Responsive Webdesign – Kein Trend, sondern Evolution!

Die Zeiten der statischen, nur auf ein Endgerät ausgelegten Websites neigen sich unaufhörlich dem Ende zu. Mobilität ist gefragt. Diverse Smartphone-, Tablet- und Notebook-Modelle laufen dem guten alten PC nach und nach den Rang ab. Somit stellen sich auch den Webdesignern neue Herausforderungen. Es gilt, die jeweilige Website auf jedem verfügbaren Endgerät optimal zu präsentieren. Die Lösung: Responsive Webdesign!

Ein paar Zahlen und Fakten zum Thema „Mobilität“

Um die Wichtigkeit des Responsive Webdesigns zu verdeutlichen, lohnt ein Blick in die unmittelbare Vergangenheit – und in die ebenso unmittelbare Zukunft. Anhand der unten aufgeführten Statistik des Statistik-Portals http://de.statista.com/ wird die Notwendigkeit des Responsive Webdesigns deutlich. Der mobile Ansatz im Bereich der Internetnutzung legt den Grundstein für die dortige Prognose. So wird geschätzt, dass sich die Anzahl der mobilen Endgeräte von 324 Millionen im Jahr 2010 auf 1.359 Millionen im Jahr 2016 erhöht. Das sind satte 420 Prozent! Im Vergleich dazu wird im PC-Segment ein Zuwachs von gerade einmal 50 % erwartet.

weltweiter-absatz-von-pcs-smartphones-und-tablets

Und was genau ist Responsive Webdesign?

Ganz grob umrissen lässt sich das so beschreiben: Das Aussehen und die Funktionen der Homepage werden so programmiert, dass sich diese automatisch auf die „Bedürfnisse“ des jeweiligen Geräts anpasst, auf dem die Website aufgerufen wird. Oder andersherum ausgedrückt: Websites, die kein Responsive Webdesgin haben und nur auf dem PC vollständig funktionieren, sind mit einem Poster vergleichbar, das man in einem Postkarten-Rahmen betrachten möchte. Ein tolles Beispiel für eine perfekte Umsetzung von reaktionsfähigem Design, das besonders den Herren viel Freude bereiten wird, ist die Webpage www.target-escort.de.

Responsive Webdesign bewirkt also, dass alle Komponenten einer Website, wie beispielsweise die Navigation, das Format, die Texte, etc. optimal dargestellt werden und funktionieren.

Die Basis des Responsive Webdesigns …

… kommt in Buchstaben und Zahlen daher. HTML5 ist die neuste Version der Computersprache im WWW, die für die Auszeichnung und Vernetzung der Inhalte elektronischer Dokumente verantwortlich ist. CSS3 ist ebenfalls eine Kernsprache des WWW und ist eher für die Gestaltungsanweisungen (z. B. Layout, Farben, etc.) verantwortlich. Wer sich mit dem Responsive Webdesign genauer auseinandersetzen möchte findet in dem sehr detaillierten Artikel auf http://blog.avenit.de super viele Informationen.

Artikel von Tom

Bildquelle by  Rawpixel  via Shutterstock.com

 

CART

CMS-Produkte und Webseitenerstellung via Bolt CMS ab 150-500 EUR inkl. MwSt. Ausblenden

X