Backdrop 1.3.3 CMS erschienen - Bugfixes und Sicherheitslückenschliessung

Backdrop 1.3.3 CMS erschienen - Bugfixes und Sicherheitslückenschliessung
Teile den Blogpost mit deinen Freunden 🙂

Hallo liebe Leser! Es gibt etwas Wichtiges zu berichten und zwar ist Backdrop CMS Version 1.3.3 erschienen. Das ist ein sehr wichtiges Update, welches man zeitnah einspielen sollte.

Das Update und die neue Version ermöglichten etliche Bugfixes und Sicherheitslücken wurden geschlossen. Daher wird es sehr empfohlen, das Update einzuspielen. Ich habe meine Backdrop CMS Installation hinter diesem Link bereits aktualisiert, was auch klappte. Es ist immer mal gut, dass die Entwickler ihre Software aktuell halten und dass es immer wieder neue Updates gibt.

So kann man sich als Nutzer zurücklehnen und braucht lediglich alle Updates einzuspielen.

Wie führt man das Backdrop Upgrade durch

Ihr lädt die letzte Version des Backdrop CMS von GitHub aus den Releases herunter, entpackt es lokal und packt das Verzeichnis /core zum ZIP-Archiv namens core.zip. Danach sichert ihr im FTP-Account das Verzeichnis /files/config_xxxxxxxxxxxxxxxxx. Das ist sehr wichtig, denn dort befinden sich die Konfigurationsdateien und sie dürfen nicht überschrieben werden.

Als nächstes löscht ihr im Rootverzeichnis im FTP-Account das Verzeichnis /core, was ihr mit diesem SSH-Befehl machen könnt.

rm -rf core/

Dann erstellt ihr das Core-Verzeichnis wieder und betretet es, lädt das vorher gepackte ZIP-Archiv dorthin hoch. Anschliessend entpackt ihr es mit der Konsole und via SSH mit diesem Befehl.

unzip core.zip

Danach das Archiv mit diesem SSH-Befehl löschen.

rm -rf core.zip

Jetzt ist das entpackt und ihr dürft euch im Backend eures Backdrop CMS Blogs einloggen. Navigiert im Browser zu /core/update.php und aktualisiert eure Datenbank. Dieses Mal musste die Datenbank nicht wirklich upgedatet werden, aber es wird so sein, dass ihr manche Backdrop CMS Themes oder Module updaten müsst. Navigiert im Backend dieses CMS zum Statusbericht und schaut euch die Lage an. Falls welche Aktualisierungen vorlegen werden, diese unbedingt mitnehmen und alles updaten.

Im Statusbericht sollte eigentlich alles grün sein und ihr werdet dort die letzte Backdrop CMS Version 1.1.3 sehen können. Somit wäre das Upgraden erfolgreich. Nun könnt ihr euch eurem Blog widmen und weiter bloggen.

Ich achte sehr darauf, dass meinerseits eingesetzte OpenSource CMS immer aktuell sind. Es geht oft nur um Bugfixes und manchmal auch um die Sicherheit und da sollte man zeitnah handeln.

Ein bisschen zum Backdrop CMS

Backdrop CMS ist ein gelungener Drupal 7 Fork und damit lässt sich nicht schlecht arbeiten. Dieser Fork kann mit Themes und Modulen erweitert werden. Das alles findet ihr im Repo des Backdrop CMS oder auf der offiziellen Webseite Backdropcms.org.

Die Handhabung des CMS ist ganz passabel und nicht viel anders als bei Drupal 7. Nach einer Weile gewöhnt man sich an das CMS und kann damit gut agieren. Ich habe anfangs auch etwas gebraucht, aber nach einer Zeit wurde es immer leichter und heute kann ich sagen, dass das Backdrop CMS ein gutes OpenSource CMS ist. Im Frontend sieht das CMS dermassen aus.

 

backdrop cms frontend

Ich habe nur noch wieder Adsense entfernt, weil eh keiner drauf klicken wird. Ausserdem ist mein Backdrop Projekt eher klein und dort blogge ich nicht allzu viel. Es lohnt sich dennoch in jedem Falle für mich, dieses CMS zu begutachten und mich damit zu befassen. Die Installation des Backdrop CMS war auch nicht sonderlich schwer und man würde es hinbekommen.

Nochmals wichtige Hinweise

Vor dem Upgrade sichert bitte das Verzeichnis /files/config_xxxxxxxxxx und ebenfalls die settings.php im Rootverzeichnis. Das Verzeichnis /core dann löschen und das neue Verzeichnis /core hochladen. Danach im Browser zu /core/update.php navigieren und vorher sich noch im Admin-Sektor einloggen. Das wäre das im Groben, was man machen muss.

Das wäre unser Upgrade und ich hoffe, ich konnte euch etwas helfen. Bei Fragen und Anregungen bitte hier kommentieren.

Freue mich auf euer Feedback und ggf. Social Media Signale.

by Alexander Liebrecht

 

 

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg