Dezentralisierung in Kryptowährungen

https://internetblogger.de/2021/09/bitcoin-was-ist-das/Viele Leute glauben, dass Dezentralisierung ein Schlüsselmerkmal aller Kryptowährungen ist. Tatsächlich war es das Prinzip der Dezentralisierung, das Bitcoin zur sichersten, zuverlässigsten und beliebtesten Währung auf dem Markt gemacht hat. Trotzdem verstehen nur sehr wenige Menschen wirklich, was Dezentralisierung ist, was ihre Hauptmerkmale sind und welche Ziele sie erfüllt.

Wie Dezentralisierung in der Kryptowelt funktioniert

Im Internet sieht alles dauerhaft aus, bis es das nicht mehr ist. Während sich die Technologie weiterentwickelt, wird die tiefgreifendste und instabilste Veränderung wahrscheinlich der Übergang von zentralisierten Internetdiensten zu dezentralen sein. Zentralisierte Dienste werden typischerweise von Unternehmen und Institutionen betrieben, wie Facebook, Twitter oder Amazon. Es gibt eine Befehlsstruktur und einen Chef, und Änderungen können durch bewusste Entscheidung vorgenommen werden. In diesem Sprachgebrauch zählt sogar Wikipedia als zentralisiert, obwohl die Redakteure und Mitwirkenden über die ganze Welt verstreut sind.

Mit dem Boom von bitcoin kaufen bekam die Welt nicht nur eine neue Währung, sondern auch den Beweis, dass eine dezentrale Kontrollstruktur in der Praxis für institutionelle Steuerung funktionieren kann. In diesem Artikel erfahren Sie was die Blockchain-Dezentralisierung ist und warum sie wichtig für unsere Zukunft sein kann.

Was ist Blockchain-Dezentralisierung?

Die Blockchain-Technologie, ermöglicht die Erstellung einer offenen und dezentralen Datenbank. Es zeichnet jede Werttransaktion auf und arbeitet dank eines Peer-to-Peer-Netzwerks nach dem Konsensprinzip. Das heißt, ein Netzwerk, das von allen seinen Teilnehmern verteilt und verifiziert wird, ein reiner P2P-Enabler, bei dem die Sicherheit ein gemeinsames Gut ist. Es handelt sich um eine öffentliche Peer-to-Peer-Verwaltung und -Buchhaltung, die von einem verteilten Netzwerk von Computern gepflegt wird und keine zentrale Behörde oder Dritte als Vermittler benötigt.

Die Dezentralisierung in der Blockchain ist auf die Übertragung der Überwachung und der Findung einer Entscheidung von einer zentralisierten Vereinigung (Gruppe von Menschen, Unternehmen oder Einzelperson), auf ein verteiltes Netzwerk, bezogen. Dezentralisierte Netzwerke sind bestrebt, den Grad des Vertrauens zu verringern, den die Mitglieder ineinander setzen sollten, und sie davon abzuhalten, sich gegenseitig Autorität zu verleihen oder Befehle zu erteilen, die die Potenz des Netzwerks beeinträchtigen.

Warum ist eine Dezentralisierung in der Kryptowährung erforderlich?

Eine neue Idee ist die Dezentralisierung eigentlich nicht. Wenn man eine technologische Anordnung zusammenstellt, denkt man üblicherweise an drei wesentliche Netzwerkstrukturen: zentralisiert, dezentralisiert und verbreitet. Blockchain-Technologien nutzen häufig dezentrale Netzwerke, während eine Blockchain-Anwendung selbst nicht einfach als dezentral oder nicht dezentral eingeordnet werden kann. Durch die Dezentralisierung der Verwaltung von und des Zugriffs auf Vermögenswerte in einer Anwendung, kann eine prominentere und angenehmere Unterstützung erreicht werden. Dezentralisierung hat typischerweise ein paar Nachteile, zum Beispiel einen geringeren Austausch. Diese Gegenleistungen sind es jedoch wert im Vergleich zu den verbesserten Diensten und der Sicherheit, die sie bieten.

Was ist der Unterschied zwischen Zentralisierung und Dezentralisierung?

Eine Blockchain kann entweder zentralisiert oder dezentralisiert sein. Es ist jedoch wichtig, dass dezentral nicht mit “verteilt” verwechselt wird. Während eine Blockchain von Natur aus verteilt ist
(was bedeutet, dass viele Parteien Kopien des Ledgers besitzen), ist sie nicht von Natur aus dezentralisiert. Ob eine Blockchain zentralisiert oder dezentralisiert ist, bezieht sich einfach auf die Rechte der Teilnehmer am Ledger und ist daher eine Frage der Konstruktion. In einem dezentralen Netzwerk kann jeder teilnehmen und und auf dem Ledger transagieren. Folglich müssen Mechanismen existieren um die Schwachstellen zu bekämpfen, die aus dieser Konstruktion entstehen können, und sicherzustellen, dass die Transaktionen korrekt sind.

Bitcoin, zum Beispiel, ist eine dezentrale Blockchain, die Proof-of-Work und Mining verwendet, um die Integrität des um die Integrität des Ledgers aufrechtzuerhalten und um zu verhindern, dass Menschen das System verfälschen. Ein zentralisiertes Netzwerk hingegen besteht aus Parteien, deren Identitäten bekannt sind. Daher ist das System gültig denn nur glaubwürdige und seriöse Teilnehmer können in den Ledger schreiben. Da die Identitäten der Teilnehmer bekannt sind bekannt sind, können ihre Transaktionen geprüft werden.

Die bekanntesten dezentralen Kryptowährungen

Kryptowährungen haben aufgrund mehrerer Faktoren an Popularität gewonnen, darunter Privatsphäre und Anonymität. Einige von ihnen helfen Nutzern, ihre Identitäten und ihre Transaktionen zu verbergen. Inmitten zunehmender Bedenken über die Anonymität der frühen Kryptowährungen, wie z. B. Bitcoin, suchen die Nutzer nach neuen Optionen. Werfen wir einen Blick auf einige beliebte datenschutzorientierte Kryptowährungen, die mehrere eingebaute Datenschutzfunktionen haben und dezentralisiert sind.

Bitcoin

Bitcoin BTC wird üblicherweise als eine virtuelle, dezentrale und (auf den ersten Blick) anonyme Währung beschrieben die nicht von einer Regierung oder einer anderen juristischen Person gestützt wird und nicht in Gold oder eine andere Ware umgetauscht werden kann. Der virtuelle Charakter von Bitcoin impliziert, dass Bitcoins normalerweise keine physische Form annehmen. Daher ist eine gute Repräsentation eines Bitcoins wahrscheinlich die einer Computerdatei, die auf einem Personal Computer gespeichert ist oder, über einen Online-Dienst, in einer digitalen Brieftasche.

Ehernem

Ethereum, das im Juli 2015 eingeführt wurde, ist eine dezentrale Plattform, auf der sogenannte “Smart Contracts” laufen. So werden Anwendungen Verträge bezeichnet, die exakt wie programmiert sich selbst ausführen ohne die Möglichkeit einer Ausfallzeit (d.h. die Blockchain ist nie offline), Zensur, Betrug oder Einflussnahme Dritter. Ethereum hat eine Fähigkeit, die weit über die eines reinen P2P-Digitalgeld-Äquivalents wie Bitcoin hinausgeht. Einfach ausgedrückt, ist es wie ein Smartphone-Betriebssystem, auf dem Software-Anwendungen gebaut werden können.

Litecoin

Litecoin (LTC) ist genauso wie Bitcoin eine dezentrale P2P-Kryptowährung mit offenem Quellcode. Im Oktober 2011 wurde Litecoin eingeführt und basiert auf dem sogenannten Scrypt PoW-Algorithmus, der den ursprünglichen Algorithmus von Bitcoin nutzt. Litecoin wird oft als das “Silber” zu Bitcoins Gold beschrieben. Abgesehen von der Tatsache, dass er einen anderen Algorithmus verwendet, bietet Litecoin eine viel schnellere Transaktionsgeschwindigkeit als Bitcoin.

Monero

Monero (XMR) ist eine Open-Source-P2P-Kryptowährung die im April 2014 eingeführt wurde und basiert auf dem so genannten CryptoNote PoW-Algorithmus. Monero wurde speziell entwickelt, um seinen Nutzern, Transaktionen in völliger Anonymität zu ermöglichen. Monero (XMR) wird als vollständig fungibel charakterisiert. Dies bedeutet, dass zwei Einheiten von XMR immer gegenseitig ausgetauscht werden können und es kann keine schwarze Liste von bestimmten Einheiten von XMR durch Anbieter oder Börsen aufgrund ihrer Assoziation in früheren Transaktionen.

Fazit

Die dezentrale Blockchain-Technologie könnte in einem Möglichkeitsraum für die zukünftige Welt, die sowohl zentralisierte als auch dezentralisierte Modelle umfasst, ziemlich komplementär sein. Wie jede neue Technologie ist auch die Blockchain eine Idee, die zunächst disruptiv wirkt und im Laufe der Zeit die Entwicklung eines größeren Ökosystems fördern könnte, das sowohl die alte Art als auch die neue Innovation umfasst. Die Blockchain-Technologie könnte schon sehr bald in einem größeren Ökosystem mit sowohl zentralen als auch dezentralen Modellen existieren.


Ähnliche Artikel:

Bitcoin auf Mobilen-Geräten handeln

Die Geschichte des Kryptowährungsmarktes

Bitcoin – Was ist das?

https://internetblogger.de/2021/09/koennen-wir-bitcoin-auf-android-geraeten-handeln/

Schreibe einen Kommentar