Blogmonitoring und Trafficauswertung sind zwei  Begriffe, mit welchen ein jeder Blogger über kurz oder lang zu tun haben wird bzw. bereits hatte. Dazu kann man sich sowohl diverse WordPress-Plugins wie WassUp, Statz, StatPress, CyStats und viele andere zur Hilfe heranziehen, aber auch externe, zu installierende Tools und Software. Peer Wandiger von Selbstaendig-im-netz hat dazu eine interessante Zusammenstellung in einem seiner älteren Blogposts zusammengetragen und kurz erklärt, was Sache ist. Dann folgen externe Software oder Webdienste wie Google Analytics, Woopra und ähnliche Dienste oder Tools,  welche denselben Zweck erfüllen. Man kann nicht mit jedem dieser Plugins oder Dienste einem Blogger recht machen, aber was ich entdeckt habe und hier erwähnen möchte, heisst Blogtraffic, ein Projekt für erfolgreiches Blogmonitoring und Blogtraffic-Auswertung. Ich habe mich dort mal umgeschaut und meine Blogauswertung mit derzeit noch sehr unvollständigen Daten kann man bereits einsehen.

Im Prinzip bekommt man zahlreiche Statistiken über das eigene Blog, wenn man einen Script in der Index.php eingebunden hat, was man ja bei Google Analytics nicht anders hat. Aufgefallen ist mir dabei mitunter die Option des Ident-Cookies, was die Anzahl der Blogaufrufe durch eigene IP ebenso registriert und somit veranschaulicht, wo die wirkliche Besucheranzahl liegt. Bei den erwähnten und zusätzlich exisitierenden Statistiktools werden oft ganz falsche Zahlen angezeigt. Nicht umsonst legen sehr viele Webmaster auf Google Analytics einen hohen Stellenwert.

Mein Blog habe ich dort vor ein paar Tagen eingetragen und nun gibt es auch schon erste Leser meiner Artikel. Was mir bei Blogtraffic persönlich gefällt, ist es dass das eigene Blog, erstens eine ganze Weile auf der Blogtraffic-Startseite bleibt und dann besteht auch die Möglichkeit zu den Top10-Blogs aufzusteigen, ebenso auf der Startseite sichtbar. Des Weiteren entdeckt man das eigene Blog auch in den Live-Blogs, Blogcharts und den Top-Artikeln. All diese Sparten sind durch die Seitennavigation bei Blogtraffic zu erreichen und sorgen auch dafür, dass neue Besucher zum eigenen Blog kommen. Ich möchte euch nicht jedes einzelne Detail aus Blogtraffic hier erwähnen, da die meisten Blogger und auch Blogleser wissen dürften, was man alles in diversen Stats ablesen kann. Im Blogtraffic-Blog findet ihr frische News und Änderungen bezüglich des doch noch nicht allzu sehr alten Blogmonitoring-Dienstes.

  • Welches WordPress-Plugin für die Blogstats nutzt du?
  • Welche externe Software für denselben Zwecks hast du installiert?
  • Was gefällt dir an Blogtraffic.de?

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

COMMENTS (6)

  • Alex

    Ach weisst du, mir geht es dabei eher um ein paar neue Besucher, welche zum Blog kommen. Die Stats entnehme ich sonst den G-Analytics.
    Was ist eigentlich mit Semmelstatz oder auch anderen, was hälst du von diesen WordPress-Plugins? Manche davon taugen eben nicht viel und zählen einfach die Besucheranzahl ziemlich ungenau, wenn man das mit G-Analytics vergleicht.

  • Trends

    Irgendwie kennt mich das Tool “Wer war hier” nicht mehr -schade.
    Mir erschließt sich der Sinn von blogtraffic.de für mich als Blogger nicht. Besucher lassen sich auch anders generieren und ich habe auch die Daten lieber selbst in der “Hand”.
    Ich teste gerade Piwik als Statistiktool. Unterschiedliche Zahlen kommen meiner Ansicht nach durch verschiedene Zählmethoden -mit Eigen-klicks, wiederkehrende Besucher erst nach XX Stunden neu zählen etc. zustande.

  • Alex

    @Trends,
    doch, jetzt wieder mit Seitenaufrufen;). Deine Meinung verstehe ich sicherlich, aber ich wollte einfach eine weitere Möglichkeit nutzen, um etwas Traffic zu erzeugen und wie lässt sich am besten über solche Projekte bloggen? –>indem man sich dort anmeldet.

    Warte, Piwik sagt mir was, aber hatte bisher damit kein Vergnügen haben können. Deinen Link schaue ich mir sicher gleich an;). Könnte es wirklich wahr sein, dass so, vielleicht 70-80 Prozent der Webmaster oder sogar noch mehr auf Google Analytics setzen??

  • Alexander

    Puh…einen alten Artikel hast du dir geschnappt. Ehrlich gesagt, bin ich nirgends mehr bei den ganzen Blog/Social-Sites und ich kann es nicht verhindern, wenn jemand meine Feeds aggregiert. Auf einer Seite, die ich kenne, lasse ich das gelten. Wollen wir es hoffen, dass es nur Kurz-Feeds sind, zudem weiss Google immer, wer zuerst publiziert hat, sodass alles im grünen Bereich ist, würde ich sagen.

    NoFollow hat man blogospheren-weit fast überall. Das ist leider so und da kann man nichts machen, denn die meisten Blogger haben nun mal NoFollow überall. Das wird sich nie ändern.

Write Your Review

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CART

CMS-Produkte und Webseitenerstellung via Bolt CMS ab 150-500 EUR inkl. MwSt. Ausblenden

X