Bist du ein Onlineshopper oder ein Offlineshopper?

Teile den Blogpost mit deinen Freunden 🙂

Guten Tag liebe Leserschaft von Internetblogger.de und zahlreiche Blogger-Freunde! In meinen letzten Artikeln hier auf dem Blog ging es um Gastartikel, mein Av unter Internetblogger.org und den Themewechsel. Und in diesem Beitrag möchte ich ein nicht weniger interessantes Thema ansprechen, nämlich das Onlineshopping.

Ich möchte bei euch Interesse wecken und auch erfahren, ob ihr zu den Onlineshoppern oder Offlineshoppern gehört. Die eCommerce boomt ja von Jahr zu Jahr immer mehr und immer mehr Webuser kaufen im Internet ein. Es bietet einfach zahlreiche Vorteile, indem man das ganze deutschsprachige Internet nach gewünschten Produkten und Waren durchsuchen kann. Man hat schlussendlich viel mehr Auswahl, greift auf eine Vielzahl von tollen Onlineshops zu und geniesst den Support der Shops.

Onlineshopping

Ich habe auch schon sehr oft etwas über das Internet geordert und nutze dabei solche Verkaufsplattformen wie Amazon, eBay und andere Onlineshops. Ich mag das Onlineshopping sehr und finde meistens das passende Produkt und kann mich daher nicht beschweren.

Im Internet bekommt man einfach alles und bis auf die Lebensmittel und grössere Anschaffungen würde ich alles über das Internet bestellen wollen. In der Offline-Welt jagt man als Shopper den Schnäppchen hinterher. Man muss oft früh aufstehen und sich zum Supermarkt oder dem Fachgeschäft des eigenen Vertrauens bewegen. Oft wird man aber auch nicht fündig und so vergehen mehrere Stunden und man hat doch nichts gefunden. Jetzt steht ja der Winterschlussverkauf an und da sind alle Schnäppchenjäger auf der Jagd nach einem Wunschprodukt und die Preise werden auch gesenkt, was sehr interessant ist.

Im Internet hingegen sind die Preise meistens das ganze Jahr lang die gleichen und man kann höchstens einen Preisvergleich starten, um so die Preise miteinander vergleichen zu können und möglichst günstig einkaufen zu können. Da die Auswahl der Produkte im Internet grösser ist, besteht auch die hohe Wahrscheinlichkeit, dass man fündig wird.

In der Offline-Welt müssen dabei mehrere Läden abgegrast werden, wenn man schon etwas Bestimmtes sucht und danach Ausschau hält. Offline kaufe ich derzeit nur Lebensmittel und Kleinigkeiten, bei denen es sich nicht lohnt, diese über das Internet zu bestellen. Ansonsten so was wie Kleidung, Jeans, Pullis, Mützen und t-Shirts ordere ich bequem über das Internet. Ich habe auch schon einen Fernseher und Kühlschrank sowie einen früheren PC im Internet bestellt. Früher nutze ich noch solche Kataloge wie Quelle und Ähnliches.

Ich finde es auch toll, dann man grössere Anschaffungen in Raten abzahlen kann, was ja meistens sowohl online als offline gegeben ist. Kleinere Sachen bezahlt man dann bar und kann sich daran erfreuen. Es entstehen keine Schulden und man muss sich keinerlei Gedanken mehr darüber machen.

Wie ist es eigentlich bei euch?

Tendiert ihr zu einem Onlineshopper oder dem Offlineshopper?

Was habt ihr schon alles über das Internet bestellt?

Welche Verkaufsplattformen nutzt ihr für gewöhnlich?

Über einen regen Austausch würde ich mich sehr freuen.

by Alexander Liebrecht

Bildquelle by Gts  via Shutterstock.com

 

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

25 Comments
  1. Hallo Alex,
    ich bin sowohl eine Online- als auch Offlineshopperin. Bücher, technische Geräte und Dekoartikel kaufe ich gerne online. Bekleidung und Lebensmittel offline. Beim Rest kommt es drauf an, wo ich das bessere Angebot finde.
    Viele Grüße
    Ann-Bettina

    1. Hi Ann-Bettina,
      jepp, man sucht immer nach dem besten Angebot, indem auch viel recherchiert und verglichen wird, was ja auch die richtige Vorgehensweise ist.

  2. in der Summe bin ich mehr offline Shopper, aber manches bekommt man online besser und teils auch günstiger. Manches bekommt man auch nur online. Ich hab vor einiger Zeit eine Tastatur für mein Tablet gesucht. War sogar im Laden, wo ich das Tablet gekauft habe. Die konnten (oder wollten?) es aber nicht besorgen. Bissele im Zwischennetz recherchiert, und schwupps hatte ich zwei Tage später die Tastatur. Bei der Gelegenheit hab ich dann auch noch eine Tasche dafür gekauft. Tasche ist gar net der richtige Ausdruck aber egal.
    Jüngste Errungenschaft war zu Weihnachten ein eBook Reader. Vorher recherchiert, was denn da gut ist. Zu der Zeit hieß es übrigens, dass sich Lieferungen verspäten könnten, da gestreikt wurde bei der eBucht. Nix da, war super schnell hier.

    HG Hans

    1. Hi Hans,
      jau, das Netz ist schon recht schnell und verlässlich, wenn man nach Exoten sucht und dringend etwas Bestimmtes braucht, was man offline nicht ohne Weiteres bekommen kann. Daher boomt die ganze eCommerce-Branche, weil es immer wieder neue Käufer gibt. Jeder vierte Deutsche dürfte derzeit einen eBay-Account haben und bei Amazon sind sicher auch sehr sehr viele Webuser und kaufen was das Zeug hält.

      Mit diesen beiden Plattformen habe ich bisher die besten Erfahrungen machen können und bei eBay zum Beispiel bestelle ich nur in einem bekannten eBay-Shop mit positiven Bewertungen. Das lese ich mir vorher alles durch und entscheide mich dann für den Kauf eines Wunschproduktes.

      Schon eigenartig, warum der Laden dir die Tastatur nicht gönnen konnte. So was muss nicht sein und das gibt es nur eine einzige Lösung, nämlich die Bestellung im Netz.

  3. Ich bin sowohl Offline-Käufer (Supermarktware und viel Kleidung) als auch Online-Käufer (fast der ganze Rest). Wenn ich aber zum Beispiel Kleinkram aus dem Baumarkt brauche, dann kaufe ich das aber auch offline, wenn ich dort mal vorbeikomme. Online kaufe ich dann sehr oft Sachen, bei denen ich mich vorher informiere was es gerade so am Markt gibt. Zum Beispiel bei einen neuen Fernseher. Da ich dann spezielle Produkte will kann es sein, das ich die offline gar nicht bekomme oder ewig suchen muss. Meine Zeit ist mir dafür zu schade. Auch Sachen wie Verpackungsmaterial für meinen Versandhandel kaufe ich online.

    Außerdem bin ich auch Online-Verkäufer. Offline könnte ich wohl mit meinen Sortiment wohl gleich wieder den Laden dicht machen, weil meiner Meinung nach mein Sortiment doch zu speziell ist. Aber in ganz Deutschland werde ich wohl eher mal einen finden, der zum Beispiel das VHS Video “Wimbledon 1989” sucht.

    1. Einen Fernseher hatte ich auch schon über das Internet geordert und der Kauf hatte super geklappt. Die haben dann mit dem Lastwagen geliefert, also nicht per Post, weil es gross war oder weil es eben der Lieferservice vom Shop war.

      Also ist man sich da einig, dass man wenn man nach etwas Bestimmten sucht, unbedingt im Netz schauen muss. Hier wird ja beinah alles verkauft und kann auch bestellt werden.

      Jau, deine Ware ist recht speziell und im Internet findest du auch die Zielgruppe und potentielle Käufer.

  4. Hallo Alex,
    eine interessante Frage, wo Online-Shops immer mehr zunehmen und mittlerweile sogar Lebensmittel im Netz angeboten werden.
    Es gibt Dinge, die ich lieber lokal kaufe, wie z. B. Lebensmittel oder Drogerieartikel. Aber es gibt auch Dinge, die ich lieber online kaufe, weil ich im Internet gerne recherchiere und dann auch dort kaufe. Unfair finde ich es, wenn man sich ausführlich im Geschäft vor Ort beraten lässt und dann online nach dem günstigsten Anbieter sucht, um dort zu bestellen. Die lokalen Geschäfte müssen einfach guten Kundenservice bieten, damit die Leute gerne ins Geschäft kommen anstatt lieber online zu kaufen.
    Viele Grüße
    Claudia

    1. Hi Claudia,
      ja in jedem Falle muss der Service eines lokalen Fachgeschäftes stimmen und das Angebot muss auch stimmen. Eigentlich findet man auch sehr vieles offline, aber wahrscheinlich nicht alles oder man ewig suchen muss und vll. sogar in die nächste Stadt fahren muss, falls man auf dem Land lebt. Das Internet gibt es ja auch auf dem Land und so eignet sich der Kauf über das Internet ganz gut.

      Drogerieartikel kaufe ich auch offline, aber ich habe schon mal günstig Parfüm im Internet bestellt gehabt :).

  5. Hi Alex,

    bis auf Lebensmittel und das was ich täglich brauche bin ich ein online Shopper. Da ich aus Heidenheim komme, ein recht kleiner Ort/Stadt, habe ich hier bei mir nicht sehr viel Auswahl und Möglichkeiten.

    Gruß Mika

    1. Hi Mika,
      ja das freut mich, da du dich mit dem Onlineshopping anfreunden kannst. Ich weiss zwar nicht, wo Heidenheim liegt, aber glaube dir schon, wenn du sagst, dass du wenige Möglichkeiten zum Einkaufen im Ort hast. Dank den einigermassen schnellen Lieferungen der deutschen Post oder Hermes lassen sich viele Produkte ganz gut aus dem Internet bestellen und wahrscheinlich wird es in Zukunft ein wenig mehr werden. Ich vermute das mal sehr stark.

      1. Das wird vielleicht Heidenheim an der Brenz sein. Da war ich früher paar mal zum offline verkaufen auf dem Flohmarkt. Mir kam der Ort aber nicht klein vor.

  6. Ich kann dem Satz “man wird offline zum Schnäppchenjäger” nicht zustimmen. Wenn ich den angeblich so tollen Angeboten hinterjagen muss, bin ich auch selbst daran schuld, wenn ich mir den Stress auferlege. Aber man wird doch nicht automatisch dazu… ich stehe auch nicht um 6 Uhr auf, wenn ich einkaufen will, richte meine Einkäufe aber auch nicht an Angeboten aus. 🙂
    Ich kaufe liebend gerne offline ein, weil ich vor allem unsere kleinen Läden schätze (wir haben recht wenig Ketten hier abgesehen von Discountern etc) und diese gerne auch unterstütze (sofern Qualität und Preis eben stimmt… und wegen zB 1€ bei einer gamingmouse beziehe ich das nicht online, zu meinem schönen Stadtbild gehören schließlich auch die Läden)

    Online beziehe ich das, was ich vor Ort wirklich nicht bekomme oder mit einem so immensen Preisaufschlag, dass ich das in Relation zum Preis nicht mehr einsehe. Ein Fall wäre zB Zubehör für Bentoboxen, das ist im normalen Laden so gut wie unmöglich zu bekommen hier.

    Ratenzahlung sehe ich auch nicht so positiv – wirklich große Anschaffung wie Auto, Haus etc mal abgesehen. Aber bei einem Fernseher zB -> entweder habe ich das Geld dafür oder ich habe es nicht, eine Ratenzahlung würde bei mir so etwas aber nicht in den Sinn kommen.

    Liebe Grüße,
    Neomai

    1. Hi Neomai,
      Danke für dein Feedback und eine etwas andere Ansicht, was mich auch freut, wenn jemand es etwas anders sieht als ich.

  7. Hallo,

    ich bin asboluter Online Shopper und kaufe eigendlich ausser Klamotten und Lebensmittel alles online. Mittlerweile geht der Versand bei den meisten Shops auch sauschnell und man hat bereits am nächsten Tag seine Ware. Und nicht zuletzt sind auch die meist besseren Preise ein Grund dafür, weshalb ich fast nur noch online zuschlage.

    Ich sehe für mich auch keinen Grund mein Einkaufsverhalten zu überdenken. Aiuch wenn es mirleid tut, das es so die Offline Geschäfte immer schwerer haben.

    Gruß

    David

    1. Hi David,
      ja, ich kann dich schon verstehen und mir geht es oft auch so, dass ich vermehrt online shoppe als offline. Das Nötigste kaufe ich natürlich immer noch im Laden um die Ecke oder im Supermarkt. Aber sonst begrüsse ich die vielen Onlineshops mit ihren Produkten und dem vielfältigen Warenangebot :).

      Jap, als Fachgeschäft hat man es nicht leicht, aber du, da gibt es auch Stammkunden, die immer zuschlagen und auch oft Rabatt und Sonstiges bekommen. Im Internet sind die Preise oft niedriger und wenn man auf Schnäppchen stösst, umso besser!

  8. Hey Alex,

    ich gehöre sowohl zu den Online- als auch Offlineshoppern. Bücher, technische Geräte und Games kaufe ich gerne online bei beispielsweise Amazon. Kritisch wird das ganze bei Klamotten und Schuhen, da das mit der Größe immer so ne Sache ist. Allerdings muss ich gestehen, dass ich diese meist in 2 Größen bestelle, also passt der Punkt auch wieder 😀 Ganz interessant finde ich es bei Schuhen, da bei NikeID beispielsweise die Möglichkeit geboten wird, die Schuhe individuell zu gestalten und so habe ich diesen Service auch schon einige Male in Anspruch genommen. Offline werden bei mir Lebensmittel und Getränke geshoppt. Und ab und an macht es natürlich auch Spaß, gemütlich durch ein Kaufhaus zu bummeln 🙂

    1. Muss ja sagen -> Kaufhäuser mag ich eigentlich gar nicht. Was allerdings weniger an der Aufmachung als vielmehr an der Luft und an der Atmosphäre liegt.
      Mir sind da die kleinen Läden, die sich kuschlig aneinander reihen lieber. Und offenbar sieht man das in meiner Stadt generell so, denn es gibt bei uns kaum Läden, die weggehen. 🙂

      Dass die Möglichkeit Mass Customization zu nutzen reizvoll ist, kann ich verstehen. Bei monbento geht das ja bei den Bentoboxen auch (die man im Laden aber eig. eh nicht wirklich bekommt, zumindest hier nicht) und am Ende hat man eine der Varianten, die man für sich als toll empfindet. 😉

      Liebe Grüße
      Neomai

      1. Hi Neomai,
        Jau, diese kleinen Läden um die Ecke oder in der Stadtmitte sind mir auch bekannt und manchmal schaue ich dort auch vorbei. Aber meistens shoppe ich im Internet, ausser Lebensmittel und Drogerieprodukten.

    2. Hi Nicole,
      freut mich, dass du beide Arten des Shoppings praktizierst. So kennt man auch Vorteile und Nachteile und handelt auch danach.

      Bei Amazon habe ich auch schon viele Male etwas bestellt gehabt und alles ist gut gelaufen, die Lieferungen waren pünktlich und mit der Bezahlung der Produkte hat es auch ganz gut geklappt. Amazon kann ich auch weiter empfehlen.

      Bei Schuhen stimmt es schon, dass man da zusehen muss, dass die bestellte Grösse einem passt. Ansonsten kann man Schuhe auch gut offline kaufen. Schuhe individuell gestaltet, habe ich noch nie und ich habe meine letzte Schuhe im Internet bei Goertz bestellt gehabt, was mich auch zufriedengestellt hat.

  9. Hi Mario,
    Dein Trackback kam leider noch nicht um die Ecke, daher danke ich dir, dass du den Link hier manuell gesetzt hast. Ich werde mir sehr gerne deinen Artikel anschauen und es auch kommentieren.

  10. Hallo Alexander,

    ich bin mittlerweile ein Online-Shopper durch und durch. Ich fühle mich auch mittlerweile ein wenig unwohl, wenn ich beim Händler um die Ecke z.B. einen Elektronik Artikel kaufe, da ich immer das Gefühl habe, das dieser mich beim Preis übers Ohr haut.
    Der einzige Vorteil beim Händler vor Ort ist, meiner Meinung nach nur noch die Beratung und der Service.

    Trotzdem sitze ich lieber gemütlich am PC und vergleiche in Ruhe alle Preise und Informiere mich mit Testberichten und anderen themenrelevanten Seiten um dann auch online zu bestellen. Das schwerste Gerät, das ich online bestellt habe, war ein Wäschetrockner. Hat alles wunderbar geklappt.

    Gruss aus der Süd-Eifel
    Tom

  11. Ich habe mich langsam ans Online-Shoppen herangetastet und bin jetzt voll und ganz überzeugt. Damals habe ich öfters über Katalog bestellt, aber die Zeiten sind ja vorbei. Im Internet geht das alles viel schneller und unkomplizierter. Jedoch sollte man auch aufpassen wo und wie man bezahlt, da man schnell auf die falschen Seiten/an die falschen Leute gerät und sein Konto schneller leer ist als man gucken kann.
    Bei manchen Sachen, wie z.B. Schuhen gehe ich jedoch noch in den Laden, da diese immer anders ausfallen und teilweise auch anders geschnitten sind, sodass für mich der Online-Schuh-Kauf immer zum Krampf wird..

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg