Meine bisherigen Erfahrungen mit AVG Internet Security

Meine bisherigen Erfahrungen mit AVG Internet Security
Teile den Blogpost mit deinen Freunden 🙂

Hallo liebe Leser und Freunde des Feedbacks! Ich strebe ein Blogging-Wochenende an und da dachte ich mir gleich, über meine Erfahrungen mit der neuen Software AVG Internet Security zu bloggen. Ich setze es seit einigen Tagen erfolgreich ein. Infos zu diesem Tool auf Deutsch bekommt man hier. Mit AVG bin ich schon das zweite Jahr ein Kumpel und nutze es gerne, weil es etwas taugt. Ich habe aktuell eine 1-Jahres-Lizenz und werde danach verlängern.

Warum kauft man sich so eine Software? Es ist ganz einfach, man möchte einen umfassenden PC-Schutz und AVG nutzen derzeit Abermillionen von PC-Anwendern. Somit lässt sich auch behaupten, dass diese Software es wert ist, es sich zumindest anzusehen und wenn man sich dafür entschieden hat, dann einfach einsetzen. Was bietet uns AVG Internet Security im Genaueren?

Bestandteile der AVG Internet Security

  1. Computerschutz
  2. Webschutz
  3. Identitätsschutz
  4. Mail-Schutz
  5. Firewall

Wenn ihr die Software eingestellt habt, werden alle Kreise grün sein. Dann heisst es, dass euer PC rundum geschützt ist. Natürlich schadet eine gelegentlicher Scan mit Malwarebytes nicht und den CCleaner muss man eh täglich nutzen. Zumindest ist es bei mir so der Fall, damit der Browser nicht verkommt 🙂

Ich zeige hier einen Screenshot der Installation von AVG Internet Security.

AVG-internet-security-installation

Die eigentliche Installation auf meinem Windows 7 64 bit dauerte ca. 30 Minuten und da war ich dann froh, dass es endlich durch war, weil ich alles ausprobieren wollte. Noch habe ich meinen Rechner nur zu 50 Prozent abgescannt und den Root-Scaner startete ich auch noch nicht, weil ich mit dem Rechner stets mehrere Anwendungen laufen lasse und noch eine weitere wären da erstmals so nicht möglich. Möglich schon, aber es wäre etwas langsamer, daher lasse ich es mal für die Zeit, wenn ich zu Bett gehe und dann kann ich einen vollständigen PC-Scan starten, welcher in der Regel mehrere Stunden dauern wird. Immerhin habe ich zwei Festplatten je glaube ich noch zu wissen 400 GB oder so etwas in der Art.

Für 44,90 Euro hat man mit AVG Internet Security einen passablen Virenschutz und ich habe mich auch ein bisschen informiert. Viele PC-User setzen bereits darauf und ich weiss ja, dass auch solche Stimmen in den Kommentaren kommen werden, warum man so etwas kauft und weshalb. Ja, bevor man nach OpenSource Tools sucht, die vielleicht einen Leck haben, schaut man sich bereits gut integrierte Tools, die auch global bekannt sind, an. Dagegen sollte auch nichts sprechen.

Hier ein weiterer Screenshot von den Lösungen, die man hat.

avg-beste-lösung-wählen

Wenn man sich die Spalte mit der Internet Security ansieht, wird man erkennen, dass es alles hat und man muss nicht die Hälfte des Geldes ausgeben, wenn man das Komplett-Paket haben kann und so habe ich mich auch danach gerichtet. Meine erste 1-Jares-Lösung noch Anfang 2014 war eine kostenlose Version von AVG, die ich durch einen Link im Forum fand. Da war es tatsächlich so, dass man es kostenlos einsetzen konnte und hierbei habe ich mir eine weitere Lizenz erkauft und werde nun damit zumindest die nächsten 350 Tage arbeiten.

Bei AVG Internet Security gibt es Anti Malware, Anti Rootkit, den Virusschutz und den Mailschutz, soweit ich es erfasste habe. Das alles werde ich nutzen und ihr kennt es vielleicht, wenn euer Rechner auf einmal nichts mehr taugt und alles ist langsam oder es schleicht sich Werbung ein, man weisst gar nicht woher es kommt. Es kann sein, dass ihr euch Adware und Malware eingefangen habt. Da helfen solche Tools wie Panda Cloud Cleaner, Malwarebytes und AVG Internet Security als vorbeugender Schutz gegen so etwas Unerwünschtes :).

Wenn ihr diese Software installiert habt, kann man es aufgerufen lassen und bei Zubettgehen lasst doch mal euren PC durchscannen und ihr werdet sehen, vielleicht wird etliches gefunden oder ihr wisst es am besten, ob ihr euch Viren eingefangen habt. Man kennt in etwa das eigene Internetverhalten und auf welchen Seiten man surft, welche Tools aus welchen Quellen man downloadet. Bei mir handelt es sich stets um OpenSource und die kommt meistens von GitHub und SourceForge.net. Aber schaden kann es ja nicht, dass man einen PC-Schutz installiert hat. Für mich ist es das Geld wert.

Ich zeige euch hier noch einen Screenshot von den erweiterten Einstellungen des Tools.

avg-erweiterte-einstellungen

Man kann demnach im Interface alles verwalten, sei/en es der Mail-Schutz, Webschutz, Scans werden verwaltet und man kann die PC-Scans jederzeit anhalten und später wieder starten, was mir so gefallen hat. Ich kann stückchenweise scannen und immer wenn ich mehrere Stunden offline bin, läuft der Scan bei mir, bis ich alles durch habe.

Es gibt den Schutz beim Surfen im WWW, was auch sehr nützlich sein kann und man vielleicht vor komischen Links gewarnt wird. Übrigens steht auf der Seite, die ich ganz oben verlinkte, dass man bei AVG Internet Security den kostenlosen Telefon-Support beanspruchen kann. Also was will mehr und weiterentwickelt wird dieses Tool ohnehin. Updates bekommt man automatisch im Interface eingespielt bzw. muss ein paar Mal mit der Maus klicken, wenn man das Tool neu gestartet hat. Dieses Tool hat anscheinend meine alte AVG-Version erkannt und zeigte mir an, dass mein letzter vollständiger PC-Scan schon 2014 war und das werde ich bei Zeiten ändern. Probleme bei der Installation trotz der vorherigen Version hatte ich keine und dann nachdem alles aktualisiert war, stand im Fenster, dass ich noch 355 Tage habe, bis die Lizenz ihre Gültigkeit verliert.

Da habe ich noch sehr lange, bis es soweit ist und dann wird aktualisiert. Ich weiss nicht, was andere Blogs von AVG sagen, aber ich war nach ein einem Jahr zufrieden und nur manchmal fand Malwarebytes einige Einträge, die man in die Quarantäne verfrachtet hatte. Daher meinte ich etwas höher, nutzt einen vollständigen Antivirusschutz, den Panda Cloud Cleaner, Malwarebytes und Ccleaner. Das ist meine Standard-Ausrüstung auf meinem Toshiba Laptop.

Und wie schaut es bei euch aus, liebe Leser?

Nutzt ihr ein kostenloses oder ein gekauftes Antivirus-Tool auf dem PC?

Schon mal Erfahrungen mit AVG sammeln können oder eher nicht?

Freue mich auf euer Feedback und einige weitere Erfahrungen in den Kommentaren.

P.S. im Übrigen ist mein Rechner nicht langsamer wie vorher, wenn AVG läuft und das läuft nun immer

by Alexander Liebrecht

 

 

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg