Kleinanzeigen + SocialWeb = Anounz

Teile den Blogpost mit deinen Freunden 🙂
[Trigami-Anzeige] In diesem Artikel möchte ich einen neuen und sozial-fähigen Kleinanzeigenmarkt namens Anounz.de vorstellen. Es ist ein ganz frisches Projekt im Internet und zeichnet sich durch viele Features aus dem Social-Media-Bereich aus. Die Startseite ist schlicht gestaltet und man wird von keinerlei Inhalten erdrückt. Darauf finden in erster Linie Kategorien, neueste, beliebteste und kostenlose Inserate einen Platz.

Des Weiteren besitzt die Funktionsweise von Anounz einen lokalen Hintergrund. Ich habe mich dort umgeschaut und gleich mal meinen jetzigen Standort Rostock eingestellt. Bereits bei der Anmeldung kann man den richtigen Namen und Vornamen eingeben, was eine bessere Vertrauensbasis als bei vielen anonymen Kleinenanzeigenmärkten schafft. Man kann beim Ausfüllen des Anmeldeformulars zwischen 4 Ländern wie BRD, Schweiz, Österreich und Liechtenstein wählen, was das Setzen von Annoncen landesgrenze-übergreifend ermöglicht.

Im eigenen Anounz-Profil lassen sich Daten wie man das von den Social Networks her kennt, vervollständigen und so verschafft man sich eine Online-Identität als Inserierer. Ich finde, dass es ein grosser Pluspunkt bei Anounz ist und man muss sich nie wieder mit anonymen Inseraten herumschlagen. Die Problematik der Anonymität kennt man doch und man weiss nie, wer hinter einer Anzeige steckt und ob das ernst gemeint ist.

In den Nutzerprofilen bekommt man auch eine Karte und je nach Vollständigkeit den Kommentar-Verlauf sowie andere Aktivitäten des Anounz-Users zu sehen. Bei Anounz steht die Funktion des Social Webs nicht weniger im Vordergrund und man findet hier auch das Social Bookmarking Button unter “Weitersagen”.  Die Vielfalt der Kategorien erstreckt sich von “Auto/Motorrad” bis hin zu “Immobilien” oder “Reisen“, aber auch “Stellenangebote” und “Kontakte” sind mit dabei. Diese moderne Art des Inserierens hat viele Vorteile und man kann mitunter den Gruppen beitreten und andere Anzeigen kommentieren.

Profile bei Anounz-deIn diesem Sinne kommuniziert man innerhalb der Plattform und sobald die Datenbestände des Anzeigenmarktes grösser werden, wird auch die interne Suche nach Waren, Dienstleistungen und auch Personen interessanter. Um die sogenannten Gruppen mehr erkunden zu können, startete ich soeben eine Blogger-Gruppe mit meiner ersten Frage. Auf die erste Resonanz bin ich schon mal gespannt. Im Blog von Anounz gibt es nachzulesen, was dieses Projekt im Wesentlichen darstellt und derzeit läuft sogar ein Gewinnspiel bis zum 15.01.2009.

Dabei steht dem Gewinner ein Wunschpreis mit Höchstwert von 1000 Euro zu. Man muss eine Kleinanzeige aufgeben, in der Anzeige einen Preis im Gesamtwert von 1000 Euro inkl. Anschaffungskosten vermerken/verlinken und am Ende der Annonce folgendes einfügen: “anounz Gewinnspiel Kleinanzeige”. Am 15.01.2009 hat man entweder Glück oder kein Glück, aber ist das nicht überwältigend sich einen solchen Preis auszusuchen und ich habe die Teilnahmeregelen bereits erfüllt.

Wer die meisten Zugriffe bei einer solchen Anzeige zu verzeichnen hat, hat gewonnen und der Wunschpreis wird dann von der Leitung Anounz.de besorgt. Das ist doch mal genial! Zum Schluss sei noch gesagt, dass die Anzeigen völlig kostenlos aufzugeben sind und durch sowas wie Kleinanzeigen Berlin oder Inserate Hamburg stellt der Inserierer einen Ortsbezug her.

Ich wünsche euch viel Glück, falls ihr an der Aktion teilnehmen wollt.

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

4 Comments
Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg