Hardware-Anforderungen für einen aktuellen Gaming PC

Hardware-Anforderungen für einen aktuellen Gaming PC

alexander-tobias-gastbeitrag-auf-Internetblogger-deAktuelle PC-Spiele fordern leistungsfähige Komponenten, um die aufwendigen Grafiken detailliert und flüssig darstellen zu können. Die wichtigsten Bauteile sind Grafikkarte und Prozessor. Weiterhin ist auf Arbeitsspeicher und Hauptfestplatte zu achten. Im folgenden Abschnitt werden wir die wichtigsten Komponenten genauer beleuchten.

Grafikkarte (GPU)
Die wichtigste Komponente eines Gaming PCs ist die Grafikkarte. Diese berechnet die Bilder und Bewegungen von Spielecharakteren und Umgebung in Computerspielen. Leistungsfähige Grafikkarten beginnen aktuell bei 200 und 350 Euro. Eine Karte in diesem Preisbereich ist schnell genug, um aktuelle Computerspiele in der Full-HD Auflösung und mit maximaler Qualität darstellen zu können. Grafikkarten am oberen Ende des genannten Preisbereichs bieten teilweise sogar vier- oder achtfaches Antialiasing. Wer Spiele in Ultra-HD genießen möchte, benötigt eine Grafikkarte im Bereich zwischen 400 und 500 Euro.

Prozessor (CPU)
Der zweitwichtigste Teil eines Gaming PCs ist der Prozessor. Dieser ist wie Grafikkarte für die Berechnungen von Physik und Dynamik der Spielcharaktere verantwortlich. Zudem schickt er die Rohdaten der Spielegrafik an die Grafikkarte. Der Hauptprozessor wird vor allem dann gefordert, wenn beispielsweise große Schlachten stattfinden oder viele Charaktere auf einmal in Szene gesetzt werden. Heutzutage empfiehlt sich mindestens ein Vierkern Prozessor. Als Hersteller kommen hier Intel und AMD in Frage, wobei Intel die aktuell deutlich schnelleren Modelle liefert.


Die Festplatte
Auf der Festplatte werden die entsprechenden Spiele sowie das Betriebssystem installiert. Hierfür empfiehlt sich eine SSD mit eine Größe von 256 oder 512 GB. Der PC kann zusätzlich mit einer mechanischen Festplatte ausgestattet sein, auf welcher Daten wie Musik, Filme und Bilder gespeichert werden. Die bis zu 5 mal schnellere SSD ist dagegen wie gesagt für Programme und Spiele zuständig und für aktuelle und kommende Games zwingend erforderlich.

Der Arbeitsspeicher
Eine ausreichende Menge an Arbeitsspeicher liegt heutzutage bei 8 GB. Mit dieser Menge können die meisten aktuellen Spiele ohne Lags (Verzögerungen) gespielt werden. Nur in seltensten Fällen kommt es bei 8 GB Lags zu Aussetzern, welche aber in geringem Maße auch bei Konsolen auftreten können. Beim Arbeitsspeicher spielt jedoch nicht nur die Menge, sondern auch die Geschwindigkeit eine wichtige Rolle. Für letztere sind 1600 MHz ausreichend schnell um die Spiele flüssig laufen zu lassen. Noch schnellerer Arbeitsspeicher verkürzt dann zusätzlich die Ladezeiten.

Sonstige Komponenten

Wer sich beispielsweise für einen starken, leistungsfähigen Prozessor im Oberklassebereich entschieden hat, benötigt ebenfalls einen großen Kühler. Towerkühler sind hier die bestmögliche Option.
Beim Netzteil sollte hinsichtlich der Stromversorgung neben dem Preis/Watt-Verhältnis vor allem die Effizienz im Auge behalten werden. Hier ist definitiv von noName Netzteilen abzuraten, da diese ihrer Leistungsangabe oftmals nicht gerecht werden.

Autor:

Alexander Tobias ist gelernter Programmierer und Elektrotechniker und arbeitet als Fachmann für Computertechnik bei aletoware.de. Privat spielt er selbst gern am heimischen Gaming PC.

Bildquelle by Dancestrokes via Shutterstock.com

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

40 Comments
  1. Hallo Alexander,
    vielen Dank nochmals für den tollen Beitrag hier bei Internetblogger.de. Nun schauen wir mal, wer sich alles zu Wort melden wird 🙂

  2. Hallo Alexander,
    ich bin selber leidenschaftlicher Gamer und kann von daher nur sagen, dass alles was du geschrieben hast zu 100% stimmt! Ich konnte sogar selber noch einiges dazulernen :). Als ich meinen Gaming-PC damals gekauft habe, habe ich jedoch einen entscheidenen Fehler gemacht. Ich habe zwar eine gute Grafikkarte, die radeon r9 280x, aber dafür einen eher schlechten Prozessor, den AMD FX-6300. Reicht nicht für alles, aber für das was ich spiele genügt es auf jeden Fall. Vielen Dank für diesen Beitrag.

    Mit freundlichen Grüßen
    Justin S.

  3. Hallo Justin,
    mein Namensvetter, der Alex, Gastautor dieses Artikel, freut sich bestimmt darüber, dass du hier kommentiert hast 🙂 Also ich habe mal gegamet, aber nur Browsergames und auch da schon merke ich, dass man genügend RAM haben muss, damit man mehrere Games im Browser zocken kann. Ich weiss zwar nicht, welchen Prozessor ich gerade habe, aber ich habe Windows 7 64 bit und 6 GB RAM, womit ich gut arbeiten kann.

  4. Danke für diesen tollen Artikel,
    da ich mir selber einen Gaming Pc zu legen möchte, kam mir der Artikel gerade recht. Im Moment besitze ich ein AGANDO agua 5325a4 Pc, aber mit dem bin gar nicht zu frieden, denn bei manchen Spielen ruckelt das Bild extrem, aber liegt vielleicht daran, dass der AGANDO agua nur 4 GB Ram Speicher hat, in dem Artikel wurde ja deutlich gemacht, dass man ja mindestens 8 GB Ram Speicher braucht, um ohne verzögerungen zu spielen. Außerdem bedanke ich mich für den Tipp, dass man auch mindestens 1600 MHz braucht, um Spiele noch flüssiger zu spielen. Darauf achte ich jetzt beim Pc Kauf vertsärkt. Ich schaue mal ob ich mir den Pc zusammen bauen lasse oder mir direkt ein Gamining Pc kaufe, im Internet gibt es ja reichliche Angebote davon. Die restlichen Tipps waren auch sehr hilfreich und macht weiter so!
    Mit besten Grüßen !

  5. Ram kann man nie genug haben, habe selber 16GB drin. Man weiß ja nie was kommt;-) Als Gamer sollte man aber keinen Komplettrechner kaufen, jedes Teil(MB, RAM, SSD, etc)muss genaustens selektiert werden, um möglichst großen Nutzen über die Zeit zu bekommen.

  6. Bin zwar nicht mehr der “Zocker”, aber hatte mir mal selber einen Gaming Pc zusammen gestellt. Gute CPU, Grafikkarte, Arbeitsspeicher und zukunftssicheres Board waren dabei. Leider hatte ich mir eine “normale” Festplatte ausgesucht. War ein großer Fehler! Hab dann später eine SSD Festplatte nachgerüstet. Hätte nicht gedacht, das eine SSD so viel bei der Leistung ausmacht.
    Nie wieder ohne SSD!

  7. Guter Artikel, allerdings würde ich es nicht schlecht finden wenn noch ein paar direkte Artikel verlinkt wären, weiß nämlich auch noch jetzt im Nachhinein nicht welche Grafikkarte nun die beste für mich wäre…

  8. Bin inzwischen zwar auch nicht mehr wirklich ein Zocker, aber ab und zu versuche ich mich doch wieder an aktuellen Spieletiteln. Was mir dabei schnell aufgefallen ist, dass heutzutage die Festplatte auch viel ausmachen kann.

    Mein System bestand bisher aus einem relativ neuen i7 von Intel und einer ATI Radeon 290x, damit dachte ich gut ausgestattet zu sein. Bei meiner alten SATA Festplatte meldete der Taskmanager allerdings immer, dass sie am Limit sei.

    Also das Ganze gegen eine SSD ausgetauscht und jetzt rennt alles wie es soll. Das hätte ich vorher niemals gedacht. Für mich waren Festplatten immer etwas, was man halt im PC hat, aber nie etwas, worauf ich Performancetechnisch geachtet habe. So lernt man halt immer wieder dazu 🙂

  9. Hi Alex, toller Beitrag. Hast du eine Empfehlung bezüglich einer SSD mit 256GB. Ich wollte mir eine in den nächsten Tagen bestellen, und würde mich freuen wenn du eine empfehlen könntest.

    P.S. Welche hast du in deinem PC? 😀

    Gruß Dominik

    1. Für so etwas empfiehlt es sich in Bing oder Yahoo einfach nach “SSD Test” zu suchen. Da gibt es bestimmt einige sehr schön gemachte MFA-Portale. Viel Erfolg!

  10. Hallo Dominik,
    also, so ein richtiger PC-Freak bin ich ganz und gar nicht und kann dir da nichts empfehlen. Der Artikel ist auch nicht von mir. Ich brauche mein Windows Notebook meistens, um im Internet zu arbeiten und daher muss es schon alles laufen.

  11. Hey Alexander,
    echt guter Aritkel. Kann alles was du sagst bestätigen. Mit den Anforderungen die du in deinem Artikel geschrieben hast sollte man aufjedenfall die aktuellen Games spielen können. Ich weiß allerdings nicht ob die 1600Mhz noch ausreichen für Spiele sind, mitlerweile gibt es ja schon 2444Mhz. Vielleicht würde ich beim RAM eine höhere Taktung nehmen. Diese kosten auch nicht mehr die Welt.

    Mfg
    Markus

  12. Hallo Alexander,

    sehr übersichtlicher Artikel, aus dem auch für Laien hervorgeht, worauf zu achten ist. Wenn ich mir einen Gaming PC selbst zusammenstelle, ist es gar nicht so einfach, die passende Hardware zu finden, die dann auch noch gut aufeinander abgestimmt ist und zum Budget passt.

    Wie wäre es mit einem Update 2016? 🙂

    Viele Grüße,
    Sammy

  13. Hi Alex schöner Artikel zum Gaming pc. Zu einem guten Gaming PC gehört auch ein guter Kühler Dazu. Nicht das die Teile zu warm werden und bald den Geist aufgeben. Ein Guter Airflow im System ist schon notwendig. Gute CPU Kühler und Wasserkühlungen gibts viele eine Bestenliste gibts unter aundem auf dieser Homepage. Ansonsten gut erklärt.

  14. Hi Alex,

    sehr ausführlich. Hier wurden ja schon einige Komponenten angesprochen, etwas zu kurz kam da aber noch der Racingbereich. Gerade bei den immer realer werdenden Strecken wächst der Markt für dieses Segment immer mehr. Auf http://www.pc-lenkrad-test.de gibt es zahlreiche Anregungen dafür.

  15. Hallo Alex, 

    sehr interessanter und ausführlicher Artikel! Wie Peter schon angesprochen hat kommen bestimmte Aspekte jedoch etwas zu kurz. Zu einem guten PC gehört natürlich auch ein guter Gaming Monitor! Auf http://gamingmonitor-test.com/ könnt Ihr zahlreiche nützliche Ratgeber finden und euch etwas in das Thema einlesen. 

    Ich hoffe das hilft dem ein oder anderen hier! 

    1. Ich antworte immer im Backend zurück und soweit ich mich entsinnen kann, habe ich den Post nicht verfasst. Vielleicht meldet sich der Autor hier drunter noch einmal. Ja, sicher, was wäre man ohne einen passablen Monitor. Ich besitze ein Notebook mit 18 Zoll und das ist das Mindeste, was mich befriedigt. 15 Zöller brauche ich nicht, das geht nicht für zuhause, meiner Ansicht nach.

  16. Ich bin auf der Suche nach einem PC den ich zur Videobearbeitung einsetzten kann. 

    Was meint ihr was müsste der für Anforderungen haben.

     

    Grüße

    Lothar 

     

    1. Lothar, haben wir nicht ausgemacht, dass du nicht mehr mit Domains als Linktext verlinkst? Es sind hier im Blog alle gleichgestellt und so behandele ich alle Kommentierer. Bitte halte dich daran, ansonsten werde ich immer manuell beigehen und alles zu Lothar als Linktext ändern, solange bis du es dann selbst machst. Anders geht nicht, tut mir leid 😉

  17. Gute Zusammenfassung.

    Falls Du noch CPU Kühler suchste schau mal hier: cpu-kuehler-test.com

  18. Hallo,

    Super Artikel :)…steht soweit ich das überblicken kann, alles wichtige drin.

    Aber wie steht ihr denn im allgemeinen zu Alienware? Ich finde die Rechner schon sensationell nur häufig einfach zu teuer.

    Ich habe noch einen relativ alten Alien-Rechner und brauche bald entweder ein paar neue Komponenten oder ein komplett neues System. Denn in Verbindung mit einem 4K TV fürs Gaming ist es zwingend notwendig in dem Bereich nachzurüsten. Allerdings war ich beim TV ein Hauch übers Ziel hinaus. Ich nahm an, die neuen Konsolen würden komplett 4K Inhalte unterstützen. Naja dann bleibt nur das Zocken am PC.

    Beste Grüße

    Marc

     

    1. Hallo Marc,
      ich bin selbst kein Gamer und war auch nie einer. Daher kann ich dir dazu nicht viel mitteilen. Ich hatte nur eine Zeitlang etwas Browsergames gezockt, aber da ich meine Produktivität im Internet verbessern wollte, liess ich es damit nach einer ganzen Weile sein. Jetzt schaffe ich einfach mehr online 😉

  19. Hi,

    Ziemlich guter Artikel, jedoch fehlen meiner Meinung nach noch ein paar Infos zu Kühler, Netzteil, Schnittstellen und vielleicht auch noch was zu Zubehör wie Gaming Tastatur, Gaming Maus und Gaming Monitor. Ebenso finde ich sollte man die Infos zum Prozessor noch ein bisschen ausführlicher gestalten. Aber ansonsten – cool.

    Grüße und Cheers

    1. Hallo Johannes,
      bitte verlinke nicht zu Unterseiten in dem Kommentar-Link. Ansonsten muss ich alles ändern ggf. auch löschen. Den Artikel dürfte ich nicht geschrieben haben und da hat jeder Autor seine eigene Art und Weise wie er ein Thema behandelt.

      1. Hi,

        Alles klar – sorry. Dachte nur weil dein Name dabei stand. Finde halt, dass diese Themen noch etwas ausführlicher behandelt werden sollten, da ich denke, dass diese Komponenten etwas zur kurz gekommen sind in dem Beitrag. Nur meine Meinung.

        Viele Grüße

        1. Es ist immer meine Autoren-Box, aber etliche Artikel haben andere Autoren verfasst, die ich dann später hier publiziert habe. Meistens steht unter dem Blogpost “by Autorname” oder ab und an ist der Artikel in den “Sie-bzw-Ihr-Formen” geschrieben worden. Dann ist es auch nicht meins.

          Vielleicht hatte der Autor die Kommentare dort abonniert und wir hören dann vielleicht etwas zu deinem Feedback und der Kritik.

          1. Es ist immer meine Autoren-Box,

            Du könntest doch allgemeine Autoren-Box für Gastautoren anlegen.

            Aber warum mach ich dir eigentlich diesen Vorschlag. Schließlich bin ich kein seit 10 Jahre bloggender Mann und als solcher habe ich eigentlich den Blogger keine Vorschläge zu machen und die Fresse zu halten. Entschuldige, dass ich dir einen Vorschlag gemacht habe. Am besten vergessen und löschen. Danke!

          2. Es ist nicht notwendig mit der allgemeinen Autorenbox und ausserdem wenn jemand den Beitrag liest und unten angekommen ist, weiss auch, dass der Post nicht von mir ist. Daher wird dein Vorschlag hier nicht umgesetzt 😉

  20. Hallo! Vielen Dank für den Informativen Artikel, ich versuche mich nämlich in Richtung CPU und GPU zu erkundigen. Das ist nämlich noch was Gebiet für mich wo ich mich nicht allzu gut auskenne. Da muss man ja wirklich eine menge Geld investieren um die neuesten Games zocken zu können. Ich habe hier nämlich noch meinen 2012 Komplett PC stehen, würde mich aber dieses mal am selber schrauben ausprobieren. Na hoffentlich geht das gut haha 😀 Wofür ich aber schonmal gesorgt habe ist eine Super Maus und Gaming Tastatur. Danach habe ich nämlich auch eine lange Zeit recherchiert denn wie ich finde ist da Ergonomie da das A und O.

    Gruß

    Dennis

  21. Hey,

    super Artikel erstmal, bringt alles auf den Punkt.

    Ich selber bin schon lange Gamer und muss feststellen, dass beim Gehäuse und auch dem Netzteil gerne mal gespart wird.

    Allerdings sollte man besonders beim Netzteil keinen No-Name Mist kaufen, da ja alle anderen Komponenten davon abhängen, und bei einem Defekt auch alle anderen davon betroffen sind.

    1. Hi Stefan,
      danke an meinen Autor dieses Posts. Games zocke ich nicht, weil ich in der Zeit bloggen muss. Aber es leuchtet schon ein, dass irgendwelche Hardware-Schnäppchen auch die Qualität haben, wie viel sie gekostet haben. Eine etwas höhere Investition bei den Hardware-Komponenten lohnt sich oft. Das ist nicht nur bei den Computern so der Fall. Für vieles andere gilt es nun einmal auch 😉

  22. Toller Artikel erstmal. Habe ihn einem Freund empfohlen, dem das Thema noch komplett fremd ist und er meinte er konnte einiges für sich draus ziehen 🙂

    Was ich aber noch bei Anfängern hinzufügen würde: Bei der Grafikkarte sollte man, wenn man noch keine Ahnung hat, auf keinen Fall sparen.

    Ich habe mir zum Beispiel im Jahr 2013 einen PC zusammengestellt, der eine GTX 680 hatte, während ein Freund von mir, der nichts über das Thema wusste, sich einen Computer mit einer alten GT zugelegt hat. Natürlich konnte schon ein / 1,5 Jahre später nur noch wenige von den neuen Spielen starten während ich meinen PC erst im letzten Jahr gewechselt habe.

    Deswegen: Lieber ein mal weniger sparen und den Computer im Endeffekt länger behalten.

    1. Hallo Chris,
      ich bin auch gegen PC-Schnäppchen, denn ich möchte mein Notebook dann mindestens 10 Jahre behalten. Daher gebe ich gleich etliches an Geld aus, damit die Kiste auch etwas Power aufweist und gut bestückt ist. Heutzutage kannst du dir auch einen soliden PC auf Raten kaufen und musst nicht gleich alles bezahlen. Da kannst du dir gleich einen guten Power-PC aussuchen, mit dem du in Zukunft wesentlich länger arbeiten kannst.

      Spiele zocke ich aber keinerlei.

  23. Hallo Justin,

    Ein echt super Artikel erstmal.

    Ich als Gaming neu Einsteiger bin sehr zufrieden dass mir verschiedene Komponenten für den Computer etwas näher gebracht wurden.

    Macht weiter so echt klasse.

  24. Hey,

    Der Artikel hat mir vor der Schreibweise sehr gut gefallen. Dazu hat er mir als Komponenten-Neuling sehr weiter geholfen.

    Weiter so!

    LG

    Jens

    1. Hallo Jens,
      inwiefern hat dir der Artikel geholfen? Gehe doch mal ein bisschen ins Detail, was auch in die richtigen Kommentare gehört.

  25. Hi, ich habe mir einen neuen Rechner zusammengestellt. Dabei waren die Infos sehr nützlich. Mein Prozessor ist ein I7. Durch deinen Beitrag habe ich mich doch dazu entschlossen noch einen besseren Cpu Kühler zu kaufen. Es muss ja nichts Kaputt gehen. Bix Jetzt läuft der Rechner ganz gut, mal schauen evt rüste ich noch eine SSD nach.

    Gruß Anne

    1. Hallo Anne und vielen Dank für dein Feedback hier. Gute und powervolle Technik im eigenen Bürozimmer ist heute dermassen wichtig, dass man es einfach braucht. Alle Jahre, wenn das eigene Budget ausreicht, erneuert man das eine oder das andere. Mein Notebook ist zwar schon etwas älter, funktioniert aber nach wie vor gut. Das nächste wird mit Windows 10 sein und mehr RAM-Speicher.

      Welches Betriebssystem setzt du ein und bist du damit zufrieden?

  26. Hi Alex,
    obwohl mittlerweile schon etwas älter, hat der Autor hier echt einen top Artikel verfasst. Man könnte zwar teilweise die Komponenten des Gaming PCs etwas ausführlicher beschreiben, aber für einen groben Überblick reicht es allemal. Ich bin selbst auch ein ziemlicher Fan von Gaming PCs und zock schon immer wieder mal gern ein bisschen :). Ich träume immer noch davon mir eines Tages die GeForce GTX Titan Grafikkarte zu kaufen. Die wär für das PC Gaming einfach top, aber die ist halt leider so unglaublich teuer. Bist du selber auch ein Gamer?
    Viele Grüße und danke fürs Bloggen!
    Cheers

    1. Hi @Gaming Nerd,

      vielen Dank für dein Feedback und freut mich sehr, dass dir der Blogpost meines Autors zusagte. Ja, vielleicht kannst du dir diese coole Grafikkarte eines Tages auch leisten. Ich bin selbst kein Gamer, habe nur ein paar Browser Games gezockt. Das ist aber schon Schnee von gestern, weil ich sehr viel im Portfolio zu tun habe.

      Aber vor kurzem kam für mich ein Laptop-Neukauf in Frage, weil mein altes Toshiba Satellite den Geist aufgab. Das Kühlungssystem versagte, sodass das Laptop nach 15 Minuten wieder ausging. Ich werde dieses Stück eines Tages zu Toshiba Deutschland einsenden und reparieren lassen.

      Das neue Notebook ist von HP und mit moderner Grafikkarte, 8 GB RAM, Windows 10 64 bit und allem Drumherum. Dafür musste ich lange sparen und habe keine Feierlichkeiten gemacht. In meinem Falle ging es nicht anders, denn ohne Notebook bin ich aufgeschmissen und kann sowohl privat als auch beruflich kaum etwas anstellen.

      Power-Gaming-Notebooks sind nicht günstig und da muss man schauen, ob man die Kosten tragen kann. Ich werde den Preis für mehr als 500 Euro in den nächsten Jahren wieder herausholen können, weil ich ein paar Anbieter gekündigt habe.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.