Internetblogger.de bei Bloggeralarm!?

Was ist denn nun schon wieder BloggerAlarm? Die Frage ist berechtigt und die Antwort sehr simpel;). BloggerAlarm ist ein neues meinerseits entdecktes deutschsprachiges Blogverzeichnis, in welchem ich diese Blogdomain ebenso eingetragen habe. Bei BloggerAlarm, dem übersichtlichen Blogkatalog, tumeln derzeit über 150 Weblogs in den 53 Blogkategorien. Sind solche Blogverzeichnisse überhaupt noch sinnvoll und lohnt es sich, dort das eigene Blog unterzubringen? Meine Antwort lautet ein ganz klares JA. Viele Blogger kümmern sich um die Verlinkung des eigenen Blogs vielleicht nur innerhalb der Blogosphere via Pingback, Kommentar oder Trackback. Ich finde, dass man die eigene Blogdomain so nicht isolieren und ausschliesslich auf die Blogosphere begrenzen sollte/könnte/dürfte.

Für einen gesunden Linkaufbau gehören auch Eintragungen des Blogs auf allen möglichen und sauberen Internetprojekten, sei es ein weiterer Blogkatalog, etwa eine Blogsuchmaschine oder eben ein neues Blogverzeichnis. Mit BloggerAlarm bot sich mir genau diese Gelegenheit an, was ich immer wieder vielen neuen bloggenden Webmastern ans Herz legen möchte. Zum Beispiel ist die Erreichbarkeit des eigenen Blogs bei BloggerAlarm innerhalb der Domain nicht weniger gut gewährleistet, vor allem da es dort noch sehr wenige Blogs angemeldet sind. Auf der Startseite werden die Newcomer sichtbar gemacht, der TagCloud spielt eine sehr wichtige Rolle und letztendlich die Kategorien und die Verzeichnissuche helfen einem Suchenden, nach dem gewünschten Blog zu suchen. Wenn man sich bei BloggerAlarm kostenlos angemeldet hat, werden solche Blog-Hintergrundinfos wie der

  • Pagerank
  • Alexa-Zahlen
  • Blog-Thumbnail
  • RSS-Feed
  • Bookmarks

vorhanden sein. Nicht zu vergessen, dass man auch die Veröffentlichung des Blogfeeds auf anderen Blogansammlungen nicht unterschätzen darf. Es gibt genügend Internetnutzer/anderer Blogger, welche durch solche Kanäle zum eigenen Weblog kommen könnten. Die eingetragenen Blogs können kommentiert, bewertet und getaggt werden, sodass man auch in diesem Bereich viel Nützliches hätte. Ich persönlich sehe nicht davon ab, mein Blog in einem weiteren moderierten und betreuten Blogverzeichnis einzutragen. Und im Blog von BloggerAlarm findet ihr viele projektbezogene Details und auch andere blog/internetaffine Themen. Zum Thema BloggerAlarm hat auch der Thomas von Blogger-World Einiges geschrieben.

  • Eure eigene Meinung zu BloggerAlarm ist gefragt!?
  • Wie findet ihr dieses Blogverzeichnis und Blogkataloge im Speziellen?
  • Ist das wirklich nichts anderes als ein herkömmlicher Themen-Webkatalog oder haben Blogverzeichnisse einen anderen Nutzen?

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

3 Comments
  1. Vielen Dank das den link mit uns teilst, solche seiten wie Blog verzecihnis sind sehr nutzvoll hatte schonmal ein Verzeichnis hatte dieses auch öfters benutzt aber leider weiß ich die Seite nicht mehr.

  2. Hallo Alexander, ich danke dir für den Hinweis. Zu meiner Schande muss ich gestehen, das ich es vergessen habe. Ich wollte mich schon lange anmelden, doch ist es mir irgendwie durchgerutscht. Grundsätzlich ist es zu empfehlen, solche Dienste in Anspruch zu nehmen. Der Bekanntheitsgrad ist wichtig und ab und an stöbert jemand oder sucht explizit in solchen Blogarchiven. Ein vielleicht wiederkehrender Leser. Das ist doch auch genau was wir alle suchen. Ob es nun einen Pagerank vererbt oder nicht. Steht doch für Blogger nicht an erster Stelle oder ? In Blogverzeichnissen haben auch alle großen Blogs angefangen, was soll an einem Altbewährten denn falsch sein ? Eine Nutzermeinung zu Bloggeralarm habe ich noch nicht werde aber nach einiger Zeit noch mal dazu was schreiben.
    Viele Grüße
    Thomas

  3. @Privatschüler,
    ja, sehr gerne und ich finde, dass jeder Blogger von so einem Blogverzeichnis in irgendeiner Art und Weise profitieren kann.

    @Thomas,
    eben aus solchen Gründen unter anderem, kann man mit einer Blogverzeichnis-Anmeldung nicht viel Falsches machen. Man macht nur noch mehr mögliche Interessenten auf das eigene Weblog aufmerksam. Das ist aber auch einer von mehreren Vorteilen, welche man dabei aufzählen könnte.

    Wenn man ein eigenes Blog betreibt, hat man so oder so enorme Freiräume, wenn es um die Linkbildung geht. Jeder Blogwebmaster hat da so seine eigene Vorgehensweise, würde ich mal behaupten;).

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg