriff “gemeinschaftlich” ein. Es heisst voll ausgesprochen “gemeinschaftliches Bearbeiten” der Inhalte. Das muss dort dann deaktiviert werden. Es ist sicherlich ein Bug, welchen Confluence seit etlichen Versionen mit sich herumschleppt.

Früher hatte ich dieses Problem ebenfalls und löste es auf dieselbe Art und Weise, indem das gemeinschaftliche Bearbeiten deaktiviert wurde. Das ist der ganze Trick bei dem Problem. Danach kannst du wieder deine Seiten in Confluence Server super bearbeiten sowie speichern. Vorher lud der Editor nicht.

Nun etwas zum Bitbucket Server. Dieser erschien als neue Version 5.14, ebenfalls wie Confluence mit Fehlerbehebungen. Hinter dem Linkverweis wie unter https://confluence.atlassian.com/bitbucketserver/bitbucket-server-5-14-release-notes-956720375.html kannst du die Release Notes etwas studieren. Neu war zum Beispiel das Ermöglichen von MySQL 8.0, was noch sehr neu ist.

Auch MariaDB 10.3.7 wurde ermöglicht als Database Engine. Ich hatte beim Update meines MariaDB Servers in der Version 10.2.16 Probleme auf dem Rootserver und daher liess ich es sein. In den englischen Tutorials hiess es, man muss MariaDB ganz löschen, doch das darfst du im Falle von Plesk nicht. Es werden dabei sehr viele Plesk-Komponenten einfach mitgelöscht. Diese Erfahrung machte ich bereits. Aber ich konnte mir aushelfen, weil ich die Verzeichnisse, die dafür zuständig waren, woandershin verschob.

Updaten auf Bitbucket Server v5.14 – wie geht das?

./atlassian-bitbucket-5.14-x64.bin

Diesen Befehl führst du in der Konsole vom Verzeichnis /usr/bin aus. Vergibt bitte dem BIN-Installer vorher CHMOD-Rechte von 755, damit er ausführbar ist. Der Rest geschieht in SSH und zum Schluss kannst du Bitbucket mit dem unteren Befehl neu starten.

service atlbitbucket restart

Denke bitte noch daran, das mysql-Plugin nach /opt/atlassian/bitbucket/5.14.0/app/WEB-INF/lib hochzuladen. Andernfalls wird Bitbucket im Browser nicht starten.

Bitbucket Installer erstellt bei jedem Update ein neues Installationsverzeichnis mit dem neuen Pfad. Dieser muss als Root in der Apache-Datei httpd.conf hinterlegt werden. Danach solltest du Apache so neustarten.

service httpd restart

Auch denkst du an den generischen Port, weil ich weiss, dass es Tomcat Ports sind, an welchen Confluence und Bitbucket laufen. Ich habe es ja bei mir mit den beiden Linux-Apps so realisiert, dass ich mit SSL im Frontend arbeite. Das war ein wenig mehr Arbeit, aber ich hatte es hinbekommen. Dennoch ist der Port in der httpd.conf angegeben. Nur im Browser sind beide Apps so erreichbar.

  1. https://hro-mv.de / Confluence App
  2. https://bitbucket.apps-tools-cms.de / Bitbucket Server App

So viel dieses Mal zu Atlassian Updates und diese kannst du gerne mitnehmen, weil einiges verbessert oder neu eingeführt wurde. Bei Fragen zu SSH-Updates wende dich darunter in den Kommentaren an mich.

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

2 Comments
  1. Ich bin etwas verwirrt. In deinen CMS Shops finde ich nur Bolt Angebote. Bietest du für die anderen CMS keinen Installationen mehr an? Dann könntest du dir doch aber auch die Weiterentwicklung in den anderen CMS sparen. Oder?

    1. Ich habe ein breit aufgestelltes CMS-Portfolio. Damit wird dauerhaft gearbeitet und sich unbedingt weiterentwickelt. Das wird nicht hinterfragt. Ausserdem bin ich seit vielen Jahren ein CMS-Blogger und habe sehr viel Geld für meine Apps investiert.

      Bolt ist meine Spezialisierung, weil ich Fachmann auf diesem Gebiet werden will. Andere CMS liebe ich einfach und brauche sie, um auch über den Tellerrand schauen zu können. Ich habe meine Themen gefunden und dafür brenne ich tagein, tagaus 🙂

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg