Welches CMS hat auch ein eigenes Forum

Welches CMS hat auch ein eigenes Forum
Teile den Blogpost mit deinen Freunden 🙂

Hallo liebe Leser und Freunde des Feedbacks! In diesem Artikel geht es um OpenSource CMS und deren Foren. Diskussionsforen auf dem eigenen Blog können einiges bewirken und wenn man genug Stammleser aufzuweisen hat, könnte es sich lohnen, eine kleine Community aufzuziehen.

Aber bei welchen CMS, die mir über den Weg gelaufen sind, gibt es auch ein eigenes Forum. Es sind entweder Plugins, Module oder Komponente, die ein internes Forum ermöglichen. Ich habe für euch mehrere CMS parat und hier möchte ich mich dazu ein wenig äussern.

Foren bei WordPress

Bei dem CMS namens WordPress haben wir Plugins, die so heissen wie bbPress, SimplePress und WP Bulletin Board, wpForo. Dabei lässt sich mit jedem dieser Plugins ein kleines Forum verwirklichen. Von allen dreien gefällt mir am besten Simple-Press und so ein Forum habe ich auf meinem Artikelverzeichnis unter Forum. wpForo zeige ich dir hier gerne auf diesem Screenshot und das board kannst du dir live unter https://wpzweinull.ch/community/ ansehen.

wpforo-forum-bei-wordpress-cms
wpForo-Forum beim WP-CMS im Frontend

bbpress macht zwar einen guten Eindruck und es gibt weitere zahlreiche Plugins, aber vom Design her ist es nun wirklich nicht das Wahre. Für eine kleine Community vll. ganz OK.

Simplepress bietet auch eine Fülle von Funktionen und es gibt Plugins und vier Templates mit verschiedenen Designs. Nachteil bei diesem Forum ist die kostenpflichtige Support-Community. Der bin ich beigetreten, weil ich mit meinem Forum weiterkommen wollte. Das hatte sich für mich gelohnt.

WP Bulletin Board findet ihr hinter diesem Link. Dabei haben wir leider keine suchmaschinen-freundliche URLs und von Haus aus gibt es zu kurze Topic-Titel in der Topic-Übersicht des Forums. Ich habe mich mit diesem Anliegen an das Support-Forum gewandt und warte nun auf Resonanz.

e107-ForumBei diesem Forum hat man auch nur zwei Designs wie hell oder dunkel. So kann ich behaupten, dass SimplePress unter diesen drei Foren am besten abschneidet, auch wenn der Support Geld kostet.

Forum bei Joomla

Beim Joomla haben wir das populäre Forum durch die Komponente Kunena und so ein Forum seht ihr hier. Kunena ist einfach zu installieren und zu bedienen und kann auch sowohl im Backend als auch im Frontend auf Deutsch verwendet werden. Es gibt suchmaschinen-freundliche URLs und im Forum lassen sich unzählige Kategorien und Foren erstellen. Man kann auch gerne ausführlich die Foren beschreiben, damit auch Google etwas Futter hat und gut spidern kann – macht es ja ohnehin schon.

Forum bei Drupal

Bei dem CMS namens Drupal gibt es ein internes Forum durch das Modul Forum. Es hatte bei mir keinen so guten Eindruck hinterlassen. Das Forum ist einfach gestrickt und man kann dort zwar posten, aber das Design gefiel mir leider nicht. Das Drupal-Forum ist von Haus aus an Bord und man muss dieses Modul nur aktivieren. Drupal 8 Forum zeige ich dir darunter auf dem Screenshot und es dir live ansehen kannst du unter http://wpshopde.de/forum.

drupal-8-forum-im-frontend-wpshopde-de
Drupal 8 Board im Frontend

Forum bei Textpattern

Auch bei Textpattern gibt es ein Forum namens TXphorum, aber ich konnte dieses Plugin nicht wirklich zum Laufen bringen und im Support-Thread eines Forums gab es schon sehr lange keine Support-Anfragen und keinerlei Antworten mehr. Aber wenn ihr euch dieses Plugin mal ansehen wollt, so müsst ihr hier lang. Ich hatte zwar versucht, es zu installieren, doch es klappte ganz und gar nicht und allzu lange wollte ich auch nicht herumspielen und widmete mich andere Aufgaben im Blogger-Alltag.

Forum bei B2evolution

Bei dem CMS B2evolution gibt es von Haus aus ein internes Forum, welches ihr hier begutachten könnt. Das Forum muss im Backend als ein zweites Blog betrachtet werden, weil in der Haupt-URL des Forums auch sowas wie Blog auftaucht. Es gibt ein einziges Forumdesign und man kann sowohl im Forum im Frontend als auch im Backend euren B2evolution-Blogs Forumposts erstellen.

Installiert euch vorher einen Wysiwyg-Editor, damit ihr den Text auch formatieren könnt. B2evolution-Board schaut bei mir im Bevo-Blog dermassen aus.

b2evolution-forum-intern-alexliebrecht-com-blogs
b2evolution-Forum im Frontend

Forum bei E107

Dieses CMS lernte ich erneut gestern kennen und habe dort auch ein Forum und wie das im Frontend aussieht, seht ihr hier. Dieses Forum ist auch nur ein Plugin. Ich habe zwei e107-Versionen laufen, einmal die letzte englische Version 2.0 alpha und einmal die russische Version e107 1.0.4. So konnte ich beides in Betrieb nehmen und auch einsetzen.

e107-cms-forum-frontend
e107 CMS Forum im Frontend

Im Forum gibt es leider keine SEO-friendly URLs, obwohl es bei der 2.0er Version schon möglich wäre, aber das konnte ich nicht hinkriegen. Bei der e107-Version 1.0.4 gibt es von Haus aus keinerlei suchmaschinen-freundliche URLs.

Das waren meine CMS, die ich kenne und die auch ein Forum haben. Wahrscheinlich würdet ihr eher zu WordPress tendieren und dort etwas machen oder ihr setzt gleich eine eigenständige Forumsoftware wie myBB oder phpBB oder SMF ein. Das kann man ja alles machen. Mir war es wichtig, das mit den Foren erwähnt zu haben.

Update 11.08.2014 20:55

Noch habe ich ganz vergessen zu erwähnen, dass solche CMS wie Geeklog und Glfusion ebenfalls ein Forum haben. Schaut mal auf Wpzweinull.ch vorbei. Dort findet ihr diese CMS-Installationen.

Über euer Feedback freue ich mich.

Besucht auch meine anderen Projekte wie Wpzweinull.ch, You-big-blog.net/blog, Oxwall Social Network.

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

8 Comments
  1. B2 Evolution habe ich eine Zeitlang probiert. Kann allerdings mit WordPress nicht mithalten. Zu viele Klasse Plugins die dort zur Verfügung stehen. Wir haben es mit Modernen Fußböden zu tun. Unter floor-designer.de gibt es einiges zu sehen. Und ein gutes Forum ist schon wichtig. Vor allem für Anfänger. Grüße – Pepe Martin

    1. Nee, da sage ich auch nichts. WordPress schreibt Geschichte bei den OpenSource CMS und ist die Nummer Eins!!

      b2evolution nutze ich nebenbei, weil ich es gerne ausprobieren wollte. Derzeit habe ich dort eine nette Bloginstallation.

      Ja, ein Forum kann nicht schaden, ist zwar kein Muss, aber kann manchmal helfen, wenn man vll. schon viele Stammleser auf dem Blog hat oder viele Blogger-Freunde im Internet hat. So kann man damit arbeiten und eine Community aufziehen.

  2. Ha der Artikel kommt mir genau richtig! Ich stecke derzeit in der Planung für eine Webseite die hoffentlich im Endstadium auf 4000+ besucher am Tag kommt und bei dem Thema bietet sich ein Forum total an!
    Da ich bereits Theme und Co auf WordPress Basis prorammiert habe, wäre es natürlich praktisch das Forum auch auf WordPress Basis laufen zu lassen, ich denke ich greife da zu deiner Empfehlung SimplePress, danke dafür.

    lg Ben

  3. Hi Ben,
    freut mich, dass du da ein grosses Projekt in Planung hast. Von allen WP-Foren, die mir bekannt sind, kam mir Simplepress am sympathischsten rüber und ich konnte mich damit anfreunden.

    Ansonsten wenn es nicht gut genug ist, kann man sich OpenSource Foren ansehen und wenn das nicht reicht, gibt es solche Foren wie Woltlab Burning Board, Vbulletin und Xenforo.

  4. Vielen Dank für diese Auflistung der genannten Foren. Ich habe deine Seite gebookmarked! Ich finde ohne ein Forum ist die Sache nur die Hälfte wert. Es ist viel wichtiger sich austauschen zu können und Fragen zu stellen!

  5. Sehr gerne das :). Ja, ein Forum scheint im eigenen Blog nicht verkehrt zu sein und so kann man sich ein wenig unter den Gleichgesinnten auch schon austauschen und gewinnt womöglich ein paar Freunde sowie knüpft ein paar nette Kontakte.

  6. Ich probiere grad B2 Evolution und ich komme sehr gut damit klar. Nur wie bereits gesagt kann man mit der WordPress echt nicht mithalten.
    Was ich ebenfalls interessant finde ist Xenoforo.

    Schöne Grüße!

  7. Hi Franz,
    dann wünsche ich dir viel Spass mit b2evolution. So ein Blog habe ich auch. WordPress ist eine Welt für sich und beinah unantastbar, finde ich. Xenforo ist kostenpflichtig, aber wäre schon recht interessant wie man es als Forumadmin nutzen könnte.

    Man kann es nicht testen soweit ich weiss und muss es gleich kaufen.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg