Bloggen mit GetSimple

Nun nachdem ich euch etwas über die Installation von GetSimple erzählt habe und wir auch die Handhabung der Plugins und Themes behandelt haben, möchte ich zum nächsten Thema übergehen und zwar heisst es Bloggen mit GetSimple. GetSimple ist ein ausgereiftes CMS, was sich nicht nur für statische Webseiten eignet. Man kann damit auch bloggen. Nachdem wir das erfahren haben, probieren wir es aus. Um damit bloggen zu können, muss man das System erst erweitern und dafür muss man ein Plugin names GS-Blog installieren. Mit GS-Blog holen wir eine Blog-Funktion ins Boot.

Das Plugin wird ganz normal ins Verzeichnis Plugins hochgeladen und im Backend unter Plugins aktviert. Dann erscheinen auch die Blogverwaltung und weitere Funktionen. Jetzt wollen wir damit unseren ersten Artikel verfassen und dafür geht man im Backend zum Reiter Seiten und auf der rechten Seite steht dann auch schon Blog-Verwaltung. Darauf solltet ihr klicken, um zu den weiteren Optionen zu gelangen. Ich zeige euch dafür noch einen schönen Screenshot.

Bloggen mit GetSimpleKlickt auf den Screenshot, um es ganz gross zu sehen. Als nächstes klickt man in der Blog-Verwaltung auf die Option *Beitrag anlegen* und es öffnet sich eine Ansicht mit dem Texteditor und dazugehörigen Optionen und Funktionen. Bevor wir uns an die Erstellung eines Beitrages heranmachen, sollten wir ein paar neue Kategorien erstellen. Dafür dient die Option Kategorien, welche ihr dort ebenfalls seht. Danach geht ihr zurück zur Option Beitrag anlegen und könnt dann auch schon euren ersten Content erstellen. Dabei steht euch ein kleiner, aber feiner Texteditor zur Seite und man kann einen Titel eingeben, Kategorie auswählen, Tags eingeben und ein Vorschaubild hochladen. Das Feld mit dem Slug kann man offen lassen. Der URL-Slug wird automatisch erzeugt.

Vom Texteditor hätte ich hier ein bisschen mehr, aber ich konnte nicht herausfinden, wie man es im Plugin ändern kann. Im Plugin wird ein Texteditor bereits mitgeliefert. Die Ansicht mit dem Texteditor zeige ich euch auf einem weiteren Screenshot.

Texteditor in GetSimpleViel einzustellen habt ihr hierbei nicht und es hält sich alles sehr übersichtlich. Bevor wir aber anfangen zu bloggen, könnten wir uns mal den Einstellungen in dieser Blog-Verwaltung widmen. Dort lassen sich allerhand Optionen de/aktivieren. Man kann dort einstellen, auf welcher Seite die Beiträge erscheinen und wie viele Beiträge angezeigt werden sollen und vieles mehr. Ihr solltet euch damit etwas befassen, um einen Überblick über die Möglichkeit der Blogfunktion zu bekommen. Dort könnt ihr auch DisQus-Kommentare aktivieren, was ich auf meinem Testblog auch getan habe. Bei meinen Artikel sieht es im Frontend derzeit so aus.

GetSimple Artikel-FrontendIch habe bereits ein paar Beispiel-Daten und zum Testen eingepflegt. Was mir bei GetSimple gefällt, ist diese Einfachheit in der Handhabung und dass das Arbeiten damit von wirklich jedem erlernbar ist. Mit Hilfe von Plugins fügt man dem System Stück für Stück neue Funktionen hinzu. Ach ja, damit unsere GetSimple-Artikel auch von den Suchmaschinen schneller gefunden werden, haben wir ja bereits suchmaschinen-freundliche URL-Struktur aktiviert und in meinem Falle enden alle Seiten mit .html, was man in der .htaccess alles einstellen kann. Das habe ich im allerersten GetSimple-Artikel mit der Installation bereits erwähnt.

Im nächsten Beitrag befassen wir uns mit der Einbindung von GoogleAdsense und Social Media Buttons für GetSimple-Artikel. Stück für Stück machen wir aus einer statischen Webseite ein lebendiges Blog :-).

  • Macht euch das Bloggen mit GetSimple Spass?
  • Konntet ihr mir bis hierher folgen?
  • Gab es Probleme bei der Umsetzung?

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

3 Comments
  1. Vielen Dank für diesen Artikel. Ich habe nun anhand der Anleitung auf meiner Webseite einen Blog mit GetSimple eingerichtet. Die Kommentare via Disqus funktionieren sehr easy.

    Eine kleine Verbesserung: Wenn man das Blog Plugin erstmalig einrichtet, dann erscheinen im Backend und im Frontend zwei PHP-Fehlermeldungen. Diese verschwinden, sobald man den ersten Blogpost erstellt; hat mich aber ne gute halbe Stunde gekostet das herauszufinden :).

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.