Gitlab Server App Fehlerbehebungsupdate v11.7.5 erschienen

Hallo geehrter Blogleser und Gitlab Server Admin! Neues Bugfix-Update v11.7.5 ist kürzlich herausgebracht worden und kann ab sofort in jeder Gitlab Instanz installiert werden.

Mein Gitlab Server Update von einer älteren Version verlief neulich sehr gut. Ich bin sehr froh über diese gut klappenden Zwischenupdates, wo ich nicht meckern kann. Alles läuft nach Plan und solche Updates sind bei mir mittlerweile reine Routine.

Wenn Gitlab aussetzt oder im Browser nicht starten will, gilt es, die Gitlab Logs per SSH auszulesen und den Fehler auszumachen. Es zeigt dir mit dem unteren Befehl eben alles an, was falsch laufen kann.

gitlab-ctl tail

Vorher das ausführen.

gitlab-ctl restart

Gitlab wird in Centos 7 unter Linux OS so aktualisiert.

yum update

Vorher sorge für das Vorhandensein des gitlab repos unter /etc/yum.repos.d. Sobald es in diesem Verzeichnis ist, kannst du mit “yum” arbeiten und den Rest erledigt der Gitlab App Installer.

[bctt tweet=”#Gitlab #Server #Bugfix-#Update v11.7.5 erschienen. Das Update verlief sehr gut ohne Zwischenfälle! Date auch du up!!” username=”blogsash”]

Aktuell kann man in der eigenen Gitlab Instanz ein grosses Logo auf der Startseite platzieren. Das sorgt dafür, dass du dich präsentieren kannst. Auch gibt es eine Möglichkeit mit der Nachricht im Header-Sektor wie ich es unter http://gitlab.apps-tools-cms.de habe. Das kannst du im Admin einrichten.

Übersetzungen ins Deutsche werden immer besser und früher hiess es noch Snippets, aktuell heisst es Codeschnipsel. Das ist ein kleiner Fortschritt in der Gitlab App Entwicklung. Und überhaupt sollte man froh sein, dass diese Linux App kostenlos ist. Das kann genau so eine Premium App für das Linux OS sein, weil diese Qualitäten hat Gitlab Server.

Mich an die Support-Community wenden, muss ich nicht und wenn, dann stöbere ich dort eher in den Tickets, um so Probleme lösen zu können. Alles andere ergibt sich bei der täglichen Gitlab-Arbeit wie auch bei jeder anderen Software. So kommt Routine hinein und du fuchst dich ordentlich in der App ein.

Gitlab-Sicherheitsupdates sollten immer installiert werden

Das ist sehr wichtig zu wissen, denn solche Updates erscheinen eher regelmässig. Sie musst du immer mitnehmen, um auch für die Sicherheit sowie Stabilität deiner Serverumgebung zu sorgen. Anders stelle ich mir professionelles Webhosting gar nicht vor. Man ist selbst für alles verantwortlich.

Mein Rootserver läuft, toi, toi, toi und falls es wieder physikalisch herunterfährt, kann nur kurz der Neustart angestossen werden. Danach regelt sich alles von alleine wieder.

Auch möchte ich kurz erwähnen, dass du in Linux unter / stets die Logs und Backups entfernen solltest, die Plesk macht. Denn sonst können keine Yum-Updates mehr installiert werden. Es sind bei Centos 7 von Haus aus 50 GB Speicherplatz unter / und wenn es kaum Platz mehr ist, meldet sich der Server bei mir per Mail.

Unter “/var/log” kannst auch mal ab und an nachsehen, welche doppelten/dreifachen Logs schon gross sind. Diese kannst du dann löschen. Aber denke immer daran, die richtigen Logs nicht zu löschen. Es hängt ja bei Linux im System alles zusammen, sodass die Log-Pfade irgendwo hinterlegt sind, sei es nur die httpd.conf Datei.

Nun, das ist an dieser Stelle erstmals alles von mir.

Falls du SSH-Schwierigkeiten beim Update bekommst, kommentiere bitte darunter diesen Post.

Weiterführende Linkverweise

  • https://about.gitlab.com/2019/02/07/gitlab-11-7-5-released/ / Gitlab Blog Post über dieses Update

by Alexander Liebrecht Internet Services

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.