Sind die Social Media Signale im Blog weniger geworden?!

Hallo liebe Leser und Freunde des Feedbacks! Mir geht es in diesem Beitrag um Social Media und die Signale, die man als Blogbesucher oder Leser setzen kann.

Einer meiner Stammkommentierer meinte, dass es hier im Blog damit weniger geworden ist. Hm…es ist doch so, dass ich niemanden dazu zwingen kann, sich für den Blogpost zu interessieren oder gar es zu teilen. Das sollten die Leser schon freiwillig machen und wenn das weniger gemacht wird, ist es eben so.

social-media-internetblogger-de

Wahrscheinlich basiert es nach wie vor auf Geben und Nehmen und man muss jeden Tag auch woanders teilen. So viel Zeit hat man nun mal nicht, dass man streng nach dieser Regel als Blogger lebt. Manche Blogger sind froh, wenn sie einmal in der Woche gebloggt haben und das ist auch schon sehr gut.

Ok, ich kann aktuell jeden Tag bloggen, aber nicht nur auf diesem Blog.

Die letzten 5-10 Artikel in diesem Blog habe ich auch selbst nicht geteilt, sodass meine Social Friends, die mir folgen, darauf nicht aufmerksam gemacht werden konnten. Man muss auch jeden Beitrag selbst in die Social Welten lassen und dann bekommt man auch ein paar Signale. Stammleser lesen wahrscheinlich nur den Artikel.

Ich werte das mit Social Media nicht aus und weiss nicht, welche Artikel man nun schreiben muss, damit sie besser geteilt werden. Ich weiss nur, dass aus Social Media Traffic kommt, auch wenn nur gering. Ich habe hier auf dem Blog nach wie vor den meisten Traffic aus Google und den Suchmaschinen und das sollte auch so bleiben.

Der Rest kommt durch direkte Zugriffe und Linkverweise, was auch Backlinks in anderen Blogs sind. Jeden Tag woanders kommentieren, kann man nicht, denn man befasst sich auch mit eigenen Projekten. Dennoch ist Social Media wichtig und wenn man Signale gesetzt bekommt, freut man sich als Blogger. Viel mehr geht es mir um das eingehende Feedback und das ist auf diesem Blog reichlich, sodass ich sehr zufrieden bin.

Ich habe mal gesagt, dass nur neue Blogs mehrmals die Woche bebloggt werden müssen, damit man die Stammleserschaft überhaupt aufbauen kann. Bei den Blogs, die schon seit Jahren im Internet und nach wie vor aktiv sind, reichen auch 1-3 Artikel in der Woche und wenn das an einem Tag verbloggt wird, ist es auch nicht so schlimm.

Euch wird hier keine andere Artikelfrequenz erwarten und ich blogge immer noch manchmal einmal die Woche und manchmal mehrmals die Woche, je nachdem wie ich ausgelastet bin und freie Kapazitäten habe. Aber ich muss auch sagen, dass Internetblogger.de mein Hauptblog ist und hier wird doch hoffentlich auch in den nächsten Jahren etwas los sein.

So, nun bin ich das losgeworden, was ich sagen wollte und jetzt kann man darüber vll. etwas debattieren.

Freue mich wie gehabt auf das Feedback und auch die Socials, die gesetzt werden können.

by Alexander Liebrecht

Bildquelle by Brian A Jackson   via Shutterstock.com

Meine Projekte: Blogger-ForumSubrion BlogPHP Fusion BlogArtikelverzeichnisDrupal 7 BlogBlog-Reviews

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

12 Comments
  1. Also ich muss ehrlich sagen, dass ich Blogs nur noch über Feedly verfolge. Facebook ist inzwischen so “vollgemüllt”, dass ich meist nach ein paar Minuten total genervt bin und alles wieder schließe und Twitter ist auch so ein Ding. Da müsste man auch “Daueronline” sein, wenn man alles mitkriegen will.

    1. Hallo Sarah,
      ja, und ich folge vielen Blogs nur noch per Mail, was ich seit Neuestem sehr praktisch und bequem finde. Ansonsten folge ich meinen Blogs noch über unser Blogger-Netzwerk auf Google+. Wir sind eine kleine Gruppe und alles noch übersichtlich. Von daher klappt es damit ganz gut.

  2. Das Problem in diesen sozi. Netzwerken ist doch, daß man jeden Quatsch mitgeTEILT bekommt, denn diese Blogger teilen. Angenommen man folgt 100 Blogger. Wenn da nur 20 Blogger täglich 5 Artikel teilen, dann hast du schon 100 mal was im Eingang.Wer soll den das alles abarbeiten. Ist doch nur etwas für Leute, die sonst keine Interessen haben.

    Ich weiß schon warum ich nicht in diesen Netzwerken bin. Weder als Sender noch als Empfänger. Das läuft sich meiner Meinung nach langsam aber sicher tot. Ist doch wie mit der Offline-Werbung. 5 Prospekte im Briefkasten in der Woche könnte man sich vielleicht hin und wieder anschauen, aber wenn es dann 50 werden, dann landet doch wohl alles ungelesen direkt im Altpapier.

    Wer aber trotzdem seinen Spaß in den sozi. Netzwerken haben will, dem wünsche ich weiterhin guten Empfang und erfolgreiches Senden der Signale. 🙂

  3. Hallo Rainer,
    vielen Dank für dein interessantes Feedback.

    Ja, der Input, welcher aus Social Networks kommt, ist extrem und ich folge auch nicht jedem bzw. bekomme nicht alles mit. Bei Facebook bin ich nur insofern aktiv, dass ich nur teile und hin und wieder beantworte ich eine eingehende Nachricht eines Friends.

    Bei G+ schaue ich mir meistens unser Blogger-Netzwerk an. Alle eingehende Posts kann man unmöglich durchsehen. Da muss man Social Media in Vollzeit machen, was bei mir nicht der Fall sein wird. Vollzeit als Blogger ist schon wesentlich besser, wie ich finde.

    Social Media dient nur als Ergänzung zum Blog und soll nicht an erster Stelle stehen.

  4. Hallo Alex,

    du, dein Artikel hört sich wie ein Feedback Hilfe Ruf an…. und ich kann dich auch verstehen.

    Ich glaube, es wird heute weniger geteilt, weil die Leser/Besucher einfach zu Geizig sind, Stichwort: Traffic

    Ein Kommentar hinterlassen bringt für manche mehr als den Beitrag zu Teilen.
    Problem liegt auch daran dass die Hobbyblogger gar nicht mit Social Media umgehen können. Für viele ist das nur Crossposting (“vollgemüllt”, “Daueronline”, hier baut mal eine Zielgruppe an) , mehr nicht.

    Thema relevante Suche geht auch bei Twitter and Co. Suche+hashtag=Ergebniss

    Dein Blogger-Netzwerk auf Google+ war eine gute Idee von dir, ich war auch lang genug bei, aber im Grunde, hat es zu nichts gebracht, hab für die jenige sogar einen guten Twitter+Facebook Acounts zum Beiträge teilen bereit gestellt.
    Haben viele ihren Blog RSS eingereicht, nur selbst hat keiner, beide Acounts unterstützt.
    Wo kein Win Win ist hab auch ich keine Interesse.

    Also ich Denke mal, wenn einer Zeit hat, Artikel zu lesen und Kommentieren, kann freiwillig auch teilen, so viel Zeit hat man wohl.

    Siehe doch der Zahl an deine Buttons, dann wird dir einiges klar.

    Grüße

    Viktor

    1. Hallo Viktor,
      was sehe ich oben bei dem Tweet-Button 🙂 Das ist doch mal was, Danke an die Leser dieses Blogs!! So kann es bei jedem Artikel sein.

      Ja, der Sinn des Blogger-Netzwerkes auf G+ wurde nicht ganz angenommen bzw. verstanden. Aber manche setzen es bis heute um. Ich würde nicht sagen, dass das Netzwerk mir nichts gebracht hat, immerhin Erfahrungen und ich grase die Postings auch mal gelegentlich ab.

      Der Lothar beschwerte sich auch mal darüber und andere meinten, man müsse alle inaktiven User rausschmeissen. Aber ich schmeisse da niemanden raus, der einmal dem Netzwerk beigetreten ist. Das muss derjenige selber wissen, ob er dazu etwas beitragen kann, will oder möchte.

      Du hattest dir auch viel Arbeit damit gemacht. Wenn kein beidseitiges Interesse besteht, nützt alles nichts.

  5. 1. Es war eher ein Verteidigungs-Beitrag auf eine Bemerkung von mir.
    2. Die meisten Blogger machen in den sozi. Netzwerken wirklich nur Werbung für ihren Blog. Warum sollte man diesen Blogger in den sozi. Netzwerken folgen.
    3. Jetzt kommt aber der Pferdefuß. Wenn die Blogger fremde Inhalte teilen, dann wird man evtl. zugemüllt mit viel zu viel geteiltem.
    4. Warum sollte ein normaler Besucher etwas teilen? Was bringt es dem Besucher?

  6. 2. Gebe dir Recht Rainer
    3. Internet Lebt von Links, teile gern wenn Artikel zu nutze ist.
    4. Warum teilen, ganz einfache Weg sich zu Bedanken, für die Infos was man bekommen hat. Blog/Autor Unterstützen einfacher gesagt. Teilen kostet doch kein Geld.

    Stell mal vor, es wird nur einen Google-Monopolist geben, keine Blogs und keine free Infos.
    Internet wird dan kaum gebraucht. Wie schön war doch unsere Leben noch vor 20-25 Jahren, wir hatten Freunde und Handwerkliche Hobbys. Und Heute???

    Ich liebe meinen PC, meine Freunde wohnen da drin.

  7. Internet wird dan kaum gebraucht.

    Kaufen. Verkaufen. Trading. -> dafür wurde das WWW gemacht. 🙂 Nein … nicht wirklich, den das Internet wurde zur sozialistischen Überwachung der Menschheit gemacht. Die NSDAP und SED hätte sich ein Loch in den Bauch gefreut, wenn es das Internet damals schon gegeben hätte.-

    Ich liebe meinen PC, meine Freunde wohnen da drin.

    Sind das die Little Computer People und dein Haustier ist wohl ein Tamagotchi?

  8. Ich sehe es auch etwas wie Rainer, dass die Blogger oft nur ihre Blogbeiträge bewerben, aber ich als Blogger habe kein Problem damit, sie präsentiert zu bekommen. Schliesslich mache ich es auch selbst.

    Social Media ist ein Vollzeitjob und wenn man da zu etwas bringen will, muss man verdammt viel und das jeden Tag tun. Da ist es doch ok, wenn die Blogger wenigstens Zeit haben, den Artikel des benachbarten Blogs zu teilen.

    Wie der Viktor schon sagt, das kostet nicht die Welt und da man meistens nur einem themenrelevanten Blog folgt, werden auch solche Postings weiter geteilt und den eigenen Social Friends präsentiert.

    Über Kommentare kann ich mich nicht beschweren und nun die Social Media Signale :-). Na ja, es muss alles auf einer freiwilligen Basis ablaufen und da darf man niemanden zu etwas zwingen. Wenn der Beitrag einem gefallen hat, dann möge man es auch teilen. So geht es doch schon vielen oder nicht.

    Die Reichweite des Blogs und des Accounts im Social Network ist auch mit entscheidend. Wenn da zu wenige sind, teilt auch niemand. Also kann man weiter an der Blogreichweite arbeiten und das endet nun mal nie!!

  9. Na du solltest zumindest deinen eigenen Sachen schon teilen, der ein oder andere wird dadurch sicherlich immer mal wieder auf deinen Blog aufmerksam und wer regelmäßig vorbeikommt, den interessieren die Social Media Signale ohnehin weniger.

  10. Ja, das sehe ich ebenfalls so und wenn schon teilen, dann das eigene Zeug gleich mit.

    Ich will in Social Media neue Leser und Besucher abholen, mich ein wenig austauschen und nach neuen Artikelideen stöbern. Die Social Media Buttons im Blog müssen auch in 2015 einfach sein :-).

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg