Texterjobbörse – Jobs für Blogger und Texter

Es sieht ganz so aus, dass ich wieder mal eine ganze Weile keine neuen Blog-Updates einstellen konnte. Der Stress und mein beruflicher Alltag, welcher von mir ein gewisses Maß an Flexibilität abverlangt, machen meine Schreiblust oft komplett zunichte. Muss ich deswegen mein Blog aufgeben? Nein! Daher habe ich mir etwas Zeit genommen und berichte jetzt über ein weiteres Jobportal für deutsche Texter bzw. Blogger. Die Rede ist von der Jobplattform für Blogger und Texter namens Texterjobboerse.de. Auf diese Internetpräsenz bin ich neulich durch ein 125×125 Pixel grosses Banner in der Sidebar von Bloggerjobs.de gestossen und habe mich aus reiner Neugier weiter durchgeklickt.

Auf dem rechten Screenshot kann man schon mal erkennen, dass es bei Texterjobboerse wie auch in den anderen meinerseits erwähnten Jobportalen inseriert wird. Man kann eigene Annoncen einstellen und es dient als Schnittstelle zwischen den Auftraggebern und den potentiellen Textern, aber auch Bloggern. Neben dieser Jobbörse habe ich auch schon über solche wie Couchjobber.de, Taschka.de, Bloggerjobs.de und Texterjobs.de hier in meinem Blog gebloggt oder es bearbeitet. Es gibt einen kleinen Unterschied im Vergleich zu den anderen mir bekannten Jobbörsen für Blogger. Dabei nehme ich an, dass Texterjobboerse.de eher was für mehr oder weniger professionelle Texter gedacht ist. Aber auch als Blogger kann man dort mit Sicherheit ein paar Aufträge aquirieren, da ich einige blogger-bezogene Inserate bereits ersichtet habe.

texterjobboerse_de_job_einstellenZum Beispiel die Kategorien der genannten Jobplattform erstrecken sich von reinem Webcontent-Texter über Budget-Texter, fremdsprachigen Texter bis hin zu den Ghostwriter und Songtexter. Das sind Kategorien, welche man  bei Bloggerjobs.de nicht findet. Das Letztere ist eher was für Blogger, welche nebenbei ein paar moderate Einnahmen einfahren möchten.

Das Einstellen eines Inserats erfolgt mithilfe von 11 möglichen Kategorien und mit weiteren Unterteilungen wie Vollzeit, Teilzeit oder auf freiberuflicher Basis. Gerade las ich dort, dass blogger-spezifische Annoncen eher bei Bloggerjobs.de oder Couchjobber.de aufgegeben werden sollen. Also hatte ich in dem hauptsächlichen Themenbereich von Texterjobboerse.de recht gehabt, es ist was für Texter.

Zum Schluss möchte ich noch ein paar Vorteile solcher Jobplattformen formulieren.

  1. Jobs als Texter/Blogger finden
  2. Themenspezialisierung
  3. schnelle Auffindbarkeit des Inserats innerhalb der Jobplattform
  4. geringe bis moderate Einnahmequelle
  5. Entstehung und Pflege der Texter/Webmaster/Blogger-Kontakte
  6. eine dauerhafte moderate Einnahmemöglichkeit
  7. Übersichtlichkeit und Einfachheit der Bedienung der Jobportale
  8. unkomplizierte Kontaktaufnahme mit den Text-Auftraggebern
  • Was haltet ihr persönlich von solchen Jobportalen?
  • Falls ihr bloggt oder textet, nutzt ihr solche Quellen für die Jobsuche?

by Alexander Liebrecht

37j, Blogger, Webmaster, Betreiber von Foren, Wikis, Projektverwaltungsprojekten mit JIRA, Bitbucket, Confluence, OpenProject, Phabricator und Gitlab Server. Ich finde einen grossen Gefallen an der gegenseitigen Vernetzung und dem Netzwerken mit den zahlreichen BloggerInnen. Ich mache bei Blogparaden mit, promote diese und halte meine Stammleserschaft auf dem Laufenden. Dieses Internetblogger.de-Blog stellt eine Kombination aus Blog und CMS-Shop dar. Im Shop findest du einige CMS-Produkte, die du bestellen kannst.

--------------------------------
Kontakt:
Alexander Liebrecht Internet Services
Alte Warnemünder Ch. 25
D-18109 Rostock
Telegram Web: +49 152-05854957
Mail: alexanderliebrecht@internetblogger.de

-------------------------------
Portfolio:
Blog >> INTERNETBLOGGER.DE
Forum >> Zum CMS-Forum
Bolt Service Webseite>> Zum Bolt CMS Service Projekt
Confluence Server >> ZUR APP

Comments (17)

  • Hi Alex,
    hab ich was nicht mitbekommen, jedesmal, wenn ich auf deine Seiten komme, hast du ein neues Layout. Aber um ehrlich zu sein, dieses finde ich nicht so toll, das vorherige gefiehl mir besser.
    Gruß Dirk

    Antworten
  • Hi Dirk,
    freut mich, dass du mal wieder hier im Blog vorbeischaust 🙂 Ich glaube, du hast gestern etwas anderes hier auf der Startseite gesehen. Oder war es doch schon dieses Theme? Die Blogstartseite war nämlich wegem dem Cache-Problem zerschossen etc.

    Das glaube ich dir, aber ich musste etwas unternehmen, da das vorherige Theme nicht IE-konform war und zweitens lud der farbige Theme-Background zu lange. Ich hatte einiges an negativem Besucher-Feedback bekommen und dann i-wann mal darauf reagiert.

    Das Blog wird vom Inhalt immer grösser und ich möchte das einfachste Design haben. Mir gefallen auch diese Web2.0-mässigen WP-Themes, aber viele davon enthalten zu viel Schnickschnack, was den Blogladezeiten eines Tages zusetzen wird.

    Ein neues Blogdesign wird es im NextYear irgendwann mal geben, dann sehen wir weiter.
    Grüsse .. und Thanks für dein Feedback 🙂

    Antworten
  • Pingback:Webnews.de

  • Pingback:Jobsuche im Internet | Internet und Webpromotion

  • Hi Alex,

    ich persönlich finde dies Börsen genial. Ich habe aber bisjetzt nur mit Textbroker gearbeitet. Aber ich werde mal ein deiner Auflistung probieren. Ich bin immer sehr dankbar für Hobby Blogger die gute Texte verfassen.

    Viele Grüße
    Attila

    Antworten
  • @Attila,
    für bloggende Webmaster derzeit aus meiner Sicht gute Anlaufquellen, wenn man einen Job als Blogger sucht. Und oft sucht man eben danach:). Deine Erfahrungen werden es dir belegen, dass diese Blogger-Jobbörsen ihren Dienst leisten und eine gute Schnittstelle zwischen dem Auftraggeber und dem Auftragnehmer abgeben.

    Freut mich übrigens, dass du mit den Artikeln von den Bloggern zufrieden bist.

    Antworten
  • Pingback:Jobsuche heutzutage, wie und wo? | Rostock-Blogs.de

  • Ich find ja, das bei dieser speziellen Börse eher wenig los ist…

    Antworten
  • Kommt drauf an, wie man es sieht, die alteingessesenen Seiten sind voller, aber diese ist ja auch noch eher neu, dafür ist es echt okay.

    Antworten
  • @Meike,
    als ich die Startseite von Texterjobboerse.de soeben erneut besuchte, stellte ich fest, dass es doch schon aktuelle Annoncen vorhanden sind. Aber so sehr genau beobachte ich es nicht, da ich eher an reinen Blogger-Jobs interessiert bin.

    @Dominik,
    ja das ist wohl wahr und diese neuen Jobportale im Web 2.0-Stil sind noch nicht so lange am Markt. Mir gefällt daran insbesondere die Spezialisierung, kein langes Suchen und man kann selbst unkompliziert annoncieren.

    Antworten
  • Ist doch eine nette Sache, und Nischen – Jobbörsen haben eine Zukunft. So wie die Energie jobbörse http://www.cleantechjobs.de
    Fazit: Nische geht immer.
    Muss man testen!

    Antworten
  • Das mit den Nischen stimmt schon, aber nur darauf zu gehen ist fast n bisschen heikel, wegen der geringeren Menge an Auftägen, oder irre ich da??

    Antworten
  • Die besten Preise macht man denk ich nach wie vor, indem man selbst Kunden anwirbt und nicht an Börsen geht, die von billigen Anbietern ja auch meistens überschwemmt werden. Je größer die Konkurrenz, desto niedriger die Endpreise.

    Antworten
  • @Dominik,
    ja, also mit einer Nischen-Jöbbörse hat man vll. nicht den Umfang an eventuell zustande kommenden Aufträgen im Vergleich zu den Job-Angeboten – gefunden in Google-Suche oder grossen Jobportalen, aber speziell für Blogger und Webmaster eignen sich diese Nischen-Jobbörsen gaz gut.

    Dabei sollte man für die höchst mögliche Resonanz alle bereits bestehenden Blogger-Jobbörsen in Betracht ziehen. Als Blogger würde ich die Google-Jobsuche selten nehmen, aber als Jobsuchender in diversen Berufszweigen ist die Google-Suche die erste Wahl, ganz klar.

    @Anne,
    wenn man keinerlei Anfang hat und i-wie den Kundenstamm aufbauen möchte, kann man nicht einfach i-welche Firmen anschreiben, was als unpassend rüberkommen könnte. Einige Male versuchte ich es auch schon und ohne die gewisse Dezenz klappt es gar nicht.

    Reine Blogger-Jobbörsen: Man versucht irgendwo ein paar Anzeigen zu setzen oder eben auf bereits abgegebene Annoncen zu reagieren.

    Der Erfolg der vereinbarten Vergütung bei der oben erwähnten und auch anderen Blogger-Jobportalen hängt einzig und allein von der Reichweite des Blogs ab (PR, Alexa, etc.pp) Es wird sogar ab und an nach Pagerank bezahlt, ganz gleich wie es sich für die SEO-Profis anhören mag ;-).

    Den Aspekt der Selbstvermarktung bzw. des Direktmarketings sehe ich natürlich ein, aber da muss man auch sehr sehr aktiv werden.

    Antworten
  • Hallo,

    ich nutze solche Portale um mir was dazu zu verdienen. Ich habe mein Glück auch schon bei der Texterjobbörse versucht – das Angebot ist echt breit – nur finde ich es dann schade, wenn man sich um einen Job bemüht und keinerlei Rückmeldung vom Auftraggeber bekommt. Ich schreibe seit Dezember nun regelmäßig für Independent Publishing. Dort sind es zwar weniger die hoch anspruchsvollen Jobs als SEO-Texte, die man verfasst, dafür ist immer ein direktes Echo da und die Bezahlung ist in Ordnung und vor allem auch zu verlässig.

    Liebe Grüße
    Arne

    Arne
    Antworten
  • Spezielle Plattformen für Texterstellungen sind ein großer Zeitgewinn und Vereinfachen den gesamten Ablauf deutlich gegenüber allgemeinen Freelancer-Plattformen oder überhaupt einer freien Suche zB für eine Vertretung, wenn man als Blogger eben mal aus beruflichen Gründen weniger Zeit oder auch Lust zu schreiben hat und trotzdem seinen Blog nicht vernachlässigen möchte. Bei den Texter-Plattformen sind die ersten Basics vorab schon klar und Autor und Besteller wissen welche Punkte für einen gelungenen Text nötig sind. Für Einsteiger bieten die meisten Plattformen Leitfäden, Tipps und Vorlagen für die Beauftragung eines bestimmten Textes.

  • Dieses Artikel ist nun schon im 7ten Jahr seit dem Schreiben und ich weiss nicht, wie die aktuelle Lage bei solchen Texter-Jobbörsen aussieht. Vermutlich gibt es sie noch und ganz gewiss sogar.

    Wenn man über ein finanzielles Budget verfügt, kann man es mal nutzen. Auch muss man alles einplanen, ob man nicht doch vielleicht selbst bloggt. Als Hobby-Blogger kommen solche Plattformen eher nicht in Frage, weil man selbst bloggen und Erfahrungen sammeln sollte. So sehe ich das persönlich!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.

Start typing and press Enter to search

Shopping Cart

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Privacy Settings saved!
Datenschutz-Einstellungen

Wenn Sie eine Website besuchen, kann sie Informationen über Ihren Browser speichern oder abrufen, meist in Form von Cookies. Steuern Sie hier Ihre persönlichen Cookie-Dienste.

Diese Cookies sind für das Funktionieren der Website notwendig und können in unseren Systemen nicht abgeschaltet werden.

Zur Nutzung dieser Website verwenden wir die folgenden technisch notwendigen Cookies
  • wordpress_test_cookie
  • wordpress_logged_in_
  • wordpress_sec

Wir nutzen WooCommerce als Einkaufssystem. Für die Warenkorb- und Bestellabwicklung werden 2 Cookies gespeichert. Diese Cookies sind unbedingt erforderlich und können nicht deaktiviert werden.
  • woocommerce_cart_hash
  • woocommerce_items_in_cart

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren
Optimized with PageSpeed Ninja