Wordpress 4.0 erblickte die Welt

Hallo liebe Leser und Freunde des Feedbacks! Es ist nun soweit und WordPress 4.0 ist online und in den eigenen Dashboards wird das Update angezeigt. Ich konnte übrigens aus dem Dashboard heraus nicht updaten, weil es etwas mit dem Download war. Daher habe ich es auf diesem Blog soeben per FTP gemacht und danach muss man die update.php ausführen in EureDomain.tld/wp-admin/update.php.

Danach muss man die Datenbank aktualisieren, aber das verlief bei mir ganz gut. Und bevor ihr das alles macht, macht doch mal ein Backup eurer Datenbank und sicher ist sicher.

Was bietet uns nun das neue WordPress 4.0? Dazu habe ich den Artikel hier und hier gefunden. Noch gibt es auf der ersten Suchtreffer-Seite bei Google keine frischen Beiträge über die Version 4.0, was sich aber ganz sicher in den nächsten Tagen und Wochen ändern wird und ich habe leider den Startbildschirm beim Updaten nicht gesehen und kann so selbst die Neuerungen nicht kennenlernen, aber vll. kann ich bei anderen WordPress-Blogs von mir aus dem Dashboard heraus aktualisieren. Das wäre mal nicht schlecht.

Wordpress CMSEin paar Blogger haben schon upgedatet so wie ich gesehen habe und die meisten Blogger werden es in den nächsten Tagen machen, denn diese Version scheint auch fertig und stabil zu sein. Probleme mit anderen Plugins habe ich erstmals nicht feststellen können und zwei der Plugins habe ich auch gleich auf die aktuelle WordPress-Version upgedatet.

In diesem Sinne wünsche ich euch weiterhin viel Spass mit euren WordPress-Blogs!

Update 05.09.2014 18:35

Nun, ich habe diesen Artikel gestern erstellt gehabt und heute zu Ende geschrieben und heute konnte ich mein WordPress auch aus dem Dashboard heraus updaten. Also alles gut damit. Die Neuerungen schaue ich mir nach und nach an und im Editor hat sich schon etwas gemacht. Ich nutze zwar Ultimate TinyMCE, aber auch hier ist es irgendwie anders wie ich merke. Das gefällt mir auch.

In den Plugins war ich noch nicht, aber diese werden schon massig aktualisiert und ich habe schon 10 Plugins auf die neueste WordPress-Version gebracht. Bei WordPress wird das recht schnell kommen und das geniesst man als jahrelanger Nutzer.

by Alexander Liebrecht

Bildquelle by Mathias Rosenthal   via Shutterstock.com

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

34 Comments
  1. Zum Glück ist endlich die nervige Scrollbar im Editor verschwunden. Das ständige scrollen hat irgenddwann richtig genervt… 😉

    Gruß

    Steven

    1. Ja, ich fand es auch ein wenig mühsam, aber nun haben wir den Komfort und können damit besser arbeiten.

  2. Mein PageBuilder arbeitet leider nicht mehr unter WordPress 4.0…

    Sehr schade, weil mir dadurch wirklich viel verloren geht, ich hoffe dafür gibts bald ein Update, ansonsten gefällt mir vor allem die neue Verwaltung der Multimedia-Dateien sehr gut.

    LG

    1. Tut mir wirklich leid, dass es nicht mehr geht und vll. gibt es dann demnächst ein Update. Ich habe auch bei meinen Blogs festgestellt, dass der Ckeditor nicht angezeigt wird, daher musste ich auf den TinyMCE umschalten.

  3. Habe meinen Blog ebenfalls auf 4.0 umgestellt, sind definitiv schöne Änderungen dabei wie ich sehen kann. Der Editor ist nun klasse geworden und die Mediathek ist schön übersichtlich.

    1. Ja, diese dürften vielen gefallen wie ich finde. Die Plugins date ich hier schon jeden up und da wird noch was kommen, von den Pluginentwicklern, was bei WordPress recht schnell passiert.

  4. Zum Glück ist endlich die nervige Scrollbar im Editor verschwunden.

    Ist mir noch gar nicht aufgefallen 🙂

    Ich habe auch schon ein paar Updates durch.
    Mein C-Panel verwalteter Account beim für mich zurzeit besten Hoster Serverprofis ermöglicht es mir mit einem Klick alle WordPressinstalationen erst zu sichern und dann automatisch upzudaten.

    Alles hat super geklappt.
    Wordpress ist doch einfach das non plus ultra der Blogsysteme.
    Ich müsste mal was spenden.

    Grüße
    Lothar

  5. Habt ihr Erfahrungen mit Plugins, die ein Backup ganz automatisch machen und dabei relativ gut sind? Ist WP-Clone so eines? Gruß, Jokne

    1. Hi Jokne,
      ich mache immer meine Backups direkt mit phpMyAdmin und nutze dafür keine Plugins, habe ich nie genutzt, aber vll. kann dir das einer meiner Leser besser beantworten.

  6. Freut mich, dass es bei dir alles so gut klappen konnte und dass du mit deinem Webhoster sehr zufrieden bist. Ja, gegen WordPress sage ich auch nichts und es ist nicht umsonst das meist verwendete CMS der Welt und wird wohl auch so bleiben wenn man sich die heutige Entwicklung von WordPress anschaut. Ich bin auch sehr zufrieden.

    1. Ein Hoch auf WordPress. Selbst als Nicht-Informatiker kann man sich ultra-schnell in die Thematik einarbeiten und seine eigene Seite erstellen.
      Fast für alle Wünsche und Probleme gibt es ein plugin.

      Allerdings ist durch das neue update die Problematik der 404 Fehler Seiten für gelöschte Tag Seiten noch nicht gelöst. Möglicherweise muss ich mal das plugin wechseln.

      1. Hi Fabian,
        ja, das sehe ich auch so, dass es auch einem Laien nach ein paar Stunden gelingen wird, den ersten Artikel mit WordPress zu bloggen.

        Plugins gibt es wie Sand am Meer und das ist dann schon sehr vorteilhaft.

        Wegen 404 Fehler-Seiten habe ich mich nicht informiert, aber danke, dass du es hier erwähnt hast.

  7. Ich freue mich sehr auf das Update!
    Die Neuerungen am Editor haben mir bisher am besten gefallen, wirklich toll!

  8. Jetzt kann man vom Update schon in der Vergangenheit sprechen, denn es wurde vollbracht und viele Blogger haben es bestimmt schon installiert und alles erprobt.

  9. Ich benutze seit Jahren WordPress und meine Kunden und ich lieben es. Vorallem das Backend ist schön intuitiv und übersichtlich. Schön finde ich bei Version 4 vorallem auch den neuen “Galerie Modus” in der Medienübersicht und die Drag’n’Drop Funktionalität 🙂

    Grüße aus Heilbronn
    Pixense

  10. Hi Pixense,

    freut mich und ja, viele Blogger und Webuser schätzen WordPress und das zurecht. Es bietet dem Blogger das, was man braucht, um effektiv zu arbeiten und eigene Inhalte an den Mann und die Frau zu bringen.

  11. Ich verwende es nun seid ein paar Tagen und ich bin unglaublich erfreut über das Update! Klasse Sache!

  12. Ich nutze auch WordPress und bin insgesamt vom System sehr angetan. Es ist wirklich einfach zu nutzen und trotzdem gut individuell anpassbar. Die Vorteile von Version 4 erschließen sich mir aber nicht so ganz. Ja, der Editor ist etwas besser … aber ansonsten, nicht vieles was einen Sprung in der Versionsnummer rechtfertigt.

  13. Hallo Peter,
    ich mag auch WordPress und nutze es gerne bei manchen Blogs. Nun ja, es hiesse, dass man auch Neuerungen im System hat, die vorher nicht da waren. Das sind dann mal der Editor, bei den Plugins und unter der Haube ist auch etwas passiert, glaube ich. Man wird die kleinen Neuerungen wieder schnell vergessen, wenn das eigene Blog wieder am Laufen ist und so erinnert man sich gar nicht mehr zurück und dass es ein Update gegeben hat.

  14. Fand die alte Version besser… Aber man muss sich wohl erstmal umgewöhnen bin halt kein Freund von ständigen Updates sondern eher ein Faultier 😀

  15. Naja, allzu sehr viel hat sich nicht geändert und manches ist besser geworden, daher sieh es positiv. Das Updaten hat doch etwas gebracht :). Ich komme klar mit den gelegentlichen Updates und diese sind eh im Nu erledigt, meistens ohne das Backend des WordPress zu verlassen.

  16. Endlich! Der Editor passt sich meiner Fenstergröße an und verändert die Größe intuitiv, sobald ich mehr Inhalte reinschreibe. Da ich sehr, sehr viel mit dem Editor arbeite, ist es für mich die wichtigste Änderung bei WordPress 4.0. Allerdings finde ich auch die neue Mediathek sehr ansprechend. Wobei das eben Änderungen sind, die mich nicht interessieren. Viel schöner wäre mal noch eine automatische Komprimierung von Bildern beim Upload. Im Moment setze ich dafür auf OptimusHQ als Plugin und bin sehr zufrieden. 🙂

  17. Hi Soeren,
    ja, mir gefällt es auch sehr, das mit dem visuellen Editor und ich setze soweit ich mich entsinnen kann auch dieses Optimus-Plugin ein. WordPress entwickelt sich ja noch weiter und wer weiss, was wir bei der Version 5 oder 6 alles haben werden.

    Es bleibt spannend wie die Entwicklung voranschreiten wird.

  18. Ich habe die Tage das erste mal ein Foto über WordPress scaliert.
    Wusste ich zuvor gar nicht das das auch geht.

    Bis Dato hatte ich die original größen immer vorher am PC scaliert.
    Ist das jetzt erst seid 4.0 oder ging das schon füher?

    Grüße
    Lothar

    1. Das kann ich dir auch nicht sagen, Lothar. Ich verkleinere die Fotos manchmal auch direkt im visuellen Editor von WordPress. Ich glaube, dass ist neu bei WordPress, aber ab welcher Version, kann ich nicht sagen.

  19. Bin mit dem 4.0er sehr zufrieden, und das nervtötende Scrollen hat ja Gott sei Dank auch ein Ende..

  20. Ja, die Entwicklung von WordPress schreitet ja fleissig voran und das kommt den Nutzern zugute. Ich bin auch mit diesem CMS mehr als zufrieden.

  21. Ja, schon und bei manchen Blogs klappt das Auto-Update, was ich bei meinen WordPress-Blogs nicht behaupten kann und ich muss dann immer ein paar Mausklicks machen und das Updaten starten. Aber das ist halb so tragisch und macht keine Umstände.

  22. Beim Update auf 4.0.1 gab es letztens ein Problem, die Seite war für etwa 2 Stunden nicht erreichbar, es erschien schlichtweg das HTML -Skript!

    Als ich schon am verzweifeln war, und versucht habe auf die zuvor gespeicherte 0er Version wieder zurückzugreifen, hat sich das Problem scheinbar von alleine behoben – das verstehe wer will.

    Aber Abseits dieses Malheures gefällt mir die 4er Version schon sehr gut, hätte jetzt nichts mehr, was mich massiv stören würde – kann ab jetzt so bleiben.

      1. Ein bisschen Mehrwert ist wohl in den Kommentaren nicht zu viel verlangt, Sepp. Daher schreibe mal ein paar Zeilen dazu. Warum findest du Ninas Kommentar so gut oder was passt dir nicht? Aber was sollen wir mit einem Emoji anfangen??

  23. Hallo Nina,
    das tut mir wirklich leid. Ich hatte zum Glück beim Update keine Probleme und auch das Update auf 4.1 lief sauber durch. Wahrscheinlich gab es bei dir ein paar Inkompatibilitäten oder Ähnliches. Hier ist übrigens der Artikel zum Update auf WordPress 4.1.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.