Gartenarbeit im März – Welche Arbeiten stehen an?

So langsam neigt sich der Winter dem Ende zu und das Frühjahr erweckt die Natur zu neuem Leben. Auch für Hobbygärtner beginnt nun die Zeit, den Garten wieder auf Vordermann zu bringen. Im März erwachen viele Pflanzen und Gewächse aus ihrem Winterschlaf – und auch der Rasen nimmt endlich wieder Form an. Ab jetzt sind wichtige Arbeiten durchzuführen, die für die Entwicklung des Gartens von großer Bedeutung sind.

Welche Maßnahmen stehen an – Tipps für den Nutz- und Ziergarten

Wenn im März die Vegetation die ersten Schritte macht, ist es nun an der Zeit für den Rückschnitt von Gehölzen, Sträuchern und Stauden. Bevor sich die ersten Triebe zeigen, sollte der Hobbygärtner einen Form- und Erhaltungsschnitt an Beerensträuchern durchführen. Auch Apfelbäume müssen zurückgeschnitten werden, um eine gute Ernte sowie ein exzellentes Wachstum zu erzielen. Daneben bedürfen folgende Gewächse einer umfassenden Pflege:

  • Sämtliche Halbsträucher sollten um die Hälfte gekürzt werden
  • Mehrfach blühende Rosenarten auslichten und durchaus kräftig stutzen
  • Alle Sommerblühenden ausdünnen
  • Frühblütler wie Narzissen oder Osterglocken ausreichend düngen
  • Kompost auf Beeten einbringen
  • Sommerflieder (Schmetterlingsbaum) kräftig zurückschneiden
  • Petersiele und ähnliche Kräuter aussäen
  • Frühgemüse wie Salat, Möhren oder Radieschen aussäen

Wer Stauden pflanzen möchte, sollte darauf achten, dass der Boden auch in der Nacht frostfrei bleibt. Die Teilung ist nur bei Pflanzen möglich, die nicht schon im Frühjahr erblühen.

Die Vorbereitung des Bodens

 

Der Boden ist für den gesunden und kräftigen Wuchs aller Pflanzen der wohl entscheidende Faktor. Daher gebührt diesem die besondere Aufmerksamkeit. Das Erdreich sollte unbedingt gelockert werden, damit dieses mit Kompost, Hornmehl oder anderen nährstoffhaltigen Substanzen versorgt wird. Idealerweise kombiniert man dieses mit einem natürlichen Bodenaktivator, der mit seinen organischen Substanzen die lebenswichtigen Mikroorganismen wieder zum Leben erweckt. Ohne diese läuft im Garten nichts.

Revitalisierung des Rasens

Nach den winterlichen Strapazen des Winters sollte natürlich auch der Rasen eine Kur erhalten, damit die Halme gekräftigt werden und die Wiese in sattem Grün erstrahlt. Um das Gras wieder in Schwung zu versetzen, wird es vertikutiert und dann bei einer Höhe von 6 bis 8 Zentimetern erstmals gemäht. Das anschließende Düngen sowie ein regelmäßiges Wässern ist eine unverzichtbare Maßnahme. Wenn Moos, Unkraut und Filz entfernt wurden, können die kahlen Stellen mit hochwertigem Grassamen oder Rollrasen wieder geschlossen werden.

Weitere Tipps auf meinem Gartenblog Bloggergarten unter Garten im März

Viel Spaß im Garten.
Lothar

internetblogger.de

Flügel-Falter Internetwerbung
Lothar Flügel-Falter
Am Plan 8
09380 Thalheim
00491636829100
www.fluegel-falter.de
kontakt@fluegel-falter.de
USt-ID-Nr.: DE 272665902

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.