Okpay - ein internationaler Zahlungsserviceanbieter

Teile den Blogpost mit deinen Freunden 🙂

OKPAY ist ein internationaler Zahlungsserviceanbieter, der E-Commerce-Unternehmen weltweit eine breite Palette von Zahlungslösungen zur Verfügung stellt.

okpay-zahlungen_empfangen

Bei der Anmeldung gibt es nichts Kompliziertes – dafür braucht ihr nur ein paar Minuten. Dann folgt die Verifizierung – damit ihr euer OKPAY-Konto vollwertig nutzen könnt, muss es bestätigt werden. OKPAY hat sehr strenge Anforderungen und die Liste der Dokumente, die OKPAY als Identitätsnachweis akzeptiert, ist eigentlich auf Personalausweis, Reisepass und Führerschein begrenzt. Keine Studentenausweise u. ä. OKPAY findet auch an der Qualität der Scans oft etwas zu tadeln. Neben eurer Identität müsst ihr eure Wohnadresse bestätigen, was auch ziemlich nervig sein kann – OKPAY nimmt nur Papierdokumente als Nachweis der Adresse an, also keine Rechnungen, die die Mehrheit von uns heutzutage per E-Mail bekommt. Der schnellste Weg ist, eine Meldebescheinigung zu kriegen, das kann aber wirklich irritierend sein. Man kann das Konto auch unverifiziert nutzen, das ist aber kaum sinnvoll, da ihr in diesem Fall euer Geld nicht abheben können. Die Kontoverifizierung kann bis zu 3 Tagen dauern! OKPAY selbst führt das auf die Notwendigkeit zurück, Kundenkonten im Zeitalter der Identitätsdiebstähle im Internet so gut wie möglich zu schützen.

Das ist geprüft! Denn sobald das aufwändige Verifizierungsverfahren vorbei ist, könnt ihr sicher sein, dass niemand außer euch auf ihr Konto zugreifen kann. OKPAY bietet auch erweiterte Sicherheitsoptionen – ihr könnt Ihr Profil so einstellen, dass das Einloggen erst nach Eingabe eines PIN-Codes möglich ist (die PIN wird auf Ihren Wunsch per SMS oder E-Mail zugestellt). Vor Kurzem hat OKPAY auch die Zwei-Faktor-Authentifizierung implementiert, die der Anbieter als den zuverlässigsten Schutz gegen unberechtigten Kontozugriff empfiehlt (wird auch von Google und PayPal eingesetzt). Der zweite Vorteil eines bestätigten Kontos: ihr könnt sicher sein, dass die Daten anderer Nutzer – eurer Kunden oder potentieller Partner – auf dieselbe Weise überprüft wurden, und ihr mit realen Menschen zu tun habt, deren Identität sicher festgestellt ist.

Gebühren

OKPAY will die niedrigsten Gebühren auf dem Markt anbieten. Ein Konto zu eröffnen ist kostenlos (egal ob als Privatperson oder Unternehmen). Konto per Banküberweisung aufzuladen ist ebenfalls kostenfrei, die Bank erhebt jedoch eine Gebühr. Am günstigsten ist es, Geld per SEPA-Überweisung einzahlen zu lassen – das kostet immer nur 1 EUR (gilt auch nur für Euro).
Geld an einen anderen OKPAY-Nutzer zu schicken kostet 0,5% des zu überweisenden Betrags, OKPAY nimmt aber nie mehr als $/£/€2.99 pro Transaktion. Die Abhebegebühr beläuft sich auf 1% für Banküberweisungen. Damit ist OKPAY wirklich einer der preiswertesten Services im Bereich E-Commerce.

okpay-accepting-payments_de

Zahlungen empfangen

Dies ist nun ganz einfach. Ihr könnt euren Kunden eine Vielzahl von Zahlungsmöglichkeiten anbieten – von der Bezahlung per Banküberweisung über verschiedene Bargeldtransferservices und Online-Zahlungsabwickler bis zu Bitcoin-Zahlungen. Die komplette Liste der Zahlungsmethoden hier:

·    OKPAY*
·    Banküberweisung
·    Bitcoin*
·    Litecoin
·    Dogecoin
·    SofortBanking
·    Qiwi
·    Money Polo
·    Fortumo
·    W1
·    OOOPay
·    Handyzahlungen
·    Regionale Zahlungsabwickler wie BPay, Sberbank u.a.

Leider sind nach der Registrierung nur OKPAY und Bitcoin verfügbar – die Aktivierung aller anderen Bezahloptionen muss beim Kundenservice beantragt werden, dabei muss jede Option individuell aktiviert werden. Dafür müsst ihr euer Konto verifizieren lassen, und das Ganze kann, wie schon mal erwähnt, etwas dauern. Einerseits Bürokratie, andererseits Sicherheitsvorkehrungen seitens des Anbieters. Na gut.

Allerdings lohnt es sich, dieses mühsame Verfahren auszuführen – schließlich werdet ihr  euren Kunden doch eine ganze Reihe von Zahlungsmethoden zur Verfügung stellen können, ohne sich bei jedem einzelnen Anbieter anmelden zu müssen.

Ein noch wichtigerer Vorteil ist, dass die über OKPAY getätigten Zahlungen nicht rückgängig gemacht werden können. Das bedeutet, dass die Beträge, die die Kunden an euch überweisen, nicht rückzahlbar sind. (Ausnahmen gibt es nur, wenn sich für eure Tätigkeit die Strafbehörden interessieren, das passiert aber bei legalen Geschäften fast nie.) Mit anderen Worten, kann eine Zahlung, nachdem sie bei euch eingegangen ist, von dem Kunden nicht mehr storniert werden. Als Händler seid ihr also auf der sicheren Seite.

Was gibt’s noch!?

OKPAY kann auch als Online-Banking-Service genutzt werden.

okpay-features-de

Das ist durchaus praktisch, weil ihr nicht nur Zahlungen von anderen Nutzern empfangen, sondern sie auch selber vornehmen könnt – zum Beispiel Ihre Lieferanten bezahlen. Und dazu stehen euch sämtliche Zahlungsmethoden zur Verfügung, die ihr als Händler genießen könnt – von Banküberweisungen bis hin zur ganzen Palette der E-Währungen.

Ein weiteres empfehlenswertes Produkt ist die sogenannte OKPAY-Karte, die tatsächlich eine Prepaid-MasterCard ist.

okpay-cart-possib-de

Die Vorteile der OKPAY-Karte werden zwar durch den hohen Preis getrübt – für das Geldabheben an einem Geldautomaten wird die Gebühr von 2% erhoben. Die Gebühr für POS-Transaktionen ist jedoch bei 0%, was bedeutet, dass ihr überall, wo die MasterCard akzeptiert wird, mit der OKPAY-Karte bezahlen könnt (in Supermärkten einkaufen, Hotels online buchen, Autos mieten usw.).

Es gibt noch einige nützliche Funktionen, die man auf den ersten Blick vielleicht nicht erkennen kann, die aber das Leben deutlich erleichtern können:

Mehrere Wallets – das ermöglicht eine separate Buchhaltung für unterschiedliche Geschäfte zu führen, oder ein Wallet für eure private Überweisungen zu nutzen und ein anderes für das Business, oder die Wallets nach Währung aufzuteilen – wie ihr wollt. Das Plus dabei ist die Transparenz und Klarheit. Man kann das Guthaben innerhalb eines Wallets in eine andere Währung umtauschen (die Umrechnung erfolgt zum Marktkurs) sowie Geld zwischen den Wallets bewegen.

Sammelzahlungen – diese Funktion kann für viele Ziele eingesetzt werden: im Marketing für Auszahlung von Affiliate-Provisionen und Boni, für Lohnüberweisung an mehrere Auftragnehmer/Mitarbeiter oder einfach um verschiedene Beträge an mehrere Leute auf einmal zu schicken. Dazu muss man eine Datei in Excel erstellen, die notwendigen Felder ausfüllen (Name des Empfängers, Betrag, Währung usw.) und die Datei ins OKPAY-Profil hochladen. Fertig! Die Excel-Datei kann maximal 100 Namen enthalten.

okpay-plugins-integration

Reibungslose Integration – OKPAY in eure Website als Zahlungsoption einzufügen ist kein Problem. Es gibt zwei Variante: besitzt ihr entsprechende Programmierkenntnisse, könnt ihr die Integration selbst vornehmen. Die Mehrheit der bekannten existierenden E-Commerce-Systeme werden unterstützt, und euch steht eine sehr ausführliche Anleitung zur Verfügung (auf Englisch). Kennt ihr sich im IT-Bereich nicht so gut aus, verspricht euch das OKPAY-Entwicklerteam Hilfe zu leisten. Sie sagen, dass sie Plug-ins für jedes E-Commerce-System entwerfen können, es lässt sich jedoch noch feststellen, wie lange es dauern mag.

Kundenbetreuung

Die Services von OKPAY sind weltweit verfügbar. Das System funktioniert für mehr als 20 Weltwährungen, die Website ist in über 10 Sprachen übersetzt (darunter Deutsch, Chinesisch, Russisch, Arabisch, Spanisch u. v. m.).

Fazit

Vorteile:

– Niedrige Gebühren
– Bitcoin-Freundlichkeit
– Zusätzliche nützliche Möglichkeiten für Händler wie Abonnementzahlungen, Buchungsplaner, Zahlungsermächtigung zur Mehrfachnutzung u. v. m.

Nachteile:

– Anstrengender und langwieriger Verifizierungsprozess
– Kundenbetreuung lässt sich auch etwas verbessern: manchmal muss man auf eine Antwort vom Kundenservice mehr als einen Tag warten (unbeantwortet bleiben aber die Anfragen nicht).

Trotz einiger offensichtlicher Nachteile hinterlässt also OKPAY einen allgemein positiven Eindruck. OKPAY leistet ein hohes Maß an Flexibilität und die Services weisen gutes Verständnis für die Bedürfnisse der Online-Unternehmer auf. Wenn das Konto bestätigt ist, ist alles in einer Hand, und ihr werdet nach zusätzlichen Lösungen bei anderen Anbietern nicht suchen müssen. Das ist wohl das größte Plus.

Artikel von Paul